Callcenter: Wer dranbleibt, hat verloren. und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Callcenter - Wer dranblei... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Callcenter - Wer dranbleibt, hat verloren. Broschiert – 15. Oktober 2012

17 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 0,89
39 neu ab EUR 9,95 6 gebraucht ab EUR 0,89

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Callcenter - Wer dranbleibt, hat verloren. + Kunden aus der Hölle: Irrsinniges aus der Service-Welt
Preis für beide: EUR 18,94

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Broschiert: 288 Seiten
  • Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf (15. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862651657
  • ISBN-13: 978-3862651658
  • Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 2,5 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 483.867 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Mehr Informationen und Leseproben unter: www.sebastianthiel.net

Schon seit frühester Kindheit von phantastischen Welten begeistert, versuchte Sebastian Thiel bald eigene Geschichten zu entwickeln.

Mittlerweile...

...ist er freiberuflicher Autor und, neben dem Schreiben von Romanen, auch in den verschiedensten Internet-Foren aktiv, in denen er seine Kurzgeschichten der Härte des Webs aussetzt. Ob nun für eine Kurzgeschichte, oder einen ganzen Roman, versucht der Autor immer den Leser nicht nur gut zu unterhalten, sondern für einen Moment in die Geschichte zu entführen und durch seine Augen eine andere Welt, vielleicht ein ganz anderes Universum sehen zu lassen.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sebastian Thiel wurde 1983 am Niederrhein geboren und arbeitet als freier Autor. Nach mehreren historischen und Kriminal-Romanen legt er mit »Callcenter« einen autobiografischen Roman vor. Durch die mehrjährige Arbeit in einem Callcenter kennt der Autor die internen Abläufe ganz genau und hat mehr als eine skurrile Begebenheit zu erzählen.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

" Willkommen im Benutzer-Service-Center, mein Name ist Andreas Seifeld. Wie kann ich Ihnen helfen? , lese ich brav von den Zetteln auf meiner Trennwand ab.
Die Frau am anderen Ende redet noch mit ihrer Kollegin. So etwas kann ich ja gar nicht haben. Wenn man schon zehn Minuten in der kostenpflichtigen Warteschleife hängt, soll man sich wenigstens die Musik anhören. Ich wiederhole mein Sprüchlein, diesmal etwas energischer. Willkommen im Benutzer-Service-Center, mein Name ist Andreas Seifeld. Wie kann ich Ihnen helfen?
Noch immer höre ich aus einiger Entfernung die Stimmen der beiden Schnattertanten. Tja, Pech gehabt.
Ich warte, bis das Display mir anzeigt, dass die 30 Sekunden voll sind, und lege schließlich auf. Unter dieser Zeit zählt ein Anruf nicht als Call und kann somit nicht abgerechnet werden. Das wäre schlecht für meine Statistik, also muss man diese ein wenig fälschen. Hätte ich nach 29 Sekunden aufgelegt, hätte das System so getan, als wäre gar nichts passiert." Sebastian Thiel

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von vertriebler am 3. Januar 2014
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Durch meine jahrelange Berufserfahrung in Call Centern habe ich die nötige Ahnung um dieses Buch zu bewerten.
Eines möchte ich euch gleich vorab mitteilen. Bei diesem Buch handelt es sich um kein Sachbuch um tiefere
Einblicke in Call Center Machenschaften zu bekommen. Vielmehr beschreibt der junge Autor (was man auch durch
seine Wortwahl etc sofort merkt) seine Erfahrung zu diesem besagen Call Center. Dabei redet er nur von seinem
Job den er sechs Jahre hatte. Hierbei stellt sich natürlich die Frage: SIND CALL CENTER GENERELL so wie er
beschreibt , oder hatte einfach nur Pech und ist in diesem Düsseldorfer call Center gelandet?
Komme später nochmal auf diese Frage zurück.

Sein Privatleben geht den Bach runter, seine Freundin verläasst ihm etc. Alles Folgen eines solchen Jobs. Ich persönlich finde dass dieses Buch sich eher an Leute richtet die noch NIE in dieser Branche waren. Durch meine 8 jahre die ich selber in so einem ähnlichen "SAFTLADEN" gearbeitet habe, kann ich sagen dass Call Center Jobs generell nur eine Überbrückungsphase sein sollten, nicht wie bei diesem Autor oder so wie bei mir. Mit fast jedem Satz den er schreibt konnte ich mich selber identifizieren, immer sie selben Teamleiter Sprüche... alles nur heisse Luft (vielleicht haben diese "TEamleiter" deswegen so einen HÖHENFLUG da heisse Luft ja bekanntlich in die höhe steigt ) . FAZIT : nettes Buch , eher ein Männerbuch ! Seine Beschreibung zu seinem Job ist aber milde, da gehts noch viel übler ab wie er beschreibt. Lesen Sie dieses Buch, wenn sie mal ansatzweise erfahren wollen welche Geschäftspraktiken diese Firmen haben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von pudelmuetze am 13. November 2012
Format: Broschiert
Inhalt:

Andreas ist Callcenter Agent, ein Beruf, der auch heutzutage meist nur als Job angesehen wird, obwohl diese Leute vieles in der heutigen Gesellschaft am Laufen halten. Andreas Computer, denn er sitzt im technischen Support. Aber Andreas hat, wie leider viele Callcenter Agents, auch eine Menge Probleme. Die Beziehung läuft nicht so wie gewünscht, das Geld reicht an allen Ecken und Kanten nicht und dazu ist er ein Tollpatsch erster Klasse, der es immer wieder schafft, sich riesige Probleme anzulachen. Dieses Buch erzählt die Geschichte von Andreas und gibt allen Branchenfremden einen tollen und echten Einblick in die Welt der Callcenter und deren Agenten.

Meine Meinung:

Ich selbst habe lange Zeit in Callcentern gearbeitet. Ich habe hier vieles erlebt und so manches Mal gedacht: „Darüber müsste man mal ein Buch schreiben, so mit allen drin“. Sebastian Thiel hat nun genau das getan und schon mal vorweg, es ist ihm sehr gut gelungen

Aber noch mal zurück zum Callcenter. Die haben nämlich meist einen sehr schlechten Ruf. Kein Wunder, wenn man bedenkt, das die meisten mit Callcentern nur jene in Verbindung bringen die einem Materialienaus der Blindenwerkstatt andrehen wollen oder Zeitschriften, Lose oder „Daten abgleichen“ möchten. Ich glaube einige glauben dort sogar an das was sie dort tun, also die Agenten, 99% Kunden wissen es besser das es sich in der Regel um Abzocken handelt. Wobei die Kunden bei den Zeitschriften wirklich was davon haben. Vor vielen Jahren habe ich mich im Outbound (also, wenn ich aktiv jemanden anrufe) auch mal versucht und Zeitschriften an den Mann zu bringen. Es gab mal einen älteren Herren der meinte zu mir „schön das Sie anrufen, ich habe schon auf ihren Anruf gewartet“.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Manja "Manjas Buchregal" TOP 1000 REZENSENT am 4. November 2012
Format: Broschiert
Kurzbeschreibung:
Andreas Seifeld arbeitet in einer Firma, die die meisten Menschen hassen. Er natürlich auch. In einem Callcenter. Auch sonst läuft in seinem Leben so einiges schief – sein Studium hat er abgebrochen, seine Beziehung droht in die Brüche zu gehen und er braucht dringend Geld. In Andreas reift ein genialer Plan, der die Welt der Callcenter revolutionieren und all seine Probleme lösen könnte. Doch im Callcenter gelten ganz eigene Gesetze …
(Quelle: Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag)

Meine Meinung:
Andreas Seifeld hat sich sein Leben ganz anders vorgestellt. Er ist 28 Jahre alt und arbeitet seit nunmehr 6 Jahren über eine Zeitarbeitsfirma in einem Callcenter. Sein begonnenes Studium hat er mittlerweile abgebrochen.
Auch privat läuft nicht alles nach Plan. Andreas' Beziehung steht auf Messer Schneide und dann ist da noch der selbstverschuldetet Unfall während eines Urlaubs, der Andreas in arge Geldprobleme bringt.
Als das Callcenter ins Ausland verlegt werden soll braucht Andreas schnell einen rettenden Einfall um dies noch irgendwie zu verhindern …

„Callcenter“ ist ein autobiografisches Buch des Autors Sebastian Thiel. In ihm schildert er seine Erfahrungen im Callcenter und gibt dem Leser einen guten Einblick in die Arbeit.

Der Protagonist Andreas ist 28 Jahre alt und hatte eine klare Vorstellung von seinem Leben. Er wollte sein Studium beenden und in einer großen Firma arbeiten. Stattdessen hat er sein Studium abgebrochen und arbeitet seit 6 Jahren als Leiharbeiter in einem Callcenter. Privat hat Andreas auch so einige Probleme, tappt er doch von einem Fettnäpfchen ins nächste. Ich konnte mehrfach über ihn lachen obwohl er eigentlich eher bemitleidenswert ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden