Celebrating Jon Lord [2 D... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Celebrating Jon Lord [2 DVDs]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Celebrating Jon Lord [2 DVDs]

9 Kundenrezensionen

Preis: EUR 9,17 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
70 neu ab EUR 8,79 4 gebraucht ab EUR 9,90

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Celebrating Jon Lord [2 DVDs] + Celebrating Jon Lord - The Rock Legend + Celebrating Jon Lord - The Composer
Preis für alle drei: EUR 29,14

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Jon Lord, Deep Purple & Friends
  • Format: PAL
  • Sprache: Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (PCM 2.0 Stereo)
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.78:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Edel Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 26. September 2014
  • Produktionsjahr: 2014
  • Spieldauer: 189 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00LF00JQY
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 6.907 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

CELEBRATING JON LORD ist die Momentaufnahme einer magischen Nacht in Gedenken an einen großartigen Menschen und Musiker
featuring DEEP PURPLE, BRUCE DICKINSON, GLENN HUGHES, PAUL WELLER, RICK WAKEMAN und viele mehr…

2006 ist das Jahr, in dem alles begann: Eine Gruppe aus hochkarätigen Musikern und Rockstars findet sich in London zusammen, um gemeinsam eine Nacht voller Live-Musik zu feiern. Den Anlass dafür gibt die Charity-Veranstaltung The Sunflower Jam.
„The Jam” – wie die Veranstaltung kurz darauf nur noch genannt wird – avanciert schnell zum Kult. Die allerersten Veranstaltungen sind noch hauptsächlich für die Gäste und Vertreter der Musikbranche gedacht, die auch selbst an der Charity Gala mitwirken – Später wird „The Jam“ jedoch einfach zu gut, um es der Öffentlichkeit vorzuenthalten.
Heute – im Jahr 2014 – ist „The Sunflower Jam" mittlerweile schon lange im Voraus ausverkauft und findet bereits zum vierten Mal in der Royal Albert Hall statt. Bedenkt man den Respekt, die Freundschaft und Liebe, die Jon Lord von absolut jedem entgegengebracht worden war, der mit ihm zusammengearbeitet oder ihn auch nur getroffen hatte, ist es nicht weiter überraschend, dass ‚The Jam‘ dann im Jahr 2014 gänzlich Lords Musik gewidmet war.
Diese Nacht im Jahr 2014 entwickelte sich zu einem absolut historischen Rock-Moment: Ein komplettes Orchester, ein Dirigent – Paul Mann – der verrückt genug ist, ein sich durch 50 Jahre musikalischen Schaffen ziehendes Repertoire schlichtweg wundervoll zu arrangieren und dazu viele alte Freunde, die diese Nacht unvergesslich werden ließen. Die Royal Albert Hall war bis auf den letzten Sitz komplett ausverkauft. Für vier Stunden strahlte Jons Musik. Aufregung, Scherze, Lacher und ganz viel Musik kamen wie durch Magie zusammen. Das Ergebnis ist eine Show, die man jetzt endlich mit Augen und Ohren verfolgen kann!
All die großen Musiker, die bei „Celebrating Jon Lord”-Sunflower Jam auftreten, hinterlassen deutliche Spuren. Unvergesslich bleibt aber vor allem eines: das 45-minütige Finale von Deep Purple. Aber auch die Songs von Purple Mk III, die auf der Bühne von Paice und seinem alten Freund Glenn Hughes gemeinsam mit Iron Maidens Bruce Dickinson zelebriert werden, Rick Wakeman von Yes, Steve Balsamo (der in Jon Lords letzter Band und auf dem letzten Studio-Album "Concerto" gesungen hatte), Mitglieder von The Temperance Movement, ehemalige Bandmitglieder von Whitesnake, Marsden und Moody, der „Modfather“ Paul Weller …, sorgen für unvergessliche Momente.

Jeder, der dieser Show beigewohnt hatte, ging anschließend mit einem Gesichtsausdruck nach Hause, der ganz deutlich sagte: „Eines Tages werde ich sagen können, dass ich dabei gewesen bin…”
Und jetzt kann endlich auch jeder sehen, warum.

CELEBRATING JON LORD ist erhältlich als
- 1CD: Celebrating Jon Lord – The Composer
- 2CD: Celebrating Jon Lord – The Rock Legend
- 2DVD
- Blu-Ray
- Exklusives Boxset: Blu-ray, 1CD Digi - The Composer, 2CD Digi - The Rock Legend, 7Inch Vinyl: You Keep on Moving / Soldier Of Fortune, 7Inch Vinyl: Deep Purple “Above and Beyond” / Fantasia, exklusives T-Shirt, eine doppelseitige Reproduktion eines Ausschnitts aus Jon Lords Original Partitur für “Sarabande” - signiert von Paul Mann, eine 20-seitige Reproduktion des Original Show-Programms

Auf DVD, Blu-Ray und im Boxset zusätzlich enthalten ist eine über 60minütige Dokumentation!

Tracklist 2DVD:
1. Fantasia
2. Durham Awakes
3. All Those Years Ago (with Steve Balsamo and Micky Moody)
4. Pictured Within (with Miller Anderson)
5. Sarabande (with Rick Wakeman)
6. One From The Meadow (with Margo Buchanan)
7. Bourrée
8. Afterwards (with Jeremy Irons and Paul Mann)
9. Things Get Better (featuring Paul Weller)
10. I Take What I Want (feat. Paul Weller and Micky Moody)
11. Silas and Jerome (featuring Phil Campbell from The Temperance Movement, Ian Paice, Bernie Marsden)
12. I’m Gonna Stop Drinking (featuring Phil Campbell from The Temperance Movement, Ian Paice, Bernie Marsden)
13. Soldier of Fortune (with Steve Balsamo, Sandi Thom and Micky Moody)
14. You Keep On Moving (with Glenn Hughes, Bruce Dickinson, Ian Paice, Don Airey and Micky Moody)
15. Burn (with Glenn Hughes, Bruce Dickison, Ian Paice, Don Airey and Rick Wakeman)
16. This Time Around (with Glenn Hughes)
17. Uncommon Man (Deep Purple)
18. Above And Beyond (Deep Purple)
19. Lazy featuring Stephen Bentley-Klein, Violine (Deep Purple)
20. When A Blind Man Cries (Deep Purple)
21. Perfect Strangers (Deep Purple)
22. Black Night (Deep Purple)
23. Hush feat. Bruce Dickinson, Rick Wakeman, Phil Campbell, Bernie Marsden, Micky Moody (Deep Purple)
24. Documentary (60 minutes)

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von E-Max VINE-PRODUKTTESTER am 6. Oktober 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die ganze Mischpoke kommt zusammen, ein bisschen Glitzer, ein bisschen Feierlichkeit, Melancholie auch und altbekannte Weisen, man freut sich, man ist gerührt, die Tante fällt durch exentrisches Benehmen auf und ein bisschen Erleichterung lässt sich nicht leugnen, wenn alles vorbei ist. So ähnlich ist es mit diesem Konzertabend aus der Dose. Viele haben sich eingefunden, um den großen Jon Lord zu ehren. Schön, dass dazu etwa auch Bernie Marsden gehört, der 2 Stücken der ewig unterschätzten Band PAL zum besten gibt, es ist eine wahre Freude, dass diese Episode in Lord's Karriere hier gewürdigt wird. Auch die ARTWOODS kommen zu Ehren, Paul Weller intoniert 2 ihrer Stücke, auch wenn nicht klar ist, wie er eigentlich in diese Veranstaltung kommt. Umso schöner, dass auch einer aus einem ganz anderen musikalischen Spektrum sich vor Jon Lord verneigt. Ein bisschen dicke kommt es, als Glenn Hughes und Bruce Dickinson (bei dem es auch keine rechte Verbindung zum Verstorbenen gibt, sieht man einmal davon ab, dass seine Band Iron Maiden eine ganze Karriere auf einem einzigen Deep Purple-Riff begründet hat, wie ein Witzbold mal anmerkte...Riff auf Anfrage) die Bühne entern. Beide wirken, als wollten sie sich im Rumpelstilzchen-auf-Ecxstasy-Contest hervortun, wobei Dickinson gleich noch für seine Band Werbung macht und Hughes mehr von sich als von Jon Lord redet und sich auf der Bühne geriert wie die Karikatur eine L.A-Rockstars. SIngen kann er aber noch ganz unglaublich. Schade nur, dass er das in jedem Takt demonstrieren muss. Anders bei Ian Gillan, der mit Deep Purple den Schlusspunkt setzt. Ihm und seiner Stimme haben die Jahre, wie wir alle wissen, schon zugesetzt, aber sein Auftritt ist unpeinlich.Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Joe Music am 5. Oktober 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Eine tolle Idee an sich, diese Charity-Veranstaltung des Sunflower Jam, und etwas ganz besonderes dieses Jahr im April, als man diese Veranstaltung ganz dem Geist und den Werken des im Sommer 2012 verstorbenen Deep Purple Keyboarders Jon(athan) Lord widmete. Aber diese Bezeichnung greift viel zu kurz, war er doch viel mehr als ein Keyboarder und eben auch Deep Purple. Und dort war er in Bezug aufs Schreiben gar nicht so dominant wie ich früher einmal dachte. Nein, über viele Jahre war eigentlich Ritchie Blackmore, sein Gegenpol in der Band, der Hauptschreiber und Riff-Lieferant.
Genau dieser Ritchie B. fehlt mir in der ansonsten grossartigen Besetzungsliste dieser Veranstaltung, aber auch David Coverdale. Was das Fehlen dieser beiden betrifft, kann man natürlich nur spekulieren, aber viele der anderen Weggefährten von Jon Lord auf seiner musikalischen Reise durchs Leben sind an diesem Abend in der altehrwürdigen Royal Albert Hall versammelt, wo einst das erste "Grenzgänger-Konzert" zwischen Rock und Klassik mit dem Concerto for Group and Orchestra mit Deep Purple und dem Royal Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Sir Malcolm Arnold 1969 stattfand. War das damals noch eine Sensation und speziell von der Klassik-Seite z.T. stark kritisiert, so ist das heute schon etwas ganz normales, getragen von einem gegenseitigen Toleranzgeist. So ist denn auch neben den beiden Lord- und Paice-Ehefrauen (von "Töchtern" nach Kommentar korrigiert) Vicky Lord und Jacky Paice, einer der Hauptorganisatoren des Abends der Dirigent Paul Mann, der für die musikalische Gestaltung des Abends die Verantwortung trägt und "nebenbei" auch noch das 83-köpfige Orion-Orchester dirigiert.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von gerhard am 2. Oktober 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Tja was soll man sagen, einfach genial die Musik, das Orchester, die Location und die Künstler.
Einfach das Beste, for Celebrating for Jon Lord.
Ihn wird's freuen uns Liebhaber guter Musik umsomehr.
Auf 5,1 Dolby ein super Sound.
Danke Jon Lord, danke für dieses große Konzert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: DVD Verifizierter Kauf
Wir bekamen leider keine Karten mehr für diese großartige Sache in London. Wir wären sonst dabei gewesen. Das Konzert nun im Heim-Kino zu erleben ist jedoch ein Trost den man als Blu-ray oder Doppel DVD sich gönnen sollte. Kameras und Live Ton in sehr guter Qualität. Man kann sogar eine Einstellung wählen ob man die einzelnen Stücke mit Originalansage oder rein nur die Musikstücke sehen möchte. Warum jedoch der Anhang über das Entstehen der großartigen Sache, da wird der Situation entsprechend viel erklärend gesprochen, nicht mit Untertitel ausgelegt ist bleibt als Rätsel übrig. Nicht jeder Fan ist der englischen Sprache so mächtig, dass er alles versteht. Zumal sich solch eine Version ja per Taste oder Mausklick hätte abschalten/zuschalten lassen können. Diese Chance wurde verpasst, schade für diese großartige Sache.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Hans-Peter Hutzenbrösel am 31. Oktober 2014
Format: DVD
und jon lords schaffen angemesen. wunderbar zu hören, mit welch einer zuneigung zum tastenmann gesprochen und gespielt wird. nur, warum ist die gitarre, z.b. bei burn mit seinem grandiosen riff kaum zu hören? da hätte ich den abmischern ein besseres gehör gewünscht.
ansonsten ein genuss.
p.s.: weiß jemand, ob glenn hughes die bee gees wiederbeleben wird?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden