Carlos Peron



Bilder von Carlos Peron
Bereitgestellt von den Künstlern oder deren Vertretern.

Biografie

Carlos Perón sagt: "Ich arbeite wie ein Filmregisseur. Da ist zunächst eine Vision, wie ein Stück klingen soll. Verschiedene Musiker, die ich um mich versammle, setzten diese Idee dann perfekt in Sounds um." Aussenstehende behaupten zuweilen, dass PERÓN wie ein Gefängniswärter agiert. Vielleicht ein Grund, warum sich die verschiedenen Projekte so ausgereift zeigen. CARLOS PERÓN war Gründer der weltweit bekannten Kult-Band YELLO und Initiator des weltweit ersten Videoclips „The evening's young“ aus dem zweiten Album „Claro que si“ und fünf Jahre aktives Mitglied. Nach dem dritten YELLO-Album ... Lesen Sie mehr

Carlos Perón sagt: "Ich arbeite wie ein Filmregisseur. Da ist zunächst eine Vision, wie ein Stück klingen soll. Verschiedene Musiker, die ich um mich versammle, setzten diese Idee dann perfekt in Sounds um." Aussenstehende behaupten zuweilen, dass PERÓN wie ein Gefängniswärter agiert. Vielleicht ein Grund, warum sich die verschiedenen Projekte so ausgereift zeigen. CARLOS PERÓN war Gründer der weltweit bekannten Kult-Band YELLO und Initiator des weltweit ersten Videoclips „The evening's young“ aus dem zweiten Album „Claro que si“ und fünf Jahre aktives Mitglied. Nach dem dritten YELLO-Album "You Gotta Say Yes to Another Excess", welches 1983 auch die erste CD der Welt war, verlässt CARLOS die Gruppe im Jahr 1984, um zahlreiche gewagte Solo-Projekte anzugehen. Viele Musikkritiker sind sich einig: mit Beendigung seiner aktiven Phase verlor YELLO seinen rauen Schliff. Im selben Jahr komponiert CARLOS den Score für den Film "Die Schwarze Spinne". Zwischen 1985 und 1992 wird er beauftragt, zwei weitere Werke zu schaffen: „Die Schöpfung der Welt“ und das Konzeptalbum "Gold for Iron“. In dieser Zeit entsteht die Idee zum Song „Motorman“. Er nutzt diese Zeit auch, sein Anssehen als Produzent zu stärken und realisiert Remixe für das "Munich Symphonic Sound Orchestra", "Brainticket", "Wolfsheim", "Sielwolf" und zahlreiche weitere Projekte. Auch die "Impersonator 2"-Alben 1 bis 3 werden in dieser Zeit veröffentlicht, die – wie keine anderen Veröffentlichungen - die experimentelle Ader von PERÓN aufzeigen. Ende der 80er erfolgt der Major-Wechsel zu Teldec Records mit dem Album "Gold for Iron". Im Anschluss komponiert er die Musik für die TV-Show von Harald Schmidt "Schmidteinander". 1992 entwickelt er die Musik für die Mode-Performance "Terminatrix", die vom TV-Sender "Premiere" finanziert und präsentiert wird. Sein erfolgreiches Schaffen führt er mit dem Science-Fiction Autor Ady Henry Kiss (suhrkamp edition) fort. Für diesen erfindet er ein neues Genre: "Den Film auf Papier". Als begleitende musikalische Untermalung erscheinen die "Original Novel Soundtracks" CARLOS Spitzname ist "Mr. Dom". Als einer der wenigen Komponisten wagt er die Verwendung von sehr tiefgreifenden Hallwolken. Ebenso ist er für seine "Lärmatmosphären" bekannt, die er lange vor Einführung der Sampling-Technologie einsetzt. Mit Aufkommen des Sound-Samplings ist er einer der Ersten, die ultimative Maschinen wie den Fairlight, Emulator oder Mirage benutzen. Bei "YELLO" arbeitete CARLOS vielleicht als weltweit erster Sampling-Meister. Im privaten Leben ist CARLOS PERÓN ein leidenschaftlicher Koch. Die Parties, die in seinem Haus gefeiert werden, sind berühmt. Eines seiner Lieblings-Rezepte sind Froschschenkel à la provencale. Guten Appetit!

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Carlos Perón sagt: "Ich arbeite wie ein Filmregisseur. Da ist zunächst eine Vision, wie ein Stück klingen soll. Verschiedene Musiker, die ich um mich versammle, setzten diese Idee dann perfekt in Sounds um." Aussenstehende behaupten zuweilen, dass PERÓN wie ein Gefängniswärter agiert. Vielleicht ein Grund, warum sich die verschiedenen Projekte so ausgereift zeigen. CARLOS PERÓN war Gründer der weltweit bekannten Kult-Band YELLO und Initiator des weltweit ersten Videoclips „The evening's young“ aus dem zweiten Album „Claro que si“ und fünf Jahre aktives Mitglied. Nach dem dritten YELLO-Album "You Gotta Say Yes to Another Excess", welches 1983 auch die erste CD der Welt war, verlässt CARLOS die Gruppe im Jahr 1984, um zahlreiche gewagte Solo-Projekte anzugehen. Viele Musikkritiker sind sich einig: mit Beendigung seiner aktiven Phase verlor YELLO seinen rauen Schliff. Im selben Jahr komponiert CARLOS den Score für den Film "Die Schwarze Spinne". Zwischen 1985 und 1992 wird er beauftragt, zwei weitere Werke zu schaffen: „Die Schöpfung der Welt“ und das Konzeptalbum "Gold for Iron“. In dieser Zeit entsteht die Idee zum Song „Motorman“. Er nutzt diese Zeit auch, sein Anssehen als Produzent zu stärken und realisiert Remixe für das "Munich Symphonic Sound Orchestra", "Brainticket", "Wolfsheim", "Sielwolf" und zahlreiche weitere Projekte. Auch die "Impersonator 2"-Alben 1 bis 3 werden in dieser Zeit veröffentlicht, die – wie keine anderen Veröffentlichungen - die experimentelle Ader von PERÓN aufzeigen. Ende der 80er erfolgt der Major-Wechsel zu Teldec Records mit dem Album "Gold for Iron". Im Anschluss komponiert er die Musik für die TV-Show von Harald Schmidt "Schmidteinander". 1992 entwickelt er die Musik für die Mode-Performance "Terminatrix", die vom TV-Sender "Premiere" finanziert und präsentiert wird. Sein erfolgreiches Schaffen führt er mit dem Science-Fiction Autor Ady Henry Kiss (suhrkamp edition) fort. Für diesen erfindet er ein neues Genre: "Den Film auf Papier". Als begleitende musikalische Untermalung erscheinen die "Original Novel Soundtracks" CARLOS Spitzname ist "Mr. Dom". Als einer der wenigen Komponisten wagt er die Verwendung von sehr tiefgreifenden Hallwolken. Ebenso ist er für seine "Lärmatmosphären" bekannt, die er lange vor Einführung der Sampling-Technologie einsetzt. Mit Aufkommen des Sound-Samplings ist er einer der Ersten, die ultimative Maschinen wie den Fairlight, Emulator oder Mirage benutzen. Bei "YELLO" arbeitete CARLOS vielleicht als weltweit erster Sampling-Meister. Im privaten Leben ist CARLOS PERÓN ein leidenschaftlicher Koch. Die Parties, die in seinem Haus gefeiert werden, sind berühmt. Eines seiner Lieblings-Rezepte sind Froschschenkel à la provencale. Guten Appetit!

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Carlos Perón sagt: "Ich arbeite wie ein Filmregisseur. Da ist zunächst eine Vision, wie ein Stück klingen soll. Verschiedene Musiker, die ich um mich versammle, setzten diese Idee dann perfekt in Sounds um." Aussenstehende behaupten zuweilen, dass PERÓN wie ein Gefängniswärter agiert. Vielleicht ein Grund, warum sich die verschiedenen Projekte so ausgereift zeigen. CARLOS PERÓN war Gründer der weltweit bekannten Kult-Band YELLO und Initiator des weltweit ersten Videoclips „The evening's young“ aus dem zweiten Album „Claro que si“ und fünf Jahre aktives Mitglied. Nach dem dritten YELLO-Album "You Gotta Say Yes to Another Excess", welches 1983 auch die erste CD der Welt war, verlässt CARLOS die Gruppe im Jahr 1984, um zahlreiche gewagte Solo-Projekte anzugehen. Viele Musikkritiker sind sich einig: mit Beendigung seiner aktiven Phase verlor YELLO seinen rauen Schliff. Im selben Jahr komponiert CARLOS den Score für den Film "Die Schwarze Spinne". Zwischen 1985 und 1992 wird er beauftragt, zwei weitere Werke zu schaffen: „Die Schöpfung der Welt“ und das Konzeptalbum "Gold for Iron“. In dieser Zeit entsteht die Idee zum Song „Motorman“. Er nutzt diese Zeit auch, sein Anssehen als Produzent zu stärken und realisiert Remixe für das "Munich Symphonic Sound Orchestra", "Brainticket", "Wolfsheim", "Sielwolf" und zahlreiche weitere Projekte. Auch die "Impersonator 2"-Alben 1 bis 3 werden in dieser Zeit veröffentlicht, die – wie keine anderen Veröffentlichungen - die experimentelle Ader von PERÓN aufzeigen. Ende der 80er erfolgt der Major-Wechsel zu Teldec Records mit dem Album "Gold for Iron". Im Anschluss komponiert er die Musik für die TV-Show von Harald Schmidt "Schmidteinander". 1992 entwickelt er die Musik für die Mode-Performance "Terminatrix", die vom TV-Sender "Premiere" finanziert und präsentiert wird. Sein erfolgreiches Schaffen führt er mit dem Science-Fiction Autor Ady Henry Kiss (suhrkamp edition) fort. Für diesen erfindet er ein neues Genre: "Den Film auf Papier". Als begleitende musikalische Untermalung erscheinen die "Original Novel Soundtracks" CARLOS Spitzname ist "Mr. Dom". Als einer der wenigen Komponisten wagt er die Verwendung von sehr tiefgreifenden Hallwolken. Ebenso ist er für seine "Lärmatmosphären" bekannt, die er lange vor Einführung der Sampling-Technologie einsetzt. Mit Aufkommen des Sound-Samplings ist er einer der Ersten, die ultimative Maschinen wie den Fairlight, Emulator oder Mirage benutzen. Bei "YELLO" arbeitete CARLOS vielleicht als weltweit erster Sampling-Meister. Im privaten Leben ist CARLOS PERÓN ein leidenschaftlicher Koch. Die Parties, die in seinem Haus gefeiert werden, sind berühmt. Eines seiner Lieblings-Rezepte sind Froschschenkel à la provencale. Guten Appetit!

Diese Biografie wurde von den Künstlern oder deren Vertretern bereitgestellt.

Verbessern Sie diese Seite

Sie sind der Künstler, das Label oder das Management des Künstlers? Über Artist Central können Sie dieser Seite eine Biografie, Fotos und mehr hinzufügen und die Diskografie bearbeiten.

Feedback

Sehen Sie sich die häufigsten Fragen zu unseren Künstler-Seiten an
Senden Sie uns Feedback zu dieser Seite