holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen144
4,5 von 5 Sternen
Stil: nur Gehäuse|Farbe: Schwarz|Ändern
Preis:279,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Juni 2015
als Besitzer einer 50D bin ich positiv von dieser Kamera mit dem IS Kit Objektiv überrascht. Ich habe Sie als Geschenk für einen DSLR Anfänger in der Familie gekauft und habe Sie deshalb ausgiebig getestet, wenns Sie nichts wäre hätte ich Sie dann zurückgeschickt. Hatte auch sehr starke bedenken, weil hier einiges an Kritik zusammen kam, welche ich aber zum Glück nicht teilen konnte. Es ist klar das bei einem Kampfpreis von 330,-€ inkl. IS Objektiv irgendwo der Rotstift angesetzt werden muss, aber zum Glück kann man ja auch andere Objektive verwenden wenn die Brennweite, Lichtempfindlichkeit oder Haptik des Kit Objektivs nicht ausreicht.

-Sie ist gut zu halten und schön kompakt, der kleine Finger der Auslösehand findet unter dem Gehäuse Platz wodurch man Sie gut stützen kann
-Fokusieren tut sie mit dem IS Kit Objektiv schnell und gut, wenn es so dunkel ist das es mit dem Fokusieren nicht mehr klappt ist es eh zu dunkel ohne Blitz ein Foto zu machen es sei den man belichtet dann schon länger als man es mit der Hand stabil halten kann. Wenn der Blitz aber zugeschalten wird klappt aber auch bei vollständiger Dunkelheit mit dem Autofokus
Ich werde jetzt nicht alles Funktionen aufführen, weil man das selber nachlesen kann.
Das Preis-Leistungsverhältniss ist einfach klasse und ich habe keine Mängel ausmachen können.

Hier gab es einige Kritik die ich nicht nachvollziehen kann
- selbst nach 1 Stunde ohne Batterie passt das Datum und die Uhrzeit noch, meine 50D brauchte dafür noch eine Knopfzelle, die 1200D kann es auch ohne
-Das die Kamera keinen Mikrofonanschluss hat ist einfach dem Preis geschuldet, erstens kann man das vor dem Kauf rausfinden und 2tens gibt es die 100D die etwas mehr kostet und das dann auch hat, 3tes macht man damit eigentlich Fotos und weniger Videos.
-langsamer Fokus von bewegten Objekten, ich hatte noch keine Probleme (vielleicht einfach die Blende etwas schließen) man muss hier einfach bedenken wieviel das Gerät kostet, wer hier höhere Anforderungen hat muss sich eben ein teureres Gerät kaufen oder auf entsprechende Objektive mit schellerem/weicherem USM (STM) Motor zurückgreifen.
-Ich teste jetzt schon ganzen Tag und der Akku hält, nur weil ein Smartphone nen größere Akku hat heist das noch lange nicht das es länger hält als die Kamera, den die zieht ja nicht durchgängig Strom.
- Das hier Einstellungen versteckt werden kann ich nicht nachvollziehen.
Man kann seine gewünschten oft benötigte Punkte in ein eigenes Menü ablegen, es gibt die manuellen Programme P, TV, AV und M. Bei letzterem kann man alles selber einstellen bei den anderen stellt die Kamere die restlichen Parameter ein wie es bei anderen Herstellern auch ist. Also eine weit offene Blende verkürzt in der Regel die Belichtungszeit oder kurze Belichtungszeiten öffnen die Blende weiter. Man kann mittels der Q(Quick Taste) auch sofort die letzte Funktion aufrufen oder schneller zuden Hauptpunkten gelangen wenn man z.B. mal auf die schnelle, ISO verändern möchte.

Ich kann sie absolut weiterempfehlen. Es braucht nicht jeder ein 2tes Display oder klappbares Touchdisplay, Mikrofoneingang, GPS, 10 Bilder/Sek, Sensorreinigung...es wurde nichts weg gespart was man zum Fotografieren braucht. Was die Kamera kann macht Sie absolut gut.

Tip: Das Kit mit dem IS II Objektiv kaufen kosten genauso viel wie das ohne IS (DC III). Getestet habe ich alles mit einer uralten lahmen 1 GB SD Karte, funktioniert reibungslos auch nur Reichenaufnahmen inkl. RAW und bei 1080p und 720p Videos bricht es nach ca. 10 Sekunden mit der Aufnahme ab anscheinend ist dann der interne Puffer voll und die Karte hier zu langsam. Bei 640x480 funzt alles. Aber da kommt dann sowieso ne aktuelle Class 10 oder UHS-1 Karte rein dann klappt das auch mit Full HD.

Ergänzung: Heute habe ich eine 32GB Transcend 600x Class 10 UHS-1 Karte eingebaut. Nun funktionieren auch Reihenaufnahmen Large JPG ununterbrochen, bei Large JPG + RAW 6 Bilder ununterbrochen danach wird noch 1 Bild pro Sekunde geschossen. Im Internet findet man die Angabe das die Kamera ein Speicherinterface hat das ca. 40 MB/Sek auf die Karte überträgt. Also eine noch schnellere Karte wäre raus geschmissenes Geld es sei den man hat evtl. nen USB3.0 Cardreader um die Bilder schneller auf den Rechner zu bekommen.
Video funktioniert jetzt in allen Modis bis zur 30 minütigen Softwarebegrenzung.
11 Kommentar|62 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 17. April 2015
Dies ist meine erste Spiegelreflex-Kamera. Vorher habe ich immer nur mit Kompaktkameras geknipst.
Meine Ziele mit der Fotografie: meine Tochter und meine Frau ablichten, Urlaubsfotos, Fotos zu besonderen Ereignissen (Geburtstage etc.), fertig.
Mein größtes Problem mit Kompaktkameras: die Qualität der Fotos, insbesondere bei schwierigen Lichtverhältnissen.
Nach 3 verschiedenen Kompaktkameras und einer Bridgekamera war es dann soweit: ich traf endlich die richtige Entscheidung und kaufte mir diese Canon EOS 1200D mit Standard 18-55 mm Objektiv. Schon die ersten zaghaften Versuche mit dieser Kamera übertrafen vom Resultat alles, was ich bisher gewohnt war. Ein Verwandter lieh mir mal kurzzeitig das Canon EF 50mm 1:1.8 II Objektiv (52 mm Filtergewinde), was dazu führte, dass ich es mir flugs auch kaufte. Für Porträtfotos und wahnsinnig schöne Schnappschüsse meiner Tochter unbezahlbar tolle Aufnahmen. Dank der extra für diese Kamera angebotenen Gratis- App (ich nutze es unter iOS) gibt es sogar eine Einweisung, wie man in der Praxis mit den halbmanuellen Programm-Modi und überhaupt mit der Kamera umgehen kann. Für mich als blutigen Anfänger ideal. Ich bin bisher sehr glücklich mit dieser Kamera und auf meinem Wunschzettel ganz oben steht jetzt ein Zoom Objektiv um das Ganze abzurunden. Für etwaige Tipps von Profis oder erfahrenen Amateuren bin ich sehr dankbar.

Nachtrag: ich habe mir mittlerweile das 18-135mm Objektiv von Canon mit STM besorgt. Meine Alternative zu dem Standardobjektiv. Wenn ich zurück in die Zeit reisen könnte, würde ich mir diese Kamera direkt mit dem 18-135mm kaufen.
22 Kommentare|95 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Stil: inkl. 18-55mm IS Objektiv|Farbe: schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
liebe Leser/innen,

dazu muß ich sagen, das ich ein absoluter Laie bin, was Kamaras und Fotos knipsen betrifft, daher kenn ich auch die Vorgänger
Modelle alle nicht, und kann auch nichts dazu sagen, in wie weit sich jetzt dieses Model verbessert, oder verschlechtert hat.

Aber ich denke mal, es interessiert doch eher, wie ich - als Anfänger - mit so einer Kamara klar gekommen bin? Oder nicht?

Ich hab mir auch mal die Mühe gemacht und ein kleines Filmchen von der Canon gedreht, damit man sich die mal anschauen kann.

Wie in meinem Video zu sehen, kam das Gerät sicher und gut verpackt bei mir an.
Als Zubör war dann das
Akuladekabel,
Aku,
Trageriemen
Bedienungsanleitung
2 x Software
Garantiekarte
USB Kabel zum Anschluß an den Pc/Laptop
und Informationsblätter für die Smartphone Apps dabei,
SPEICHERKARTE NICHT IM LIEFERUMFANG ENTHALTEN !!!

Der Aku war etwas vorgeladen, reichte für ca 20 Minuten zum ausprobieren.
Also hab ich den Aku erstmal aufgeladen, nach 2 Stunden war dann die Canon einsatzbereit.
Eingeschaltet und erstmal die obligatorischen Dinge wie Zeit und Datum eingestellt,
das funktioniert intuitiv.
Außerdem, wie man den Aku einsetzt, bzw die Speicherkarte und auch den Aku auflädt,
klappte auch ohne Bedienungsanleitung, die im übrigen super beschrieben und leicht
verständlich ist.

Jetzt ging es ans Eingemachte.
Ich hab dann erstmal den Aku eingesetzt, die Speicherkarte und dann das Objektiv
aufgeschraubt.
Und dann auf gut Glück - ohne Bedienungsanleitung- ein paar Fotos gemacht,
die sind aber allesamt nix geworden.
Klar, weil ich nicht wußte, wie man das Gerät einstellt, und worauf man achten muß.

Also, am Einstellungsrad, gibt einen sogenannten Expertenmodus
- der ist für die, die schon ein bisschen mit der Canon vertraut sind,
und den Anfängermodus, mit verschiedenen Einstellungen.

Für Anfänger empfehle ich den Anfängermodus,
und sich die Bedienungsanleitung wirklich genau durchzulesen.
Es mag am Anfang wirklich so sein, das man sich mit der Fülle an Text und Bildern
überfahren fühlt, aber, wenn man nach und nach sich mit der Canon auseinander setzt,
probiert, und es dann umsetzt, werden die Bilder besser.
DIE SMARTPHONE APP IST DABEI GANZ NÜTZLICH UND HILFREICH!

Es gibt mehrere Modi, wie zb:
Potrait
Nachtmodus
Landschaftaufnahme,
Sportmodus,
Nahaufnahme und natürlich auch die Möglichkeit, Filme zu drehen.

Ich hab dann mal wild drauf los fotographiert und die verschiedenen Modies ausprobiert,
ich hab mir sogar die Mühe gemacht und bin vorhin noch des Nachts mal zu unserem Bergbaumuseum
gefahren und hab mal den Landschaftsmodus ( damit soll man super Nachtaufnahmen machen können - und ja
stimmt sogar, ist sogar besser als der Nachtmodus mit Blitz)in der Nacht ausprobiert.

So schöne Fotos hab ich bisscher mit anderen Kamaras nie hinbekommen. Bin ehrlich gesagt ein bisschen stolz ;)

Bei dem Anfägermodus mit den verschiedenen Einstellungen zeigt einem die Canon im Display direkt an,
um was es geht, und wozu man die Einstellung verwenden kann, und die Kamara stellt dann alles
von selbst automatisch ein.
Ist man dann etwas vertrauter mit dem Gerät, kann man am Einstellungsrad noch die
anderen Modi verwenden um so INDIVIDUELL SEINE EINSTELLUNGEN am Gerät vorzunehmen.
Was will man mehr?

Im Handbuch und in der App gibts noch Tips, wie man die Kamara zu halten hat, wie man sich hinstellen
soll usw. Dazu noch sehr schön gestaltete Tutorials, die einem Schritt für Schritt zu einem
besseren Verständniss mit der Kamara helfen.

FAZT:

+ robuste Kamara,
+ schwer und gut verarbeitet und trotzdem nicht unhandlich
+ viele Einstellungsmöglichkeiten
+ für Anfänger und Experten
+ mit Objektiv, Trageriemen,Aku und Akuladegerät
+ mit Software und gut beschriebene Bedienungsanleitung
+ USB Kabel für sofortiges übertagen und betrachen am Pc/Laptop auch OHNE INSTALLATION DER SOFTWARE

* keine Speicherkarte im Lieferumfang enthalten!

- mir ist nichts negatives aufgefallen!

Von mir eine absolute Kaufempfehlung, da die Canon auch Einsteigern die Möglichkeit
bietet, wunderschöne Fotos zu machen,
Und auch Fortgeschrittenen viele Einstellungsmöglichkeiten für wunderschöne Schnappschüsse
bereit stellt.

Ich hoffe, ich konnte mit meiner Rezension und dem Film etwas weiterhelfen - aus der Sicht eines Laien-
und hoffe, das ich jetzt nichts vergessen habe, zu erwähnen.
Wenn Fragen sein sollten, bitte im Komentare Feld unter meiner Rezi schreiben, werde dann
versuchen , soweit es mir möglich sein sollte, die Fragen zu beantworten.
1717 Kommentare|307 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2016
Zu Beginn muss ich sagen, dass ich ein Anfänger bin, was die Fotografie angeht. Viel mehr als Probieren mit 08/15-Kompaktkameras habe ich nie gemacht. Daher richtet sich meine Rezension auch eher an Einsteiger, die sich für das Thema interessieren. Versierte Fotografen werden vielleicht schmunzeln oder sich an den Kopf fassen, aber wie gesagt, das ist meine erste SLR-Kamera.

Die Kamera macht insgesamt einen sehr wertigen Eindruck. Das Gehäuse ist aus Kunststoff, wirkt aber stabil und liegt gut in der Hand. Die Knöpfe und Rädchen haben kein Spiel und einen satten Druckpunkt. Der Bildschirm ist für die Vorschau der Bilder in Ordnung. Richtig zur Geltung kommen die Bilder sowieso erst auf einem HD fähigen großen Bildschirm, von daher verwende ich ihn auch nur, um ein paar Einstellungen vorzuhemen oder sicherzustellen, dass das Bild nicht verwackelt ist. Weiterhin ist die Kamera gut ausbalanciert. Man hat nicht das Gefühl, dass sie zu einer Seite hin neigt.

Der eingebaute Blitz (fährt bei Bedarf aus) macht kräftiges Licht. Mein erster Ausflug mit der Kamera war eine alte Burg, die abends unbeleuchtet da stand. Der Blitz hat sogar große Torbögen problemlos in Licht gehüllt. Dabei ist mir allerdings etwas Negatives aufgefallen. Erkennt die Kamera, das der Blitz benötigt wird, klappt dieser erst beim Betätigen des Auslösers auf. Dabei wird dann aber noch kein Foto gemacht. Wenn man also merkt, dass der Blitz raus kam, muss man anschließend ein weiteres Mal den Auslöser betätigen. Anfangs habe ich mich noch gewundert, wo die Bilder abgeblieben sind. Wenn man daran denkt, ist es allerdings kein Problem.

Über die Bildqualität kann ich natürlich nicht so weit ausholen, wie es ein versierter Fotograf kann. Ich habe bisher nur mit kleinen Kompaktkameras Vorlieb genommen. Sicher gibt es noch weit bessere Kameras, das will ich gar nicht bestreiten. Man muss hier aber auch den Preis im Auge behalten. Das Gerät richtet sich wohl eher an Hobbyfotografen oder diejenigen, die es noch werden wollen.

Als Anfänger habe ich natürlich erst mal wild durch die Gegend fotografiert. Auch unsere Katzen mussten dran glauben. Nach anfänglicher Skepsis, warum ich denen ein Gerät vor die Nase halte, welches so komische Geräusche macht, ließen sie es dann doch über sich ergehen. Selbst wenige Zentimeter vor den Köpfen war jedes einzelne Haar noch scharf zu erkennen. Auch die Wolldecke, die bei kleinen Kameras oder einer Iphone 6 Kamera nur noch matschig wirkt, ist bei dieser Kamera immer noch scharf. Die Farben sind kräftig und je nach Belichtungszeit lassen sich auch bei Dunkelheit noch scharfe und ausreichend helle Fotos machen, ohne den Blitz zu benutzen.

Wer sich mit den ganzen Einstellungen einer Kamera nicht auskennt, kann aus diversen Programmen wählen, z.B. Vollautomatik, Sport, Nachtporträt, Panorama und weitere. Diese nehmen dann alle relevanten Einstellungen vor. Wer schon mehr Ahnung hat, kriegt 5 manuelle Modi, bei denen er auch einzelne Einstellungen auf eine Schnelltaste abspeichern kann.

Über den Bildschirm lassen sich auch Live Fotos machen, sprich man muss nicht durch den Sucher schauen, sondern kriegt das Motiv auf dem Bildschirm angezeigt. So wie man es von den meisten Digitalkameras kennt. Das ist allerdings nicht zu empfehlen, weil die Kamera damit nicht so schnell hintereinander auslöst und der Blick durch den Sucher einfach ein realistischeres Bild abgibt.

Ich habe mich relativ schnell dabei ertappt, die ersten Einstellungen manuell vorzunehmen und auszuprobieren. Man sieht sofort die Unterschiede und es macht wahnsinnig Spaß, die Möglichkeiten einer hochwertigen Kamera auszutesten. Dazu empfehle ich unbedingt die Canon Eos App, die es kostenlos im Apple und Google Store gibt. Neben Anleitungen, Tipps und Tricks gibt es auch Videos, in denen man von profesionellen Fotografen Empfehlungen für spezielle Situationen mit auf dem Weg kriegt. Für einen Einsteiger ein super Service.

Fazit:
Anfangs hätte ich nicht gedacht, dass ich mich so für die Fotografie begeistern kann. Als ich auf der Suche nach einer neuen Kamera für den Urlaub war, stieß ich durch Zufall auf die Canon Eos 1200D. Inzwischen stöber ich nebenbei auch in der App, wenn ich die Kamera gar nicht dabei habe, nur um mir weitere Anreize und Ideen zu holen und diese dann in die Tat umzusetzen. Was mir auch aufgefallen ist, mit so einer Kamera nimmt man seine Umgebung auf eine ganz andere Art und Weise wahr. Man sieht kleine Dinge, die man früher nicht beachtet hätte und will diese auf einem Foto festhalten.

Es sollte allerdings dazu gesagt werden, dass man sich auf Dauer mit der Thematik befassen muss, um die vielen Möglichkeiten einer SLR-Kamera nutzen zu können. Die App ist eine gute Hilfestellung, dennoch muss das Interesse und die Zeit vorhanden sein, um in den vollen Genuss dieser Kamera zu kommen. Ich kann den Sommer (und Urlaub) jedenfalls gar nicht mehr abwarten und werde mit der Kamera bewaffnet losziehen, um schöne Bilder zu machen. Für den Preis kann ich diese Kamera nur jedem Interessierten empfehlen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2015
Zur Kamera wurde in den anderen Rezensionen schon viel gesagt. Ich bin begeistert, welch tolle Aufnahmen auch mit dem mitgelieferten Objektiv
möglich sind. Weitere Pluspunkte sind die große Objektivauswahl, angenehmes Gewicht und eine einfache Bedienung. Des Weiteren kann ich die Canon Begleiter App für iOS/Android empfehlen, in welcher die Kamera, die Grundlagen der Fotografie und diverse Anleitungen zum erstellen verschiedener Bilder (Portrait mit unscharfen Hintergrund, Landschaft) erklärt werden.
review image review image review image
22 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 12. August 2014
Ich habe mir die EOS 1200D gewünscht und auch bekommen.
Mit meiner kleinen kompakten Kamera hatte ich ein großes Problem. Denn meine Kinder warten leider nicht, bis der Focus und/oder der Blitz der Kompaktkamera endlich bereit sind, um dann mit enormer Auslöseverzögerung ein mehr oder weniger scharfes Bild aufzuzeichnen.
Lange habe ich überlegt, ob ich wirklich meine kleine Kompaktkamera (die in meine Hosentasche passt) gegen eine Spiegelreflexkamera eintauschen soll.
Da ich mich aber nicht mehr mit unscharfen Kinderfotos zufriedengeben wollte, habe ich mir die EOS 1200D von meinem Mann zum Geburtstag gewünscht.

Da mein Anspruch weder professionell noch semiprofessionell sondern ganz schlicht und einfach - schöne Familienfotos - ist, wollte ich, dass sich die Kosten in Grenzen halten und deshalb habe ich michfür die 1200D entschieden.

Ich habe bislang glaube ich 800 Fotos mit der neuen Kamera gemacht, und ca. 98 % davon sind besser als jene die ich bislang mit meinen verschiedenen Kompaktkameras gemacht habe. Egal ob Kinder, Menschen, Gebäude, Natur, Tiere alle Fotos sind super scharf.

Von daher ein absolutes Spitzenprodukt.

Natürlich ist es bei dieser Kamera so, dass es sich um ein Einsteigermodell handelt und man irgendwann, wenn man sich zum Hobbyfotografen entwickelt hat, an die Grenzen des Modells stoßen kann. Für Otto-Normalverbraucher, ohne diesbezügliche Ambitionen, die einfach schöne Fotos haben wollen und meistens mit dem Automatik-Modus arbeiten werden denke ich aber, dass die Zeit bis dahin sehr lang sein wird.

Thema Qualität: Ich kann an der Kamera nichts aussetzen. Ich finde sie liegt sehr gut in der Hand.

Mein Fazit:Für alle die mit den Ergebnissen der Kompaktklasse unzufrieden sind, aber trotzdem nicht wesentlich mehr Geld für einen Fotoapparat ausgeben möchten, ist diese Kamera eindeutig mit zu empfehlen.

Ich hoffe meine Rezension war für Sie hilfreich und hilft Ihnen die richtige Kaufentscheidung zu treffen.
1717 Kommentare|497 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2014
Ich selbst habe zwar immer gern geknipst, mich mit der Technik dahinter aber nicht großartig beschäftigt. Meine Freundin aber betreibt Fotografie professionell. Und da lernt man zwangsläufig ein bisschen dazu...und irgendwann war das Interesse dann so groß, dass ich mich zusätzlich eingelesen und mir dann eine günstige Spiegelreflexkamera zulegen wollte. Meine Wahl fiel auf die 1200D von Canon.

Um es vorab zu sagen: Wer nur im Automatikmodus knipsen möchte, sollte sich eine einfache Kompaktkamera kaufen. Man nützt das Potential einer Spiegelreflex einfach nur aus wenn man mit den manuellen Einstellungen spielen und sich damit beschäftigen möchte.

Die 1200D ist sehr handlich, deutlich kleiner als die 5D Mark III meiner Freundin und auch viel leichter. Dadurch konnten wir sie auch im Urlaub gut mitnehmen.
Die Akkulaufzeit ist sehr gut, einen einwöchigen Urlaub überstand sie mit einer Ladung. Ansonsten ist die Haptik gut, die Bedienung wie von Canon gewohnt eingängig.

Die Bildqualität hat mich sehr zufrieden gestellt. Schwächen zeigt sie lediglich in Momenten in denen wirklich hohe ISO-Zahlen gefordert wären. Hier ist doch ein merkliches Rauschen zu sehen. Dies war den Entwicklern vermutlich auch bewusst, daher ist eh generell nur ein ISO bis max. 6.400 einstellbar.
Man muss klar sehen...das unterscheidet nun mal die günstige Einsteigerkamera von einer Profikamera die noch bei irrsinnigen ISO-Werten rauscharme Aufnahmen produziert.

Meine Anforderung war deutlich flexibler durch die vielen manuellen Einstellungsmöglichkeiten zu werden und eine bessere Bildqualität im Vergleich zu meiner Kompaktkamera zu erreichen. Diese Kriterien sind eindeutig erfüllt und ich habe viel Freude an der Kamera.

Ich konnte sie hier bei Amazon im Bundle mit dem 18-55 KIT-Objektiv, einer 64GB-SD-Karte, einem zweiten Akku und einer Kameratasche für ca. 430,-- erwerben.
Zu diesem Preis eine eindeutige Kaufempfehlung!
44 Kommentare|106 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2015
Als alter Profifotograf hab ich mir mal einen Spass erlaubt und mir eine zusätzliche Kamera gekauft die mehr als 15x weniger kostet als normal im Einsatz ist. Dieser Versuch ist zu meiiner Erheiterung sehr positiv ausgefallen. Da hat Canon mal was auf den Markt gebracht was die Marketingabteilung und die Preiskalkulation bei Canon sicherlich falsch beurteilt haben. Tolles Preis/Leistungsverhältnus. Das kenn ich von Canon auch sehr krass andersherum. Und das hatte mich damals nicht amüsiert!

Das sieht man mal wieder in einer grossen Firma weiss keiner mehr so recht was der andere tut! Vielleicht auch einfach zuviel Outsourceing betrieben! HaHa

Dieses Teil kann man auch ohne Problem im Fotostudio einsetzen! Sehr leicht, sehr handlich, über den Sucher auch sehr schnell! Bildqualtität sehr gut! Darauf kommt es ja im Einsatz ja auch wirklich an! Die Kamera hat einen sehr guten Schnitt an ansehnlich guten Bildern im Innneberieich sowie im Aussenbereich über das ganze bisherige Jahr bei vielen schwierigen Situationen hin erzielt! Lob den Entwicklern der Kamera, gute Belichtungssteuerung und Bildverarbeitung. Freut mich das mal wie ganz früher bei Canon üblich, wirklich gut gearbeitet und nicht schnell zusammengepfuscht wurde!

Fazit! Danke Canon, endlich mal wieder etwas für den geschundenen Geldbeutel der Kundschaft getan.
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2015
Vielleicht ist das keine High-End Kamera zu 3000€, aber ganz ehrlich: Wenn man sich mit Fotografieren ein bisschen auskennt, kann man damit echt krasse Fotos machen.

Man, ich lese hier Rezensionen wie "billig, alles aus Plastik" und so... Jetzt mal ernsthaft: Die Kamera kann fotos in 5K (5120×2880 Pixeln) machen, Full HD Videos, hat einen nicht langsamen AF, zwar einen ISO von 6400, aber mit der richtigen Belichtung, dem Richtigen Weißabgleich und einem sehr guten Objektiv kann man damit super Fotos machen...

JA, ich weiß, die ganzen Profi-Fotografen meinen, über 1000€ für eine Kamera ausgeben zu müssen, nur weil da ein kleines 70D hinter steht.... Ich habe mir das 18-300mm Objektiv dazu gekauft und sehe keinen Unterschied zu meiner EOS 5D! Vielleicht hier und da ein paar farblich bessere Objekte, aber ist dieser Preisunterschied wirklich notwendig?
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2015
Dies ist meine erste Spiegelreflexkamera und ich bin begeistert.
Zwar nichts für Profis aber für Anfänger wie mich perfekt.
Habe mir noch einen Blitz und ein 75-300 mm Objektiv nach und nach dazu gekauft und bin jtz relativ gut dabei.
Im Anhang noch 2 Bilder die ich mit der Kamera gemacht habe.
review image review image
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 153 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)