Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen463
4,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. Juli 2014
5 Sterne vergebe ich sehr selten, doch dieser Film, mit einem grandiosen Tom Hanks, hat ihn verdient.

Anfangs mutet der Film wie eine Doku auf, was sich jedoch bald ändert.
Hier wird man in den Bann von Tom Hanks gezogen und ist bald Teil der Crew, seiner Crew.

So viel sei gesagt, dieser Film baut nach ca. einem Drittel die Spannung langsam auf, die sich dann mehr und mehr steigert und zum Schluss fast unterträglich wird. Nach diesem Film benötigten wir erst ein paar Minuten um wieder runter zu kommen....

Sehenswert ist also das Urteil!! Tom, Du wirst immer besser. Weiter so ;-)
22 Kommentare|81 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Nach einer wahren Begebenheit, daher ist das Ende jetzt auch nicht allzu überraschend, aber ich will dennoch nicht spoilern:

Captain Phillips wurde beauftragt, Hilfsgüter zu transportieren. Sein Schiff, die MAERSK Alabama soll dabei fern diverser Schiffsrouten um das Kap fahren. Ein somalischer Warlord verlangt indes mehr Geld von einem armen Dörfchen. Dessen Bewohner suchen nach einer passenden Beute und finden auf ihrem Schirm die Alabama. Das Ganze sieht ziemlich ungeplant aus und so geht der erste Angriff auch voll in die Hose. Doch schließlich gelingt es den Piraten doch das Schiff zu entern und die Brücke wird besetzt...

Der Film ist fernab jeglichen Heldenpathos, sondern handelt von 08/15-Seeleuten, die auf einmal in eine brenzlige Lage kommen und versuchen, ihre Haut zu retten. Der echte Phillips hält sich ebenfalls nicht für einen Helden. Spannend ist die Geschichte allemal inszeniert und kann durch Realismus und interessante Charaktere überzeugen. Es wird sowohl die Seite der betroffenen Crewmitglieder der MAERSK Alabama, die der Piraten, aber auch des Militärs gezeigt, das zur Rettung berufen wurde. Dabei wird auch nicht verzichtet darauf zu zeigen, dass Pannen nicht ausbleiben. Ich kann den Film wärmstens empfehlen und habe ihn auf jeden Fall nach Erscheinen gekauft.
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2014
Ich habe mir diesen Film mit sechs weiteren Leuten angesehen und die Begeisterung bei jedem einzelnen stieg in's Unermessliche. Der Film ist toll gedreht, mit viel Fingerspitzengefühl geschrieben und einfach umwerfend gespielt - Tom Hanks gibt mal wieder so richtig Gas. Der Film packt wirklich von der ersten bis hin zur allerletzten Sekunde. Das kann nicht jeder Film dieser Art von sich behaupten. Die Geschichte wird authentisch präsentiert, enthält absolut keine Längen und sie wird (Gott sei Dank!) nicht nur aus einem Beweggrund betrachtet. Auch die "Bösen" im Film bekommen genug Screentime, um beim Zuschauer ein gewisses Verständnis für ihre Intensionen auszulösen. Und genau diese Beweggründe haben mich nachdenklich gestimmt. Danke an den Drehbuchautor! Der hat die nötige Tiefe in diesen atemlosen Thriller gepackt. Ich bin begeistert!
0Kommentar|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 2. September 2014
"Captain Phillips" ist einer der besten Action-Thriller, die ich bisher gesehen habe. Der Film läuft langsam an, wie ein Schiff aus dem Hafen, baut dann aber immer mehr Spannung auf, die einen förmlich in ihren Bann zieht. Besonders zum Ende hin erreicht die Spannung einen derart nervenzerreißenden Höhepunkt, dass man in jeder Sekunde mit Captain Phillips mitfiebert und sich vorkommt, als wäre man tatsächlich direkt mit im Geschehen.

Tom Hanks spielt wieder einmal herausragend, sodass man ihm seine Rolle als Kapitän von Anfang bis zum teils sehr emotionalen Ende komplett abnimmt. Um nicht zu "spoilern", verrate ich keine weiteren Details zum Film, der sicher einer der besten mit Tom Hanks ist, der je gedreht wurde. Besonders hervorzuheben ist hier, dass sich nicht - wie sonst üblich - ein paar Leute hingesetzt und ein fiktives Drehbuch geschrieben haben. Dieser Film basiert auf wahren Ereignissen.

Man bekommt mit der Blu-ray "Captain Phillips" 134 Min. eines atemberaubenden und teils sehr nervenaufreibenden Action-Thrillers, in top Qualität. Sie entspricht dem, was man von einer Blu-ray erwartet: Mit einem gestochen scharfen Bild und einem sehr guten "DTS-HD Master Audio 5.1" Sound ist dieser Film ein wahrer Hochgenuss.
Da der Film erst seit dem Frühjahr zu haben ist, ist er preislich zwar (noch) nicht grade ein Schnäppchen, doch den Preis ist der Film in jedem Fall wert.

Bei so einem von Anfang bis Ende gelungenen Meisterwerk von einem Film gebe ich gerne eine Kaufempfehlung.
11 Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2015
was soll ich groß noch schreiben? ich kann mich nur den anderen Leuten, welche dieses filmische Juwel so treffend bewertet haben, nur anschließen. ... Tom Hanks einfach nur brilliant. Spannung, Dramatik, Action, Tiefe ... obgleich, wenn dieser Film wirklich auf tatsächlich statt gefundenen Ereignissen beruht und dem reellen Richard Phillips dies so widerfahren ist, hat das Ganze, für mich auch einen bitteren Beigeschmack. Denn sollte man wirklich solch ein überaus schlimmes Erlebnis wirklich zur Unterhaltung von Leuten vermarkten? ... er wird sicher dafür reichlich Tantiemen bekommen haben, die ihm helfen darüber hinweg zu kommen. hoffentlich ... wie auch immer. in diesem Film wird wirklich ein brisantes Thema angeschnitten und sollte nicht nur als Entertainment angesehen werden. die Piraterie am "Horn von Afrika", angeführt von somalischen Warlords, die keineswegs seinerzeit ausgerottet worden sind, passt leider immer noch absolut zu den aktuellen politischen Ereignissen - weltweit. Doch nun zurück zum Film: ich kann ihn nur empfehlen. egal aus welchem Blickwinkel man ihn betrachten mag. Besonders gefiel mir, das hier - soweit möglich - auf U.S.-amerikanischen Nationalismus und Pathos verzichtet wurde. Es wurden, falls, wie geschrieben, es sich wirklich so zugetragen hat, die (wahrscheinlichen) Fakten und Abläufe gezeigt, aber schwerpunktmäßig die beteiligten Menschen in den Mittelpunkt gerückt. ihre Gefühle, ihre Ängste, wie sie in dieser grenzwertigen Situation agierten, oder eben scheinbar nichts tun konnten. Die anderen Schauspieler und Akteure waren durchweg gut gewählt und verdienen Lob und Anerkennung. Sehr gute Arbeit. Wobei ich zunächst angenehm überrascht war, als ich im Abspann las, das Kevin Spacey maßgeblich an der Produktion dieses kleinen Meisterwerks beteiligt war. sogleich aber auch lächelnd dachte: "ok. das erwarte ich einfach von ihm. solch Qualität". :)
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ein unglaublich spannender und von den normalen Schieß-mich-tot-Filmen abweichender Thriller, der einer tatsächlichen Begebenheit zugrunde liegt. Geschildert wird die von Captain Phillips (Tom Hanks) befehligte Fahrt eines Containerschiffes durch den Golf von Aden in Richtung Mombasa. Trotz der Gegenwehr der Besatzung kann eine kleine Gruppe bewaffneter Piraten das riesige Schiff entern und dabei den Kapitän in ihre Gewalt bringen. Nach wildem Hin und Her flüchten die Angreifer im Rettungsboot des Containerschiffes und nehmen Philipps als Geisel mit. Sie wollen Lösegeld erpressen.

Amerikanische Kriegsschiffe verfolgen das Boot und versuchen, den Gefangenen zu befreien. In wildem, hochdramatischen Hin und Her schildert der Film anschaulich die Beweggründe der somalischen Kidnapper wie die verzweifelte Situation des Kapitäns.

Der Film weicht in vielen Beziehungen von den klassischen Actionfilmen ab. Besonders die einzelnen Charaktere werden einfühlsam und genau geschildert, in ihrem Miteinander gründet die eigentliche Spannung.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
April 2009. Das US-Containerschiff Maersk Alabama ist unter dem Kommando von Richard Phillips im Golf von Aden in Richtung Mombasa unterwegs. Wegen in letzter Zeit erfolgter Piratenangriffe in der Nähe von Somalia ist der Captain in Sorge und lässt Sicherheitsübungen durchführen. Doch plötzlich ist eine reale Bedrohung sichtbar, die zunächst mit einem Trick abgeschüttelt werden kann. Doch schon am nächsten Tag kommen die Piraten wieder - und diesmal haben sie Erfolg ...

Der britische Regisseur Paul Greengrass (*1955), dessen bisher größte Erfolge seine beiden BOURNE-Filme waren, greift nach GREEN ZONE (2010) erneut einen brisanten authentischen Stoff auf, denn die somalischen Piraten sind eigentlich Fischer, die Dank Globalisierung und Ressourcenraubbau arbeitslos wurden. Tom Hanks verkörpert den Richard Phillips, der gewiss kein Held werden wollte, sehr glaubwürdig - insbesondere in den Szenen als Geisel der Piraten im winzigen Rettungsboot. Zur Wahrung der Authentizität sprechen die Piraten tatsächlich Somali, deutsch untertitelt.

Die Blu-ray von SONY bietet den Film in hervorragender Bild- (Mastered in 4K) und Tonqualität (Deutsch/Englisch/Französisch in 5.1 DTS-HD MA). Das Bonusmaterial präsentiert eine dreiteilige Dokumentation (58 min) über den tatsächlichen Fall und die Dreharbeiten, in der neben Regisseur und Hauptdarsteller auch der echte Captain Richard Phillips zu Wort kommt. Ferner ist ein englischsprachiger Audiokommentar von Paul Greengrass über den kompletten Film anwählbar. Das Bonusmaterial, dass den Kinotrailer leider ausspart, ist komplett deutsch untertitelbar. In der Startauflage wird die Blu-ray in einem Schuber (O-Card, mit aufgedrucktem FSK-Logo) sowie beiliegender Ultraviolet-Copy-Lizenz (gültig in Deutschland/Österreich/Schweiz) ausgeliefert. SONY verzichtet nunmehr selbst bei teuren Erstauflagen auf ein Wendecover innerhalb der Amaray-Hülle - für Sammler schon ein Ärgernis.

Eine sehr empfehlenswerte Veröffentlichung für Sammler des anspruchsvolleren Actionfilms.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2014
Am Anfang mutet dieser grandiose Film wie eine Doku über das Leben eines Containerschiffkapitäns an. Schlägt jedoch schnell um in einen Thriller, dessen Kamera das Dokumentarische fortführt (verantwortlich: Barry Ackroyd). So bleibt man über die dramatischen Ereignisse hinweg immer der Zuschauer, man wird nicht in den Film reingesogen. Die Story ist bekannt, dass Piraten das Containerschiff des Captains (dickes Lob an Tom Hanks!) übernehmen. Die folgende Geschichte auf dem Rettungsboot ist fast wie ein Kammerspiel, es geht da sehr klaustrophobisch zu. Nur die Rettungsgeschichte ist mir zu dick aufgetragen. Da werden die Seals extra aus den USA eingeflogen (zum Horn von Afrika), 3 Kriegsschiffe kümmern sich um die Angelegenheit, darunter ein Flugzeugträger (!). Was dann kommt, ist wohl dem amerikanischen Publikum verschuldet, (fast) ein Happy-End.

Phillips Reaktion auf die Freilassung ist jedoch so realistisch wie der Tenor des gesamten Filmes [muss übrigens ein harter Hund sein, wenn er 3 Monate später wieder auf See geht!]. Authenzität ist großgeschrieben, daher hätte der Film mindestens einen Oscar verdient, wurde aber "nur" für sechse nominiert. Erwähnenswert auch die Musik, die, nicht zu aufdringlich, sich der Situation gekonnt anpasst.

Wegen dem Navy-Dings gibt's einen Stern Abzug. Ansonsten, auch von der Länge her, eine lohnenswerte Ausleihe, die ich nicht bereut habe!
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2014
Vier somalische Piraten entern im April 2009 das US-Containerschiff Maersk Alabama auf seinem Weg nach Mombasa.
Spannendes Doku-Drama (und erschreckend realistischer Thriller) aus dem Jahr 2013 von Paul Greengrass (Die Bourne Verschwörung, Das Bourne Ultimatum, Green Zone) - oder anders ausgedrückt: 134 Minuten "Alarmstufe: Rot" nur ohne Schiffskoch (im Mittelpunkt steht hier die Beziehung zwischen dem kommandierenden Offizier Phillips und dem Piratenkapitän Muse). Tom Hanks gibt alles (am Rande des Nervenzusammenbruchs). Für mich Note 2 (mit kleineren Längen im Rettungsboot)

2014 für sechs Oscars nominiert (Bester Film, Bester Nebendarsteller Barkhad Abdi, Bestes Adaptiertes Drehbuch, Bester Schnitt, Bester Ton, Bester Tonschnitt).

EXTRAS: Kommentar mit Regisseur Paul Greengrass, Captain Phillips Gefangennahme - Über 50 Minuten ausführliche Film Featurettes "Hinter den Kulissen" über das Making of des Films
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2014
Obwohl ich nicht gerade der größte Fan von Tom Hanks bin, habe ich den Film aufgrund der äußeren Umstände angeschaut (da basierend auf wahrer Begebenheit). Die Umsetzung ist einfach nur genial! Gerade die Kidnapper aus Somalia sind in dem Film so realistisch dargestellt, dass es einem den Atem verschlägt! Top Film!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)