Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel studentsignup Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen32
4,1 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. September 2010
Camp Rock 1 ist ein total gelungener Film. Die Handlung ist top, die Lieder und die Geschichte zwischen Mitchie und Shane gefällt mir auch gut. Also habe ich mich natürlich auf die Fortsetzung gefreut... und bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich nun enttäuscht bin oder nicht.
Die Lieder sind echt gut, aber insgesamt erinnert mich der Film mehr an High School Musical (was nicht ganz so mein Fall ist). In diesem Film wird plötzlich immer wieder angefangen zu singen, die eigentliche Handlung (ohne Gesang) dauert oft nur 10 Minuten und schon wird wieder das nächste Lied angestimmt. Irgendwie schade, dass man so sehr vom Konzept des ersten Teils abweichen musste, denn der Film wäre meiner Meinung nach besser gewesen hätte man nicht versucht High School Musical nachzueifern. Auch Mitchie gefällt mir in diesem Teil nicht so gut, scheinbar hat sie über das vergangene Jahr hin einen totalen Persönlichkeitswandel durchgemacht. Plötzlich ist sie cool und gibt den Ton an. Dahingegen kommt Shane tollpatschig herüber. Die ganze Situation zwischen Mitchie und Shane gefällt mir dieses Mal nicht so gut, die Emotionen fehlen.
Während ich mir Camp Rock 1 immer wieder ansehen kann, wird es wohl bei der Fortsetzung eine einmalige Sache gewesen sein...
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2010
Vorab möchte ich sagen ich bin 20 Jahre alt und finde diesen Film total toll...
In einer anderen Rezension wurde gesagt , dass hier keine Spannung war..
naja dazu muss ich sagen dass in eigentlich keinem Disney Film eine richtige "Spannung" ist
Die Filme richten sich an junge Leute bzw. Kindern und Familien
und sollen einen einfach nur Unterhalten und ich finde , dass Camp Rock 2 dieses mit Sicherheit erfüllt.

Klar , Mitchie sieht selbstbewusster aus und naja sie (bzw. Demi Lovato ) ist jetzt nunmal 2 Jahre älter
und da entwickelt man sich halt.

Ich finde eigentlich noch nichteinmal dass dieser Film wie ein Musical aufgebaut ist , es wird viel auf der Bühne oder bei den Proben für die "Jams" gesungen , es ist doch viel realer als bei "High School Musical"

Ich finde den Soundtrack viel besser als im ersten Teil. Es wurde viel mehr mit Acoustic gearbeitet
und einige Songs "Our Summer" oder "You're my Favourite Song" erinnern mehr an Camp Songs , die man am Langerfeuer singt als jetzt z.b "too cool for you " oder "What it takes" aus dem ersten Song

Ich finde es toll dass Kevin und Nick Jonas mehr zu sehen sind. Kevin hat sogar eine in meinen Augen niedliche Situationen mit dem kleinsten "Jonas Brother" , Frankie Jonas.

Ich finde den 2. teil sogar noch besser als den ersten .

Meine Lieblingssongs :

Introducing Me
You're my Favourite Song
Wouldn't Change a thing
Different Summers

Meiner Meinung nach lohnt es sich , diesen Film anzusehen ! Tolle Unterhaltung für die ganze Familie
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2016
Lieferung ging schnell und ohne Probleme, aber als ich den Film in den Player packte war ich leicht angesäuert da die Stimmen sich nicht original sondern wie Mäuse anhörten
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2011
Der Film ist langweilig, oberflächlich, klischeebehaftet bis zum geht nicht mehr und einseitig.

Nun muss ich zu geben, dass ich mittlerweile schon etwas (betonung liegt auf etwas) aus dem Disney- Movie Alter heraus bin, was bedeutet, dass mich keine der jugendlichen Schauspieler so begeistern, dass ich mir mit ihren Postern das Zimmer zukleister, mir säntliche Filme auf DVD kaufe und die Jonas Brothers mit ihremn Mainstream- Pop anhimmle als wären sie junge Götter.
Aber ich schätze trotzdem Filme mit guten Storys und schöner Musik, selbst wenn sie von der Klischeefabrik Disney stammen. Deswegen fand ich Camp Rock Teil eins immer sehr schön. Die Musik war wirklich erstklassig (vor allem die Lieder "Who will I be", "This is me" und "We Rock" waren bahnbrechend!)und die Charaktere, trotz üblicher Klischees, sehr einfallsreich. Mitchie war ein sehr lieber und sympatischer Charakter, man konnte sich in sie hinein versetzen und mit ihr auch identifizieren.

Ich bin also ohne Vorbehalte an den Film herangegangen,ich war weder in euphorischer Erwartung, dass dies eine grandiose Fortsetzung vom besten "Disney Streifen alle Zeiten", noch ein "absoluter Flop" sei. Und habe ihn mir schließlich angekugt.
Nach den ersten zehn Minuten dachte ich mir :"Okay, das ist erst der Anfang des Films. Es kann ja nur besser werden."
Nach der ersten dreivirtelstunde fragte ich mich ernsthaft, was aus Mitchi für ein einfallsloser, arroganter, oberflächlicher Charakter geworden ist.
Nach einer Stunde schaltete ich den Film aus.

So ein langweiliger, dösiger und klischee- überzogener Film ist mir vorher noch nie unter die Augen gekommen. Wirklich. Und wir sprechen hier von Disney, der zuckersüßen Klischeefabrik Nummer 1.

Die Story ist so was von einfallslos und einfach gestrickt, dass es schon weh tut.
Plötzlich macht ein gegnerisches Camp auf, der Betreiber ist fies und skrupellos und plötzlich laufen alle Camp Rock Begeisterten zum Camp Star über- allen voran natürlich die blonde Zicke aus Teil eins, die sich trotz aller inneren Wandlungen zu den 'Bösen' ziehen lässt.
Und so ist der Film aufgebaut:
Alle im Camp Rock sind vernünftige, nette Leute.
Alle im Camp Star sind fies und eingebildet.
Mitchi bekommt darauf einen Rammel und will es dem anderen Camp unbedingt zeigen. Aus dem lieben, schüchternen Charakter Mitchi ist eine überehrgeizige, viel zu selbstbewusste Anführerin geworden. Die Entwicklung scheint nicht glaubwürdig: Im ersten Film noch zurückhaltend, ist sie im zweiten Film DIE Anführerin, die immer einen Spruch auf Lager hat... -.-

Ich habe wie gesagt irgendwann in der Mitte aufgehört ihn mir anzusehen, weil ich so was von gelangweilt war... außerdem konnte ich bei dieser Handlung nur noch mit dem Kopf gegen die Wand schlagen.

Wirklich, das ganze erscheint wie'mal eben hingefilmt', um noch mehr Profit zu schlagen. Beim ersten Teil war wenigstens noch ein wenig Mühe dabei, beim zweiten Teil kann ich davon jedoch nichts mehr erkennen. Disney hat wohl darauf gezielt, möglichst viele Teenager mit gutaussehenden Typen und einer einfach gestrickten Handlung in die Kreischmaschine einzufangen. Leider scheint ihnen das wohl auch gelungen zu sein. Ich jedenfalls konnte dem Film wirklich gar nichts abgewinnen. Nicht einmal die Musik hat mich angesprochen. Was auffiel: Im ersten Teil wurde nur Musik gemacht, wenn man wirklich auf der Bühne stand oder zumindest ein Instrument in der Hand hatte, da fingen die Leute nicht mitten in der Szene eines Streites an, sich gegenseitig mit Liedern 'wegzubatteln', so wie in Teil zwei. Die Musik an sich erschien mir ziemlich hölzern, hohl und einfach. Nichts, was ich mir gerne zwischendurch anhören würde. Die oben genannten drei Lieder dagegen aus dem ersten Film höre ich heute noch regelmäßig, weil sie einfach super sind und der Text einfach nur grandios (besonders bei "This is Me")ist.

Einfach nur ein Film, bei dem ich persönlich nur noch gähnen konnte.
Natürlich mag es Teenager und Leute geben, die so etwas mögen, aber ich kann es nicht nachvollziehen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2016
Super Film.

Bin ein riessen Fan von High School Musical.

Und auch Camp Rock finde ich einfach nur genial.

Kann ich für die ganze Familie empfehlen. Einfach ein super Film der gute Laune macht und einem den Tag versüsst !

*We Rock*

Ich sag nur *Kaufen , kaufen , kaufen !*
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2013
Ich liebe Kinderschnulli-Filme. Von daher ist dieser Film für jeden Erwachsenen der sich zurück in die Jugend flüchten möchte und auch dabei auf schöne Musik steht. Natürlich ist der Film auch was für Kids :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2010
ich habe diesen film schon auf dem englischen Disney Channel und will ihn hier schonmal vorab bewerten...
dieser film ist der wahnsinn er ist ein würdiger nachfolgr von Camb Rock......man merkt das sich alle characktere verändert haben aber die songs sind wie beim letzten mal unübertrefflich....
dieser film ist für alle die etwas rockiges wollen wobei aber die liebe auch nicht zu kurz kommt......
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2010
Vorweg muss ich sagen das ich nicht in die Zielgruppe des Films Camp Rock gehöre (22Jahre)
Allerdings ist dies ein Original Disney Movie und viele von denen haben mich noch nie entäuscht.
Ich mochte High School Musical und auch Camp Rock 1 sehr gerne, wobei ich mir letzteres sogar öfters angeschaut hab und auch noch öfters sehen werde.

Ich hab lange darüber nachgedacht wieviele Sterne ich dem Film geben soll, denn die Songs verdienen an sich sogar 5.
Doch genau das ist auch widerum das Problem in diesem Film.
Es sind eindeutig zuviele Gesangselemente enthalten im Vergleich zu der Länge des Films.
Der erste Teil war nicht wie ein Musical aufgebaut, was mich freute da er sonst evtl. zu sehr mit High school musical verglichen worden währe (als ohne hin schon) sondern wie ein Film über ein Musik Camp.
Die Lieder waren gut mit der Geschichte abgestimmt die nicht zu kurz kam, doch hier bleibt die Geschichte auf der Strecke.

Diese ist im Gedanken ziemlich gut, auf der Gegenüberliegenden Seite des Camp Rock eröffnete diesen Sommer ein neues Musikcamp und die Betreiber der beiden sind wegen Vergangenden Taten nicht gut aufeinander zu sprechen.
Camp Rock, in dem die Teilnehmer zum Spaß an dem Musikmachen sind und dabei was lernen und Camp Star, wo nur zur Aussicht auf Erfolg gedrillt wird und der eigendliche Sinn eines Camps, der Spaß, auf der Strecke bleibt.
Camp Star versucht Camp Rock die Camper streitig zu machen und es entflammt eine Rivalität, bei der in Form eines Final Jam entschieden werden soll welches das bessere der beiden Camps ist.

Doch kann sich die Geschichte durch die Musikszenen die hier alle 10-15 min gespielt werden, nicht wirklich entfalten.
Dann hätte man den Film an sich länger machen müssen.
Der Konflikt der zwischen Shane (Joe Jonas) und Mitchie (Demi Lovato) entsteht kann zwar nachvollzogen werden, jedoch kommen keinerlei Gefühle auf.
Das die Camps miteinander rivalisieren wird auch auf minimale Sequenzen gekürzt - auch hier kein Spannungsaufbau.
Mir ist klar das dies ein Musik Film ist, doch im Vergleich zum ersten Teil ist es nunmal nicht gut gelungen.

Zudem finde ich den Sprung von Mitchie, die im ersten Teil ein niedliches, schüchternes kleines Mädchen war zu dem Selbstbewussten, top gestylten Mädchen das sofort die Führung übernimmt viel zu krass.

Deswegen gebe ich dem Film (leider) nur 3 Sterne
Schade, denn aus dieser Geschichte hätte man sehr viel rausholen können.
44 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2014
Mach dich bereit für das größte Musik-Event des Jahres - jetzt in einer brandheißen Extended Edition mit nie zuvor gezeigten Szenen & Songs! In Camp Rock 2 - The Final Jam rockst du gemeinsam mit Mitchie (Demi Lovato), Shane, Nate und Jason (Jonas Brothers) und den zwei neuen Musikern Luke (Matthew "Mdot" Finley) und Dana (Chloe Bridges) die Bühne! Mitchie (Demi Lovato) kann es kaum noch erwarten im Sommer wieder ins Camp Rock zu fahren, um ihre Freunde wieder zu sehen und ihre Musik-Leidenschaft auszuleben. Auch Superstar Shane (Joe Jonas) und seine Brüder Nate und Jason (Nick und Kevin Jonas) sind wieder mit von der Partie, um die Kids dort zu unterrichten. Bei ihrer Rückkehr müssen die Teenager jedoch feststellen, dass gleich nebenan ein Konkurrenz-Musikcamp eröffnet hat: das Camp Star. In einem atemberaubenden Musikwettkampf wird sich schließlich entscheiden, welches der zwei Camps die Bühne am meisten zum Beben bringt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2012
Wahnsinn, ist das schlecht...
Ich gehöre mit 20 Jahren eher nicht mehr in die bevorzugte Zielgruppe der Disney-Filme. Auch himmele ich keine Popsternchen mehr an.
Ich mochte den ersten Film wirklich sehr, Mitchies Entwicklung war gut nachvollziehbar und die Songs wirklich toll und passend. Ein süßes Filmchen, liebevolle Charaktere und ein gutes Bild vom Camp-Leben, eine flüssige und in sich stimmige Story.
Im 2. Teil wird aller 10 min irgendwas gesungen und getanzt; Mitchie ist - unter Berücksichtung ihres Charakters im 1. Teil - übertrieben selbstbewusst und arrogant geworden, eine Anführin, dominant und einfach nur nervig.
Die Grundidee - am ggü.-liegenden Ufer des Sees eröffnet ein Konkurrenz-Camp - ist ja nicht schlecht, aber die flachen Figuren, diese Sterotypen...
Und die ewigen nicht lustigen Dialoge zwischen den 3 Brüdern von Connect Three...
Auch kommen zwischen Mitchie und Shane null Gefühle auf.
Ich kann nur von diesem Film abraten, der 1. ist nicht zu übertreffen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden