Inklusive kostenloser
MP3-Version
dieses
Albums.
oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Center of the Great Unknown

Magica Audio CD
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 20,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Inklusive kostenloser MP3-Version.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für AutoRip für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 31. Oktober: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 9,99 bei Amazon Musik-Downloads.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (12. Oktober 2012)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Afm Records (Soulfood)
  • ASIN: B009229FQW
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 196.757 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Center Of The Great Unkown
2. Masterspell
3. King Of The World
4. Open
5. The Earth Is Young?
6. Step Into The Night
7. No Horizon
8. One Angry Gaia
9. Make Of Cain
10. Under The Auroras
11. Daca 2012 (Bonus)

Produktbeschreibungen

Mit Center Of The Great Unknown veröffentlicht eine der führenden female-fronted Melodic Metal-Bands bereits ihr sechstes Album. MAgica sind aus der Szene kaum noch wegzudenken und mit ihrem eigenständigen Sound, der traditionellen Melodic Metal mit Hardrock- und Gothic-Elementen anreichert, hat sich die Band um Frontdame Ana Mladinovici und Mastermind Bogdan Costea ihre eigene Nische geschaffen. Center Of The Great Unknown führt den Weg der erfolgreichen letzten Veröffentlichungen fort und glänzt mit einem perfekten Sound (gemischt von Orden Ogan Sänger Seeb Levermann)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
3.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ok, aber nur Durschnittsware 19. Oktober 2012
Von RJ + YDJ TOP 100 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
Zehn Jahre sind die Rumänen Magica schon im Musikbusiness unterwegs, dabei hat die Band es immerhin auf fünf Alben geschafft. Der richtige Durchbruch wollte aber bisher nicht gelingen. Center Of The Great Unknown ist das sechste Album der Band um Sängerin Ana Mladinovici und begeistert zuerst durch das ausgesprochen schöne Cover. Da kann man eigentlich nur wieder bedauern, dass CD Cover viel zu klein ausfallen.

Personell hat sich die Band verändert, es befindet sich kein Keyboarder mehr im Line Up von Magica, dafür aber ist mit Emilian Burcea ein zweiter Gitarrist hinzugekommen. Dies merkt man dem Sound der Band auch an. Magica klingen deutlich druckvoller als auf älteren Alben. Die Band musiziert technisch auf hohem Niveau, kommt allerdings dabei selten auf den Punkt. Und hier wird auch genau der Grund liegen, warum sich die Band noch kein größeres Publikum erspielen konnte. Auf Center Of The Great Unknown wird man geradezu mit Melodien und Harmonien unter Beschuss genommen. Manchmal scheint es so, als ob die Musiker so viele Noten wie möglich in einen Song packen wollen. Leider geht vielen Stücke so die Eingängigkeit ab. Hinzu kommt auch, dass Ana Mladinovici ruhig ein wenig variantenreicher singen könnte. Immer in der gleichen Tonlage auf den hohen Noten rumzuturnen ist mit der Zeit akustisch etwas ermüdend.

Wenn man Songs wie “One Angry Gaia“, “Step Into The Night“ oder “Center Of The Great Unknown“ etwas entschlackt hätte, dann hätte sich die Band selber einen Gefallen getan. So versinkt die Band leider im Durschnitt!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Magica - Center of the great Unknown 29. Juli 2013
Von Frederick
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Mit "Center of the Great Unknown" ist der Rumänischen Metalband Magica ein richtig starkes Album gelungen. Während Sängerin Ana Mladinovici mit ihrer klassisch anmutenden Stimme bisweilen an Nightwish erinnert fällt hier jedoch positiv auf dass die musikalische Ausrichtung der Band auf ganz schnörkellosen Powermetal abzielt. Hier dominieren keine Keyboards, es gibt keine Orchesterpassagen, keine Balladen - Natürlich gewinnen Magica hier keinen Preis für Innovation, trotzdem finde ich es klasse diese Art von Gesang mal frei von all dem orchestralen Kitsch und der deprimierenden Grundstimmung anderer female-fronted Metalbands zu hören. Der Titeltrack, Masterspell, King of the World, One Angry Gaia und Under the Auroras sind jedenfalls verdammt starke Ohrwürmer die, auch ein Jahr nach Erscheinen, noch nichts von ihrem Charme verloren haben. Musik die so geradlinig daherkommt gefällt natürlich nicht jedem, pauschal würde ich aber behaupten dass Magica mit diesem Album genau dass gelungen ist was sie sich vorgenommen haben; straighter und melodischer Powermetal, irgendwo zwischen Hammerfall, mittelalten Running Wild und Helloween. Am ehesten vergleichen würde ich Magica mit Oratory, die vor rund einem Jahrzehnt mit "Beyond Earth" ein Album von ganz ähnlicher Rezeptur herausgebracht haben und ich finde es ehrlich gesagt schade dass so viele Metalbands mit weiblichen Vocals immer irgendwie in Schwermut und Melancholie vor sich hin plätschern. Magica sind jedenfalls ganz anders und dass alleine verleiht ihnen die Identität die man Bands diesen Stils und dieser Größenordnung so gerne abspricht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein durchaus gelungenes Album 21. Januar 2013
Von BB
Format:MP3-Download|Verifizierter Kauf
Magica machen im Grunde genau dort weiter wo sie mit ihrem alten Album aufgehört haben.
Schöne Gitarren Riffs und Solos, sowie wiedereinmal eine bombastische Stimme runden das neue Meisterwerk ab.

Alles in allem ist das Album gut gelungen, es wurde ein stimmiger Mix aus mal langsameren und mal schnelleren, rockigen Songs gefunden.

Viele Ohrwürmer sind garantiert, etwa wie "The Center of the Great Unknown, Masterspell, The Earth is YOung? oder etwa No Horizon.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen besser als früher! 14. Oktober 2012
Von Thorsten TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
Magica aus Rumänien sind 10 Jahre alt geworden und bringen nun ihr sechstes Album "Center Of The Great Unknown" heraus. Das unglaublich fantastische Coverartwork von Claudio Bergamin ist sicherlich in Sachen Fantasyartworks eines der Kracher des Jahres und fängt das Thema "Reise zum Mittelpunkt der Erde" sehr gut ein.
Musikalisch hat die 2012 etwas umbesetzte Truppe (anstatt Keyboarder hat man nun einen zweiten Gitarristen, was man auch hört) sich etwas verbessert und rockt erdiger als auf ihrer Vorgängeralben, die man mehr in die Gothic Metal Ecke packen konnte. Leider ist trotz eines Mixes von Soundprofi und Kollege Sebastian Leevermann (Orden Ogan) der Klang des Albums recht durchschnittlich. Anders gesagt, alles konnte der Sauerländer hier auch nicht retten. Frontfrau Ana Mladinovici macht ihren Job solide ohne jedoch Akzente zu setzen, was auch leider auf die 11 Songs inklusive Bonustrack zutrifft! Hier bleibt mir nicht viel hängen, die Lieder schippern meist überraschungsarm im Midtempo durch die Boxen.
Weder Balladen, noch episches oder recht flottes Material lockern die Chose auf. Lediglich beim energisch-verspielten "King Of The World" werde ich etwas hellhörig. Aber trozdem lege ich mir lieber die vergleichbaren Holy Hell als Magica auf.
Sicherlich ist "Center Of The Great Unknown" besser als die Vorgängeralben, aber immer so sehr sehr durchschnittlich!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar