Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen198
3,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Mai 2014
Die Zeit als Canon gute zuverlässige Drucker auf den Markt brachte scheinen vorbei zu sein. Der Pixma MX895 ist unser dritter Drucker der Marke Canon. Das Gerät davor gab nach rund vier Jahren Betrieb grundlos seine Dienste auf. Besonders ausgelastet war er im laufe seines Einsatzes nicht. Der Pixma MX895 begann bereits nach einem Jahren Zicken zu machen. Entweder versagte er aufgrund Fehlermeldungen seinen Dienst und konnte erst nach einem Neustart wieder in Betreib genommen werden oder der Druckkopf versagt seine Dienste. An mangelhaften Druckerpatronen kann es nicht liegen, da wir zwar nicht die original Canon Patronen verwenden, aber auch keine absolut billige Ramschware.
Vielmehrt scheint es mir, dass Canon versucht die Lebenszyklen der Geräte bewusst zu verkürzen. Aber es gibt ja noch genug andere Anbieter am Markt. Vertrauen in Canon-Drucker haben wir keines mehr.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2012
Seit 1995 habe ich PC-Drucker verschiedener Marken in Benutzung. Folgendes hat für mich besondere Bedeutung:

1. Das Gerät darf keinen Krach machen.

2. Er muss alle Papiersorten nehmen.

3. Papierstau soll die absolute Ausnahme sein!

4. Der Drucker soll das Wohnzimmer nicht verunstalten (also kein tristes PC-Grau!)

5. Die Bedienung darf nicht inWissenschaft ausarten.

6. Special Features, von denen man nichts ahnt...

Um es vorwegzunehmen: Mit dem Canon MX-895 gab es die bisher beste Erfahrung!

Zu 1.
Nach Auswahl der Betriebsart "Geräuscharm" ist der Drucker zwar etwas langsamer aber wirklich angenehm leise und die anderen Familienmitglieder müssen nicht mal den Fernseher lauter machen. Nachdem der Drucker im Wohnzimmer steht, ist das wirklich notwendig. Die anderen Drucker, die wir bisher hatten, waren nicht zum Aushalten)

Zu 2.
Das Gerät hat sogar 270g Fotopapier problemlos genommen, an dem sich der vorherige Drucker regelmäßig verschluckt hat.

Zu 3.
Bislang 1 x Papierstau in 6 Monaten...

Zu 4.
Zwar ist der MX-895 relativ groß, mit der schwarzen Optik aber eher unauffällig. Im Standby-Modus ist nur eine kleine blaue LED sichtbar.

Zu 5.
Die Einrichtung war wirklich einfach (keine Nervenzusammenbrüche). Der Funktionsumfang ist zwar groß, aber das meiste erklärt sich durch die Menüs. Das Online-Handbuch benutze ich fast nicht, das ist nämlich sehr umfangreich.

Zu 6.
Wenn man einen Druckauftrag losschickt öffnet sich vorne die Klappe (!). Wenn sie sich jetzt noch automatisch schließen würde....

Sonstiges:
Die Duplexfunktion ist wunderbar, der Einzug funktioniert, auch doppelseitiges Kopieren, die Druckqualität ist hervorragend, der Patronenwechsel genial einfach (die betreffende leere Patrone blinkt!!).

Was will man mehr?

Nachtrag im September 2014:
Fehlermeldung UO52, Druckkopf kaputt (ohne besonderen Anlass, mitten unter dem Drucken), Gerät hin, schmeiß weg, ärger, grummel, fluch. Ein neuer Druckkopf kostet ca. 90€ im Online-Handel, mit dem Risiko, dass der Ersatz nicht funktioniert. Einsenden und reparieren lassen dürfte sich kostenmäßig ebenfalls nicht rentieren, wenn das aktuelle neue Modell 160.- € kostet. Insgesamt sehr, sehr ärgerlich und schade um die Ressourcen, die in so einem Gerät verbaut sind. Nach 2,5 Jahren ein Fall für die Mülltonne. Hier fehlt es am entsprechenden Service. Wenn ich wüsste, dass es bei den anderen Herstellern besser wäre, würde ich wechseln, dem wird nicht so sein. Tja....
77 Kommentare|67 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2014
Ich hatte vor diesem Drucker schon einen aus der 600 Serie. Irgendwann, ich habe ihn geschont, und nicht so oft her genommen,
gab er seinen Geist auf mit dem allseits bekannten B 200 Fehler. Dann geht gar nichts mehr und wenn man Canon anruft,
und auch eine Vertragswerkstatt, dann wird aufgrund der auftretenden Kosten abgeraten ihn zu reparieren.
Diesen Drucker habe ich dann gekauft und nicht so geschont. Natürlich habe ich die Ersatzpatronen gekauft, eines anderen Herstellers, diese sind aber mit dem Chip versehen und haben gut funktioniert und ich drucke nun auch mehr als 5-10 Seiten pro Woche. Diese Woche, zeigte der Drucker an, das eine Patrone ausgetauscht werden sollte, nachdem ich vorher einige Seiten schon kopiert hatte. Druckerpatrone gewechselt, alles lief bestens. Dann habe ich das Gerät erst am Abend wieder angeschaltet und wollte Drucken- Fehlanzeige: B200 Fehler. Also Netzstecker ziehen, wieder anstecken, wieder anlaufen lassen: nichts B 200. Ich habe dann alles versucht, immer wieder den Stecker gezogen, den Druckkopf mit den Tintenpatronen in die Mitte des Druckers gezogen und dann wieder angesteckt. Nichts. Nachdem ich ihn dann zwei Tage lang einfach vom Netz genommen habe, habe ich nochmals alle Patronen gewechselt und festgestellt, das eine Patrone schon trocken war, dies aber nicht bei der Füllstandsanzeige angezeigt wurde. Immer noch B 200. Die getrocknete Patrone ausgewechselt und am nächsten Tag nochmals den Übergang von Patrone zu Druckkopf gesäubert. Dann diese Patrone wieder herausgenommen. Sie hatte inzwischen den angetrockneten Stutzen wieder durchnässt mit Tinte. Das wurde mit einem Wattestäbchen gesäubert und dann hab ich den Drucker ohne diese Patrone wieder angeworfen. Der Fehler war weg und es wurde angezeigt, das eine Patrone fehlte. Die habe ich wieder eingesetzt und nun läuft der Drucker wieder.

Fazit B 200 heißt nicht umbedingt, das der Druckkopf kaputt ist. Unter Umständen kann es helfen Patronen zu kontrollieren, alle zu ersetzen und eventuell angetrocknete Stellen mit einem feuchten Wattestäbchen wieder anzufeuchten und das System erst mal ohne diese Patrone anzuwerfen und eventuell läuft der Drucker dann wieder. Ich hoffe das Hilft jedem, der es hier liest.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Der Canon Pixma MX895 als Spitzengerät dieser Serie entpuppte sich nach dem Auspacken als "Hingucker"für vorbeikommende Mitarbeiter durch die runden Formen und das matte Schwarz des Gehäuses mit Teilen in Glanzlack (die Mitarbeiter müssen es nur ansehen, die Fingerabdrücke aber nicht reinigen ...). Mit 12 kg ist der Neue nicht ganz leicht, aber entsprechend solide Komponenten haben nun einmal ein bestimmtes Gewicht und auch eine nicht zu unterschätzende Standfläche, die durch einen hinteren 2. Papierschacht (z.B. für Fotopapier) und die vordere Ablage noch etwas vergrößert wird. Dabei wirken die Klappen und Hebel keinesfalls zerbrechlich wie in der 100 Euro Druckerklasse. Das Bedienfeld vorne wirkt aufgeräumt. Zusammen mit dem wertig (aber nicht extrem hochauflösend) wirkenden Display ist eine schnelle, intuitive Bedienung des MFC in allen Funktionen möglich.

Besonders gefällt auch die staubgeschützte, stabile Papierlade, die sauber rastet (leider nur 150 Blatt Papier in der Lade - bei Brother ist 250 Blatt Standard). Leider werden offene Papierzuführungen immer mehr bei den Homeoffice-Druckern.

Auf dem beiliegenden XXL-Faltblatt wird schrittweise sehr verständlich die Inbetriebnahme (Einsetzen der Patronen, Kabel ...) erläutert. Auch ein MacBook Pro soll über WLan den Pixma direkt ansteuern. Das geht so nicht. Es ist immer ein WLan-Netz mit Router, wie z.B. Fritz!Box etc., nötig.

Tipp:
Wer Probleme bei Installation und Betrieb hat, sollte auf die Webseite von Canon gehen. Unter der Rubrik Produkte & Lösungen --> Pixma MX895 --> Support & Downloads stehen viele FAQ's gut beschrieben. Canon hat jetzt auch einige sehr gute Anwendungsvideos ins Internet gestellt. Diese zeigen erst richtig das Potential dieses Multifunktionsgeräts.

Die weitere Inbetriebnahme gestaltet sich sehr erfreulich. Das Fax ist sehr einfach zu bedienen. Ein entsprechendes, leider nicht allzu langes Verbindungskabel zur TAE-Dose liegt bei nebst TAE-F Stecker als Adapter (großer Stecker) auf Westernstecker (kleiner Stecker). Dank des integrierten Farbscanners kann natürlich farbig gefaxt werden. Beim Scannen kann man die eingescannte Seite(n) direkt als Anhang in eine email schicken, z.B. unter Outlook. Mit der beigefügten Software lassen sich auch CD-Etiketten oder -Cover ausdrucken. Es ist aber k e i n Bedrucken einer CD direkt möglich. Wenn man sich registriert und Originaltinte benutzt, lassen sich hochwertige Grafiken oder auch Vorlagen für Kalender von der Canon-Webseite herunterladen, und in eigene Projekte integrieren. Diese Grafiken von Canon sind professionell gemacht und sehen gut aus. Dazu ist natürlich eine Verbindung zum Internet nötig, z.B. über WLan.

Fotos lassen sich übrigens über die gängigen Karten, für die der PIXMA MX895 vorne gut zugänglich ein Lesegerät besitzt, einfach ohne PC ausdrucken. Im Vergleich zu Internetprintdiensten ist der Fotodruck preislich jedoch zu hoch, wenn man größere Stückzahlen braucht. Für einen gelegentlichen Ausdruck mit einem Farbdrucker, den man ehehin hat, eine super Funktion.

Beim Druck ist noch der Duplex-Druck (also beidseitig) zu erwähnen. Das ist nicht selbstverständlich und spart Papier und volle Aktenordner.

Vergleich zum Laser - Problem Tintenverbrauch:

+ Ich finde keinen Laser, der das niedrige Betriebsgeräusch des MX895 erreicht. Und das gilt sowohl für den Druckvorgang selbst also auch danach, wo der MX895 praktisch s o f o r t absolut geräuschlose wird und kein Lüfter nachläuft.
+ professionelle Fotoqualität auf Fotopapier. Grafik- oder Internetseiten können auch mit einem Laser sehr gut ausgedruckt werden.

- Der MX895 spült oft die Düsen, was einiges an Tinte und auch Zeit kostet. Das ist z.B. bei einer geschäftlichen Anwendung manchmal störend, da der Kunde so lange warten muß. Vor allem, wenn man vorzugsweise schwarz druckt, geht durch das Spülen auch der Füllstand der Farbtinten schnell mit nach unten. Vorteil des MX895 sind die vielen Anbieter von günstigen und offensichtlich auch brauchbaren Ersatztinten. Ohne diese wird man arm! Bemerkenswert ist auch, daß der Drucker nicht mehr druckt, wenn auch nur 1 Patrone leer ist. D.h. bei leerer Magenta-Tinte kann man auch nicht mehr s/w drucken. Also immer Ersatztinte auf Vorrat halten!

- die Druckgeschwindigkeit eines (s/w) Lasers -auch der 100 Euro Klasse- wird bei weitem nicht erreicht. Der Brother HL 2250 (halber Preis wie PIXMA) schafft 26 Seiten (!) pro Minute. Der Pixma gerade 12.5. Das merkt man schon bei recht geringer Seitenzahl (3-4 Seiten auf einma).

- Die Seitenpreise für s/w Drucke, die günstige Laser (insbesondere Brother- und Kyocera-Drucker, z.B. Brother HL5350, 2250 etc.) heute bieten, sind konkurrenzlos und auch mit Fremdtinte nicht einmal ansatzweise erreichbar.

Die obigen Punkte sowie die etwas kleine Papierkassette mit 150 Blatt streichen den PIXMA MX895 meiner Meinung nach aus dem professionellen Bereich (den Canon selbst jedoch mit angibt). Im Homeofficebereich dürfte jedoch die geringere Geräuschkulisse wichtiger sein.

Resumee:
======

Im Privatbereich und (auch gehobenen) Homeoffice durchdachtes, leises Universalgerät. Praktischer Duplex-Druck. Der hohe Verbrauch von Farbtinte auch bei reinem bzw. überwiegendem sw-Druck ist ein Manko des Druckers. Ersatztinten sind sowieso anzuraten und in großer Zahl erhältlich, z.B. 10 Druckerpatronen für Canon PGI-525BK CLI-526BK CLI-526C CLI-526M CLI-526Y / 2 x schwarz 2 x photoschwarz 2 x blau 2 x rot 2 x gelb Kompatibel. Der Drucker arbeitet jetzt seit 6 Monaten in einem SOHO-Office klaglos und störungsfrei.
55 Kommentare|79 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
UPDATE August 2014:
Es kommt nur noch weißes Papier aus dem Drucker (ohne Fehlermeldung), anscheinend ist der Druckkopf verstopft. Nach mehreren Intensiv-Reinigungen und einer Reinigung des Druckkopfes in destilliertem Wasser zeigte sich keine Verbesserung, immer noch ein leeres weißes Blatt.
Ich gehe von aus, dass dies durch schlechte nachgemachte Tinte passiert ist und werde die Bewertung bei 5 Sternen belassen, da der Drucker dafür keine Schuld trägt.
Dadurch empfehle ich, evtl. doch zu den Original-Patronen zu greifen, auch wenn sie deutlich teurer sind.

Original-Rezension:
Ich habe bereits viele Geräte der Marke Canon und bin bisher sehr zufrieden mit allen Geräten.

Canon MX895:
Einrichtung und Installation USB:
- sehr einfache Einrichtung, jeder Schritt ist gut beschrieben im Faltblatt
- sofortige Erkennung des Drucker über WLAN mit Hilfe von WPS
- Patronen leicht einzusetzen

Kopierfunktion:
- sehr gute Kopierqualität - Kopie vom Original nur gering zu unterscheiden
- kleine Schriften sind gut zu erkennen
- sehr gute Farbwiedergabe
- selbst Fotos von Fotopapier kann man recht gut kopieren

Details zum Gerät:
+ einfache Bedienung, aber auch WLAN
+ USB-Kabel dabei
+ geschlossener Papierschacht, 2. Schacht hinten am Gerät, z.B. für Fotopapier als Einzeleinzug

Druckkosten:
Ich nutze seit vielen Jahren mit meinen beiden Canon-Geräten (IP4200, MX850) nachgemachte Patronen von einem großen Internet-Lieferanten. Eine Patrone kostet ca. 3 Euro mit Chip. Ohne Chip sind sie zwar günstiger, aber der Chip-Wechsel ist ein Glücksspiel.
Mein Druckkopf funktioniert auch wie am ersten Tag.
Ich habe bestimmt schon 40 Sätze Patronen in den letzten Jahren verbraucht - ohne Probleme.

Fazit:
Der Canon MX895 eignet sich sehr gut als Dauerdrucker und für einfaches schnelles Kopieren. Ich nutze den Drucker für alle Arten von Ausdrucken (Entwurf, Standard, Text, Fotopapier, ...).

Einfaches 3in1 Gerät mit gutem Preis-Leistungsverhältnis

Der Vergleich zum MX850
- etwas kleiner und leichter
- Optik etwas kantiger
- deutlich leiser im Druck
- Scan-Funktion schneller
- mit WLAN
- schönes großes Farbdisplay
Leider kann der MX895 keine CD/DVD mehr bedrucken.
66 Kommentare|34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2014
Wir haben tatsächlich noch Tintendrucker im Betrieb, die 15 Jahre alt sind und weiterhin problemlos ihren Dienst tun (HP840C). Bei diesem doch recht schönen Drucker waren es leider nur 3 Jahre. In dieser Zeit wurden vielleicht 20.000 Blatt gedruckt, was nicht sonderlich viel ist. Leider lässt sich bei den neueren Canon-Druckern keine Infoseite mehr ausdrucken, so dass das Druckvolumen nur geschätzt werden kann. Der Drucker meldete jetzt jedenfalls, dass der Tintenauffangbehälter voll ist. Diese Fehlermeldung lässt sich bei den neueren Geräten auch nicht mehr so ohne weiteres zurücksetzen. Müsste eingeschickt werden zu Canon und würde dann 90 Euro kosten. Das lohnt nicht wirklich, zumal auch der Druckkopf in letzter Zeit immer mal wieder Probleme macht. Und der würde auch nochmal 80 Euro kosten.

Mit Vorgängermodellen haben wir die 100.000 Blatt Marke oft geknackt, aber von Jahr zu Jahr wird das schlechter. Und der Tintenverbrauch wird durch ständige Reinigungszyklen immer mehr. Ob das wirklich nötig ist? Oder gehts da auch um künstlich erhöhten Tintenverbrauch? Wenn man früher bei älteren Druckern regelmäßig druckte, verstopfte auch nie was und man konnte jahrelang gut mit drucken. Und die machten nur relativ selten mal Reinigungszyklen.

Für mich ist das ein Trauerspiel: Von Generation zu Generation werden die für mich zentralen Eigenschaften immer schlechter. Aber die Konkurenz ist da wohl auch nicht viel besser.

Von den Druckkosten liegt man trotzdem noch sehr niedrig, wenn man keine Originaltinte verwendet. Das ist ein gewisser Trost. Aber ökologisch ist das ein Desaster, so ein fast neues Gerät nun schon wieder wegwerfen zu müssen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2013
Schnell zu installieren, druckt anständig, faxt und scannt gut. Aber: nach 3 Monaten keinerlei Ausdruck mehr trotz Intensivreinigung und neuer Patronen.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2015
heute B200-Fehler - gekauft im Nov. 2012, also auch gerade mal gut 2 Jahre durchgehalten - wie offenbar bei so vielen...
Sehr geringe Druckernutzung, mit den dabei einhergehenden Warteminuten bis nach geräuschintensiven Reinigungs- und Kalibrierungsprozessen endlich der Ausdruck erfolgte.
Wenn nicht alle zwei Tage gedruckt wurde, führte der Drucker immer diese "Vorarbeiten" aus ...
Suche nun nach einem Gerät, das auch dann gleich druckt, wenn man den Drucker nur einmal pro Woche benötigt (so etwas wie der gute alte HP Officejet G85)

Nachtrag 2.3.2015:
habe mich für den Epson WF-3620DWF entschieden. Dieser druckt sofort, auch wenn das Gerät tagelang nicht benutzt wurde. Bisher also genau das, was ich suchte.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2015
Im Oktober 2012 gekauft, im Januar 2015 gestorben...

Zunächst waren wir mit dem Drucker recht zufrieden. Es wurde extra in ein Business-Gerät investiert, um die Komfort von Duplex Scan&Druck sowie Fax zu nutzen. Insbesondere die Scan Funktionen von Canon waren auch bei vorhergehenden Geräten top. Leider ist dieses Vertrauen nicht gerechtfertigt.

Im Herbst 2012 starb ein Canon IP5200R dank Druckkopfdefekt. Neuen Druckkopf gekauft - wurde direkt vom Drucker gekillt.

Jetzt starb der MX895 dank Druckkopfdefekt. Fehler B200. Einige Anleitungen im Internet suggerierten die Chance, dass bei ausgebautem Druckkopf und darauf nicht mehr vorhandenem Fehler ein neuer Druckkopf helfen würden. Für 80€ gekauft, wird erkannt, Reinigung funktioniert, Farbe unten an den Düsen vorhanden, aber keine Farbe auf dem Papier. Große SCH***** liebe Firma Canon. Das ist einfach nur das letzte, das aller aller letzte!

Nachdem ich zuletzt auch Probleme mit einem iSensys MF4570dn hatte, der Canon Kundenservice mehr als fragwürdig aggierte (Gerät mit der Begründung "kein Fehler gefunden bei 30min Test" zurück), war das wohl das letzte Gerät von Canon.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2012
einrichtung: einfach
funktion: tadellos
druckbild: einwandfrei
netzwerk: super

zeit bis die erste seite gedruckt wird: ewig (es werden erst tests und reinigungen durchgeführt)
danach werden die seiten zügig gedruckt. aber mal eben eine seite drucken ist seeeehr langsam. sobald er wieder im power save ist geht die wartezeit und reinigung wieder von vorne los.

nach höchstens 10 gedruckten einzelseiten (keine fotos), alles internet-seiten-ausdrucke, zeigen 2 farbpatronen bereits nur noch halben füllstand. ein teuerer tintenkauf steht also bevor.

fazit: würde ich nicht nochmal kaufen. meistens drucke ich nur eine seite was zu oben beschriebenen problemen führt. wenn man öfter viele seiten am stück druckt mag das anders sein. so ist es schade um die teure tinte!
55 Kommentare|36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)