Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

C'est la vie - So sind wir, so ist das Leben


Preis: EUR 6,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
55 neu ab EUR 6,99 9 gebraucht ab EUR 2,29

Prime Instant Video

C'est la vie - So sind wir, so ist das Leben sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

C'est la vie - So sind wir, so ist das Leben + Kleine wahre Lügen + Der Vorname
Preis für alle drei: EUR 22,47

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Jacques Gamblin, Zabou Breitman, Déborah François, Marc-André Grondin, Pio Marmaï
  • Künstler: Maamar Ech-Cheick, Emmanuel Croset, Marie-Laure Lasson, Sophie Reine, Maya Serrulla, Rémi Bezançon, Antoine Monod, Nicolas Altmayer, Isabelle Grellat, Eddy Laurent, Olivier Walczak, Anne Gibourg
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 4. September 2009
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 108 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (32 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B002DOSVDO
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.793 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Produktbeschreibungen

Marie-Jeanne (Zabou Breitman) und Robert (Jacques Gamblin) haben drei Kinder: Albert (Pio Marmaï), Raphaël (Marc-André Grondin) und Fleur (Déborah François). Eine ganz normale Familie, aber auch fünf unterschiedliche Menschen, an jeweils anderen Wendepunkten ihres Lebens. Mit Albert, Fleur und Raphaël verliebt man sich und wird erwachsen, mit Marie-Jeanne und Robert durchlebt man die Höhen und Tiefen als Ehepaar und Eltern. Entscheidende Tage, nach denen nichts mehr so ist wie es einmal war.

Movieman.de

Dies ist der erste Tag vom Rest Deines Lebens. Das Motto dieses Films, der in fünf Kapitel unterteilt ist. Jedes ist einem der Familienmitglieder vorbehalten. Und mit ihnen erlebt man die Höhen und Tiefen des Erwachsenwerdens und des Älterwerdens. Was den Film so überaus sehenswert macht, sind nicht nur die liebevoll gezeichneten Figuren. Es ist sein Blick auf das Leben, der so sehr mit dem echten Leben korrelliert. Wenn ein jeder von uns auf sein eigenes Leben zurückblickt, dann sieht er keine Ereigniskette chronologischen Ablaufs vor sich. Es sind die Momente intensiven Glücks, aber auch größten Leids, die sich in unserer Erinnerung festsetzen. Es sind diese Momente, die uns ausmachen, die unser Leben bestimmen. Schlüsselpunkte, an denen man verwirrt ist, sich verliebt, verzweifelt, geliebte Menschen verliert und in denen man sich eingesteht, dass es so nicht weitergehen kann. Man kann die Vergangenheit, so schön sie auch war, nicht noch einmal auferstehen lassen. Jeder neue Tag ist der erste Tag vom Rest Deines Lebens, zum Besseren, oder zum Schlechteren. Fazit: Ein wahrhaftiger Film

Moviemans Kommentar zur DVD: Die Farben sind kräftig, insgesamt sehr warm, aber niemals überzogen. Die Schärfe ist bei Nahaufnahmen exzellent und auch ansonsten gut. Nur selten gibt es Szenen, in denen das Bild ein wenig zu weich wirkt (00:08:52). Der Kontrast ist ausgewogen und macht auch bei großen Herausforderungen eine gute Figur (Haare vor Hintergrund bei 00:16:17). Der Ton ist in beiden Sprachfassungen gut verständlich. Die Umgebungsgeräusche sind nicht durchgehend vorhanden, werden aber immer wieder mal eingesetzt. Das Bonusmaterial ist umfangreich geworden. Neben einem Audiokommentar und einem kurzen Making Of gibt es eine Reihe von Interviews, die etwas tiefsinniger sind als üblich. Abgerundet wird das Ganze durch den Trailer und die privaten Videoaufnahmen der Familie Duval. --movieman.de

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

73 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 14. September 2009
Format: DVD
Remi Bezancon, den Namen sollten sie sich merken. Ich habe zwar keine Ahnung, wie dieser junge, französische Regisseur zu seinen Einblicken in die metaphorischen Tiefen einer Familie gelangt ist, in jedem Fall hat er hervorragend aufgepasst. Dabei ist der Untertitel des Films -So sind wir, so ist das Leben- absolut treffend.

Bezancon schickt uns in einer Art Zeitreise durch das Familienleben der Duvals. Als da wären: Der taxifahrende Vater und Dauerraucher Robert(Jaques Gamblin), seine ständig auf Sinnsuche befindliche Gattin und "Altstudentin" Marie Jean(Zabou Breitman), das pubertierende, rebellierende Nesthäkchen Fleur(Deborah Francois), der angehende Arzt Albert(Pio Marmai), das "ewige Kind", der Tagträumer Raphael(Marc Andre Grondin), und der grantelnde, besserwisserische Opa Piere(Roger Dumas). Bezancon steigt im Jahr 1988 in das Familienleben ein und klappt die Seiten der Familiensaga später in den Jahren 1993, 1996, 1998 und im Jahr 2000 auf. Dabei nimmt er uns mit in eine Story zwischen Menschen, die sich mit der Geschwindigkeit eines Urknalls voneinander entfernen, nur um Momente später mit der Anziehungskraft eines Schwarzen Lochs wieder zusammenrauschen. Denn, egal was passiert, nichts auf der Welt hat diese starke, auf alle Zeit verbindenden Kraft der Familie. Egal, ob Robert die Zigaretten nicht aus dem Mund bekommt, oder Marie Jean sexuell frustriert ist; die beiden gehören doch zusammen.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Berlinoise TOP 100 REZENSENT am 6. Oktober 2011
Format: DVD
"Le premier jour du reste de ta vie" - "Der erste Tag vom Rest Deines Lebens", so der Originaltitel dieses für neun Césars nominierten und mit dreien ausgezeichneten Publikumserfolges aus Frankreich.
Warum der Titel, der nicht nur perfekt den Inhalt widerspiegelt, sondern obendrein auch der Titel des im Film verwendeten gleichnamigen Chanson von Etienne Daho ist, für den deutschen Markt gegen den sperrigen, pseudo-französischen Titel "C'est la vie - so sind wir, so ist das Leben" ausgetauscht wurde, wird wohl ein Geheimnis der deutschen Verleiher bleiben.
Abschrecken lassen sollte man sich davon aber nicht.

Regisseur Rémi Bezançon schildert an fünf mehrere Jahre auseinanderliegenden Tagen das Leben der Familie Duval, wobei jeder der dargestellten fünf Tage den "ersten Tag vom Rest seines Lebens", also einen wichtigen Wendepunkt im Leben eines der Familienmitglieder herausgreift.
Dieser interessante erzählerische Ansatz wird von Bezançon auch gestalterisch schön umgesetzt, indem jedem Tag und somit jedem Familienmitglied ein eigener Regiestil zugeordnet wird, mal in ruhigeren Bildern, mal mit leicht zittriger Handkamera...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 12. Juli 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Eine zwölfjährige Familienchronik, die Hauptstars sind die fünf Mitglieder der Familie:
Da wäre Vater Robert Duval (Jacques Gamblin), ein Taxifahrer. Verheiratet mit Marie Jeanne (Zabou Breitman).
Die Geschichte beginnt 1988 mit dem Tag, als der Älteste der Kinder, Medizinstudent Albert (Pio Marmai) von zu Hause auszieht. Aber vorher soll der 18jährige Hund der Familie (blind, läuft nicht mehr, frisst nicht mehr) eingeschläfert werden.
Albert, der Medizinstudent zieht ins Haus seines Großvaters (Roger Dumas), einem Weinkenner, der keine Gelegenheit auslässt zu erwähnen, dass er das Haus seines Sohnes Robert finanziert hat.
Dort lernt Albert die ebenfalls zur Untermiete dort wohnende Brune (Cecile Cassel) kennen.
Der zweitälteste Raphael (Marc Andre Grodin) ist beruflich weit weniger erfolgreich als sein Bruder, er hängt herum und weiss nicht so recht, was für Ziele er erreichen möchte. Zumindest ist er ein Meister im Plattenauflegen und in der Luftgitarre. Er schwärmt für Moira (Camille de Pazis) und wird im Laufe der Jahre Vertrauter des Großvaters.
Tochter Fleur (Deborah Francois) wird gerade flügge während der Grunge Zeit, sie hat ständig Probleme mit den falschen Männern und rebelliert vor allem gegen die Mutter.
Diese fängt zu Studieren an, als Albert auszieht, widmet sich 10 Jahre später immer noch der bildenden Kunst und hat vor allem Ängste vorm Altern. Denn im Bett läuft beim Ehepaar nichts mehr, auch wenn alle anderen Kriterien der Liebe noch stimmen.
Vater Robert, ein Kettenraucher, lehnt das Rauchpflaster von Albert ab und manchmal wird der Warnhinweis auf der Packung zur bitteren Realität...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen