oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,75 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Capote

Catherine Keener , Clifton Collins Jr. , Bennett Miller    Freigegeben ab 12 Jahren   DVD
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (54 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 5,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 28. November: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Prime Instant Video

Capote sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Im November 1959 fesselt der Mord an einer Kleinstadt-Familie in Kansas die Fantasie von Truman Capote, den berühmten Autor von "Frühstück bei Tiffany". Gemeinsam mit seiner Jugendfreundin Harper Lee, Autorin des kurz vor der Veröffentlichung stehenden Romans "Wer die Nachtigall stört", macht sich Capote an die Recherchen vor Ort. Trotz seines großspurigen Auftretens gelingt es ihm, die Einwohner auf seine Seite zu ziehen. Während er eine gute Verbindung zu den Mördern aufbaut und das Datum ihrer Hinrichtung immer näher rückt, fordert die Arbeit an "Kaltblütig" - dem Buch, das die Entwicklung der amerikanischen Literatur maßgeblich beeinflussen wird - einen hohen Preis von Capote und verändert ihn auf eine Weise, wie er es nie erwartet hätte...

Amazon.de

Im November 1959 fesselt der Mord an einer Kleinstadt-Familie in Kansas die Fantasie von Truman Capote, den berühmten Autor von "Frühstück bei Tiffany". Gemeinsam mit seiner Jugendfreundin Harper Lee, Autorin des kurz vor der Veröffentlichung stehenden Romans "Wer die Nachtigall stört", macht sich Capote an die Recherchen vor Ort. Trotz seines großspurigen Auftretens gelingt es ihm, die Einwohner auf seine Seite zu ziehen. Während er eine gute Verbindung zu den Mördern aufbaut und das Datum ihrer Hinrichtung immer näher rückt, fordert die Arbeit an "Kaltblütig" - dem Buch, das die Entwicklung der amerikanischen Literatur maßgeblich beeinflussen wird - einen hohen Preis von Capote und verändert ihn auf eine Weise, wie er es nie erwartet hätte...

Movieman.de

"Capote" hat eine definitiv gute und eine definitiv schlechte Seite: Die eine heißt Philip Seymour Hoffman und die andere heißt Philip Seymour Hoffman. Der Schauspieler liefert eine so dermaßen überzeugende Meisterleistung ab, dass einem geradezu die Spucke wegbleibt. Auf der anderen Seite hingegen spielt er seine Schauspiel-Kollegen so über alle Maßen in Grund und Boden, dass man sich nicht zwischen Übelkeit und Mitleid entscheiden kann. Schön ist, dass es sich bei Millers Kinodebut um ein nicht ganz konventionelles Biopic handelt, sondern dass nur eine - überaus interessante - Phase aus Capotes Leben herausgegriffen und diese mit enormer psychologischer wie emotionaler Tiefe bearbeitet wird. So umgeht man geschickt eine, im Genre oft kritisierte, fahrlässige Oberflächlichkeit. Die sich dem Zuschauer darbietende Charakterstudie ist nicht nur in ihrer Dramaturgie detailliert, sie wird schließlich auch genauso intensiv gespielt und das ist unterm Strich das Umwerfende an der Produktion. Kaum hat man sich einer, in Fall Capotes, so unnahbaren historischen Persönlichkeit dermaßen nah gefühlt. Stimmungs-, würde- und anspruchsvoll! Fazit: Aufwühlend, nicht kaltblütig und umwerfend dargestellt, nicht gespielt.

Moviemans Kommentar zur DVD: Während das Bild ein wenig blass ausfällt, was aber bewusst angelegt ist, gestaltet sich der Ton sehr feingliedrig und mit sprachlicher Brillanz ausgestattet. Lediglich mit kraftvollen Effekten ist nicht zu rechnen. Die Extras bieten sehr hintergründige Infos zur Entstehung des Filmes sowie außerdem zwei sehr interessante Audiokommentare.

Bild: Um eine Aura des Nostalgischen zu erzeugen, wurden für das Bildmaterial leicht blasse Farbtöne verwendet, die hin und wieder einen Hauch von Milchigkeit oder leichtem Staub zu tragen zu scheinen (Büro, 00:08:31). In Nahaufnahmen oder guter Ausleuchtung ergeben sich aber auch kraftvolle Farbnuancen, die bisweilen sogar zu leuchten vermögen. Leider trüben leichte Artefakte (Flimmern des Sitzmusters, 00:06:35 oder kleinere Dropouts, Tür, 00:22:46) und auch Rauschen sowie bisweilen auch stehende Rauschmuster (Himmel, 00:37:44) den optischen Eindruck etwas ein. Die Kontrastwerte fallen, lichtabhängig recht gut aus (Falten des dunklen Jacketts, 00:20:10). Schwarz- und Grauabstufungen sind zahlreich vorhanden, im Gegenlicht aber verschwimmen diese bisweilen zu monotonen Dunkelfeldern. Die Schärfe gestaltet sich gut, mehr aber auch nicht. Feinere Fältchen in Gesichtern sind zwar hin und wieder zu erkennen, dies stellt aber nicht die Regel dar. In Totalen ergibt sich die Schärfe nur befriedigend, da Umrisse von Personen oder Gegenständen sich nicht allzu präzise von ihrer Umwelt abzeichnen und Strukturen schon mal leicht verwaschen.

Ton: Da die Produktion eher einen leisen, von Dialogen geprägten Film darstellt, fällt nicht weiter auf, dass die Effektausstattung eher mager aussieht. Dies braucht das akustische Material aber auch nicht zu verbergen, denn die Kulissengestaltung ergibt sich umso lebendiger. Richtungsdynamische Signale erweitern den Raum (PKW von rechts nach links, 00:12:19) auf ganz selbstverständliche und sehr natürliche Art und Weise. Feine Signale (Knarzen des Sargdeckels, 00:13:22) werden hier mit ebenso viel Sorgsamkeit behandelt wie etwas voluminösere Elemente, (wie z.B. PKW-Motoren, 00:26:27). Die sprachliche Ebene des Filmes wurde mit gleichermaßen Sanftheit, Brillanz als auch Raffinesse gestaltet. So bietet sich im Original ein geradezu kunstvolles Hörspiel aus einer Vielzahl an verschiedenen Stimmen. Auch die deutsche Synchronisation bemüht sich hier sehr, bleibt aber ein wenig hinter der enormen Präsenz des Originals zurück.

Extras: Zu den untertitelten Extras gehören zwei anregende Audiokommentare. Einer mit Philip Seymour Hoffman und Bennett Miller und ein zweiter mit Bennett Miller und Adam Kimmel. Außerdem beinhaltet die Disc drei Filmdokumentationen (42:26 Min.), die sich in folgende Kapitel aufteilt: "Erhöre Gebete", Making Of Capote - Vom Konzept zum Drehbuch" und "Making Of Capote - Die Inszenierung". Hierbei werden sehr schön die Hintergründe zum Film, die Auseinandersetzung mit der Person Truman Capote, das Script sowie der Dreh und die Regiearbeit aufgearbeitet. Zahlreiche Mitwirkende kommen zu Wort und erläutern zahlreiche Details zur Entstehung der Produktion. Abschließend gehören zur Bonusausstattung noch fünf Programmtipps. --movieman.de

VideoMarkt

USA 1959. Truman Capote befindet sich dank seines Romans "Frühstück bei Tiffany" auf der Höhe seines Ruhms. Da liest er eine Notiz in der New York Times: Eine Farmerfamilie ist im ruralen Kansas ermordet worden. Die Geschichte fasziniert den Schriftsteller augenblicklich, er beschließt, das Material zur ersten Non-fiction novel zu machen, die Gattung des Tatsachen-Romans zu begründen. Mit seiner Jugendfreundin Nelle Harper Lee, Autorin des Bestsellers "Wen die Nachtigall stört", macht er sich auf ins konservative amerikanische Herzland.

Video.de

Gleich mit seinem Regiedebüt gelingt Bennett Miller der große Wurf. Denn sein Porträt über den legendären Bestseller-Autoren ist mehr als ein bloßes Abhaken biografischer Eckdaten. Stattdessen wird das Innenleben des exzentrischen Literaten nach außen gekehrt. Stellenweise durchaus humorvoll prallen hier Welten und Weltanschauungen aufeinander, in perfekten, kalt kadrierten Bildern eingefangen. Und über allem thront Philip Seymour Hoffman, der dafür zu recht den Oscar erhielt. Eine Kino-Perle, beileibe nicht nur für Leseratten.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Herausragendes Porträt des legendären Truman Capote, der den Mordfall untersucht, der ihn zum Verfassen von "Kaltblütig", dem ersten True-Crime-Roman der Geschichte, bringt.
‹  Zurück zur Artikelübersicht