Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 14,00
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von musikdrehscheibe
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: CD (2cd in Schuber) musikdrehscheibe versendet am selben tag! Achtung: vorher anfragen, um bei mehrfachbestellungen porto zu sparen!!!
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Brilliant Opera Collection: Donizetti - Maria Stuarda Doppel-CD

4.7 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Doppel-CD, 18. September 2009
"Bitte wiederholen"
EUR 36,99 EUR 14,00
Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 36,99 1 gebraucht ab EUR 14,00

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Dirigent: Aldo Ceccato
  • Komponist: Gaetano Donizetti
  • Audio CD (18. September 2009)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Brilliant Classics (Foreign Media Group)
  • ASIN: B002JH8IOM
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 185.049 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Act I (disk 1)
  2. Act II beginning (disk 1)
  3. Act II conclusion (disk 2)
  4. Act III (disk 2)

Produktbeschreibungen

Am Anfang des 19. Jahrhunderts war die Erinnerung der europäischen Herrscherhäuser an die Französische Revolution und die Exekutionen der Monarchie noch frisch. Und Gaetano Donizetti war daher gezwungen, seine Oper über die 'Queen of Scots', Maria Stuart, 1834 unter dem Zensur-freundlicheren Titel 'Buondelmonte' zur Uraufführung zu bringen.

Das Libretto von 'Maria Stuarda' stammt aus der berühmten Erzählung von Schiller und wurde von Giuseppe Bardari für die Opernbühne adaptiert. Die tragische Geschichte, die mit Königin Marias Gang zum Schafott endet, wurde in der unzensierten langen Version 1835 mit der berühmten Sängerin Maria Malibran uraufgeführt. Seltsamerweise wurde das Stück in England erst 1966 erstmals gespielt, zwei Jahre nach der ebenfalls späten Erstaufführung in New York.

Die Nachwirkungen der Geschichte des englischen Königshauses waren nicht nur für Donizetti eine Hürde, sie sind bis in unsere Tage spürbar.

Weitere Informationen:

Eine Spitzen-Aufnahme mit Weltklasse-Sängern von 1971, ein Repertoire-Juwel der italienischen Oper.

Maria Stuarda ... Beverly Sills

Elisabetta ... Eileen Farrell

Anna Kennedy ... Patricia Kern

Roberto, Earl of Leicester ... Stuart Burrows

Lord Guglielmo Cecil ... Christian Du Plessis

Giorgio Talbot ... Louis Quilico


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von vully TOP 500 REZENSENT am 5. Dezember 2009
Verifizierter Kauf
Gaetano Donizettis Maria Stuarda (nach Schillers Maria Stuart) ist ein musikalisch-dramatisches Meisterwerk und steht insofern der Lucia di Lammermoor in nichts nach. Hätte es nicht kurz nach der Uraufführung 1835 massive Probleme mit der Zensur gegeben, hätte die Oper sicherlich nicht bis 1958 auf ihre Wiederbelebung warten müssen. Seitdem aber kommt keine Belcanto-Sopranistin mehr an der Titelrolle vorbei. Das galt auch für die amerikanische Primadonna Beverly Sills, die die Stuarda 1971 aufnahm. Die Aufnahme war zuletzt schwer zu bekommen. Schön, dass sie jetzt in dieser preiswerten Ausgabe wieder erhältlich ist, denn sie kann sich trotz sehr starker Konkurrenz (u. a. Joan Sutherland, 2 x Edita Gruberova) behaupten:

Sills singt die Titelrolle weniger majestätisch als Sutherland, weniger empfindsam und tragisch als Gruberova, punktet dafür mit jugendlichem Timbre und geläufigen, allerdings ziemlich exzessiven Koloraturen. Einige unsaubere Passagen (z. B. im Finale der ersten Arie) hätte man im Studio noch einmal wiederholen sollen.

Zum Ereignis wird die Aufnahme durch die Sängerin der Gegenspielerin Elizabeth I.: Eileen Farrell war eine der großen dramatischen Sopranistinnen des 20. Jahrhunderts, die leider nur sehr wenige Aufnahmen hinterlassen hat. Hier zeigt sie, dass sie auch das Belcanto-Fach beherrschte, und singt die englische Königin mit großer Intensität.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Beverly Sills ist als Maria Stuarda ein Ausbund an Koloraturgeläufigkeit und strahlenden Tönen, kein Zweifel! Was diese Aufnahme aber wirklich in die erste Reihe stellt, ist ihre kluge zu Herzen gehende Darstellung der englischen Königin. Sie stellt den Spitzengesang in den Dienst des Charakters und das macht ihre Interpretation auf dieser Einspielung so wunderbar und bis heute wertvoll.
Ihr zur Seite steht als schottische Gegenspielerin Elisabeth die mit glutvoll herrschendem Mezzo agierende Eileen Farrell. Manch einer mag die etwas eingeschränkt klingende Höhe als erste Alterserscheinung ihrer Stimme titulieren, aber wie gut sie diese vermeintliche Einschränkung als Charakteristikum der Schottin einzusetzten vermag, ist schlicht phantastisch.
Stuart Burrows, eigentlich ein ausgewiesener Mozartexperte, schließlich verleiht dem Leicester einen farbenreichen, auftrumpfenden Tenor, der mit Leichtigkeit auch in dieser Partie restlos zu überzeugen vermag. Kein Spitzenton tönt außerhalb der natürlichen Gesangslinie; eine tenorale Meisterleistung. Auch die kleineren Partien sind hervorragend besetzt und der John Alldis Choir überzeugt in den Chorpartien.
Aldo Ceccato dirigiert das London Philharmonic Orchestra mit Verve, sodass eine spannende und restlos glücklich machende Einspielung entstanden ist.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Ich mag diese kräftige, dramatische Art von Beverly Sills. Für mich ist damit Maria Stuart (Stuarda) gut und treffend dargestellt. Die Oper selbst erinnert etwas an La Traviata, in dem sie auch eine Geschichte erzählt und ähnlich aufgebaut ist, mit vielen wunderbaren Duetten und Arien. Ich finde die Aufnahme rundum gelungen und stimmig. Eine herrlich dramatische Oper zum Mitfühlen!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren