Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. November 2004
Hallo,
Vor allen anderen Dingen: Ich bin weder CANON noch SONY Anhänger. ;)
Ich war nur auf der Suche nach einer extrem kleinen Kamera die gute Bilder macht und eine vernünftige Videofunktion besitzt und dabei stößt man unweigerlich auf die IXUS 40.
Aber als erstes möchte ich nochmal etwas zu den allgemeinen beliebten "TOP oder FLOP Wertungen" sagen (nicht nur bei dieser Kamera).
Es ist schon merkwürdig dass die gleiche Kamera zum einen "Grottenschlecht" ist und zum anderen "absolut Top".
Ein Schelm wer da nicht auf den Gedanken kommt es könnte vielleicht am Nutzer liegen?
Zweitens kann ich diverse Bewertungen nicht nachvollziehen die völlig realitätsfremd sind. Wir reden von einer ULTRA-KOMPAKT-KAMERA. Wenn ich mich hier über zu geringe Lichtempfindlichkeit in düsteren Räumen aufrege dann stimmt doch irgendwas nicht, oder?
Bei solch kleinen Kameras (von allen Herstellern) ist das völlig normal und man MUSS Kompromisse eingehen. Das ist genauso als wenn ich einen Ferrari teste und mich darüber aufrege das ich mit diesem nicht zu viert in den Urlaub fahren kann weil der Kofferaum zu klein ist.
Da sollten manche Bewerter mal drüber nachdenken.
So nun zum eigentlichen.
Nach ca. 100xxxx Testberichten zu diversen Kameras (IXUS 40, IXUS 500, DSC W1, DSC T1) welcher in meiner engeren Auswahl standen war ich noch verwirrter als vorher (aufgrund oben genannter Bewertungen).
Daher blieb mir nix anders übrig als die Kamera testen (was ich allen empfehle die vorhaben sich eine Digicam zu zulegen).
Grund für die Entscheidung zu einer IXUS 40 ist folgender:
Die Videofunktion der Ixus 500 ist nicht wirklich überzeugend und damit der Grund für das Auscheiden dieser Kamera.
Die Sony DSC W1 ist meiner Meinung nach ein sehr gute Kamera mit einer guten Bildqualität, doch ein wirklicher Vergleich mit der IXUS 40 "hinkt" weil sie nicht zu den Ultrakompaktkameras zählt. Sie wiegt fast das doppelte und ist auch von ihren Maßen her um einiges größer (vorallem dicker). Man sollte dabei bedenken das eine Kameratasche nochmals "aufträgt".
Weiterhin sind die Memory Sticks von Sony doppelt so teuer wie die SD Cards.
Zur Ixus 40:
Zur Bildqualität kann ich nur sagen dass ich sehr zufrieden bin. Wer der IXUS 40 eine miese Bildqualität nachsagt hat keine Ahnung zum Photografieren (sorry). Das die Bilder nicht so gut werden wie bei einer teuren Spiegelreflex oder ähnlichen, sollte jedem von vornherein klar sein. Die Kamera ist nun mal nicht größer als eine Zigarettenschachtel.
* Randunschärfen
Eine minimale (Betonung liegt auf minimal) Unschärfe in den Ecken ist zu erkennen aber das ist normal bei solch kleinen Kameras.
* Purple Fringing
Konnte ich bisher nur bei einem einzigen Photo von ca. 200 entdecken (und das aufgrund meines Fehlers beim Photografieren).
* Vignettierungen (Abdunklung der Bildecken)
Bei nicht einem einzigen Photo (unter unterschiedlichsten Lichtverhältnissen) ist dieses Problem aufgetreten.
* Allgemein
Bei Landschaftsaufnahmen oder Aufnahmen von Gebäuden etc. sind die Kontraste/Schärfe etwas weicher als bei der Sony DSC W1 oder T1.
Bei normalen Portraitaufnahmen sind die Bilder sehr scharf (mit der eingebauten Portraitfunktion werden die Kontraste etwas weicher, was sehr gut aussieht).
Aufnahmen im inneren von Wohnungen bei nicht so guten Lichtverhältnissen werden erstaunlich gut. Es ist viel weniger Bildrauschen zu erkennen als bei der Sony DSC T1.
Weiterhin lassen sich sehr schöne Nachtaufnahmen machen (Langzeitbelichtung bis 15s). Absolut Spitze in dieser Klasse.
Die Krönung sind aber die Makroaufnahmen (ab 3cm). Die Bilder werden super scharf und detailreich. Solche schönen Makroaufnahmen habe ich lang nicht gemacht.
Die Wiedergabe der Farben ist sehr realistisch, wirklich sehr gut.
Kommen wir zur Videofunktion.
Das ist das beste was zur Zeit in so einer Minicam am Markt ist. Videos (*.avi) können in 640x480 @ 30fps in unbegrenzter Größe aufgenommen werden und das in einer Qualität die ihres gleichen sucht.
Weiterhin stehen noch zur Verfügung:
640x480 @ 15 fps
320x240 @ 60 fps (Fast Frame Rate)
320x240 @ 30 fps
320x240 @ 15 fps
160x120 @ 15 fps
Wie schon erwähnt ist die Dauer nur von der Größe der benutzten SD Card begrenzt.
Wo wir gerade beim Thema wären:
Wer im Modus 640x480 @ 30 fps aufnehmen möchte sollte sich im klaren sein das die Filmgröße gewaltig ist (ca. 2 Mb pro Sekunde) und er dafür eine High Speed Karte braucht.
Ich habe es selbst nicht glauben wollen aber mit einer "normalen" 512 Mb SD Card z.B. von Kingston hat man eine Chance. Nach ca. 23s bricht die Aufnahme ab weil die Karte zu lahm ist.
Mit einer "SANDISK Ultra II" hingegen läuft es "ewig". Diese Kamera (im Gegensatz zu vielen anderen) unterstützt nämlich auch diese hohen Geschwindigkeiten.
Die Menüs sind sehr übersichtlich aufgebaut und superleicht zu bedienen. Nicht zu vergessen das 2 Zoll große Display was auch unter hellem Licht sehr gut zu erkennen ist.
Die Zeit bis zur Einsatzbereitschaft der Kamera und die Auslösegeschwindigkeit sind ebenso super schnell.
Alles in allem eine sehr schöne, kleine, hochwertig verarbeitete und extrem leichte Kamera die ich nicht wieder hergeben werde und ihr meine volle Empfehlung aussprechen kann.
Viel Spass noch beim Photografieren....mit welcher Kamera auch immer ;) !
0Kommentar| 324 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2005
Vor dieser Kamera besaß ich zwei andere Digi-Cams. Zuerst die Olympus 150 und danach die Olympus mju 300. Mit beiden Kameras war ich sehr zufrieden und wollte ursprünglich von daher erneut eine Olympus kaufen. Meine Anforderungen waren:
1. Preis bis 250€.
2. Gute Bewertungen von anderen Nutzern.
3. Gute Testergebnisse in Tests von Fachmagazinen.
4. Mindestens 3fach optischer Zoom.
5. Kompakte, "partytaugliche" Baumaße.
6. Lange Batterielebensdauer.
Leider erfüllte keine Kamera von Olympus diese Anforderungen und von daher kristalisierte sich nach langer Recherche diese Kamera heraus. Sie bietet eine sehr gute Technik und Verarbeitung auf kleinstem Raum. Wirklich wahr: Sie ist kleiner als eine Schachtel Zigaretten - und das bei 3fach optischem Zoom!
Das 9-Punkt Schärfesystem arbeitet zuverlässig und zu 85% korrekt. Das heißt: Nicht nur das mittige Motiv wird durch den Autofocus scharf gestellt sondern zusätzlich 8 andere Punkte im Bild. Nur manchmal kommt es vor, dass das System völlig ungewollte Bildteile scharf stellt. Dem kann jedoch durch die Deaktivierung dieses Systems Abhilfe geschaffen werden.
Besonders beeindruckend finde ich auch den "Movie-Modus". Filme können in 640*480 mit 30 Bildern/sec. und Ton aufgenommen werden. Die Qualität kann sich auf jedem Fernseher sehen lassen!
Die manuellen Einstellungsmöglichkeiten sind nicht gerade umfangreich aber für den privaten Gebrauch vollkommen ausreichend! Auf eine manuelle Schärfe und Blende muß man verzichten - immerhin ein manueller Weißabgleich ist möglich.
Bisher waren meine Bilder immer scharf, sehr farbecht und gut ausgeleuchtet.
Die Anleitung der Kamera ist verständlich, logisch aufgebaut und praxisnahe. Der Akku hält für ca. 100 bis 150 Aufnahmen und lässt sich innerhalb von ca. 90 Minuten wieder aufladen.
Lediglich die beigelegte 16MB SD-Karte ist ein Witz! In bester Qualität gehen gerade mal 12 Bilder drauf oder ca. 1 Minute Film. Hier sollte Canon mal über ein wenig Realismus nachdenken!
Alles in allem eine sehr gute Kamera der Mittelklasse für anspruchsvolle Hobbyfotografen! Die teilweise sehr negativen Rezessionen an dieser Stelle kann ich in keinster Weise nachvollziehen. (Neues Modell? Neue Firmware?)
Klare Empfehlung!
0Kommentar| 51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2005
Ich besitze die Ixus 40 nun seit 4 Tagen und habe sie aufgrund von vielerlei negativen Beurteilungen ausgequetscht bis zum geht nicht mehr! Alle möglichen Aufnahmesituationen(Innen- Außen- Nachtaufnahmen) bei verschiedenen Lichtverhältnissen und Motiven (und zum Teil auch sehr schweren)wurden getestet und inzwischen habe ich über 600 Bilder auf meinem Rechner. Ich begegnete mit viel Skepsis, als ich die zahlreichen Bilder schoss und erwartete nicht viel! JEDOCH: Immer wurde ich eines besseren belehrt und mir verschlug es oftmals die Sprache, die Bilder bei unteschiedlichen Aufnahmesituationen sind absolut gut geworden!
Von diesen über 600 Bildern ist nicht ein Bild UNSCHARF oder gar VERAUSCHT.
Meine Vorgängerkamera war die PowerShot A60. Von ihr wusste ich, dass beim Fokussieren darauf geachtet werden sollte, was die Kamera als Motiv nimmt(vielleicht haben einige darauf nicht geachtet?). Und natürlich kam es vor, dass ich nicht das gewünschte Motiv hatte, weil vielleicht etwas anderes im Bild war (es gibt Situationen, bei der man etwas anderes fokussieren möchte und die Kamera und ihr 9 Punkt- Autofokus kann das selbstverständlich nicht wissen, wenn ich mehrere mögliche Motive im Bild absichtlich habe. Dabei fokussiert man eben selbst, das ist selbstverständlich!)
Die mehrmals angesprochene Akkulaufzeit ist nicht derart negativ, denn ich bin vollstens damit zufrieden (Ich kann den ganzen Tag Bilder schießen und am Ende des Tages ist der Akku halt leer, passt doch und das Aufladen dauert nur 90 Minuten!).
Womöglich hat es zu viele Laien hier oder es gibt bei dieser UKK Fehlproduktionen, denn das was manche berichten, ist entweder sehr dreist oder die Wahrheit! Jedenfalls sofort eine Zweitkamera bestellen und testen!
Alles andere wurde schon gesagt: Hiermit schießt man Fotos und macht Videos, die einem eine gelungene Erinnerung für immer bleiben wird!
0Kommentar| 113 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2005
1) Das wichtigste zuerst: Die Bilder sind sehr scharf und kontrastreich. Die Farben sind sehr schön und kräftig. Bildrauschen konnte ich noch gar nicht erkennen.
2) Auslöseverzögerung und Start: Geht beides sehr schnell und ist absolut Schnappschuss geeignet auch der Serienbildmodus überzeugt.
3) Design: Ein Traum die Kamera ist in Wirklichkeit noch viel kleiner als auf dem Foto, sieht auch wirklich edel aus. Ein Kritikpunkt ist das man nicht einen Euro mehr investieren konnte und die Verschlüsse besser verarbeiten konnte. (billiges Plastik) Man sieht es zwar nicht aber das vertrauen ist nicht groß in die Stabilität der Verschlüsse für USB und Akku.
4) Ein Traum Videomode. Der Videomode ist der schönste den ich bis jetzt bei meinen getesteten Kameras gesehen hab. Leider braucht man auch eine riesige Karte dafür und die Videos sind begrenzt auf ca. 40 sek in bester Qualität aber wer mehr will kauft sich sowieso einen Camcorder.
5) Obwohl ich immer gehört habe der Akku wäre nicht so gut habe ich sie 3 Tage lang benützt mit ca 230 Fotos und Videos teils mit und ohne Blitz ohne aufzuladen und noch immer nicht leer.
Ein kleines Manko ist die Bedienung die könnte etwas intuitiver ausfallen. Aber ein bisschen die Gebrauchsanleitung gelesen oder 15 Minuten mit der Cam rumgespielt und schon hat man alles heraus.
Fazit: Die Bilder werden sehr schön und die Kamera ist eine Augenweide. War jeden Cent bis jetzt wert.
0Kommentar| 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2005
Ich habe mir vor 2 Monaten die Canon IXUS 40 gekauft - hatte vorher 4 Jahre lang eine Kodak DX3600 mit einem hohen Batterieverbrauch, welche aber für die damalige Zeit gute Bilder lieferte. Da war es mal an der Zeit umzusteigen!
Beurteilung:
"Die schlechte Blitzleistung!" ... Da muss man sagen, dass
diese für eine Ultra-Kompaktkamera (UKK) recht gut ist. Dunkle Räume (ohne eine Art von Licht mit dunklen Wänden) werden eigentlich gut ausgeleuchtet. Im dunklen Außenbereich ist der Kamerablitz bei vielen Objekten, welche das Blitzlicht aufnehmen und/oder reflektieren ganz passabel. Unterlegen ist sie aber bei Nacht-Aufnahmen in größerer Entfernung mit sehr weit entfernten Objekten - ist halt nur eine UKK.
Zudem hat man noch ein Zusatzlicht für den Autofokus, was einige andere Hersteller nicht haben!
"Schlechte Handhabung!" ... Einige berichten davon, dass man den Akku herausnehmen muss, um diesen zu laden, aber in der Zeit keine Bilder auf den PC übertragen zu können oder Probleme mit dem USB-Stecker haben. Da kann man nur lachen! Haben diese Leute als DigiCam-Benutzer schonmal etwas von einem sog. CardReader gehört? Sowas sollte eigentlich jeder Nutzer haben, der mit Speicherkarten arbeitet, um die Bilder überspielen zu können!
Zum Thema Akku kann ich nur sagen, dass ich das externe Laden schwer Okay finde, da ich einen Akku laden kann und mit dem 2. (empfehlenswert) schon wieder neue Bilder aufnehmen kann. Bei der Akkuleistung braucht sich die Canon auch nicht verstecken. Des weiteren ist es normal, dass ein L-Ionen-Akku nur eine gewisse Lebensdauer hat, was auch für das Aufladen gilt (wie auch bei Handy's), da dies von Manchen bemängelt wird. Wenn ich diesen nur in der Kamera laden könnte, wäre die Kamera für mich unbrauchbar! Eine Docking-Station ist eine Sache des Komforts, was ich nicht als wichtig erachte, denn man muss auch dazu sagen, dass einige Hersteller das Laden ihrer Geräte nur in der Dockingstation funktioniert, was auf Reisen ziehmlich störend ist.
*"Zum Thema Bildqualität!" ... Es macht in vielen Foren den Anschein, als machen die Leute nur Bilder im Automatikmodus oder haben keine Ahnung von manuellen Einstellungen. Bei Landschafts-, Makro-, Portrait- sowie Nachtaufnahmen sollte man auch nicht davor zurücksckrecken die manuellen Einstellungen zu verwenden, mit denen man - meiner Meinung/Erfahrung nach - mit der IXUS40 gute Bilder machen kann, welche schön scharf werden, dank des guten Objektivs und dem guten Fokus! Damit Nachtaufnahmen - die je nach Umstand eine lange Belichtungszeit benötigen - noch etwas besser werden, empfiehlt es sich ein Stativ zu verwenden, damit die Bilder bei der langen Belichtungszeit (manuell einstellbar) nicht verwackeln/unscharf werden. Die Anzahl der manuellen Einstellungen wird auch oft kritisiert, aber man sollte die Kamera nicht mit einer Spiegelreflexkamera bzw. einer DigiCam aus der High-Budget-Preisklasse vergleichen!
*Zudem ist die Canon leicht und hat ein robustes Gehäuse. Das wichtigste war mit aber, dass sie kompakt ist, also zum überall mit hin nehmen. Dafür ist die Cam gemacht und macht dazu optisch eine gute Figur.
Die Audio-/Video-Funktion war für mich nicht so wichtig, aber es hat sich schon als positiv gezeigt, diese zu haben und bei der Auflösung (max. 640x480) mit bis zu 60 Bildern/sek (je nach Auflösung) sowie einem Lautsprecher, macht es sogar Spaß die Filmchen anzuschauen. In Sachen Ton sollte man nicht zuviel erwarten, aber woher auch - ist ja kein Camcorder, geschweigedenn ein professionelles Tonungsstudio!
Der Makrobereich ist mit mind. 3cm Abstand recht gut, was sich auch bei mehr als der Hälfte von Makroaufnahmen zeigt.
Auf Technische Details verzichte ich hier, da man diese auf diversen Internetseiten nachlesen kann.
Fazit: Dies ist eine Ultra-Kompakt-Kamera zu einem Super-Preis mit Funktionen, welche für viele mehr als ausreichend sind! Man sollte die Canon, in Hinblick auf ihre Bildqualität, nicht mit einer digitalen Spiegelreflexkamera (so hat es oft den Anschein) vergleichen. Das diese besser Bilder hat, weis wohl Jeder und da sollte man diese Qualität nicht von einer UKK erwarten. Zudem ist keine DigiCam optimal und alles in allem zufriedenstellend. Man findet an jeder Kamera Dinge, welche einem nicht zusagen, aber das muss jeder für sich entscheiden.
Es kann durchaus sein, dass manche wirklich einen Fehlgriff ("Freitags-kurz-vor-Feierabend-Kamera") getätigt haben und ein Gerät mit Mangeln erhalten haben, daher sollte man noch ein anderes Gerät ausprobieren!
Ich bin mit der IXUS40 - bis auf zwei Pixelfehler, welche aber unbedeutend sind, da ganz am Rand - vollkommen zufrieden und wer weis, was ein FirmwareUpdate von Canon in der nächsten Zeit mit sich bringt. Dann wird der ein oder andere Mangel (bspw. die "Batteriestandsanzeige" :-)), den manche kritisieren wahrscheinlich nicht mehr vorhanden sein. Aber das wird die Zukunft zeigen!
0Kommentar| 83 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2005
Habe die Ixus 40 Ende Januar 2005 gekauft und bin mit den Funktionen sehr zufrieden.
Die Bildqualität ist sehr gut, der Blitz schwach, reicht aber für den Hausgebrauch.
Leider ist das Display sehr empfindlich, bei mir ist es, obwohl in der Original-Fototasche von canon untergebracht, eingerissen.
Eine Darstellung auf dem Display nicht mehr möglich.
Die Veränderung der Kameraeinstellungen kann ohne Display nicht vorgenommen werden. Natürlich ist die Kamera auf dem Weg zur Reparatur.
Ich besitze noch eine Digitalkamera Olympus Camedia
C 2000-Z; bei dieser Kamera ist das Display durch eine stabile Kunststoffscheibe geschützt, schön wäre es, wenn auch die ixus so eine Abdeckung hätte.
Noch ein kleiner Nachteil ist die fummelige kleine Abdeckung für den Anschluss des USB-Kabels, das Scharnier besteht aus labberigem Kunststoff und wird wohl nicht lange halten.
Ähnlich sieht es mit der Abdeckung des Fachs für den Akku und die Speicherkarte aus.
Trotz dieser Schwachpunkte würde ich mir die Kamera wieder zulegen, denn sie ist sehr klein, schnell und macht ansonsten einen soliden Eindruck.
0Kommentar| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2005
Ich habe mir die Ixus 40 trotz vieler negativer Bewertungen gekauft und ich kann nur sagen, dass ich es in keinster Weise bereue.
Ich will hier nicht so weit ausholen, weil vieles schon gesagt wurde.
Ich will nur mal das Thema der angeblich so geringen Akkulaufzeit ansprechen:
Bei mir hielt sie einen ganzen Abend in geselliger Runde und bei sehr schlechtem Licht durch bis die 512MB-Highspeed Speicherkarte randvoll war!!! Dabei habe ich alle 112 Aufnahmen mit Blitz geschossen und etwa 6 Minuten Video in verschiedensten Qualitäten aufgenommen, wobei die Kleine teilweise schon ordentlich warm wurde... ;)
Während dessen wurden die Bilder öfters von verschiedenen Leuten auf dem wunderschönen, grossen Display bewundert und ich habe auch einige sofort gelöscht um Platz für bessere zu schaffen. Dies alles hielt der Akku durch und machte erst schlapp als die Karte eh schon voll war...ich denke mehr kann man von einer UKK wirklich nicht erwarten
Ich kann auch jedem nur empfehlen sich ein wenig mit dem netten Spielzeug auseinander zu setzen, denn mit dem situationsbedingt passendem, manuellen Modus und ein wenig Übung sind noch bessere Bilder möglich als es die Auomatik ohnehin schon schafft...ich habe das Gefühl dass manch einer hier dazu einfach nur zu faul war...!
Ich kann sie wirklich nur jedem uneingeschränkt empfehlen, der gegenüber einer Spiegelreflex Abstriche machen kann...
0Kommentar| 66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2005
Ich bin durchweg zufrieden mit der Bildqualität der IXUS 40. Ich fotografiere hauptsäclich mit einer Nikon D70. Die kleine Canon ist mit solchen Kameras einfach nicht vergleichbar. Sie ist für ganz andere Zwecke gebaut. Wer die Qualität einer digitalen Spiegelreflex erwartet, ist hier falsch.
Wer jedoch eine "Immer-und-überall-dabei"-Kamera sucht, die tolle Bilder macht, ist hier richtig !!!
Was Canon alles in dieses kleine, edle und äußerst robuste Gehäuse (kleiner als eine Zigarettenschachtel) gepackt hat ist einfach toll !!
Vom lichtstarken und scharfen Objektiv kann ich nur gutes berichten. Das hier wie andere heir berichten, Unschärfen vorliegen, liegt meiner Meinung in 90% aller Fälle am Anwender. So eine kleine Zigarettenschachtel, die auch nichts wiegt, liegt einfach nicht so ruhig in der Hand wie eine digitale Spiegelreflex mit Obejektiv. Hier kann es bei ungeübten "Fotografen" (oder soll ich besser Knipser sagen?) sicherlich häufig zu Verwacklern, die dann der Hersteller schuld ist.
Die Kleine IXUS ist in der mittlerweile 5. oder 6. Generation auch endlich schnell genug geworden für Schanppschnüsse. Auch zügige Reihenaufnahmen (bei Tageslicht) sind mit ihr möglich.
Der einzige Wermutstropfen ist die geringe Akkukapazität. beim Kauf sollte man sich auf jeden Fall noch oder zwei zusätzliche Akkus kaufen, wenn man größere Ausflüge plant. Abe wie soll man auch in so ein kompaktes Gehäuse ein wirklich leistungsstarkes Akku einbauen. Hier ist zumindest mit heutiger Technik wohl noch ein Kompromis unumgänglich.
Was sicher auch auf die Blitzleistung zutrifft. So ein "Blitzchen" reicht eben nur 2-3 m weit, aber für 90% aller partys reicht das eben. Will man den Kölner Dom ausleuchten, muss man zu einer anderen Kamera greifen und nicht zu einer Immer-und-überall-dabei-Kamera !!!
Und daür ist diese kamera gebaut und das ist Canon (obwohl ich eigentlich NIKON Fan bin) rund um gelungen !!!
0Kommentar| 142 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2005
Habe die IXUS 40 seit 2 Wochen.

Bisher kann ich nur positives berichten.
Sehr hochwertig verarbeitet und sehr guter Qualitätseindruck.

Die bisher geschossenen Bilder in Automatik und auch manuellen Einstellung waren alle super scharf und in sehr guter Qualität.

Ich hatte vorher die Canon A95 und ich bin fast der Meinung, die kleine macht bessere Fotos.

Positiv:

- sehr klein und handlich
- sehr gute Verarbeitung
- leicht verständlich
- sehr gut erklärt im Handbuch
- für Hobbyfotografen ausreichende Einstellmöglichkeiten
- sehr gute Fotoqualität
- super Makromodus
- Motivprogramme

Negativ:

- Abdeckung des USB- Anschlusses
- nur 16 MB SD Karte im Lieferumfang (unbedingt gleich eine größere > 256 MB bestellen)
- sonst fällt mir wirklich nix weiteres ein

Also, kauft euch dieses kleine Teil. Übrigens, in diversen Foren wird berichtet, dass die IXUS 40 bessere Fotos als die IXUS 50 macht. (Bildsenor)
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Oktober 2004
Als Vergleich: Bisher fotografiere ich mit der Canon S40. Ich hatte vorher für ein Wochenende die Minolta Dimage X50, die ich aufgrund starke Bildrauschens zurück gegeben hatte. Die Ixus 40 habe ich jetzt schon gut eine Woche und Fotos unter verschiedenen Lichtverhältnissen geschossen. Ich bin sehr zufrieden.
Positiv:
- Klein: Die Kamera ist deutlich kleiner als die bisherigen IXUS-Modelle und passt gut in die Hosentasche.
- Stabil: Die Ixus-artige Ausführung in Vollmetall, scheint recht robust zu sein.
- Bedienerführung: Großes helles LCD Display, Menüs etwas gewöhnungsbedürftig, aber logisch angeordnet. Sucher ok.
- Timing: Recht schnell bereit, keine störende Auslöseverzögerung. (Bei der S40 extrem langsam!). Extra Programm für Kinder und Haustiere für schnelles Auslösen.
- Bilder sind scharf, etwas weichere Kontraste als z.B. die S40, kommt wohl von der Software, kaum Rauschen bei Innenaufnahmen
- Blitz ist ok für Innenaufnahmen
negativ:
- Keine Automatik für Landschaftsaufnahmen (Fokus unendlich, große Tiefenschärfe)
- Kontraste manchmal zu weich
- Ersatzakkus (noch) nicht zu kriegen
Fazit:
Meines Erachtens das Optimum, was man für den Preis bekommen kann. Schärfere Bilder sind wohl aus dem kompakten Design nicht raus zu holen. Ideal zum "Immer dabei haben"
0Kommentar| 80 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)