Californication 6 Staffeln 2007

Amazon Instant Video

Staffel 1
Auf Prime erhältlich
(92)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich
PIN erforderlich

1. Eine verhängnisvolle Affäre AGES_18_AND_OVER

Wegen eines One-Night-Stands kommt Hank Moody zu spät zu einer Verabredung mit seiner 12-jährigen Tochter Becca, sehr zum Missfallen seiner Exfreundin Karen. In einem offenen Gespräch gesteht Hank Karen, dass er wieder mit ihr zusammen sein möchte. Doch sie eröffnet ihm, dass sie wieder verlobt ist und auf ihrem neuen Lebensweg bleibe.

Darsteller:
David Duchovny, Natascha McElhone
Laufzeit:
32 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Eine verhängnisvolle Affäre

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Staffel 1
Auf Prime erhältlich

Details zu diesem Titel

Regisseur Stephen Hopkins
Darsteller David Duchovny, Natascha McElhone
Nebendarsteller Evan Handler, Madeline Zima, Madeleine Martin, Pamela Adlon
Staffel-Jahr 2007
Studio CBS Studios International
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sebastian Schlicht TOP 1000 REZENSENT auf 10. März 2012
Format: DVD
Dieser Titel wäre eher eine Beleidigung, denn in "Californication" steckt so viel mehr, als Sex und anzügliche Witze! Stephen Hopkins und David Duchovny selbst produzierten diese wirklich großartige Serie und haben mich von der ersten Folge an in ihren Bann gerissen. Für mich ist diese Serie einer von wenigen TV- Schätzen, wie etwa "Lost" oder "Scrubs", die einfach das gewisse Etwas haben, das gewisse Etwas, was einen süchtig nach der Serie macht...

Hank Moody ist ein Schriftsteller, der mit seinem Roman "Gott hasst uns alle" einen Bestseller landete. Doch seitdem seine Frau Karen mit ihm Schluss gemacht hat und ihre Tochter Becca bei ihrer Mutter wohnt, geht die Erfolgskarriere des Stars langsam aber sicher den Bach runter. So kommt es, dass sich Hank in zahllosen Affären verliert und wie ein Teenager rebelliert...

Staffel 1 startet mit 100 %. Die Einführung von Hanks Charakter ist einfach grandios, erst lernen wir die coole und freie Seite von ihm kennen, merken aber schnell, dass hinter all dem Spaß eine tiefe Trauer steckt, gemischt mit der Angst, seine Familie verlieren zu können. Und der Grund, dass der Zuschauer Hank versteht und mit ihm fühlt, ist der einfache Grund, dass David Duchovny hier wahrscheinlich die Rolle seines Lebens spielt, neben Mulder aus "Akte X". Neben ihm wirkt Charlie Harper aus "Two And A Half Men" wie ein süßer Pudel! Nicht umsonst wurde Duchovny mit dem Golden Globe belohnt.
Natürlich haben die anderen Figuren ebenso ihren Platz in der Geschichte. Natascha McElhone als Karen ist wunderschön, aber auch einfühlsam und der vernünftige Gegenpart zu Hank.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
42 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ovid auf 10. Februar 2011
Format: DVD
Diese Serie ist wahrlich das Beste was ich je an Serien gesehen habe. Es handelt sich hierbei um ein unterhaltsames Drama, welches vordergründing oberflächlich und versaut ist, aber einen sehr ehrlichen und philophisch-nachdenklich angehauchten Kern hat.
Die Geschichte dreht sich um das Lotterleben des Autors Hank Moody im verkommenen Hollywood in LA.
Und diese Story ist nicht einfach nur da um einen roten Faden alibimäßig zu spannen, der dann dümmliche Witze rechtfertigt. Nein die Macher halten konsequent an der Geschichte um Hank Moody dem Autor fest und sein Schriftsteller-Lifestyle wird sehr umfangreich erklärt. Es geht aber natürlich nicht nur um seine Arbeit, sondern vorallem um Liebe, Verantwortung, Drogen und viel Sex. Immer Sex. Wer mit viel nackter Haut ein Problem hat sollte vielleicht zu einer anderen Serie greifen.
Ansonsten werdet ihr schnell merken das dieser Geschlechtsverkehr nur eine Facette von vielen ist und es letztendlich um Gefühle geht und die Beziehungen von Hank zu Freundin Karen und Tochter Becca.
Das tolle an der Serie sind auch die sackcoolen Sprüche von Hank. Siehe Titel.
Gespielt wird Hank Moody von David Duchovny der der Hauptperson wie auf den Leib zugeschnitten ist. Jeder der 4 Folgen gesehen hat und den Namen David Duchovny mal genauer unter die Lupe nimmt wird merken das die Beiden so viel nicht trennt.
Genau wie Hank Moody sind alle anderen Charaktere der Serie genauso liebevoll gestaltet.
Allerdings will ich hier natürlich nochmal unterstreichen das bei allem Lob die Serie natürlich völlig unrealistisch ist. Aber das ist ja der Reiz liebe Leser.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
75 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Niclas Grabowski TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER auf 3. März 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Da unterhalten sich in einer Fernsehserie endlich mal ein paar Leute über das Thema körperliche Liebe, so wie es praktizierende Frauen und Männer nun mal auch in der Wirklichkeit so tun. Sie nennen halt die Dinge beim Namen. Und was passiert? Die liebe, zuständige Prüfstelle stuft das alles sofort gleich als "ab 18" ein. Was ja eigentlich nicht so schlimm wäre. Denn wer diese intelligente Serie gut findet, der ist auch selbst clever genug, sich einen Erwachsenen für die Bestellung zu organisieren. Was mich dagegen nervt, ist das teure Porto, das hier bei Amazon für Filme ohne Jungendfreigabe erforderlich ist.

Viel jugendgefährdender als das Thema Sport im Bett ist hier aber ohnehin die schrecklich unangepasste Lebensweise von Hank, dem Schriftsteller mit Schreibblockade, der hier um seine Familie kämpft, die gerade zu einem völlig angepassten, stromlinienförmigen Managertypen abwandert. Hank, dieser letzte Mann auf dieser Welt, macht aus seinen Gefühlen einfach keinen Hehl. Als ein Typ ihn nervt, weil er im Kino mit dem Handy telefoniert, nimmt er ihm das Handy weg und wirft es gegen die Wand. Und überhaupt macht Hank alles, was man als normaler Mensch leider viel zu selten tut. Und deshalb rennen ihm auch die Frauen nach. Aber gerade das hilft ihm auch nicht weiter. Denn er liebt die Mutter seiner Tochter. Und tatsächlich ist diese auch der einzige Mensch mit Vernunft unter der offenbar zu heißen Sonne Kaliforniens.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen