Gebraucht kaufen
EUR 8,98
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,35 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Chaos und Notwendigkeit Gebundene Ausgabe – 2000

3 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 8,98
Broschiert
"Bitte wiederholen"
5 gebraucht ab EUR 8,98

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 478 Seiten
  • Verlag: Droemer (2000)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426270781
  • ISBN-13: 978-3426270783
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 15 x 4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 190.039 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Der Autor versteht es meisterhaft, den Leser mit der modernen Kosmologie vertraut zu machen." (FAZ) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Rezension

Auf vielfältige Weise sind das Leben auf der Erde und die geologischen Prozesse, die es hervorbrachten, selbst auch Teil der kosmischen Evolution." Ein Satz aus der Mitte eines groß angelegten und rundum gelungenen Versuchs, eine Universalgeschichte des Alls zu schreiben. Dass im Universum irgendwie alles mit allem zusammenhängt, ist leicht gesagt; den Zusammenhängen im Einzelnen nachzugehen, ist Aufgabe der Wissenschaft; die gewonnenen Erkenntnisse so zusammenfassend nachzuerzählen wie Ferris, ist eine Kunst. Der Autor versteht es, ins Detail zu gehen, ohne dass der Leser den Überblick verliert. Das gelingt durch eine klug aufgebaute Schichtstruktur dieses "Reports zur Lage des Universums", der im Original an Stelle des tief schürfenden deutschen Obertitels salopp "The Whole Shebang" heißt, also etwa "All das Zeug". In der obersten Schicht unterhält der Bericht durch allerlei Anekdoten und Interviewzitate aus dem Wissenschaftsbetrieb; hier bewährt sich Ferris als routinierter Journalist. In der nächst tieferen Schicht ist das Buch eine kompakte Einführungsvorlesung in die moderne Kosmologie, verfasst vom Professor der Astronomie und Leiter eines eigenen Observatoriums in Kalifornien. Von dieser Ebene aus werden immer wieder noch tiefere Exkurse in die Quantenphysik angeboten – meist in Form ausführlicher Fußnoten, einmal in Gestalt eines ganzen Kapitels. Dieser Abschnitt wird aufmerksamen Lesern unserer Zeitschrift den Genuss verschaffen, vieles wiederzuerkennen; das Phänomen der Quantenverschränkung ist kaum je so kompakt und eingängig dargestellt worden wie bei Ferris. Nur selten erlaubt sich der Autor eine allzu spezielle Abschweifung und belastet den flotten Text in der Eile mit unnötigen oder schlecht verarbeiteten Einzelheiten. So ist die Erklärung des Sunyaev-Zeldovich-Effekts (S. 73) so radikal verkürzt, dass sie falsch wird. Ein andermal wird für "Leser, die es gern genau wissen möchten" (S. 171), ein hochspekulatives Teilchen, das Neutralino, durch unverständliches Kauderwelsch beschrieben; daran könnte in diesem Einzelfall aber auch die – ansonsten routinierte – Übersetzung schuld sein. Gegen Ende geht Ferris auf die Wahrscheinlichkeit von intelligentem Leben im Universum ein. Nach einer umsichtigen Diskussion des anthropischen Prinzips – wie muss das All beschaffen sein, damit es unseresgleichen hervorzubringen vermag? – wagt er sich zuletzt an die brisante Gretchenfrage: Legt die moderne Kosmologie mit ihrem Standardmodell eines seit dem Urknall expandierenden Universums einen Schöpfergott nahe? Ferris bringt starke Gegenargumente, wählt aber schließlich doch die diplomatische Antwort, dass die Kosmologie weder für noch gegen eine göttliche Schöpfung spreche. Er fände es darum "vorteilhaft, wenn wir Gott aus der Kosmologie ganz herausließen". Alles in allem ein äußerst empfehlenswertes Buch für jeden Menschen, der beim Anblick des nächtlichen Sternenhimmels einmal in Staunen verfallen ist und den diese kosmologische Neugier nie wieder verlassen hat. Rezensent: Dr. Michael Springer


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 30. Juni 2000
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe bereits relativ viele Bücher über dieses Thema gelesen und bis jetzt ist es erst zwei Buchern gelungen, mich zu fesseln. Dies ist erstens das Buch "Die Unsterblichkeit der Zeit. Die moderne Physik zwischen Rationalität und Gott." und zweitens dieses Buch. Nur wenige Autoren können ein derart komplexes Thema so anschaulich und gut erklären, daß man nach der Lektüre nicht 100.000 Tausend neue Fragen hat, sondern einige sich in Wohlgefallen auflösen.
Die Erklärungen über die Entstehung der Raumzeit und wie man sich diese vorzustellen hat ist meisterhaft gelungen, wie die restlichen Kapitel des Buches auch.
Wer nicht nur allgemeingültiges Geschwafel über die Themen Raumzeit, Urknall, Quanten, Information & Entropie, etc. erhalten will, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich lese sehr gerne Bücher von Timothy Ferris und kann diese auch nur empfehlen. Auch wenn es etwas älter ist erklärt es die aktuellen Grundlagen der Kosmologie dennoch immer noch sehr gut und anschaulich. Ferris versteht es sehr verständlich zu schreiben und man begreift sehr gut was er sagen will. Es wird das gesamt Spektrum an kosmologischen Fragen abgedeckt, natürlich gewürzt mit seinem sehr ansprechenden Schreibstil. Ich kann es nur empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
einmal lesen reicht nicht, und vieles bei dr. google nachzulesen bleibt nicht erspart, mehr erfährt nur der der es selbst liest
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen