Cecilia Bartoli - Hä... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 8,88 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Cecilia Bartoli - Händel: Semele [Blu-ray]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Cecilia Bartoli - Händel: Semele [Blu-ray]

7 Kundenrezensionen

Preis: EUR 24,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
35 neu ab EUR 12,74 3 gebraucht ab EUR 14,98

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Cecilia Bartoli - Händel: Semele [Blu-ray] + Cecilia Bartoli - Mission [Blu-ray]
Preis für beide: EUR 37,53

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Cecilia Bartoli
  • Regisseur(e): Felix Breisach
  • Format: Classical, Widescreen
  • Sprache: Englisch
  • Untertitel: Chinesisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Universal/Music/DVD
  • Erscheinungstermin: 3. März 2009
  • Produktionsjahr: 2009
  • Spieldauer: 154 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B001M48XYS
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 68.509 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

In Robert Carsens moderner Inszenierung, original aus London, wurde Semele in Zürich in High Definition aufgezeichnet. Cecilia Bartoli überzeugt in ihrer ersten englischsprachigen Opernaufführung als Schauspielerin und Sängerin. Die populären Arien "Endless pleasure" und "Myself I schall adore" bilden hierbei den musikalischen Höhepunkt. Die hervorragende Begleitung des Orchester La Scintilla unter William Christie macht diese Produktion zu perfekt.

"Musik"
Orchestra La Scintilla
Chorus of the Opernhaus Zürich
Conductor: William Christie
Chorus Master: Jürgen Hämmerli, Ernst Raffelsberger

"Interpreten"
Semele - Cecilia Bartoli
Jupiter - Charles Workman
Juno - Birgit Remmert
Ino - Liliana Nikiteanu
Cadmus/Somnus - Anton Scharinger
Athamas - Thomas Michael Allen
Iris - Isabel Rey

Synopsis

In Robert Carsens moderner Inszenierung, original aus London, wurde Semele in Zürich in High Definition aufgezeichnet. Cecilia Bartoli überzeugt in ihrer ersten englischsprachigen Opernaufführung als Schauspielerin und Sängerin. Die populären Arien "Endless pleasure" und "Myself I schall adore" bilden hierbei den musikalischen Höhepunkt. Die hervorragende Begleitung des Orchester La Scintilla unter William Christie macht diese Produktion zu perfekt.

"Musik"
Orchestra La Scintilla
Chorus of the Opernhaus Zürich
Conductor: William Christie
Chorus Master: Jürgen Hämmerli, Ernst Raffelsberger

"Interpreten"
Semele - Cecilia Bartoli
Jupiter - Charles Workman
Juno - Birgit Remmert
Ino - Liliana Nikiteanu
Cadmus/Somnus - Anton Scharinger
Athamas - Thomas Michael Allen
Iris - Isabel Rey
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael W. Riemann VINE-PRODUKTTESTER am 5. Juli 2009
Format: Blu-ray
Das ist in Bild und Ton die bislang beste Opern-BluRay, die ich bislang gesehen habe.

Das Bild ist gestochen scharf und glasklar, die ruhige Kameraführung unterstreicht das (wenig Totalen und extreme Close-Ups), die Kamera schaut dem Stück aus angemessener Entfernung zu. Die moderne Inszenierung ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig (zumindest für mich, der ich moderne Inszenierungen sonst eher wenig schätze), aber schnell zeigt sich, dass die aus heutiger Sicht doch etwas altmodisch-verquaste Story über die unerfüllte Liebe der sterblichen Semele zum Gott Jupiter dadurch etwas aufgepeppt wird.

William Christie dirigiert das Orchester kongenial und übernimmt teilweise auch die Cembalo-Begleitung in den Rezitativen. Klanglich ist der unkomprimierte 5-Kanal-PCM-Ton überaus plastisch, realistisch und dynamisch und lässt keine Wünsche offen.

Cecilia Bartoli geht voll in der Rolle der naiv-unglücklichen Semele auf und macht die beiden Parade-Arien "Endless Pleasure" und "Myself I Shall Adore" zu virtuosen Höhepunkten. Auch Charles Workman als Jupiter und das restliche Ensemble fallen dagegen nicht ab.

Fazit: Mehr davon !!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
33 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leopold Berger am 31. März 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
"Semele" ist die Geschichte einer Königstochter, deren Liebe zu Jupiter so groß ist, dass sie von ihm an ihrem Hochzeitstag entführt wird. Doch mit der Rolle einer Geliebten will sie sich nicht abspeisen lassen. Aufgestachelt durch die eifer- und rachsüchtige Göttergattin Juno will Semele unsterblich werden. Daraufhin muss sie sterben - ein Naturgesetz.
Händels Oper ist reich an wunderschöner Musik, prachtvollen Arien und viel hintergründigem Humor. Das alles wird in Robert Carsens Züricher Aufführung umgesetzt. Allen voran brilliert Cecilia Bartoli in der Titelrolle mit teilweise aberwitzigen Koloraturen, aber auch mit großem schauspielerischem Einsatz - eine Glanzleistung, die zu Recht bejubelt wird. Allen anderen Darstellern gelingt ohne Ausnahme eine exquisite Umsetzung ihrer Rollen und zwar in jeder Beziehung.
William Christie und die Instrumentalisten sowie der hervorragende Chor runden das Bild ab.
Eine wundervolle Aufführung mit herrlichster Musik, Spielwitz und dem Sinn für die Weisheiten des Lebens!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von alexart26 am 30. Juli 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Mit großem Vergnügen habe ich diese Inszenierung aus dem Jahre 2007 aus dem Opernhaus Zürich gesehen. Dennoch habe ich einige Reserven anzumelden.

Beginnen möchte ich aber mit dem absoluten Plus: Robert Carsens' Regiekonzept, erstmals 1996 mit großem Erfolg beim Festival in Aix en Provence gezeigt, später mehrmals - etwa 1999 oder 2004 in London - wiederaufgenommen. Es erzählt die Geschichte von Semele - der Sterblichen, die keinen Sterblichen heiraten will, sich dagegen unsterblich in den Gott Jupiter verliebt und sich danach sehnt, Göttin an seiner Seite zu sein - als durch und durch kleinbürgerliches ("menschliches") Beziehungsdrama im Britischen Königshaus. Das ist ebenso witzig wie berührend, eine gelungene, unterhaltsame Mischung aus Tempo (Komödie) und kontemplativen Momenten (Drama/Tragödie).

Zu meinen Reserven: Kleinere Abstriche sind zunächst beim Orchester zu machen. William Christies Leitung ist zwar überzeugend, von großer Sensibilität in den langsamen Teilen (die Arie "Where'er you walk" des Jupiter im zweiten Akt ist ein besonders schönes Beispiel), zupackend in den zündenden Teilen (etwa im Finale des dritten Aktes), aber das Orchester "La Scintilla" des Zürcher Opernhauses kann mit den "Arts Florissants", jenem Ensemble, dem William Christie vorsteht und mit dem er üblicherweise musiziert, nicht konkurrieren. Den Streichern fehlt durchgängig die Wärme der "Arts", und zu selten gelingt dem Zürcher Orchester jenes wunderbar gemeinsame "Atmen" und Phrasieren, das die "Arts Florissants" zu einem der gegenwärtig besten Originalklangensembles macht.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kirchheimrunner am 1. Oktober 2012
Format: DVD
VIER(4)Sterne für diese Opernproduktion sind genug.
Wir sehen eine DVD und hören nicht eine CD!

Zu Audio gehört also auch Video!

So genial, so frech, so temperamentvoll Cecilia Bartoli in Haendels Koleraturen schwelgt, muss man einfach bezaubert sein.

Der Malus: Der fehlende STERN: Cecilia Bartoli kann auf Grund ihrer Statur nur mit Abstrichen eine naive, junge, hochnäsige Semele darstellen. Dafür fehlt figürliche Grazie und die notwendige Mädchenhaftigkeit. (Selbstverständlich ist es geradezu unmöglich einen "passenderen Ersatz" zu finden... dies ist die Grenze zum Überirdischen...!!)

Über die Inszenierung, ihre Tragik, ihre Komik (gerade im 2. Akt) kann man nur begeistert sein. Juno und Iris zeigen eine listige Komik, die bezaubernd wirkt.

Alles in Allem. Ein großartiges aber kein überirdisches Opernereignis.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen