Captain America - The First Avenger 2011

Amazon Instant Video

(334)
In HD erhältlich

Obwohl er ausgemustert wurde, will der schwächliche Steven Rogers seinem Land dienen und stellt sich für eine Testreihe des Supersoldatenprogramms zur Verfügung. Captain America ist geboren. Um den wertvollen Prototypen nicht im Kampf zu verschleißen, wird er während des Zweiten Weltkriegs nach Europa geschickt, wo er in seinem unverkennbaren Stars-and-Stripes- Kostüm die Moral der Truppe heben...

Darsteller:
Chris Evans, Samuel L. Jackson
Laufzeit:
1 Stunde 57 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Captain America - The First Avenger

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Abenteuer
Regisseur Joe Johnston
Darsteller Chris Evans, Samuel L. Jackson
Nebendarsteller Hugo Weaving, Tommy Lee Jones, Stanley Tucci, Dominic Cooper, Hayley Atwell, Richard Armitage, Sebastian Stan, Toby Jones, Neal McDonough, Derek Luke, Kenneth Choi, JJ Feild, Bruno Ricci
Studio Paramount
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dionysos auf 27. August 2014
Format: Blu-ray
Der Film ist meiner Meinung nach nicht so schlecht, wie hier oftmals zu lesen ist. Habe nach dem grandiosen 2 Teil, mal wieder die Lust verspürt, mir den 1 Teil anzuschauen und dieser wirkt in Verbindung mit der Fortsetzung wesentlich stimmiger. Natürlich ist er jetzt kein Meilenstein der Filmgeschichte und kommt auch an manch andere Marvel Filme nicht ganz heran. Jedoch ist Captain America wie ich finde, mit einer der sympathischsten Charaktere und durch Chris Evans sehr gut verkörpert. Die Entstehungsgeschichte finde ich zum Beispiel sehr schön erzählt und insgesamt weiß der Film zu unterhalten (was er auch soll). Die Charaktere im allgemeinen machen ihren Job gut und die kleine "Liebesbeziehung" zwischen Agent Carter und Captain America (welche im zweiten Teil ein rührendes Widersehen bereit hält) gibt diesem Superhelden noch eine menschliche Note.

Aber es ist wie gesagt, alles Geschmackssache. Ich finde The First Avenger zum Beispiel wesentlich ansprechender und unterhaltsamer, als die doch meist überschätzten Iron Man Filme, die ich ziemlich platt/überheblich und anstrengend finde.

Was die 3D Version betrifft, die wie hier zu lesen ist eher mau sein soll, kann ich jetzt nichts negatives berichten. Klar keine Referenz, aber dennoch schöne plastische Bilder mit toller Tiefenwirkung (was vermutlich an meinem 3D TV liegt, bei dem sich der 3D Effekt in den Einstellungen verstärken lässt). Gelegentlich mal ein paar Pop-Outs und das Bild ist auch gestochen scharf. Das 3D kommt dem Film schon zugute.

Fazit: Nicht so gut wie Teil 2, aber dennoch ein sehr unterhaltsamer, sympathischer Streifen mit überzeugenden Darstellern. Freue mich jetzt schon auf Teil 3 :-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
81 von 106 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. K. TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER auf 30. Mai 2012
Format: DVD
Die Marvel-Bande - genannt auch die "Avengers" - brechen derweil einen Blockbuster-Rekord nach dem anderen, bisher haben sich schöne 1,3 Milliarden Dollar angesammelt, Tendenz weiter steigend. Starke Leistung ! Keine Comichelden-Adaption ist aktuell erfolgreicher. Versierte Seher wissen natürlich, dass zuvor eine Einleitung über einzelne Abenteuer dieser Heroen vonstatten ging. Angefangen mit dem köstlichen "Iron Man", einem unglaublich(en) (schlechten) "Hulk", weiter mit dem (beinah) göttlichen "Thor", bis sich nur noch der Mann im US-Flaggen-Anzug dem Weltpublikum vorstellen musste. Dem Volksmund nach hebt man sich ja eigentlich das Beste zum Schluss auf, doch "Captain America" verdreht diese Weisheit ins Entgegengekehrte. Von allen Avengers hinterlässt er auf Solo-Pfaden den einfältigsten, spannungsärmsten und angestaubtesten Eindruck.

Der Titelheld mit dem bürgerlichen Namen Steve Rogers ist ein Musterknabe von einem Amerikaner. Seinem Vaterland ewig treu, kampfbereit für die amerikanischen Freiheitswerte, geradezu heiss darauf sein eigenes Leben im Kriegsscharmützel zu verschenken. Dass diese spindeldürre Fischgräte selbstredend der Auserwählte sein muss, um auf experimentellem Wege zur breitschultrigen Kampfmaschine zu mutieren, war ja abzusehen...
Oh Captain, mein Captain!!! Es gibt ja steinalte Superhelden, die auch nach vielen Jahrzehnten und mit geringen Anpassungen noch ins heutige Zeitalter hineinpassen - weil zeitlos -, doch beim Mann, der sogar seine Unterwäsche in Stars and Stripes tragen würde, hätte es eine ganze Wagenladung an Modifikationen gebraucht.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sebastian Schlicht TOP 1000 REZENSENT auf 27. August 2013
Format: Blu-ray
Während die Anzahl der Marvel-Filme exponentiell ansteigt, fällt leider auch die Qualität der meisten Filme. Der letzte gute Marvel-Film war in meinen Augen "The Amazing Spiderman", doch der hat mit den Avengers im Film nichts zu tun. Stattdessen bekommen wir hier die Einführung von Captain America, einem der bekanntesten Marvel-Helden neben Spidey oder Hulk. Lange warteten Fans auf diese Verfilmung und Joe Johnston hatte als Regisseur eine sehr gute Vorlage für den Film, doch leider ist "Capatin America - The First Avenger" nur guter Durchschnitt...

Während des zweiten Weltkrieges experimentieren sowohl Amerikaner, als auch Nazis mit allen möglichen Technologien herum. Eins davon ist ein mysteriöser Würfel, der unvorstellbare Energiestöße aussendet (nein, nicht der All Spark). Der dürre Steve Rogers wird als Testperson zur intelligenten Nutzung für diese Energiequelle ausgesucht und wird prompt vom dünnen Hemd zum Superhelden Captain America und kann nun endlich selbst im Krieg mitmischen...

Wie gesagt, die Vorlage ist eigentlich sehr gut, erinnert auch öfters an "Jäger des verlorenen Schatzes", was ein- zwei mal auch sehr deutlich zitiert wird. Leider erfährt man etwas zu wenig über den Würfel, zudem ist der ganze Anfang mit der S.H.I.E.L.D.-Organisation, bevor der Film richtig beginnt, irgendwie unnötig und spoilert am Ende sehr viel. Wirkt irgendwie, als wenn man den Film nur dazu produziert hätte um "Kurz" die Geschichte von Cap. America zu zeigen, damit man ihn logisch in "The Avengers" einbauen konnte...
Doch was war gut?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen