wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madeinitaly Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen395
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. Dezember 2011
Zur Kritik, das Papier sei "dünner" oder "leichter":

Ein Druckbogen ist 177 mm x 100 mm groß. Das ist bei der vorherigen Version mit Postkartenaufdruck genau so, wie bei der jetzigen Version mit Logo. Verpackt sind die Druckbogen gewöhnlich in Gebinden zu 18 Stück. Ich habe jeweils ein Gebinde der alten Version und der neuen Version auf die Küchenwage gelegt. Ergebnis: Beide Häufchen wiegen ca. 78 Gramm (+/- 1 Gramm).
Jetzt wird es mathematisch! Denn um wirklich eine brauchbare Aussage über die Stärke des Papiers treffen zu können, sollte man auf das Gewicht pro Quadratmeter Papier abstellen. 18 Druckbögen wiegen 78 Gramm, dann wiegt einer ca. 4,34 Gramm. Die Fläche von 177 mm x 100 mm geht in einen Quadratmeter ca. 56,5mal rein. Also wiegt ein Quadratmeter des Papiers 245,21 Gramm (zum Vergleich: Kopierpapier hat zwischen 80 und 100 Gramm/m²). Geht man jetzt davon aus, dass die Vorgängerversion des Papiers tatsächlich um 1 Gramm schwerer war (pro 18 Blatt!), dann kämen wir auf 248,035 Gramm pro Quadratmeter, also den sagenhaften Gewichtsunterschied von 2,825 Gramm, pro Quadratmeter! Pro Druckbogen wäre das ein Gewichtsunterschied von 0,05 Gramm!!! Und das fühlt jemand durch bloßes "in die Hand nehmen"??? (***minimale Rundungsfehler sind möglich***)

Der "furchtbare" Logo-Aufdruck auf der Rückseite:

Der Canon-Schriftzug ist ca. 15 mm lang und 3 mm hoch und wiederholt sich in mehreren diagonalen Reihen etwa 35 Mal. Tatsächlich ist er dezent, wirkt eher wie ein Wasserzeichen, hebt sich aber auf keinen Fall auffällig vom Untergrund ab. Mit einem handelsüblichen Stift für CDs lässt sich das Bild wunderbar beschriften. Laborbilder haben ja in der Regel auch den Schriftzug von Kodak, Fuji-Film oder sonst wem auf der Rückseite. Wenn's denn unbedingt sein muss, kann man die Canon-Bilder aber immer noch als Postkarte beschriften und versenden.

Zur schlechteren Farbbrillianz:

Das ist ein Drei-Farben-Drucker (CMY, Schwarz muss er sich schon aus den anderen drei Farben zusammenmantschen)!!! Im Vergleich zu den meisten Supermarkt- und Drogerie-Sublimationsdruckern (gleiches Prinzip) macht dieses Gerätchen mit diesem Papier aber immer noch bessere Ausdrucke. Ausgehend davon, dass die meisten Anwender dieses Druckers weder einen farbkalibrierten Monitor zur Bildbearbeitung nutzen, noch sich etwas um den Weißwert der Bilder scheren, sind Aussagen über die "Farbbrillianz" völlig subjektiv und unbrauchbar. Die Bilder, die da rauskommen, taugen völlig als nette Erinnerung oder zur schnellen Dokumentation. Professioneller Bilderdruck beginnt bei vier Farben (CMYK) und hört wohl bei 12 Farben auf (um auch noch feinste Farbnuancen darstellen zu können).

Zum angeblich schlechteren Papierhandling durch den Drucker (Doppeleinzug etc.):

Es sollte erstens immer darauf geachtet werden, dass der Drucker sauber gehalten wird, denn er reagiert auf Staub und Dreck richtig empfindlich. Zweitens liegt das oftmals schlicht an der Adhäsion (schau nach bei Wikipedia!) zwischen den einzelnen Druckbögen. Man kennt das auch von Kunststofffolien die auf Glasscheiben oder anderen sehr glatten Flächen ohne Kleber halten. Bevor man das Papier in den Drucker einlegt, dieses einfach ein paar Mal wie einen Stapel Spielkarten auflockern, dann pappt in der Regel auch nix mehr zusammen. Aber aufpassen, nicht auf die zu bedruckende Seite tappen!

Warum eventuell öfter mal ein Druckbogen übrig bleibt?:

Bei jedem Anschalten des Druckers wird das Farbband einige Millimeter vorgeschoben und damit wieder geglättet bzw. gespannt. Je öfter man das macht, ohne zu drucken, um so mehr Farbband wird verbraucht und es reicht dann meistens nicht mehr für die maximale Anzahl der möglichen Drucke aus. Eigentlich sind die Farbbänder aber genau auf die Anzahl der mitgelieferten Druckbögen abgestimmt.

Vier statt fünf Sterne...

... gibt es von mir, weil das Produkt im Vergleich zu Laborbildern nicht gerade günstig ist. So funktioniert aber halt mal das Geschäft: Wenn man nicht warten will und auch noch am Sonntag nach dem Kaffetrinken selber machen möchte, muss man halt auch etwas draufzahlen. Und wer sagt denn, dass Spass nicht etwas mehr kosten darf?
55 Kommentare145 von 148 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Hallo,

dieses Fotopapier bietet Nachschub für meinen Canon Selphy 780.
Mit der Qualität der Ausdrucke bin ich nach wie vor sehr zufrieden,
und auch meine Bekannten und Freunde, wundern sich immer wieder,
wie solche tollen Bilder gezaubert werden.

Die Rückseite ist durchgehend Diagonal mit dem Canon Logo überzogen,
was mich allerdings nicht stört, da ich sie nicht beschriften will.
Nach einigen Tests am Anfang fiel mir auf, das es manchmal Fehler beim
Druck gibt. DIese stellen sich durch Fussel artige Flecken dar. Mein
Tipp gegen diese Fehler ist es, wenn nicht gedruckt wird, die Papier-
karusche abzuklemmen, und zu schließen. Ebenso sollte das Papierfach
geschlossen werden, damit keine Fusseln ins innere des Druckers oder
auf das Papier geraten können.

Ich kann mich über nichts beklagen, Die Qualität des Pakets ist
sehr gut, ebenso die der Ausdrucke. Der Preis geht mit ca. 30ct pro
Bild in Ordnung. Trotzdem hätte ich natürlich nichts gegen
niedrigere Preise ;)

Wenn Ihnen diese Rezension gefallen hat, würde ich Sie bitten, die
Rezension als Hilfreich zu markieren.

Gruß Flenders
33 Kommentare311 von 331 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 12. Juni 2014
Das Kit wird zusammen mit dem Canon Selphy CP 910 eingesetzt. Es besteht aus drei Farbbändern und sechs Fotopapier Paketen jeweils einzeln verpackt, was auch Sinn macht bezüglich Verstaubung und Austrocknung.

Die Anwendung ist denkbar einfach. Farbband in den Selphy von der Seite hereinschieben. Das Fotopapier mit der glänzigen/beschichteten Seite nach oben in die Papierkassette des Selphy legen und an den Selphy andocken. Fertig. Einfacher geht es kaum. Beide Komponenten verbleiben dann bis zum Austausch dort, wo sie sind.

Das Ergebnis ist für den privaten Gebrauch gut bis sehr gut, je nach gemachten Bild bzw. Druckvorlage. Es macht daher Sinn, sich die Bilder vorher anzuschauen und eventuell noch nachzubearbeiten, wenn man sehr gute Ergebnisse haben möchten. Das wurde schon oftmals erreicht.

Was jedoch auch erwähnt werden muss, dass der Selphy selbst auch sehr sauber und staubfrei gehalten werden muss. Staub ist der größte Feind von jedem Drucker und Farbband.

Vom Preis her muss man sagen, dass die Bilder im oberen Bereich liegen, also teurer als Laborbilder. Die Wirtschaftlichkeit ist daher von der Einsatzart und dem persönlichen Bedarf abhängig, welches jeder für sich selbst entscheiden muss. Insgesamt jedoch ein gutes Produkt.
0Kommentar9 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2009
Ich habe dieses Papier ,statt des Canon KP-100IP erhalten ,von dem ich immer sehr begeistert war.
Ich bin etwas entäuscht!Die Farbbrillianz ,die ich bisher gewohnt war, hat deutlich nachgelassen .Der Postkartendruck fehlt und das Papier ist jetzt auch deutlich dünner als bei dem Vorgängermodell, welches ja angeblich nicht mehr hergestellt wird.
Schade!Ein deutlicher Qualitätsverlust!
22 Kommentare67 von 76 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2009
Das Canon System funktioniert einwandfrei, auch das Preis - Leistungsverhältnis stimmt, leider fehlt jedoch bei der Neuauflage des Fotopapiers der Postkartendruck auf der Rückseite. Ein sehr nettes Detail, das ich oft und gerne genutzt habe. Deshalb nur 3 Sterne!
0Kommentar24 von 27 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Dieses Set für 108 Fotos besteht aus 3 Farbbandrollen und 6 Päckchen je 18 Fotoblättern im Postkartenformat 10x15.

Diese Verpackungsart finde ich sehr gut. 18 Fotos ist die Anzahl die die Kassette des Druckers (bei mir der Canon Selphy 810) fasst und da das Papier vor dem Druck sehr empfindlich ist, ist es gut geschützt.

Für meinen alten Thermosublimationsdrucker gab es die Fotopapiere nur mit Postkartenaufdruck. Und so habe ich mir leider vorher keine Gedanken über die Rückseite der Canon-Fotoblätter gemacht.
Bei Canon muss Fotopapier mit Postkartenaufdruck unverständlicherweise gesondert bestellt werden.

Der Ausdruck ist gut, bei einigen Fotos hatte ich allerdings Fehler in Form von kleinen Farbflecken.

Die Papiere werden ohne Probleme eingezogen, die Farbbandrollen laufen einwandfrei.

Die Farben sind nicht so brillant wie vom alten Sagem-Drucker, da aber Canon ein deutlich besseres Bedien- und Funktionskonzept bietet, kann (und muss) ich damit leben.

Fazit:

+ guter Ausdruck
+ gute Papierstärke
- kein Postkartenaufdruck
-- Fehler in Form von kleinen Farbflecken (am Anfang der Farbbandrolle)
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2010
Leider muss ich einigen Vorschreibern recht geben - bei der jetzigen nur noch kaufbaren IN-Version handelt es sich im Vergleich zur KP-Vorgängerversion um eine klassische Verschlimmbesserung: das Papier ist deutlich dünner, die Postkartenmarkierungen auf der Rückseite fehlen.
Natürlich kann man weiter seinen Selphy damit betreiben, dennoch ist die Verschimmbesserung ein typisches Phänomen der Zeit: alles wird besser, nichts wird gut. Schade...
0Kommentar43 von 50 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2009
Schade, dass es das alte Papier (Postkarte) nicht mehr gibt und der Firmenaufdruck auf der Rückseite könnte auch dezenter sein.
0Kommentar22 von 25 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2009
Leider ist das "Vorgängerpapier" Canon KP-108 IP nicht mehr zu bekommen!

Das "neue" Papier IN hat zwei extreme Nachteile: Erstens fehlt auf diesem Papier der Postkartenaufdruck auf der Rückseite und zweitens ist auf dem "neuen" Papier über die gesamte Rückseite verteilt ein Canon-Aufdruck, über dem die Farbe vieler Stifte "zerfließt", d.h. man muß sich Spezial-Stifte suchen, um auf de Rückseite leselich schreiben zu können!
0Kommentar37 von 43 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 19. November 2012
Vor wenigen Tagen bestellte ich über Amazon einen Canon SELPHY CP900 kompakter Fotodrucker (6,8 cm (2,7 Zoll) LCD-Display, 300x300 dpi, WLAN, USB) schwarz ,welcher leider ohne jede Medien zum "gleich los drucken" geliefert wurde. Also noch nachträglich die 108 Blatt Fotopapier samt "Toner" hier geordert.

Es handelt sich bei der Lieferung um drei Sets, also 3x36 Blatt Fotopapier 15x10cm sowie 3x Sublimationstinte (quasi der Toner des CP900). Die Verbrauchsmaterialien sind schnell eingesetzt, der Einbau erklärt sich von selbst.

Schaut man sich den Kaufpreis an und schlägt ihn auf ein Foto um (wir erinnern uns, mit diesem Paket sind 108 Fotos druckbar) komme ich auf einen Preis von rd 28Cent pro 10x15 Foto, was wirklich kein Schnäppchen darstellt.
Der große Vorteil liegt hier beim Sofortdruck, d.h. es vergeht keine Minute, bis das fertige Foto vor einem liegt.

Qualität : Ich muss sagen, hier überzeugt das Fotopapier im Zusammenspiel mit der Tinte komplett. Fotos werden mit guten Farben, Kontrasten und Schärfe ausgedruckt und es wird schon fast Laborqualität erreicht. Die Fotos sind deutlich besser als die, die man in der Drogerie um die Ecke ausdrucken kann.

Fazit : Die Qualität stimmt, hat aber hier ihren Preis. Wer auf ausgedruckte Fotos nicht warten kann/will, kommt ihr qualitativ gut an das Ziel. Sparfüchse mit viel Zeit sollten ihre Fotos online/im Fotoshop um die Ecke entwickeln lassen, was nur ein Bruchteil pro Foto kostet.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 12 beantworteten Fragen anzeigen