Spezial Angebot

Sichern Sie sich dieses Hörbuch
für 0,00 Euro im Probeabo

Bei Audible.de im Probeabo kaufen
oder
Bei Audible.de kaufen

Hörbuch-Downloads verfügbar bei

Ihr Vorteil
Als Amazon Kunde können Sie Ihr Amazon-Konto auch bei Audible verwenden.
Bretonisches Gold (Kommissar Dupin 3)
 
Größeres Bild
 

Bretonisches Gold (Kommissar Dupin 3) [Hörbuch-Download]

von Jean-Luc Bannalec (Autor), Gerd Wameling (Erzähler)
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (83 Kundenrezensionen)
Regulärer Preis bei Audible.de: EUR 21,95 Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis:EUR 20,44 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
Sie sparen:EUR 1,51 (7%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.

So funktioniert das Probeabo von Audible.de
  1. Sie erhalten einen Hörbuch-Download Ihrer Wahl für 0,00 Euro.
  2. Melden Sie sich bei Audible mit Ihrem Amazon-Konto an.
  3. Schließen Sie das Probeabo ab und wählen Sie ein Hörbuch frei aus über 100.000 Titeln.
  4. Nach 30 Tagen geht der Probemonat in das monatlich kündbare Flexi-Abo über. Im Flexi-Abo erhalten Sie für monatlich 9,95 Euro ein Hörbuch Ihrer Wahl pro Monat.
  5. Den Probemonat, sowie das Flexi-Abo, können Sie jederzeit online oder per E-Mail kündigen.
  6. Wenn Sie das Probeabo innerhalb der ersten 30 Tage kündigen, entstehen Ihnen keine Kosten.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 12,99  
Broschiert EUR 14,99  
Audio CD, Audiobook EUR 14,99  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 20,44 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Hörbuch-Download
  • Spieldauer: 10 Stunden und 2 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: Der Audio Verlag
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 16. Mai 2014
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00JXR11OU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (83 Kundenrezensionen)

Produktbeschreibungen

Kommissar Dupin ist fasziniert von den spektakulären Salzgärten auf der Guérande-Halbinsel. Im Auftrag einer befreundeten Journalistin sucht er hier nach mysteriösen Fässern, als urplötzlich auf ihn geschossen wird. Der Täter ist nicht auszumachen, und wenig später verschwindet die Journalistin spurlos. Gemeinsam mit Rose, der zuständigen Kommissarin des Départements, beginnt Dupin zu ermitteln. Die beiden stoßen auf falsche Alibis, gewaltige Interessenkonflikte und immer wieder auf urbretonische Geschichten. Dann überschlagen sich die Ereignisse und Dupin und Rose ahnen, dass ihnen nur noch wenig Zeit bleibt, um den Fall zu lösen...
©2014 Verlag Kiepenheuer & Witsch GmbH & Co KG.; (P)2014 DAV

Tags

 (Was ist das?)
Bei einem Tag handelt es sich um ein Schlagwort, das zum Produkt passt.
Tags erleichtern allen Kunden die Suche und die Sortierung ihrer Lieblingsprodukte.
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
46 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schüsse fallen in den Salinen der Guérande... 15. Mai 2014
Von Hanna91 TOP 1000 REZENSENT
Format:Broschiert
Als Kommissar Dupin nach fünf Wochen Büroarbeit einen Anruf von der Journalistin Lilou Breval erhält, ist dies für ihn eine willkommene Abwechslung. Lilou möchte, dass er ins „Weiße Land“, in die Salinenlandschaft in der Guérande fährt, und sich dort eine bestimmte Saline anschaut. Dort sollen verdächtige blaue Plastikfässer lagern, mit denen etwas faul sei. Obwohl dieses Gebiet nicht in seine Zuständigkeit fällt, nutzt Dupin die Gelegenheit für einen Ausflug. Kaum an der Saline angekommen, wird jedoch auf ihn geschossen – nur knapp kann er sich retten. Gemeinsam mit der Kommissarin Rose von der Police Guérande beginnt er mit den Ermittlungen: Wer hat versucht, ihn zu töten? Als dann auch noch Lilou spurlos verschwunden ist, wird klar, dass das Salzland ein gefährliches Geheimnis bergen muss…

Der Beginn des Buches hat mich überraschen können, denn es startet mit hohem Tempo. Kommissar Dupin möchte sich eigentlich nur die dubiose Saline anschauen, da fallen nach wenigen Seiten auch schon die ersten Schüsse. So gefährlich war es für Dupin bislang noch nie! Nur knapp kann er entkommen. Doch wie soll er ermitteln, wenn er sich eigentlich gar nicht in seinem Zuständigkeitsbereich befindet?

Dupin juckt es regelrecht in den Fingern, bei den Ermittlungen zu helfen, doch hier gerät er gleich mit der eigentlich zuständigen Kommissarin Rose in die Quere. Diese behandelt ihn nämlich lieber wie einen Verdächtigen in ihrem Fall. Schon bei der ersten Begegnung zwischen den beiden kommt es zu herrlich unterhaltsamen Reibereien, bei denen Rose dem starrköpfigen Dupin ordentlich Contra bietet.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht einfach, das Buch aus der Hand zu legen:-) 5. Juli 2014
Von Atalanta
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Dies ist eines dieser Bücher, das einen von Anfang an gefangen nimmt und man es eigentlich in einem Zug lesen möchte. In dieser Krimireihe gefällt mir besonders, dass die Geschichte aus Sicht des Commissaires erzählt wird und dass seine Gedankengänge großartig mit einbezogen werden. Außerdem ist es eine Freude zu lesen, wie liebevoll all die unterschiedlichen Landschaften beschrieben werden, so dass man sofort Lust bekommt, sich all das selbst anzusehen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sorry, Kommissar Dupin schmiert etwas ab 28. Mai 2014
Format:Broschiert
Eines vorneweg: Dies ist das schwächste Buch der noch jungen Reihe um Kommissar Dupin. Warum? Das habe ich mich auch gefragt. Der Sound ist ja im Grunde der gleiche wie in den beiden Bänden zuvor. Zwei Gründe: die Geschichte ist einfach nicht besonders gut. Und: Kommissarin Rose als Antagonist zu Dupin fehlt schlicht die Tiefe, ja ist regelrecht unnötig. Immer wieder die gleichen Phrasen „…wieder klingelte ihr Handy…“ Das Ganze klingt einfach recht bemüht, die Personen an sich ebenso wie die Story. Auch, was in den beiden Büchern zuvor irgendwie charmant rüber kam – die wunderschöne Betragne und ihre Beschreibung samt historischer Anekdoten – nervt mittlerweile irgendwie. Fast meint man, der Autor sehe sich genötigt zu einer Art übergeordneten Bretagne-PR-Tourismus-Behörde zu mutieren (Zuviel Lob von Ouest France ist dann wohl doch nicht so ganz zuträglich). Das schreibe ich eingedenk der Tatsache, dass ich die beiden ersten Bände regelrecht verschlungen habe. Nicht falsch verstehen - das Buch ist ebenso süffig zu goutieren wie seine Vorgänger und sicherlich anderen Werken in dem Genre meilenweit überlegen. Aber, soviel kritische Analyse muss sein. Was vorher funktioniert hat, läuft hier leider ein wenig ins Leere. Hinterfrage mich auch selbst als Leser: Eventuell hat es auch etwas mit einer gesteigerten Erwartungshaltung zu tun. Die ersten beiden Bände las ich mal so nebenbei und war begeistert. Auf den dritten habe ich mich regelrecht gefreut und gleich am ersten Tag des Erscheinens erstanden. Enttäuschte Liebe? Ich glaube eher nicht. In dem Buch sind leider einige „schiefe Sätze“ und erzwungene, leicht durchschaubar konstruierte Situationen (wie bekomme ich das jetzt auch noch unter). Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bester Bannalec 6. Juli 2014
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Für mich der bisher beste Krimi des Autors sehr spannend und mit vielen gut beschriebenen Charakteren, natürlich wie immer auch mit ausführlichster Beschreibung von Land und Leuten, Krimi und Frankreich Lesebuch zugleich.
.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein sehr deutsches Buch 10. Juni 2014
Format:Kindle Edition
Jetzt weiß man es definitiv: Die Bücher werden von einem Deutschen geschrieben. Literarisch etwa von der Qualität der meisten deutschen Regionalkrimis. Die Personen ohne Tiefe. Die Bretagne nur noch idyllisch, es gibt keinen Schmutz dort. Alle Bretonen sind Feinschmecker, die dauernd Gerichte essen, die der bretonische Bauer (siehe ihre Proteste auf den Straßen) sich wohl gerade mal einmal im Monat leisten kann. Selbst für so banale Speisen wie Kotelett mit Pommes hat Kommissar Dupin eine Liste der besten Restaurants! Hier wird der typische Spießer bedient, der es für französische Lebensart hält, beim Rotweintrinken verzückt zu schmatzen und dabei etwas von "herb im Abgang" zu murmeln. Dazu muß man mir bei Gelegenheit erklären, wie man "professionell" Espresso trinkt. (Auch das schafft Dupin, ungelogen!) Alle Frauen sind schön und effizient. Der Eindruck von Tätigkeit wird dadurch erweckt, daß a) bei allen Beteiligten ständig die Handys klingen, b) alle Beteiligten unter Verstoß gegen sämtliche Verkehrsregeln überschnell mit dem Auto durch die Bretagne fahren, c) der Kommissar immer wieder bestelltes Essen auf dem Tisch stehen läßt, weil - wieder mal das Handy klingelt. Das ist Rosamunde Pilcher auf schein-bretonisch, sonst gar nichts mehr.
PS: Ich bin ein großer Liebhaber der Bretagne, aber so tut man ihr keinen Gefallen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Bretonisches Gold
Fängt gar nicht gemütlich an und bekommt besonders im letzten Drittel eine ungemeine Geschwindigkeit. Spannend. Der beste von den drei Krimis.
Vor 13 Stunden von Rolf Clement veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bretonischer geht es kaum
Die Geschichte wird schlüssig erzählt, über den Inhalt schreibe ich hier nun nichts, nur so viel, dass Georges Dupin mit jedem neuen Fall sympathischer wird. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Tagen von Hoppsel veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen sehr detaillierte Beschreibungen der Orte, Personen, Pflanzen...
Dieses Werk habe ich als Hörbuch genossen das der Charismatische Sprecher mir mit seiner eindrucksvollen Stimme nahegebracht hat. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Tagen von sabi schneider veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen alle kritiker, die dieses buch lobten haben recht.
ein wundervolles buch, das wirklich lust macht in die bretange zu reisen. der fall spannend, die beschriebenen menschen machen lust auf eine reise; die landsxhaft wird liebevoll... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Tagen von spangenberg veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bestes Lesevergnügen
Dieses Buch bereitete mir vergnügliche entspannte Lese Stunden und mach Lust auf die Bretagne, man bekommt einen Eindruck, wie die Menschen dort ticken, außerdem macht... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Tagen von Andrea Sußbauer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Stark !
Wer die anderen Bücher gelesen hat , da brauche ich nichts mehr zu sagen / schreiben......
Einfach nur sehr gut !
Vor 4 Tagen von Torfmoor veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bretonisch hervorragend
Für alle Bretagne Fans ein Muss! Toller Kommissar, wie bekannt aus den ersten beiden Büchern. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Tagen von Sabine Muth veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen (zu) lange Ermittlungen
Spannend beginnender Fall, bei dem anfangs der Kommissar selbst in großer Gefahr schwebt. Die Ermittlungen, die mit Kommissarin Rose geführt werden, ziehen sich in die... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Tagen von Elisabeth Tschuden veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein ruhiger, bretonischer Krimi.
Kommissar Dupin wird von einer Journalistin informiert, dass in den Salzgärten mysteriöse Fässer sein sollen. Lesen Sie weiter...
Vor 10 Tagen von kvel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gusto
der Krimi ist fast Nebensache - die Sehnsucht nach der Bretagne wächst mit jedem Buch des Autors! Hoffentlich bald das Nächste!
Vor 15 Tagen von lara veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar