In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Die Bucht des grünen Mondes auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Die Bucht des grünen Mondes [Kindle Edition]

Isabel Beto
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (89 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 9,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Berlin, 1896: Für die junge Fabrikantentochter Amely bricht eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass ihr Vater sie mit einem deutlich älteren Verwandten verheiraten will. Kilian Wittstock ist märchenhaft reich – und er lebt am anderen Ende der Welt. Als einer der mächtigsten Kautschukbarone beherrscht er das Amazonasgebiet. Schweren Herzens macht sich Amely auf die Reise über den Ozean. In Manaus erwartet sie ein fremdes, exotisches Leben voller Luxus und ein ebenso exzentrischer wie brutaler Ehemann. Erst als ein dramatisches Ereignis sie mit dem Indianer Aymáho zusammenführt, erfährt Amely, was Liebe bedeutet. Aymáho weckt in ihr tiefe Gefühle und nie geahnte Leidenschaft. Doch ihr gemeinsames Glück ist bedroht durch ein Geheimnis, das Aymáho in sich trägt.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Isabel Beto arbeitete als Malerin, bevor sie anfing zu schreiben. Die Farben Südamerikas haben sie schon immer besonders fasziniert, und sie liebt es, ganz in ihren Geschichten und Bildern abzutauchen und so fremde, exotische Welten erleben zu können.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 851 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 544 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B006GIPPPK
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (89 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #35.781 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Bucht des grünen Mondes - beeindruckend! 14. November 2011
Format:Taschenbuch
INHALT:

Amely lebt als junge Fabrikantentochter in Berlin ein sorgenfreies, fröhliches Leben, bis zu dem Moment als ihr Vater ihr mitteilt, dass sie ihren deutlich älteren Verwandten Kilian Wittstock heiraten soll. Welchen sie seit über 10 Jahren nicht gesehen hat & der im Amazonasgebiet einer der mächtigsten Kautschukbarone ist. Amely begibt sich unglücklich auf die Reise nach Südamerika, dort erwartet sie in Manaus ein wiedersprüchliches Leben: einerseits überschwenglicher Luxus im Haus ihres Ehemannes, eine sehr brutale Ehe und die Wahrheit über die versklavten Indianer und die Gewinnung von Kautschuk.

Als Amely eines abends aus der Hölle ihrer Ehe flüchten möchte, wird sie von dem Indianer Aymáho in den Dschungel entführt, doch welches Geheimnis trägt er in sich? Sie erlebt bei den Indianern eine Zeit voller Emotionen und Leidenschaft, doch die Zukunft ist ungewiss....

MEIN RESUMEE:

Ein Roman über die Geschichte des Kautschuks, der Macht & wie Indianer ausgebeutet wurden. Isabel Beto hat ein Buch geschaffen, das den Leser zum einen mit Amely nach Madaus reisen lässt, die Landschaft, die Tierwelt & die Umgebung kennen lernen lässt, so farbig, dass ich meinte, auch ich wäre in Südamerika dabei & zum anderen die schwierige Situation für Amely in klarer Schrift beschreibt, man mitleidet und mitfühlt. Als Leser fühlt man sich beklemmt, als man die Ausbeutung des Urwaldes so drastisch erfährt und die Grausamkeit der Kautschukbarone an den Arbeitern als Sklaverei erkennt. Es ist ein Buch, das aufrüttelt, berührt und zeigt, dass es sich lohnt für etwas zu kämpfen und einzustehen.

Alles in allem ist dieser Roman ein sehr empfehlenswertes Buch! 5 von 5 möglichen Sternen!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Dekadenz der Kautschukbarone 13. November 2011
Von Beate Senft VINE-PRODUKTTESTER
Format:Taschenbuch
Amely besucht mit ihrem fast Verlobten Julius eine Exotenausstellung des Tierparks Hagenbeck, der gerade zu Besuch in Berlin ist, wo man sich ansehen kann wie die "Wilden" leben. Da macht ihr ihr Vater alle ihre Hoffnungen auf ein Leben in Berlin an Julius Seite zunichte. Sie muss einen entfernten, fast doppelt so alten Verwandten, Kilian Wittstock heiraten, einer der reichsten Kautschuckbarone am Amazonas. Die Firma ihres Vater, die bisher Fahrräder hergestellt hat, möchte auf Automobile umsatteln und sind auf das Geld und die Beziehungen von Wittstock angewiesen. Mit ihrer Dienerin macht sich Amely auf den Weg über den Ozean. Was wird dort auf sie warten? Wird sie den so viel älteren Mann lieben können? Wie wird es sein, mitten in der Wildnis zu leben? Es ist noch viel schlimmer, als sie es sich in ihren wildesten Träumen ausmalen konnte. Auf der einen Seite der unermessliche Reichtum der Kautschukbarone, die nicht mehr wissen, was sie mit ihrem Geld machen sollen und sich Zigarren damit anzünden und deren Frauen sich Diamanten in die Zähne setzen lassen und auf der anderen Seite die Armut und die unmenschlichen Bedingungen, der die schwarzen Sklaven ausgesetzt sind. Aber den Ureinwohnern geht es noch viel schlechter. Ganze Stämme werden einfach ausgerotten, weil sie den "Weißen" im Weg sind. Und Amely kann nichts dagegen tun.

Ich war ja am Anfang sehr skeptisch, weil ich eigentlich keine Liebesgeschichten mag, aber dieses Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Alleine die Beschreibung, wie in der Ausstellung die armen Menschen angegafft werden, um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie diese "Wilden", die nicht viel besser sind als Tiere, leben. Das war so unmenschlich und machte mich richtig wütend.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gute Recherche - schwache Story 8. April 2012
Format:Taschenbuch
Amely ist die Tochter eines wohlhabenden Fabrikanten, der nach neuen Entwicklungsmöglichkeiten seines Geschäfts sucht. Da kommt es ihm gerade recht, dass der reiche, um viele Jahre ältere, in Brasilien lebende Kilian Wittstock, um die Hand seiner Tochter Amely anhält. Auch die Tatsache, dass die Verlobung zu Julius ansteht, stellt kein Hinderungsgrund für den Vater dar. So kommt eins zum anderen und sie befindet sich auf dem Weg nach Brasilien. Dort muss sie schnell feststellen, dass Kilian kein liebevoller Ehemann ist und eher zur Brutalität neigt. Für ihn stehen Reichtum und die Gewinnung von Kautschuk im Vordergrund. Als Amely aber eines Abends flüchten will, wird sie von einem Indio in den Dschungel entführt. Zwischen ihnen entsteht eine Liebesbeziehung voller Emotionen und Leidenschaft. Aber auch er trägt ein Geheimnis in sich...

Das einzig Positve an diesem Buch erscheint mir die Recherche. Die Informationen um das Leben der Indios, rund um den Kautschuk, dessen Bedeutung und die Gefahr des Schmuggelns, und das Leben der Einwanderer vor Ort sind sehr aufschlussreich und interessant.

Aber leider ist die Story sehr schwach. Die Zeitsprünge machen teilweise keinen Sinn. Befindet man sich in der Gegenwart, kommt in die 2 Monate zurückliegende Vergangenheit und ist aufeinmal wieder in der Gegenwart, ohne dass man überhaupt was gemerkt hat. Sehr verwirrend. Außerdem ist der Charakter der Amely keineswegs überzeugend, die Entwicklung des Charakters ist nicht schlüssig und zu sprunghaft. Zu Anfang ist sie eher naiv und sehr prüde. Nach ihrer Rückkehr aus dem Urwald wird sie einerseits selbstbewußt dargestellt, aber andererseits auch weiterhin sehr naiv.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Eine tolle Urlaubslektüre
Meine Meinung

Die Story
Der Autorin << Isabel Beto>> ist es mit diesem Buch gelungen, mich in eine fremde Welt zu entführen. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von Petra Donatz veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Oberflächlich und unglaubwürdig
Die Geschichte beginnt in Berlin Ende des 19. Jahrhunderts. Amelie ist die Tochter eines wohlhabenden Kaufmanns und verliebt in dessen Mitarbeiter im Kontor Julius. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von leserattebremen veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Beeindruckender Schreibstil
Dies war mein zweites Buch von Isabel Beto, aber es ist ihr Erstlingswerk.
Sie konnte mich wieder mit ihrem Erzählstil begeistern, man kann ihn flüssig... Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Verena95 veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Inhaltsangabe irreführend....
Wie soll ich es am besten erklären? Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut und bin im nachhinhein ziemlich enttäuscht. Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von anruba.blogspot.de veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Langweilig
Ich habe schon mehrere Bücher dieses Genres gelesen und finde sie immer wieder gut!
Dieses hier ist die Ausnahme. Die Geschichte geht nur langsam voran. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Fine veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen zwischen Plantagenbaronen und Indiostämmen...
Das Buch hat mich sehr bewegt. Die Geschichte der Amely, die gegen ihren Willen an einen Kautschukbaron im Alter ihres Vaters aus geschäftlichen Gründen nach Brasilien... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Micha veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine Liebe im brasilianischen Regenwald Ende des 19.Jh.
Am Ende des Buches bleibt eine beeindruckte Leserin zurück. Zum einen, was für eine Geschichte! Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von schildkröte veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Die Bucht des langweiligen Mondes
Die Rückseite dieses Buches hat mich gereizt, es zu kaufen und zu lesen, aber leider musste ich mich sehr ärgern.
"Eine Liebe so mächtig wie der Amazonas". Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von Sarah Lesemaus veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen aufrüttelnd und berührend
1896: Für die junge Fabrikantentochter Amely bricht eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass ihr Vater sie mit einem deutlich älteren Verwandten verheiraten will. Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von Senta Leiter veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gutes Buch
Ein sehr gutes Buch,flüssig geschrieben.Ich konnte es nicht aus der Hand legen und werde gerne noch weitere Bücher der Autorin lesen.
Vor 23 Monaten von verrie veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden