Buddy (2013) 2013

Amazon Instant Video

(30)
In HD erhältlich

Dank der Firma seines verstorbenen Vaters hat Eddie jede Menge Geld, das er auch ordentlich auf den Kopf haut. Party, Frauen und schnelle Autos gehören zu seinem Standardrepertoire. 

Laufzeit:
1 Stunde 30 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Buddy (2013)

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Regisseur Michael Bully Herbig
Studio Warner Bros.
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ira Ruoff TOP 1000 REZENSENT on 27. Juni 2014
Format: Blu-ray
Wer einen Film à la Traumschiff Surprise oder Schuh des Manitu erwartet, wird wohl enttäuscht werden.
Die alten Filme waren Veralberungen bekannter Filme, Serien oder Personen und feierten auf lustige Weise Kultfilme und Figuren der Deutschen.
Diese Filme waren und sind auf ihre Art spitzenklasse, aber so ist "Buddy" nicht. Er ist anders, aber nicht weniger gut.
Eine eigenständige Geschichte, sehr gut und witzig erzählt.

Der Film ist rundum gelungen, viel Sprachwitz und eine gut durchdachte Story mit Bully Herbig's typischem Timing für Pointen, welches wir sehr schätzen. Keine Längen, keine Lachpausen. Der Film ist erstklassig. Bully Herbig hat sich offenbar weiterentwickelt und das ist gut so.
Statt ewige Reproduktionen eines Erfolgsrezepts, setzt er gekonnt und erneuert auf.
Wenn man Bully mag, hat man ihn hier mal wieder so richtig ausgiebig, inzwischen sogar mit einem klitzkleinen bischen Tiefgang, vor der Linse. Aber eben nur so, dass der Film nicht nur völlig albern wirkt. Auch das ist von Bully ein gelungenes Timing,
schließlich bleibt auch ein Comedian nicht lebenslang 28 Jahre alt.

Auf die Story möchte ich nicht weiter eingehen, da ich empfehle sie ohne große Vorkenntnisse zu genießen. Die Eckpfeiler stehen in anderen Beschreibungen.
An der BluRay gibt es in Bild und Ton nix zu meckern.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Berlinoise TOP 100 REZENSENT on 27. Dezember 2013
Format: DVD
Wer wäre wohl nicht begeistert von der Idee eines persönlichen Schutzengels, der sich mit diesen Worten vorstellt und fortan 24 Stunden am Tag nur dazu da wäre, sich um einen zu kümmern und einem zum "Glück" zu verhelfen?
Die Begeisterung des Millionenerben Eddie (Alexander Fehling) hält sich jedoch in Grenzen, denn abgesehen davon, daß er natürlich zunächst an seinem Verstand zweifelt und eigentlich ganz zufrieden mit seinem Leben ist, welches aus Parties und Geldausgeben besteht, entpuppt sich sein persönlicher Engel (Michael Herbig), der sich nach einem Bud Spencer Poster "Buddy" nennt, als Anfänger und ziemliche Nervensäge, der Eddie dazu bringen will, sich endlich in seiner ererbten, vor der Pleite stehenden Firma einzusetzen und den überzeugten Single obendrein mit der alleinerziehenden Altenpflegerin Lisa (Mina Tander) verkuppeln will.

Ich bin kein Fan von Michael Herbig; von "Der Schuh des Manitu" und "Traumschiff Surprise" haben mir bereits die Trailer gereicht, um zu merken, daß das nicht unbedingt mein Fall von Humor ist, "Hotel Lux" und "Zettl" fand ich nicht schlecht, aber auch nicht besonders erinnernswert gut und ansonsten kannte ich bislang keinen seiner Filme.
"Buddy" habe ich mir daher ohne nennenswerte Erwartungen angesehen - und wurde sehr positiv übrrascht.
Vor allem überzeugt der Film durch seine warmherzige Empathie gegenüber seinen Protagonisten:
Der leichtlebige Erbe, seine teilweise etwas "speziellen" Angestellten, der schlageraffine Neu-Engel Buddy, Lisas Kollegen und Patienten im Pflegeheim - sie alle sind Figuren mit Ecken, Kanten sowie kleineren und größeren Macken, deren komisches Potential der Film nutzt, ohne sie vorzuführen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von amarantha on 12. Juli 2014
Format: Blu-ray
Ich habe mich auf diesen Film gefreut, weil mir die alten Bully-Filme eigentlich sehr gut gefallen . Der Trailer hat schon verraten, dass dieser Film etwas anders ist, trotzdem fand ich die Idee sehr witzig und er hat mich neugierig gemacht auf mehr.

Buddy als Schutzengel eines gestressten Geschäftsmannes, der langsam aber sicher anfängt an seinem Verstand zu zweifeln, weil niemand außer ihm selbst seinen Begleiter sehen kann ... ich habe jetzt nicht den großen Anspruch erwartet, aber doch einen Film zum Abschalten und Lachen.

Er war dann aber doch eher eine Enttäuschung - schon nach kurzer Zeit war ich eher genevrt als unterhalten und habe dann nach ca. 30 Minuten kapituliert (was mir eigentlich nur sehr selten passiert)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt on 2. August 2014
Format: DVD
Den hat sich Bully Herbig als Drehbuchautor und Regisseur für seinen Film -Buddy- zusammen gesteckt. Herbig hat alles, was ihn jemals an Filmen beeindruckt oder beeinflusst hat in einen großen Topf geschmissen, ordentlich durchgerührt, das Ganze personell gut besetzt und dann auf die Filmrolle gebannt. Herausgekommen ist ein rüder Mix, der sich an Stoffe wie -Singing in the Rain, Mein Freund Harvey, Saturday Night Fever, Miami Vice, Pretty Woman, Nothing Hill, und...und... und... anlehnt. Das klappt nicht immer ohne Ruckeln und Wackeln, aber wenn die Szenen entsprechend funktionieren sind sie wirklich gutes Kino. Nicht gerade symptomatisch für Bully Herbig, aber in jedem Fall mutig und kreativ. Mir hats zum größten Teil wirklich gut gefallen und sie; aber das wissen sie ja schon... müssen wieder mal selbst entscheiden, was sie davon halten.

Eddie(Alexander Fehling) ist der Erbe der Sprudel Factory. Als Geschäftsmann ist Eddie eine Niete. Viel besser ist er im Feiern, Geld ausgeben, Frauen abschleppen und sich um nichts kümmern. Doch ehe Eddie sein gesamtes Leben plus Firma in einer Sektschale ersäuft, erscheint urplötzlich der Schutzengel Buddy(Bully Herbig) in seinem Leben. Eddie dreht fast durch. Nur er kann Buddy sehen und hören und Buddy nervt gewaltig. Will er doch, dass sich Eddie um die Krankenpflegerin Lisa(Mina Tander) kümmert. Mit der hat Eddie eigentlich nichts am Hut, und umgekehrt ist auch keine Zuneigung zu erwarten. Doch Buddy lässt nicht locker und versucht die beiden ungleichen Pole irgendwie zusammen zu bekommen. Das kann lustig werden...

Ja, was soll man davon halten? In jedem Fall hat Bully Herbig mich überrascht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen