Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Canaris [VHS]

O. E. Hasse , Martin Held , Alfred Weidenmann    Freigegeben ab 12 Jahren   Videokassette
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Produktinformation

  • Darsteller: O. E. Hasse, Martin Held, Adrian Hoven, Wolfgang Preiss, Barbara Rütting
  • Regisseur(e): Alfred Weidenmann
  • Format: PAL
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 2. September 1999
  • Spieldauer: 109 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004RMDG
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.071 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

s/w
Als Chef der deutschen Abwehr hat Admiral Canaris seine Spitzel überall. Hinter ihm steht ein mächtiger Spionageapparat, der Gefahren von außen schnell effektiv aufzuspüren weiß. Trotz seines hohen Postens ist Canaris' Loyalität zum Hitler-Regime nicht bedingungslos. Immer wieder warnt er vor den Expansionsplänen der Nazis. Seinem Gegenspieler Heydrich, dem Chef des SS-Nachrichtendienstes, kommt die wankende Ergebenheit sehr gelegen, am liebsten würde er sich Canaris' Abteilung einverleiben und wenn er von Canaris' Beteiligung an den Attentatsplänen gegen Hitler erfahren würde, ständen nicht nur Canaris' Posten sondern auch dessen Leben auf dem Spiel.

VideoMarkt

Deutschland 1938. Admiral Wilhelm Canaris, Chef der deutschen Abwehr von 1937 bis 1944, hat Adolf Hitlers politische Pläne längst durchschaut. Doch der Zweite Weltkrieg ist nicht mehr aufzuhalten. Als Hitlers Machtgier immer mehr Menschen das Leben kostet, entschließt sich der Admiral zu handeln: Er beteiligt sich an der Konspiration zur Tötung des Führers. Doch das Sprengstoffattentat schlägt fehl, wie durch ein Wunder überlebt der Diktator. Am 20. Juli werden Canaris und seine Mitstreiter hingerichtet.

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
4.1 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen O.E. Hasse überzeugt als Admiral Canaris 12. Mai 2007
Format:DVD
O.E Hasse spielt die Rolle des Admiral Cararis, des Chefs der Abwehr, in gewohnter Souveränität. Man sollte meinen die wichtigsten Gegenspieler seien die Geheimdienste der anderen also der feindlichen Mächte. Weit gefehlt. Der wichtigste Gegenspieler war Reinhard Heydrich und mit ihm das Reichssicherheitshauptamt. Admiral Canaris bezeichnete Heydrich beizeiten als gefährlichsten Gegner der Abwehr.

Heydrich wird sehr überzeugend von Martin Held dargestellt. Aber auch Adrian Hoven als Hauptmann Althoff und Charles Regnier als Baron Trenti sind eine sehr gute Besetzung.

Der Film Canaris ist ein zwar teils episodenhafter aber dennoch spannender Film. Er gibt Einblick in die damaligen Ereignisse. So hat es den Plan eines Militärputsches 1938 tatsächlich gegeben.

Die Versuche von Admiral Canaris den Frieden zu retten schlugen fehl. Hierzu reichte sein Einfluss denn doch nicht. Hin und hergerissen zwischen seinen Pflichten dem Dienst aber auch seinem Gewissen gegenüber reibt sich Canaris auf. Dies wird im Film auch sehr gut dargestellt. Aber was kann ein Einzelner in einer derartigen Situation machen?

Bitte beachten, dass es sich um einen Spielfilm von 1954 handelt und nicht um eine wissenschaftliche historische Abhandlung.

Ein sehenswerter Film.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herausragend! 15. April 2010
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Es ist nicht leicht sich in einem Film einer solch komplexen Figur wie dem Chef der deutschen Abwehr, Admiral Canaris, zu nähern. Inwieweit Einzelheiten historisch korrekt sind, kann ich nicht beurteilen, denn ich war nicht dabei. Und es steht mir vor allem nicht zu, über Canaris zu urteilen, denn er hat sein Handeln schließlich mit dem Leben bezahlt. Wilhelm Canaris wurde auf direkten Befehl Adolf Hitlers - als Mitverschwörer des 20.Juli - am 9.April 1944 im Konzentrationslager Flossenbürg von einem SS-Standgericht ermordet - kurz vor der Befreiung des Lagers. Die Rollen sind in diesem Film absolut erstklassig besetzt – vor allem die Titelfigur mit. O. E. Hasse. Es ist eine echte Ohrenweide, einem so gut gesprochenem Deutsch zu lauschen. Auch die Rolle des Gegenspielers (Reinhard Heydrich) ist absolut überzeugend besetzt. Ein Film der mich sehr bewegt hat, zeigt er doch, wie man selbst in kritischen Situationen Zivilcourage zeigen und Anstand bewahren kann. Die Qualität der DVD ist sehr ordentlich – man hat das Bild offensichtlich gut nachbearbeitet (aber nicht tot überarbeitet). Auch der Ton ist wirklich passabel. So wünschte man sich ältere Filme des öfteren auf DVD! Und damit nicht genug, ist Kinowelt eine der wenigen deutschen Firmen, die dem Kunden ein Wendecover anbietet und somit den unerträglichen FSK-Flatschen vom Cover tilgt. Absolute Kaufempfehlung!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Format:DVD
Produkt: DVD (1 Stück). Herausgeber: STUDIOCANAL. ASIN: B000OFOPSO.
Canaris. BRD, 1954
Mit: O. E. Hasse, Barbara Rütting, Adrian Hoven, Martin Held, Wolfgang Preiss u. A.
Regie: Alfred Weidenmann
Ton: gut. Bild: gut / SW / 4:3 / Originalformat
Filmlänge: 108 Minuten. Genre: Biographiefilm > Historienfilm

Die Tragödie der Verführung, Selbsttäuschung und letztlich Selbstzerfleischung des deutschen Volkes im Zweiten Weltkrieg hat sich exemplarisch verkörpert in einigen tragischen Charakteren der betreffenden Epoche. Der Wahnsinn der ideologischen und konkreten Hölle trug seine Spuren in den Gesichtern seiner Architekten. Es gab blinde Fanatiker und Rassisten, gemäßigtere Skeptiker und Mitläufer, umdenkende Attentäter und Widerständler. Heilige waren wohl keine darunter, sondern eher Pragmatiker und Realisten, die selbst in der radikalsten Abkehr von Hitler festhielten an dem Vorzug der deutschen Rasse gegenüber allen anderen. Zu diesen Letzteren gehörten eben auch Personen wie Wilhelm Canaris. Der Film selbst trachtet danach, in ihm den guten Deutschen als Gegensatz zu den dämonischen, bzw. irreal gelenkten Nationalsozialisten zu zeichnen. Darin verfällt er einer Selbsttäuschung, da ihm die Schwarz-Weiß-Malerei in dem soliden Schwarz-Weiß-Film zu glatt gerät. Die Wirklichkeit war wohl etwas anders. Nichtsdestotrotz vermag man in den dramatischen Dialogen die lebensgefährliche und erschreckende Atmosphäre in der Zeit des NS-Regimes nachfühlen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Film- und Buchfreund TOP 500 REZENSENT
Format:DVD
Rezension zu: "Canaris" ( D 1954 )

Zum historischen Hintergrund:

Admiral Wilhelm Canaris (1887-1945) war ein deutscher Berufsoffizier und während der Zeit des Nationalsozialismus von 1935
bis 1944 Leiter des Amtes Ausland/Abwehr im Oberkommando der Wehrmacht.
Canaris, wurde im Ersten Weltkrieg unter anderem als Agent und U-Boot-Kommandant eingesetzt. Als Leiter des militärischen
Nachrichtendienstes -während der Zeit des Nationalsozialismus- unterstützte Canaris zahlreiche konservative Widerstands-
kämpfer und war zwischen 1938 und 1940 an Umsturzplänen beteiligt. In das Attentat vom 20. Juli 1944 auf Adolf Hitler war
Canaris nicht direkt involviert.
Bei Untersuchungen der Geheimen Staatspolizei wurde Canaris' Kontakt zum Widerstand gegen den Nationalsozialismus bekannt.
Canaris wurde daraufhin verhaftet und Anfang April 1945 von einem SS-Standgericht im Konzentrationslager Flossenbürg (bei
Weiden in der Oberpfalz) zum Tode verurteilt und gehängt.

Zum Film:

Deutschland im Jahre 1938:

Admiral Wilhelm Canaris (O. E. Hasse) ist Chef der deutschen Abwehr in Berlin. In dieser Machtposition hat er einen
gefährlichen Gegner, nämlich Reinhard Heydrich (Martin Held), Leiter des Reichssicherheitshauptamtes. Heydrich strebt an,
die Abwehr unter die Kontrolle des Reichsicherheitshauptamtes und damit unter die Kontrolle des SS zu stellen. Canaris, der
dem Nationalsozialismus eher reserviert gegenübersteht, durchschaut Hitlers Expansionspläne, muss aber schließlich erkennen,
dass der Zweite Weltkrieg nicht mehr aufzuhalten ist. Er erkennt immer mehr die Unmenschlichkeit des Hitler-Regimes und
beginnt daran zu zweifeln.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar