Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Cannibal Anthem


Preis: EUR 16,01 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
9 neu ab EUR 10,98 5 gebraucht ab EUR 7,95 1 Sammlerstück(e) ab EUR 9,97

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)

Wumpscut-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Wumpscut

Fotos

Abbildung von Wumpscut
Besuchen Sie den Wumpscut-Shop bei Amazon.de
mit 31 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Cannibal Anthem + Schrekk & Grauss + Siamese
Preis für alle drei: EUR 38,18

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (7. April 2006)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Beton Kopf Media (Soulfood)
  • ASIN: B000E5KORK
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 268.588 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Herzlich Willkommen
2. Wir warten
3. Die Liebe (Album Edit)
4. Jesus Antichristus (Album Edit)
5. Cannibal anthem
6. Auf der Jagd
7. Pass auf
8. Jetzt
9. Ohne dich
10. Hunger
11. Recht vor Gnade

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Victor Delacroix am 16. September 2006
Format: Audio CD
Selten hat eine :Wumpscut: Veröffentlichung so polarisiert wie der neuste Output "Cannibal Anthem". Nachdem der Vorgänger "Evoke" als wenig aggressiv, ja sogar lahmarschich bezeichnet wurde, hat sich Rudy R. wieder auf alte Tugenden besonnen und seinem neuen Werk wieder mehr Rohheit verliehen.

Dabei hat er auch auf die Tanzbarkeit von eben diesem geachtet und einige echte Tanzflächenstampfer aus dem Ärmel geschüttelt.

Ich werde diese Review als Song-by-Song Rezension weiterführen:

1.Herzlich Willkommen: Ein eher unspektakulärer Opener, der nur begrenzt Stimmung aufkommen lässt.

2.Wir warten: Cooler, roher Stampfer, der wieder für den Opener entschädigt.

3.Die Liebe: Anfänglich noch von dem Gedudel irritiert, kann dieser Track mit seiner dunklen, beschwörerischen Grundstimmung durchaus überzeugen.

4.Jesus Antichristus: Trotz recht blöden Songtitel ein absoluter Knüllertrack! Großartiges Arrangement und toller Drive! Bisher bester Track.

5.Cannibal Anthem: In bedrohlicher Fantasiesprache gehalten, kann dieser Song durch seine Dunkelheit und einem schönen, unaufdringlichen Blues-Gitarrenriff überzeugen. Toll!

6.Auf der Jagd: Instrumetal-Track. Wirkt nach dem dunklen Cannibal Anthem mit seinem eher aufhellenden, modernen Arrangement ein bisschen fehl am Platz. Es braucht ne Weile, bis auch dieser Track überzeugt.

7.Pass auf: Wieder mal ein Track mit weiblichen Gesang, der schon nah kurzer Zeit tierisch auf die Nerven geht. Der Song ist einer der schlechteste Track des Albums und von :W: überhaupt.

8.Jetzt: Nach tollem Beginn ein wenig enttäuschend.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Oliver Hemmerich am 27. April 2006
Format: Audio CD
aber noch keine rückkehr zu alten stärken. dieses album begeistert mich, weil es wieder durch besser komponierte melodien und besseren gesang punktet. die beiden letzten alben waren in dieser richtung eher langweilig. fade melodien und kaum wahrnehmbarer gesang zeichnet in meinen augen bone peeler und evoke aus. CA wiederum beitet von beidem mehr, aber nicht mehr in der härte, wie man es aus den guten alten alben gewohnt ist. meiner meinung nach bleibt Wreath Of Barbs DAS Album von wumpscut. CA nehme ich als eine weiterentwickung auf, die direkt darauf hätte folgen sollen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wie im Titel angegeben, und
auf der CD sind viele auch melodiös und harmonisch ansprechende Stücke enthalten. Weniger "rabiat" als sonst.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alex am 9. März 2006
Format: Audio CD
Um es gleich vorweg zu nehmen: Auf jenem “CA“ weht definitiv wieder ein ganz anderer Wind, was die Kompositionen der einzelnen Tracks angeht! Bemängelten ja nicht gerade zu Unrecht eine große Anzahl von Fans, das die letzten beiden Alben “Bone Peeler“ (2004) und “Evoke“ (2005) musikalisch zu sehr im „Schonwaschgang“ daherkamen und auch die inhaltliche Tiefe m.u. etwas auf der Strecke blieb. Jene Mankos nahm sich Rudy R. wohl nun zu Herzen und beweist beim vorliegenden “Cannibal Anthem“ das er es immer noch wie kein zweiter versteht, den sogenannten „Endzeit-Elektro “ zu zelebrieren: Gerade in der ersten Hälfte des Albums „rumst“ es wieder wie zu guten, alten Zeiten aus den Boxen der heimischen Anlage und umgarnt sowohl die Ohren als auch die Tanzbeine seiner Hörerschaft. Es ist definitiv ein Fakt: Rudy Ratzinger ist zurück... Und wie!
“Cannibal Anthem“ ist inhaltlich betrachtet die apokalyptische und alptraumhafte Reise seines Protagonisten, welche in insgesamt 11 Akte (Songs) unterteilt ist. Ein „moderner Mensch“ eben, der aber seinen tiefen Urtrieb und Drang nach Menschenfleisch nicht länger unterdrücken kann. Bis es letztendlich nur noch eine finale „Endlösung“ für ihn und sein gesamtes Umfeld geben kann (Achtung: Überraschung!)...
Wie zu anfangs schon erwähnt, erscheinen die etwaigen thematischen Ähnlichkeiten zum aktuellen Fall des Armin Meiwes nicht von ungefähr. Aber nun gut, hier geht es schließlich letztendlich um Musik und nicht um Spekulationen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen