Cal und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 10,65
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Cal (Vintage) (Englisch) Taschenbuch – 2. März 1998


Alle 13 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 10,65
EUR 7,64 EUR 0,01
Hörkassette, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 116,40
12 neu ab EUR 7,64 22 gebraucht ab EUR 0,01
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 176 Seiten
  • Verlag: Vintage Books; Auflage: Neuausg. (2. März 1998)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0099767112
  • ISBN-13: 978-0099767114
  • Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 0,9 x 19,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 32.260 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

First published in 1983, this lyrical novel, superficially straightforward but full of stories within stories, first brought Bernard MacLaverty's work to public attention. In the novel, a young Irish Republican Army operative who wants to break the cycle of violence seeks out a woman whose Ulster policeman husband he helped to murder. As their relationship grows, so do Cal's guilt and sorrow, until, in the end, he is forced to make a sacrifice of himself in order to gain redemption. Rich in ideas and history, this book helps us understand the situation in Northern Ireland--which "is not just there," MacLaverty has remarked, "as a colorful background." -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Pressestimmen

"Simple humanity, eloquently caught....Though Cal is a bleak novel, there is a flicker of lyricism running through it, like the sun shining through the shattered windows of a ruined church" (New York Times)

"To fashion a short, telling novel out of the hideous complexities of Northern Ireland takes narrative skill of a high order. In Cal Bernard MacLaverty has managed to do it superbly" (Nina Bawden)

"It performs the remarkable feat of compressing into its short span both a doomed love affair and an account of the impossibility of living, in the circumstances of that doomed province, without redemption and without punishment. MacLaverty has a true feeling for tragedy'" (Anita Brookner)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von t.u@gmx.de am 7. November 2001
Format: Taschenbuch
Bernhard Mac Laverty hat es perfekt geschafft, die Zustände im nordirischen Raum in eine fesselnde storyline zu verpacken. Ich selbst habe das Buch in einer sehr kurzen Zeit gelesen, da man von seite zu seite immer mehr Informationen bekommt und ganz verrückt danach ist, den Ausgang der Story mitzuerleben. Die Geschichte über den 19 jährigen Cal beschreibt mehr als nur sein Schicksal, daß mit der Arbeitslosigkeit beginnt, seinen Verlauf in einem Verbrechen nimmt und schließlich mit einer Liebesgeschichte endet, es verrät einen viel über die Probleme in nordirischen Raum und die teilweise engstirnige und altmodische Einstellung der Bewohner.
Besonders die Frage, ob er seine Angebetete erreichen kann, bleibt fast bis zum Ende eine der Schlüsselfragen. Ich will das Ende natürlich nicht vorweg nehmen, da müsst Ihr schon selbst reinlesen! Es lohnt sich auf jeden Fall, die 150 Seiten des Buches schafft man in kürzester Zeit!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Josephine Sterner TOP 500 REZENSENT am 15. Mai 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Cal ist Katholik und lebt mit seinem Vater im protestantischen Nordirland. Sein Kumpel Crilly und Skeffington veranlassen ihn immerzu als Fahrer bei Terroreinsätzen zu fungieren. Cal will aussteigen, doch er wird von seinen Freunden unter Druck gesetzt und begeht Anschlag um Anschlag. Er trifft auf die Bücherhändlerin Marcella, die er nach einem Jahr des Attentats auf ihren Gatten wiedererkennt. Bald verliebt er sich in sie und dennoch bleibt die Schranke irgendwo...

Das Buch setzt einen guten Einblick in die Problematik des immerwährenden Konflikts zwischen beiden Staaten und hebt den Schwerpunkt nicht auf Politik, sondern gibt die Perspektive des Alltags in Nordirland wieder, mit Cal als Hauptfigur. Thema sind natürlich die Differenzen zwischen den Konfessionen, Anschläge der Katholiken auf öffentliche Einrichtungen und natürlich die Liebesgeschichte zwischen Cal und Marcella. Es ist sehr flüssig zu lesen, manchmal jedoch etwas zu langatmig, zu viele unnötige Details werden genannt (ständig werden Zigaretten geraucht/angezündet/hervorgeholt; eine Tasse Tee ausgegeben/getrunken/serviert usw.). Manchmal vermisst man die Spannung, vor allem wenn man speziell dieses Buch anfängt zu lesen und langsam in den Genuss kommt, glaubt man, es würde bald etwas Großartiges passieren, irgendein besonderer Anschlag, aber denkste. Die Handlung zieht sich hin, bis vielleicht zwei oder drei Überraschungsmomente im Buch auftauchen. Gefallen haben mir aber die farbigen Charaktere, also z.B. Cals lahme, verträumte, beeinflussbare Art oder Crillys aggressives, entschlossenes und unberechenbares Verhalten. Alles in allem kann ich diesen Roman trotzdem empfehlen, es ist eine nette Lektüre für zwischendurch, jedoch nicht sehr anspruchsvoll.

~Bücher-Liebhaberin~
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Josephine Sterner TOP 500 REZENSENT am 15. Mai 2011
Cal ist Katholik und lebt mit seinem Vater im protestantischen Nordirland. Sein Kumpel Crilly und Skeffington veranlassen ihn immerzu als Fahrer bei Terroreinsätzen zu fungieren. Cal will aussteigen, doch er wird von seinen Freunden unter Druck gesetzt und begeht Anschlag um Anschlag. Er trifft auf die Bücherhändlerin Marcella, die er nach einem Jahr des Attentats auf ihren Gatten wiedererkennt. Bald verliebt er sich in sie und dennoch bleibt die Schranke irgendwo...

Das Buch setzt einen guten Einblick in die Problematik des immerwährenden Konflikts zwischen beiden Staaten und hebt den Schwerpunkt nicht auf Politik, sondern gibt die Perspektive des Alltags in Nordirland wieder, mit Cal als Hauptfigur. Thema sind natürlich die Differenzen zwischen den Konfessionen, Anschläge der Katholiken auf öffentliche Einrichtungen und natürlich die Liebesgeschichte zwischen Cal und Marcella. Es ist sehr flüssig zu lesen, manchmal jedoch etwas zu langatmig, zu viele unnötige Details werden genannt (ständig werden Zigaretten geraucht/angezündet/hervorgeholt; eine Tasse Tee ausgegeben/getrunken/serviert usw.). Manchmal vermisst man die Spannung, vor allem wenn man speziell dieses Buch anfängt zu lesen und langsam in den Genuss kommt, glaubt man, es würde bald etwas Großartiges passieren, irgendein besonderer Anschlag, aber denkste. Die Handlung zieht sich hin, bis vielleicht zwei oder drei Überraschungsmomente im Buch auftauchen. Gefallen haben mir aber die farbigen Charaktere, also z.B. Cals lahme, verträumte, beeinflussbare Art oder Crillys aggressives, entschlossenes und unberechenbares Verhalten. Alles in allem kann ich diesen Roman trotzdem empfehlen, es ist eine nette Lektüre für zwischendurch, jedoch nicht sehr anspruchsvoll.

Dieser Text wurde von einer 18-jährigen verfasst.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Josephine Sterner TOP 500 REZENSENT am 15. Mai 2011
Cal ist Katholik und lebt mit seinem Vater im protestantischen Nordirland. Sein Kumpel Crilly und Skeffington veranlassen ihn immerzu als Fahrer bei Terroreinsätzen zu fungieren. Cal will aussteigen, doch er wird von seinen Freunden unter Druck gesetzt und begeht Anschlag um Anschlag. Er trifft auf die Bücherhändlerin Marcella, die er nach einem Jahr des Attentats auf ihren Gatten wiedererkennt. Bald verliebt er sich in sie und dennoch bleibt die Schranke irgendwo...

Das Buch setzt einen guten Einblick in die Problematik des immerwährenden Konflikts zwischen beiden Staaten und hebt den Schwerpunkt nicht auf Politik, sondern gibt die Perspektive des Alltags in Nordirland wieder, mit Cal als Hauptfigur. Thema sind natürlich die Differenzen zwischen den Konfessionen, Anschläge der Katholiken auf öffentliche Einrichtungen und natürlich die Liebesgeschichte zwischen Cal und Marcella. Es ist sehr flüssig zu lesen, manchmal jedoch etwas zu langatmig, zu viele unnötige Details werden genannt (ständig werden Zigaretten geraucht/angezündet/hervorgeholt; eine Tasse Tee ausgegeben/getrunken/serviert usw.). Manchmal vermisst man die Spannung, vor allem wenn man speziell dieses Buch anfängt zu lesen und langsam in den Genuss kommt, glaubt man, es würde bald etwas Großartiges passieren, irgendein besonderer Anschlag, aber denkste. Die Handlung zieht sich hin, bis vielleicht zwei oder drei Überraschungsmomente im Buch auftauchen. Gefallen haben mir aber die farbigen Charaktere, also z.B. Cals lahme, verträumte, beeinflussbare Art oder Crillys aggressives, entschlossenes und unberechenbares Verhalten. Alles in allem kann ich diesen Roman trotzdem empfehlen, es ist eine nette Lektüre für zwischendurch, jedoch nicht sehr anspruchsvoll.

Dieser Text wurde von einer 18-jährigen verfasst.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen