oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Celebration
 
Größeres Bild
 

Celebration

2. Oktober 2009 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,06, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:19
30
2
3:58
30
3
4:20
30
4
4:38
30
5
5:19
30
6
6:07
30
7
3:12
30
8
3:25
30
9
2:32
30
10
4:32
30
11
3:43
30
12
8:45
30
13
2:54
30
14
5:30

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 2. Oktober 2009
  • Label: earMUSIC
  • Copyright: 2009 Edel Germany GmbH
  • Gesamtlänge: 1:02:14
  • Genres:
  • ASIN: B002N6S1SM
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (14 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 69.119 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas_303 am 3. Oktober 2009
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Da ich die "Limited Edition" dieses Albums habe, nehme ich hier natürlich nur Stellung zu der CD.

Ich finde die Idee garnicht schlecht zum Jubiläum die großen Klassiker der Band im Studio einmal neu aufzunehmen.
Immerhin hat sich die Besetzung der Band über die 4 Jahrzehnte gravierend geändert, wenn auch in den letzten 23 Jahren nur in 1 Position.
Die Klassiker der Band sind hier weitestgehend so eingespielt, wie sie für die 5-köpfige Band auch live realisierbar sind, also ohne großartige Overdubs.
Bei "Free N Easy" zB. setzt sich der Soloteil in der Mitte hier nun aus einem Gitarre - Orgel - Duell zusammen, genauso wie wir das auch im Konzert erwarten dürften.
Die bis zu 40 Jahre alten Klassiker werden hier durchaus würdig aufpoliert, ohne die Originale von damals in irgendeiner Weise zu beschädigen.
Ich hätte es auch unpassend gefunden, ein komplett neues Studioalbum "zusammen zu zimmern", wobei vielleicht nach der doch recht kurzen Zeitspanne seit "WTS" die Qualität der Songs dann gelitten hätte.
Hier aber sind 2 wirklich hervorragende neue Songs mit dabei.
"Only human" ist ein straighter, aber durchaus hochwertiger Rocksong. Kein 0815. Er würde als Single- Kopplung taugen. Ohrwurmgefahr !
Ganz anders, aber von gleicher Güte ist " Corridors of madness". Der Titel hat etwas mystisches und lässt Erinnerungen an den unvergessenen Original - Sänger David Byron ( 1947 - 1985 ) wach werden.
Produziert wiederum durch Mike Paxman schliesst das "Celebration" - Album durchaus nahtlos an "Wake the sleeper" an.
Es strotzt nur so vor Energie und zeigt wo die Band heutzutage musikalisch steht.

Ihre Alben und Konzerte sind jederzeit ein Erlebnis und meistens - wie in diesem Falle - ein Highlight !

Happy Birthday Uriah Heep ! - Keep on rockin' - oder wie Gründer Mick Box sagen würde: 'appy days
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Böhmer am 19. Oktober 2009
Format: Audio CD
Das Album hinterlässt auf dem ersten Blick zunächst zwiespältige Gefühle.
Mir ging es daher so, wie vielen anderen auch. So hätte ich mir zum 40jährigen Jubiläum gerne neue Songs gewünscht. Das Überraschungsalbum "Wake The Sleeper" strotzte im letzten Jahr nur so vor Kraft und Vitalität, dass das Pulver von Mick und Co. doch noch nicht verschossen sein dürfte.
Oder ? Denn leider ist dies genau der Gedanke der aufkommt, wenn man damit konfrontiert wird, dass bis auf zwei nagelneue Songs der Rest auf "Celebration" altbekanntes Material in neuem Gewande ist. Why ??? Fragt sich der verzweifelte Fan...
Wohlgemerkt auf den ersten Blick.

Auf dem zweiten Blick kommen dann aber weitere überdenkenswerte Erkenntnisse. Der Beweggrund der Band zum Beispiel...
Genau ! Das 40jährige Jubiläum ! Es gibt sicher genügend plausible Gründe, warum die Band Uriah Heep viele der bekanntesten Songs, überwiegend aus der glorreichen Ära zwischen 1970 und 1973, neu aufnimmt. Und wenn es auch nur der ist, dass Bernie Shaw jetzt bei Studioauftritten im TV endlich nicht mehr "Playback" zu der Stimme von John Lawton oder David Byron singen muss.

Also muss man diese Veröffentlichung von zwei Seiten sehen. Nötig war es sicher nicht, die alten Klassiker neu einzuspielen. Dafür hätte man sie eigentlich nicht unbedingt mehr "anfassen" müssen.

Andererseits hat die Band Uriah Heep in der seit gut 23 Jahren bestehenden aktuellen und bekannten Besetzung das Recht (Mick Box als maßgeblicher Mitbegründer sowieso...), die eigene Bandgeschichte aufzubereiten. Sie dürfen das... Fraglos.
Lesen Sie weiter... ›
13 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Child in time am 25. Mai 2011
Format: Audio CD
"Celebration" erschien im Jahr 2009 zum 40. Geburtstag von Uriah Heep. Eingespielt wurde das Teil von Mick Box (Lead Guitar, Vocals), Trevor Bolder (Bass Guitar, Vocals), Bernie Shaw (Lead Vocals), Phil Lanzon (Keyboards, Vocals) und Russell Gilbrook (Drums).

Zuerst war ich mehr als skeptisch, ob diese CD (hauptsächlich Neueinspielungen der alten Klassiker) nötig gewesen wäre. Mein erster Höreindruck bestätigte diese Meinung zudem. Die Orginalfassungen der Songs, eingesungen von David Byron und John Lawton, sind so stark, was will man da noch neues hinzufügen?!

Mehr als 1 1/2 Jahre später, muss ich meine Meinung revidieren.
Zuerst zu den beiden `neuen` Songs. `Only human` ist recht einfach gestrickt, setzt sich aber im Ohr fest. 3 bis 3,5 Sterne gebe ich hierfür. `Corridors of madness` ist deutlich stärker, hier halte ich gute 4 Sterne für angebracht.
Nun zu den Klassikern. Phil Lanzon (er spielt einfach eine tolle Orgel) und besonders Bernie Shaw gelingt es, den Stücken neues Leben einzuhauchen. Sie machen diese Songs jetzt endgültig zu ihren Songs (Phil und Bernie sind seit 1986!!! durchgehend in der Band). Und das muss ich als großer Verehrer von David Byron neidlos anerkennen.
Besonders gut gefallen mir die Neuinterpretationen von `Free an` easy`, `Gypsy` und `Sunrise`. `Lady in black` hätte vielleicht wirklich nicht sein müssen. Die Frau in schwarz ist aber eben ihr größter Hit und durfte deshalb wohl nicht fehlen.

Wäre diese Platte nötig gewesen? Nicht unbedingt meine ich. Auf der anderen Seite finde ich es aber zwischenzeitlich gut, die alten Klassiker mal in leicht veränderten Versionen zu hören. Für Fans und Neueinsteiger durchaus zu empfehlen. Viele werden die alten Versionen vorziehen, was auch i.O. ist. Von mir 4 Sterne für "Celebration".
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden