Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Call of Juarez: Bound in Blood [Download]

von Ubisoft
Windows 7 / Vista / XP
 USK ab 18
3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 11,16
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Jetzt erhältlich.
Verkauft durch Amazon Media EU S.à r.l.

Downloadgröße:
1 GB
Geschätzte Download-Zeit:
13 Minuten - 1 Stunde 30 Minuten über DSL
Hinweis: Nach dem Kauf können Sie auf diesen Artikel in Ihrer Games- & Software-Bibliothek zugreifen.


Hinweise und Aktionen

  • Bitte besuchen Sie unsere Hilfeseiten, falls Sie Fragen zu Games- & Software-Downloads haben, oder um unseren Kundenservice zu kontaktieren. Wenn Sie sich direkt mit dem Hersteller in Verbindung zu setzen möchten, besuchen Sie unsere Liste mit Hersteller-Service-Informationen.


Informationen zum Spiel

  • Plattform:   Windows 7 / Vista / XP
  • USK-Einstufung: USK ab 18
  • Medium: Download

Auszeichnungen

Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern
Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung

Produktinformation


Produktbeschreibungen

Produktbeschreibung

Der Wilde Westen kehrt auf den PC zurück. Die gefährlichen McCall-Brüder ergreifen das Schießeisen und verbreiten Angst und Schrecken. In Call of Juarez: Bound in Blood, dem Prequel zum ersten Teil, übernimmt der Spieler die Rolle der beiden Brüder und bekommt es mit allerlei bösen Schergen und einer actiongeladenen Storyline zu tun.

Good Old Wild West
Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, einst auch das Land der Cowboys und Indiana, die sich erbitterte Kämpfe im Wilden Westen lieferten. Call of Juarez: Bound in Blood versetzt den Spieler in die Rolle der McCall-Brüder, die im Bürgerkrieg gedient haben, aber aufgrund von unterschiedlichen Meinungen mit ihrem Vorgesetzten Colonel Barnsby aus der Armee ausgetreten sind. Fortan führten die beiden ein gesetzloses Leben, bei dem sie sich nicht scheuten, der Gefahr ins Auge zu blicken. Die Namen der beiden Brüder sind Thomas und Ray McCall. Letzterer dürfte Spielern des ersten Teils eher als Reverend McCall bekannt sein, seines Zeichens einer der beiden Hauptcharaktere des ersten Teils, wenn auch damals deutlich älter. Dies liegt daran, dass Call of Juarez: Bound in Blood gut 20 Jahre vor dem ersten Teil angesiedelt ist. Das Spiel ist somit ein Prequel, in dem der Spieler erfährt, warum Ray McCall später seinen Beruf gewechselt hat.

Auch sonst überzeugt das neue Wild West-Abenteuer der Techland Studios mit einer spannenden Storyline, die den Spieler vom Bürgerkrieg verwüstete Georgia bis hin zu den aztekischen Ruinen von Mexiko führt. Dabei werden in der umfangreichen Einzelspielerkampagne viele beliebte Thematiken des Wilden Westen aufgegriffen. Seien es Goldminen, Banküberfälle, Auseinandersetzungen mit Indianern oder lebensgefährliche Duelle während der Mittagssonne.

Ein starkes Team
Vor dem Beginn jeder Mission hat der Spieler die Wahl zwischen Ray oder Thomas. Je nachdem für welchen Charakter sich der Spieler entscheidet, verläuft die Mission nach einem anderen Prinzip. So ist Ray eher ein hartgesottener Kerl, der gut im Nahkampf agiert und mit Dynamit umzugehen weiß. Thomas hingegen ist der Scharfschütze unter den beiden Brüdern und nimmt seine Gegner lieber aus großer Distanz aufs Korn oder schwingt das Lasso, um so zum Beispiel höher gelegene Ebenen zu erreichen. Mit der Zeit sammelt der Spieler in Call of Juarez: Bound in Blood zudem neue Waffen, angefangen bei Revolvern, bis hin zu großkalibrigen Kanonen. Ebenso ist es möglich bemannte Geschütze einzunehmen und den Gegnern ordentlich einzuheizen.

Sollte der Spieler jedoch einmal in eine schier aussichtslose Situation geraten, in der er sich von Gegnern umzingelt sieht, stehen zusätzliche Spezial-Moves auf dem Programm. So können ganze Gegnerreihen in Zeitlupe anvisiert und anschließend ausgeschaltet werden. Ebenso ist es möglich teambasierte Angriffe zu starten, bei denen die beiden McCall-Brüder zeigen, was in ihren Revolvern steckt. Desweiteren sollte der Spieler das neue Deckungssystem ausreichend oft ausnutzen. Anders als bei anderen Genrevertretern bietet Call of Juarez: Bound in Blood hier eine automatische Funktion. Bewegt sich der Spieler nahe einer Mauer oder einem Hinderniss, geht seine Spielfigur in Deckung. Aus dieser Position heraus lassen sich viele Gegner deutlich einfacher ins Visier nehmen und gleichzeitig ist man selbst bestens geschützt.

Wildwestern-Atmosphäre im Wohnzimmer
Dank der weiterentwickelten Chrome-Engine erstrahlt der Wilde Westen so real wie noch nie zuvor in einem Videospiel. Die glühend heiße Sonne lässt dem Spieler schwitzen, die ausgetrockneten Gebiete versprühen ein beklemmendes Spielgefühl und hinter jeder Ecke könnte ein Feind lauern. Überhaupt agieren die unterschiedlichen Gegnertypen in Call of Juarez: Bound in Blood stets selbstständig. Während Soldaten lieber den offenen Kampf suchen und sich auf ihre Kameraden verlassen, agieren Banditen gerissen und legen Fallen und dann wären da noch die Ureinwohner Amerikas, die Indianer, die hinter jedem Busch lauern können.

Wanted: Dead or Alive
Neben der umfangreichen Einzelspieler-Kampagne bietet das Spiel langanhaltenden Spielspaß im neu ausgerichteten Multiplayermodus. In diesem können sich Revolverhelden, Marshalls und Banditen gegenseitig bekämpfen oder im Team-Deathmatch gemeinsam antreten. Besonders motivierend ist hier das neue Kopfgeld-System. Je mehr Abschüsse und somit Punkt ein Spieler einfährt, desto höher steigt sein Ansehen, aber auch sein Kopfgeld. Wird dieser Spieler nun von einem anderen erledigt, kassiert dieser wiederum ein deutlich höheres Preisgeld, als bei Spielern mit weniger Punkten. Auch der Famous-Events-Modus hält den Spieler vor den Bildschirm gefesselt. In diesem treten die Spieler im Team an und bekommen zufällig Aufgaben zugewiesen. Diese sind wiederum bekannten Westernszenarien, wie beispielsweise Banküberfällen oder berühmten Schlachten, entliehen.

Features:

  • Der Spieler als Revolverheld – Der Spieler verfügt über eine Vielzahl an Waffen, darunter verschiedene Revolver, großkalibrige Kanonen und Maschinengewehre. Jeder zielgenaue Schuss erhöht die Konzentration der McCall-Brüder. So schaltet der Spieler neue Feuer-Modi frei und kann gegen eine Überzahl von Feinden bestehen. Teamwork zwischen den Brüdern zahlt sich ebenso aus, denn dadurch lassen sich noch stärkere Angriffe entfesseln.
  • Kooperatives Gameplay – Der Spieler wählt zwischen den beiden Westernhelden Ray oder Thomas. Jeder Charakter eröffnet ein spezifisches Spielerlebnis, denn sie unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Strategie (Nah- oder Distanzkampf), Spezialfähigkeiten (Lasso, Dynamit, etc.) und ihrem durchschlagenen Waffenarsenal (Dual-Revolver, Scharfschützen-Karabiner, etc.) voneinander. So kann sich der Spieler die speziellen Stärken seines Lieblingscharakters zu Nutze machen und selbst die gefährlichsten Kämpfe bestehen.
  • Beeindruckende Westernatmosphäre – Der Spieler erlebt eine eindrucksvolle Welt voller gesetzloser Banditen: der ungezähmte Westen, so wie er einmal war. Die McCall-Brüder treffen dabei auf einen abtrünnigen Häuptling der Apachen, einen gierigen mexikanischen Banditen, einen rachsüchtigen Colonel und auf weitere Halunken, denen Moral nichts bedeutet. Eine Vielzahl abwechslungsreicher Abenteuer erwartet den Spieler. Um die Weiten des legendären Wilden Westens zu erkunden, ist dieser stilecht auf dem Pferd, mit Wagen oder per Kanu unterwegs.
  • Innovativer Online Mehrspielermodus – Der Mehrspielermodus wurde im Einklang mit dem Einzelspielermodus entwickelt und bietet zahlreiche Modi und Karten für endlosen Spielspaß im Wilden Westen. Revolverhelden, Banditen und Marschalls kämpfen Online um Kopfgelder. Durch das Erfüllen von Team-Aufgaben und das Meistern spannender Schießereien im Team-Deathmatch-Modus werden neue Charaktere freigeschaltet. Das neue Kopfgeld-System sorgt für Spannung, denn je mehr Gegner vom Spieler ausschaltet werden, desto höher steigt das Preisgeld. Der wahre Westernheld bezwingt auch die gefährlichsten Gesetzlosen und kassiert das große Kopfgeld!

Systemvoraussetzungen:

  • Betriebssystem: Windows XP SP2 und SP3/Windows Vista
  • Prozessor: 3.2 GHz Intel Pentium; 4 oder 2.66 GHz Pentium D/AMD Athlon™64 3500+
  • Speicher: 1024 MB RAM (2 GB empfohlen)
  • Grafik: 256 MB DirectX 10.0/9.0-kompatible Grafikkarte mit Shadermodel 3.0 oder höher (siehe Liste unterstützter Karten*)
  • DirectX: 9.0c/10.0 (inklusive)
  • Festplatte: 4 GB frei
  • Sound: DirectX 9-kompatible Soundkarte
  • Sonstiges: Windows-kompatible Tastatur, Maus, Gamepad
  • Mehrspielermodus: Breitbandverbindung mit 128 kbps Upstream oder schneller

Unterstützte Grafikkarten (Stand: Veröffentlichungsdatum):

  • ATI RADEON X1650-1950 / HD 2400-2900 / 3650-3870 / 4650-4870 Serien
  • NVIDIA GeForce 6800 / 7600-7950 / 8600-8800 / GTX 260-280 Serien
Laptopversionen dieser Karten können funktionieren, sind jedoch nicht unterstützt.

Hinweise zum Kopierschutz

Maßnahme Erforderlich?
Online-Konto und Registrierung nein
Installation von Zusatzsoftware nein
Online-Aktivierung ja
Dauerhafte Internetverbindung beim Spielen nein
Sonstige Hinweise: -

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
3.7 von 5 Sternen
3.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide Fortsetzung des ersten Teils 6. August 2014
Von Samhain
Erzählt die Vorgeschichte des ersten Teils, man schlüpft wechselnd in die Rolle zweier Südstaaten-Offiziers-Brüder (McCall), die während des Sezessionskrieges von ihrer Einheit desertieren, um die heimische Farm zu retten und dann auf einer abenteuerlichen Flucht durch unterschiedliche Länder gehetzt werden. Beide Brüder spielen sich leicht unterschiedlich i.d.S., dass sie über unterschiedliche Waffen- und Spezialfertigkeiten verfügen. Das Ganze ist graphisch recht ansehnlich in Szene gesetzt und wird in den etwas mageren Cutscenes durch einen guten Erzähler spannend vertont.
Allerdings ist vieles extrem linear und hat phasenweise Moorhuhn-Charakter, beispielsweise wenn man mit einem stationären Geschütz Kanonenboote auf einem Fluss versenkt. Es gibt aber auch zwei Open-World-Szenarien und einige kleinere Szenen, die außerhalb der eigentlichen Geschichte angesiedelt sind und in denen die Wahlmöglichkeiten größer sind (z.B. ob man bestimmte Aufträge annimmt und abarbeitet). Die Duelle, ein wesentliches Element des Spiels, sind gemäß meiner Erinnerung sehr ähnlich denen des ersten Teils. Gimmicks wie der Konzentrationsmodus, in dem man mit dem Mauszeiger in einer vorgegebenen kurzen Zeitspanne verschiedene Gegner markiert, die dann nach Ablauf der Zeitspanne in schneller Erfolge erschossen werden, erinnern an die Quick-Time-Events anderer Spiele oder die Bullet-Time und wirken auf mich aufgesetzt und viel weniger stimmig als beispielsweise in Max Payne. Die verschiedenen Waffenarten selbst spielen sich aber stimmig, Gegner fallen nicht beim ersten Schuss um, mit Pistolen werde ich i.d.R.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Verifizierter Kauf
[...]

danach funktioniert die registrierung und das spiel ist spielbar, win 7 64 bit/ 32 Win 8 64/32 bit

sonst erhält ihr unexpected error: [13:6]
nach dem download der treiber funktioniert die installation/registrierung bei uplay und man kann das game spielen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Klasse 2. Februar 2015
Von Renbur18
Verifizierter Kauf
Call of Juarez ist einfach Super da man hier in wirklicher Alt Wild Western manier zocken kann und sich wohlfühlen kann.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Ähnliche Artikel finden