EUR 7,30
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Buchners Schulbibliothek ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,47 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Buchners Schulbibliothek der Moderne / Birgit Vanderbeke, Das Muschelessen: Text & Kommentar Taschenbuch – Januar 2002


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, Januar 2002
"Bitte wiederholen"
EUR 7,30
EUR 7,30 EUR 1,01
28 neu ab EUR 7,30 9 gebraucht ab EUR 1,01
EUR 7,30 Kostenlose Lieferung. Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Schulbücher & Lernhilfen
    Schnell finden und einfach bestellen. Ob Schulbücher, Lektüren, Lernhilfen oder Sprachlernmaterialien: Alle Bücher rund um die Schule finden Sie im großen Schulbuch & Lernhilfen-Special. Natürlich versandkostenfrei.
  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Buchners Schulbibliothek der Moderne / Birgit Vanderbeke, Das Muschelessen: Text & Kommentar + Das Muschelessen: Erzählungen + EinFach Deutsch Unterrichtsmodelle: Birgit Vanderbeke: Das Muschelessen: Gymnasiale Oberstufe
Preis für alle drei: EUR 42,24

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 102 Seiten
  • Verlag: Buchner, C.C.; Auflage: 2., Auflage 2014 (Januar 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3766143603
  • ISBN-13: 978-3766143600
  • Größe und/oder Gewicht: 2,1 x 0,8 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (17 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 113.657 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von lea am 15. Mai 2009
Die Erzählung handelt von einem Abend, an dem ein Muschelessen der Familie geplant ist. Der Familienvater erscheint nicht wie geplant um sechs Uhr und so beginnt der Rest der Familie nach einiger Zeit, ohne den Vater mit dem Essen. Beim Essen kommen die Mutter, die Tochter und der Sohn ins Gespräch. Zwar wagt es nie jemand, dies klar auszusprechen, durch die Situationen aber, die die Tochter schildert, erkennt man klar, was wie gemeint ist: Von Situation zu Situation wird der Vater dem Leser unsympathischer. Die Drei stellen fest, dass sich in der Familie alles nach dem Vater richtet, dass sich jeder verstellt sobald der Vater anwesend ist, um es ihm recht zu machen und ihm nicht die Laune zu verderben. Alle machen Dinge, die ihnen eigentlich unangenehm sind, nur des Vaters wegen. Die Mutter ist sehr harmoniebedürftig und gibt sich selbst oft die Schuld an Konflikten, um diese nicht ausarten zu lassen. Die Wahl ihres Urlaubszieles steckt die Mutter, zum Wohl des Familienfriedens, immer zurück. Sie würde gerne nach Österreich in die Berge, wo hingegen ihr Mann, um braun zu werden, in den Süden will. Die Tochter spielt, wie von Ihrem Vater angeordnet, Klavier, aber meist länger als sie soll. Auch das erweckt sofort seinen Zorn und verdirbt ihm die Stimmung.
Der Text kommt, nur mit Komma- und Punktsetzungen aus. Es gibt kaum Absätze, sondern einen beinahe vollständig durchgehenden Text. Ein einzelner Satz zieht sich manchmal über mehr als eine Seite hin. Auch sehr auffällig gesetzte Wiederholungen und Wortneuschöpfungen werden dem Leser in der Geschichte nicht selten begegnen. Die erzählte Zeit entspricht der Erzählzeit.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von von waldbach am 2. Dezember 2012
Ein Buch, das mich absolut gefesselt hat. Abgründe und unausgesprochene Leiden, wie sie sicher in vielen Familien zu Tage kämen. Eines meiner Lieblingsbücher, das ich auch oft verschenke.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Emir Lelic am 12. Januar 2011
Eine Autorin, die den Satz "Der Vater ist böse" auf über hundert Seiten auswälzt. Dem Werk fehlt jegliche Komplexität, dafür strotzt es vor schwarz weiss Denken, Klischees, und billigem emotionalem Aufstacheln. Für ältere Kinder vielleicht noch ok, aber für Erwachsene definitiv zu platt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Dominik Burghardt am 27. Juli 2013
Warum muss "Schullektüre" eigentlich so unglaublich langweilig, langwierig und klischeehaft sein? Der böse, ehrgeizige Vater, die arme unterdrückte Mutter, die vom Vater abgelehnten und ihn fortlaufend enttäuschenden Kinder. Das Ganze kaum mit Punkten, geschweige denn Absätzen, ohne Kapitel oder Abschnitte in Einem durch. Die Autorin versteht es, ein paar "rhetorische Mittel" unterzubringen - na toll. Selbst als Deutschlehrer musste ich mich zwingen, die 70 Seiten durchzulesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Henryk am 16. November 2011
Dieses Buch ist nun wirklich nicht grade angenehm zu lesen. Zwar ist die Sprache leicht vertändlich und man liest es gut in einem Durchgang, aber auch nur weil die Satzzeichen sowie Absätze fehlen. Nervige Bandwurmsätze und ständige Wiederholungen bereiten kein Lesevergnügen und man hofft auf ein rasches Ende.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "julianeapel" am 7. März 2002
Nach dem Lesen dieses Buches wird einem bewußt, wie ein Familien leben aussehen kann und zu welchen Tragödien es kommen kann-allerdings weist es auch auf versteckte Chancen hin-manchmal muss es erst zu Tragödien kommn,bis sich etwas ändert-folglich steckt jede Menge Entwicklung darin.Ein Muß für jeden, der eine heile Familie haben möchte...Liebe Grüße Juliane Apel
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Niemmand am 13. November 2011
Ich brauchte das Buch für den Deutschunterricht. ich fands langweilig, so wie viele Bücher, die ich gezwungen war zu lesen. Aber persönlich gekauft hätte ich mir das auch nie!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Watch out for am 7. August 2012
Einfach nur bedauerlich, dass dieses Buch als Schullektüre verwendet wird. Weder sprachlich noch inhaltlich etwas, dass junge Menschen weiterbringt. Pubertäre Vorstellungen der Autorin auf eine imaginäre Familie zu übertragen und ein einseitiges Feindbild zu entwickeln, trägt zu Schwarz-Weiss-Denken bei. Ist das wünschenswert?
Das Potential wird leider völlig verschenkt. Das böse Patriarchat bzw. der Feind mit Namen Vater ist einfach so. Er schämt sich für seine Herkunft, seine Mutter, seine Familie, ist ein Kontrollfreak, erniedrigt, schlägt, beleidigt, ist karrieresüchtig. Was hätte man daraus alles machen können...!
Nun, Tiefgang lag wohl nicht in der Absicht der Autorin. Der Schreibstil ist zudem eine Katastrophe. Von den Schreibschwächen wird kreativ abgelenkt, sie machen das Resultat aber nicht wirklich besser. Sowas wird von Kritikern bejubelt, ist aber als Schullektüre ungeeignet. Zumal es immer mehr Lehrpersonen gibt, die Rechtschreibung selbst nicht mehr fehlerfrei vermitteln können...
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen