In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Celeste bedeutet Himmelblau: Frank Liebknecht ermittelt auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Celeste bedeutet Himmelblau: Frank Liebknecht ermittelt
 
 

Celeste bedeutet Himmelblau: Frank Liebknecht ermittelt [Kindle Edition]

Brigitte Pons
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (59 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 9,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 18,57 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
LYX
Fantastisch romantisch
Entdecken Sie die fantastisch-romantischen Romanwelten von LYX im LYX-Shop.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Vielbrunn im Odenwald. Auf einem Feld wird die Leiche eines Bauern gefunden. Die Behörden gehen von einem tragischen Unfall aus. Doch der junge Polizist vor Ort, Frank Liebknecht, glaubt nicht an einfache Erklärungen. Er recherchiert auf eigene Faust und stößt schnell auf Ungereimtheiten in der Vergangenheit des Toten. Für Frank ist der Tod nur das Ende einer Geschichte. Die Antwort. Und er muss die richtige Frage stellen, um den Anfang zu finden. Immer tiefer verstrickt er sich in den Fall und gerät in einen Mahlstrom aus Verrat, Mord und fanatischer Verblendung …

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Brigitte Pons wurde 1967 in Groß-Gerau geboren. Sie machte eine Ausbildung zur Bankkauffrau. 2011 wurde ihr erster Roman veröffentlicht.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1278 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 354 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 380259388X
  • Verlag: Egmont LYX.digital; Auflage: 1 (3. April 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00GM50ZIE
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (59 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #29.370 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Brigitte Pons (Jahrgang 1967) lebt und arbeitet in Hessen, knapp südlich von Frankfurt/Main. Sie schreibt Romane und Kurzgeschichten und ist dabei immer auf der Suche nach dem perfekten Text. Ihre Geschichten variieren zwischen mörderisch und heiter, provokant bis tiefsinnig und balancieren auch gerne im Grenzbereich.
Ihre Art zu schreiben charakterisiert die folgende Aussage: "Emotionen sind der Dünger meiner Phantasie und Worte ihre Früchte!" ©

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der tote Bauer ist nur der Anfang... 3. April 2014
Von EmilyE
Format:Taschenbuch
Erster Satz
Kein Vogel sang, kein Auto war zu hören, nicht einmal ein entferntes Flugzeug erfüllte die Luft mit leisem Motorengeräusch.

Meine Meinung
Es gibt Krimis, die haben alles was ein guter Krimi braucht: einen ansprechendem Fall mit Wurzeln in der Vergangenheit, sympathische Ermittler, die auch privat ihr Päckchen zu tragen, ein angenehmer Schreibstil, den man flott runter lesen kann – und trotzdem fehlt das letzte kleine bisschen, was ihn zu einem spitzen Buch macht. Der letzte Funke ist einfach nicht übergesprungen. Trotzdem wird man während des Lesens gut unterhalten und verfolgt gespannt die Auflösung des Fall. So erging es mir mit dem ersten Fall von Frank Liebknecht. Irgendwo auf dem tiefsten Land übernimmt Frank als „Dorfpolizist“ den Posten von Brunhilde, die kurz vor ihrer Pension steht. Der Tod eines einsiedlerischen Bauerns stellt den Beginn eines neuen Falls mit weitreichenden Verwicklungen und unerwartetem Ausgang dar. Neben der Lösung dieses Falls versucht Frank Teil der Dorfgemeinschaft zu werden, die doch recht eingeschworen ist und dem Neuen sehr skeptisch gegenübersteht. Als routinierter Krimileser lassen sich zwar einige Wendungen erahnen, die Auflösung habe ich jedoch nicht vorausgesehen – und das spricht doch schon grundsätzlich für einen Krimi. Daher will ich von der eigentlichen Handlung auch noch nichts weiter verraten, lasst euch lieber selbst überraschen. Am Rande wird außerdem Franks Vergangenheit gestreift und es wird klar, dass es einen ganz konkreten Grund gibt, warum Frank sich im jungen Alter freiwillig von Darmstadt nach Vielbrunn versetzen lässt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Mädchen mit den himmelblauen Augen 2. April 2014
Von Belle's Leseinsel TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
Oberkommissar Frank Liebknecht hat sich von Darmstadt in die Provinz versetzen lassen. In dem beschaulichen Örtchen Vielbrunn im Odenwald tritt er die Nachfolge von Brunhilde Schreiner an. Allerdings ist es mit dem idyllischen Leben bald vorbei, als auf einem Feld die Leiche eines Bauern gefunden wird. Die herbeigerufenen Kollegen aus der Großstadt gehen von einem Unfall mit Todesfolge aus, doch Frank entdeckt einige Ungereimtheiten und fängt selbst an zu ermitteln. Dabei gerät er bald in einen Strudel von Gewalt, der sich kaum noch aufhalten lässt.

Zwar lebt Frank schon einige Zeit in Vielbrunn, kommt auch mit seiner Chefin Bruni bestens aus, doch im Dorf ist der junge Polizist noch lange nicht anerkannt. Hieran stört sich der sympathische, starrköpfige und überaus neugierige Polizist jedoch wenig. Auch wenn er sich immer wieder verunsichern lässt und gerade bei seinen Kollegen aus der Großstadt als Weichei abgetan wird. Doch das Weichei besitzt einen Riecher für Kriminalfälle und sofort fallen ihm auf dem Hof des toten Bauern einige Ungereimtheiten auf, die jedoch seine Großstadtkollegen herzlich wenig interessieren. Fest davon überzeugt, dass Bauer Theodor Brettschneider sich die Stichverletzung nicht selbst zugezogen hat und letztendlich daran gestorben ist, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln. Tatkräftig unterstützt wird Frank von dem Künstler Karl und Rückendeckung erhält er von Bruni, auch wenn diese seine Aktivitäten nicht sonderlich begrüßt.

Brigitte Pons beginnt ihren Provinzkrimi mit einem rätselhaften Prolog, welcher jedoch bald verständlich wird und steigt dann recht zügig mit dem Tod von Theodor in den eigentlichen Kriminalfall ein.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Mädchen und der Kommissar - Ein Odenwald-Krimi 12. April 2014
Von Baerbel82
Format:Taschenbuch
Auf einem Feld im hessischen Odenwald wird eine Leiche gefunden. Schon bald ist klar, es handelt sich um den Bauern Theodor Brettschneider. War es ein Unfall oder Mord?

Frank Liebknecht und seine Kollegin Brunhilde Schreiner, genannt Bruni, ermitteln. Frank ist erst kürzlich aus Darmstadt nach Vielbrunn gekommen, um die Nachfolge von Bruni anzutreten. In einem zweiten, parallel verlaufenden Handlungsstrang wird die Geschichte eines Mädchens erzählt: sie spricht nicht, hat unglaublich blaue Augen und scheint die Schlüsselfigur in dem Fall zu sein.

Frank wird von seinen neuen Kollegen gemobbt, muss sich ihren Respekt erst noch verdienen. Nur Karl Hofmeister, ein alter Bildhauer, freundet sich mit ihm an. Auf dem Brettschneider-Hof findet Frank Kinderkleidung und ein Buch mit einer alten Fotografie: das Bild zeigt Marie, Theos Frau, die eines Tages spurlos verschwand.

Waren die Eltern von Theodor religiös verblendet? Jedenfalls hat die alte Johanna den „Matthäanern“, einer fundamentalistischen Glaubensgemeinschaft, ihren Hof vermacht. Theo hatte lediglich ein lebenslanges Wohnrecht.

Geduldig entwickelt Brigitte Pons einen Erzählrhythmus, der Zeit und Raum zum Nachdenken lässt. „Celeste bedeutet Himmelblau“ ist ein Kriminalroman mit Tiefgang und gleichzeitig eine Familientragödie. Aber es ist auch eine Geschichte über Freundschaft und Verrat. Die historischen Geschehnisse sind fundiert recherchiert und die politischen Verstrickungen gut erklärt. Allerdings gehen diese Passagen ein bisschen zu Lasten der Spannung.

Mit Frank bin ich (noch) nicht wirklich warm geworden. Positiv hervorzuheben ist seine Neugier, jedoch handelt er oft unreflektiert. Aber er ist ja auch noch jung und lernfähig.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Leichter softiger Odenwald-Crime
Nun will ich hier nicht unbedingt Werbung machen....., aber kennen, mögen Sie auch -Mord mit Aussicht-, die erfolgreiche Abendserie? Lesen Sie weiter...
Vor 2 Stunden von WolfsBurger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Überzeugend
Der Beginn einer neuen Krimireihe sollte etwas ganz besonderes sein, damit sich der Protagonist in den Leserherzen einnisten kann und man ungeduldig auf eine Fortsetzung... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Tagen von CogitoLeider veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ordentliche Arbeit.
Der junge Polizist Frank Liebknecht lässt sich von seinem Großstadtdienst in Darmstadt in ein Kuhkaff im Odenwald versetzen. Lesen Sie weiter...
Vor 4 Tagen von Hemeraner veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Guter Krimi mit vielen Überraschungen
Als ein Toter Bauer am Rande seines Feldes gefunden wird, ist es mit der Ruhe in dem verschlafenen Dorf Vielbrunn im Odenwald zu Ende. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Tagen von Karlheinz veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Sturmfest und erdverwachsen
sind nicht nur die Niedersachsen, nein, auch die Hessen haben das drauf, zumindest in diesem Krimi! Frank Liebermann ist Ermittler mitten im ländlichen Odenwald und fährt... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Tagen von Kalamaria veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Wer seine Zunge hütet, bewahrt sein Leben
Frank Liebknecht hat sich für ein ruhiges Leben als Dorfpolizist in Vielbrunn entschieden. Doch das ruhige Leben ist schnell vorbei, als auf einem Acker eine stark entstellte... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Tagen von Logan Lady veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Frank Liebknecht ermittelt auf eigene Faust
„Celeste bedeutet Himmelblau“ ist der erste Teil einer Kriminalreihe um den Ermittler Frank Liebknecht. Lesen Sie weiter...
Vor 12 Tagen von Nefret veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung
Celeste bedeutet himmelblau, behauptet die Autorin Brigitte Pons. Die Spanier würden ihr wohl Recht geben. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Tagen von Lucy veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Das Mädchen ohne Namen
Frank Liebknecht ist so ganz anders als die meisten Polizisten, denen ich in spannenden Romanen begegne. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Nina2401 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Aktuell, fesselnd und spannend!
Auf einem Feld wird eine Leiche gefunden. Die Behörden gehen von einem tragischen Unfall aus. Doch der junge Polizist vor Ort, Frank Liebknecht, glaubt nicht an eine einfache... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von inge weis veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden