Castro und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Castro ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 7,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Castro Gebundene Ausgabe – 1. Oktober 2010


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,90
EUR 19,90 EUR 13,88
78 neu ab EUR 19,90 9 gebraucht ab EUR 13,88
EUR 19,90 Kostenlose Lieferung. Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Castro + Der Boxer: Die Überlebensgeschichte des Hertzko Haft
Preis für beide: EUR 36,80

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (1. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551789657
  • ISBN-13: 978-3551789655
  • Größe und/oder Gewicht: 17,9 x 3 x 24,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 200.777 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Geboren wurde Reinhard Kleist 1970 in der Nähe von Köln. Er studierte Grafik und Design in Münster und zog 1996 nach Berlin, wo er seitdem lebt und sich heute mit den Comic-Zeichnern Fil, Mawil, Andreas Michalke und Naomi Fearn ein Atelier teilt.
Er veröffentlichte zahlreiche Comics, unter anderem bei den Verlagen Ehapa, Landpresse, Reprodukt und Edition 52 und Carlsen. Neben seinen Comicarbeiten schuf Reinhard Kleist Illustrationen für Bücher von H.C. Artmann und J.G. Ballard und für Plattencover von Terrorgruppe und Bear Family Records. Darüber hinaus verschönerte er diverse Hausfassaden in Berlin und war als Artdirector für Trickfilme tätig.
Reinhard Kleist erhielt für seine Comics bereits mehrere Preise, darunter 1996 den Max-und-Moritz-Preis und 2007 den PENG-Preis sowie den Sondermann-Preis für "Cash - I see a darkness"
Sein Band "Cash - I see darkness" wurde auf dem Internationalen Comic-Salon in Erlangen 2008 mit den Max-und-Moritz-Preis als Bester deutschsprachiger Comic ausgezeichnet.
(c) Reinhard Kleist

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von junior-soprano TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 6. Dezember 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Castro vom deutschen Comic-Künstler Reinhard Kleist erzählt in schwarz-weissen Bildern und aus einer ausgewogene Sichtweise das Leben des kubanischen Revolutionsführers Fidel Castro. Diese Graphic Novel weckt die Neugierde auf Kleists hochgelobte Johnny Cash Comic-Biographie I see a darkness. CASH - I see a darkness
Der Journalist und Publizist Volker Skierka stand beratend zur Seite Fidel Castro: Eine Biographie, Kleist bereiste Kuba, was er ihn zu folgeden Werk anregte: Havanna: Eine kubanische Reise. Am Ende der Castro Graphic Novel findet sich eine umfangreiche Liste der verwendeten Quellen. Verhältnismäßig wenig Text, dafür ausdrucksstarke Zeichnungen, erleichtern zwar den Lesefluss und die 288 Seiten sind zügig durchgelesen, hinterlassen aber viele offene Fragen (Castro fuhr mit 132 Menschen auf einem für 8 Personen ausgelegten Boot nach Kuba und besiegte mit dieser Mini-Gefolgschaft die um ein vielfaches überlegene Batista-Truppe?) Somit ist diese Graphic Novel kein Ersatz für ein fundiertes Sachbuch über Fidel Castro, aber ein sehr guter Einstieg. Zeichnerisch besonders gelungen empfand ich die satirische Darstellung allerlei Attentatspläne auf den Maximo Lider. Auch schön: Castros Rede vor der UN. Ohnehin sind gerade diese Szenen, in denen Fidel seine berühmten Reden hält visuell sehr kraftvoll umgesetzt, siehe das Cover dieser Graphic Novel.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Apicula #1 REZENSENT#1 HALL OF FAME REZENSENT am 27. November 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Länge: 3:18 Minuten
Reinhard Kleist ist einer der namhaftesten Comic Zeichner Deutschlands. Seine eindrücklich bebilderte, wie auch getextete, Biographie CASH - I see a darkness ging mir sehr ans Herz und hat einen Ehrenplatz in meiner Sammlung. Daher war ich sehr gespannt auf CASTRO und was mich da erwartet? Fidel Castro steht ja nicht gerade dafür, jemandem ans Herz wachsen zu wollen...

Die schwarz-weissen Bilder sind in schwungvollen Federstrichen gezeichnet und der Funke der Erzählung springt schnell über.

Erzähler in dieser Graphic Novel ist ein deutscher Journalist, Karl Mertens, der aus dem Interesse heraus Reportagen mit Rebellen zu führen, 1958 nach Kuba kam und dort hängen blieb. Seiner Leitlinie: "Ein Reporter hat stets neutral zu bleiben, nicht zu werten und niemals Partei zu ergreifen.", wird er sehr bald untreu. Schon bei seinem ersten abenteuerlichen Ausflug in die Berge, zu den Rebellen, lernt er die Rebellin Lara kennen... allerdings auch den charismatischen und redegewandten Fidel Castro, der die feste Überzeugung hegt, gegen Batistas Diktatur putschen zu können um das Volk aus dessen Diktatur zu befreien.
In Retrospektiven wird dann auf Fidels Werdegang Einblick genommen, als dieser zum Beispiel auf der Farm seines Vaters gegen seinen Vater rebelliert indem er für mehr Rechte für die ausgebeuteten Arbeiter eintritt. Als Schüler ist Fidel ehrgeizig und besonders wenn es um die Geschichte seines Lande geht, weiß er sehr früh schon, was er will: Befreiung aus jedweder Art von Unterjochung. Vor allem steht er für ein freies unabhängiges Kuba ein.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Torsten Eßer am 11. April 2015
Format: Gebundene Ausgabe
Reinhard Kleist zeichnet Comics, aber nicht irgendwelche Comics, sondern sog. Graphic Novels (Comicromane in Buchformat), die aus den USA kommend nun auch in Deutschland einen Markt finden. Nachdem er schon erfolgreiche Novels u.a. über Johnny Cash veröffentlicht hat, reiste er im Jahr 2008 einige Wochen durch Kuba und machte sich dort Notizen und Skizzen.
Mit „Havanna. Eine kubanische Reise“ ist eine Mischung aus Reisebericht und Skizzenbuch erschienen. Das Projekt brachte ihn auch auf die Idee, eine Castro-Biographie zu zeichnen. Mit 280 Seiten ein wahrer Comicroman, rein in Schwarz-Weiß gehalten. In ihm reist der von Reinhard Kleist erfundene Journalist Karl Mertens 1956 nach Kuba, um Castro zu interviewen und schließlich aus Begeisterung dort zu bleiben. Der fiktive Charakter lebt inmitten der Ereignisse und schildert aus seiner Sicht die politische Karriere Castros und das Leben auf Kuba in den 50er und 60er Jahren, nur die letzten dreißig Seiten widmet Kleist den aktuelleren Ereignissen um Castros Rücktritt. Und auch wenn er mit der Liebesgeschichte von Karl und Lara, die sich später in eine Gegnerin der Revolution verwandelt, einen fiktiven Strang in die Geschichte einbaut, bleibt dieser Band vor allem eine beeindruckende Bebilderung historischer Ereignisse, ganz im Gegensatz zu „Havanna“

Torsten Eßer
(Matices Nr. 68/ 2011)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. H. am 18. Juli 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ein wirklich gut gemachtes Comic das über Hintergründe informiert aber auch eine spannende Geschichte erzählt. War von Anfang bis Ende gefesselt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen