Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 0,35

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,15 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Calcio: Die Italiener und ihr Fußball [Taschenbuch]

Birgit Schönau
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


‹  Zurück zur Artikelübersicht

Produktbeschreibungen

Amazon.de

„Forza Italia“, vorwärts Italien. So feuern Tifosi ihre Nationalmannschaft an. Und nach diesem beliebten Schlachtruf benannte Silvio Berlusconi seine politische Partei. In diesem Sinn erweist sich „Bella Italia“ einmal mehr als Land der unbegrenzten Möglichkeiten, in dem Macht und Fußball all zu gerne Hand in Hand gehen: Die Industriellen-Familie Agnelli (FIAT) und Juventus Turin halten sich ewige Treue, Ministerpräsident Berlusconi unterhält eine vergleichsweise junge Liebe zum AC Mailand. Im Ergebnis dominieren heute wie früher die Clubs aus den Industriezentren des Nordens den „Calcio“ der Serie A. Einmal resultierte daraus, dass Fans in Neapel sogar die eigene Nationalmannschaft auspfiffen.

Nirgendwo anders berichten sowohl Zeitungen als auch Fernsehen so erschöpfend über Fußball wie in Italien. Wie das fußballverrückte Land wirklich tickt -- davon erzählt dieses lesenswerte Taschenbuch der in Rom lebenden deutschen Journalistin Birgit Schönau. Dabei dreht es sich auch um rechte Gesinnung, kreisende Pleitegeier -- und warum die Mafia nur 2. Liga, also Serie B, spielt. Fußball-Fans erfahren zudem, welch schillernde Stars sich auf dem Stiefel die Schuhe schnürten und warum der vielleicht größte italienische Stürmer aller Zeiten, Giuseppe Meazza, einmal im Pyjama ins Stadion hetzte. Und wenn das nicht wahr sein sollte, so ist es wenigstens gut erfunden, weiß wiederum der italienische Volksmund.

Die unterhaltsamen landeskundlichen Reportagen über König Fußball gehen auch in die Tiefe. Demnach respektieren Deutsche die Unparteiischen wie eine staatliche Institution. Gerade deshalb erschüttert laut Autorin Schönau der Fall Hoyzer Deutschland bis ins Mark. Für italienische Fans hingegen sind die Männer in Schwarz -- ganz wie die Staatsmacht -- grundsätzlich der Korruption verdächtig. Deshalb löste der deutsche Schiedsrichter-Skandal südlich der Alpen nur Schulterzucken aus. International einig sind sich alle Anhänger hingegen darin, bei der WM 2006 die eigene Mannschaft wie ein Mann zu unterstützen. Und dafür, dass Deutschland 1990 in Italien den Titel holte, steht für die „Squadra Azzura“ samt Tifosi ohnehin noch Revanche aus. --Herwig Slezak

Pressestimmen

»Kritische, witzige und hochinformative Blicke auf Fußballnationen, die in vielem ganz anders sind als wir. Klasse Reihe.«, Neue Presse

»Schönau dribbelt stilistisch hochelegant – mit kritischem Tribünenblick bei gleichzeitiger unerschütterlicher Liebe zum Calcio – gleichsam über das gesamte Feld einer leidenschaftlichen Fußballnation.«, Sportwoche

»Die Autorin versteht etwas von Fußball, sie versteht etwas von Italien, und sie versteht vor allem die Zusammenhänge. [...] ein spannendes und unterhaltsames Buch [...].«, Deutsche Welle

»Dieser Band beleuchtet kompetent und gründlich die nicht immer blütenweißen Facetten des Calcio.«, Stiftung Lesen

Der Verlag über das Buch

Calcio im Circus Maximus – Italien auf dem Weg zur Fußballrepublik

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Birgit Schönau, geboren 1966 in Hamm/Westfalen, lebt seit 1992 in Rom und berichtet für die Süddeutsche Zeitung und Die Zeit. Sie hat eine Reihe von Büchern über Italien veröffentlicht, zuletzt erschienen: Gebrauchsanweisung Rom.
‹  Zurück zur Artikelübersicht