Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen198
4,6 von 5 Sternen
Anzahl: 1|Größe: 1 Stück|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. August 2012
Den Überspannungschutz hab bestellt für mein WLan-Router, Fax, Telefon - da es mir schon mal was zusammengeschossen wurde.

Hab das Ding gleich mal aufgeschraubt - siehe Bilder oben - um zu sehen was die alles reingebaut haben.

Die Varistoren leiten gut die Überspannung ab und zwar im Nanosekundenbereich. Das passt schon.
Die Blauen Varistoren sind Spannung bei 275V AC-rms ausgelegt. Der Gelbe bei 350 Volt.

Problem ist, dass bei größeren Überspannungen die beiden 10A Sicherungen durchbrennen, dann geht das LED nicht mehr, und die Varistoren können keine arbeit mehr verrichten. Der Überspannungsschutz ist dann für Laien Schrott.

Für einen einfachen Schutz ist der Überspannungschutz von Brennenstuhl zu empfehlen. Wenn der Blitz natürlich voll reinhaut, was eher unwarscheinlich ist, ist der Überspannungschutz nicht geeignet. Da muss man zu Lösungen greiffen, die ein paar Hundert Euro kosten - für den Heimgebrauch deutlich zu teuer - nur was für Unternehmen - wie Server und so.

Noch was:
Nicht auf den Trugschluss reinfallen, dass ausgesteckte Geräte nicht kaputtgehen.
Geräte können auch kaputt gehen, obwohl die gar nicht angesteckt sind. Wenn der Blitz in ein Haus einschlägt wird er in der Regel über den Blitzableiter abgeleitet. Durch die sehr hohen Ströme, die auch sehr steil ansteigen, entstehen starke Magnetfelder, die in Leiterschleifen wiederrum hohe Spannungen induzieren. In jedem Gerät gibt es irgendwo Leiterschleifen. Diverse Halbleiter mögen keine hohen Spannungen - Folge - Gerät geht kaputt.
review image review image review image review image
1212 Kommentare|271 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2015
Zuerst kann man sagen, dass dieser Überspannungschutz besser als gar keiner ist. Das ist leider nicht für alle hier verkauften Artikel wahr.

Als Kunde sollte man sich nicht vom maximalen Ableitstrom blenden lassen. Dieser liegt hier bei 13.500A. Mehrfachsteckdosen von Brennenstuhl haben 30kA-120kA. Die wichtigere Angabe ist bei einem Überspannungsschutz bis zu welcher Überspannung der Schutz besteht und wie viel Spannung am Ausgang noch übrig bleibt. Bei diesem Modell ist zwischen allen Polen eine maximale Überspannung von 6kV (U_oc) erlaubt und am angeschlossenen Gerät liegen dann bis zu 1.8kV (U_p) an. 6kV sind nicht viel und 1.8kV eigentlich schon sehr grenzwertig. Daher nur 3 Sterne.

Brennenstuhl Steckdosenleisten (Premium und Premium-Protect) haben übrigens 20kV U_oc und 1kV U_p (L-N) bzw. 1.5kV U_p (L/N-PE). Die schützen wesentlich besser. Den Adapter würde ich daher auch nie als Vorschaltgerät für Mehrfachsteckdosen verwenden. Da sollte man lieber das Geld in eine ordentliche Leiste mit Überspannungsschutz investieren. Er rentiert sich eigentlich nur, wenn man Einzelgeräte, wie Waschmaschinen, Kaffevollautomaten etc. einen klein wenig schützen will.
33 Kommentare|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2013
Also ich durfte vor kurzen die Erfahrung machen ob so ein Gerät sinnvoll ist oder nicht.Bei uns war ein leichtes Gewitter,was schon fast abgezogen war als es noch einmal einen mörderischen Schlag gab.Im Haus war auf einem (von drei) Stromkreisen die Hauptsicherung raus und alles was an Steckdosen angesteckt war und keinen extra Schutz hatte (Lampen,Radio) war kaputt.Auch unsere Heizung lief auf diesem Stromkreis,aber den hatten wir mal umgebaut(jetzt mit Steckdosen,nicht mehr fest angeschlossen) und mit eben diesen Überspannugsschutz gesichert. Das Ende war, der Schutz war kommplett zerstört,aber unsere Heizung ist unbeschädigt geblieben (wäre sonst ca.2000,- € Schaden gewesen). Ich kann nur jeden zu diesen Geräten oder einem anderen Überspannungsschutz raten, auch wenn manche jetzt sagen,"dafür bin ich ja versichert",die rennerei nach seinem Geld hat man trotzdem und wie viel mal eine Versicherung solch einen oder anderen Schaden trägt ist dann auch noch die frage, denn die Police ist schneller gekündigt als man denkt und dann find mal eine neue.
33 Kommentare|42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2012
Gerade bestellt und wenige Tage später kam die Probe aufs Exempel: ein Blitzeinschlag. Die Sicherungen flogen raus. Das Gehäuse sieht nicht mehr frisch aus. Eindeutige Verfärbungen und ein übler Brandgeruch blieben übrig, aber alle angeschlossenen Geräte haben überlebt und funktionieren noch. Der Überspannungsschutz ist zwar eine Sache für den Müll, denn da ist nichts mehr zu retten, doch das Teil hat seinen Zweck erfüllt. Ansonsten wäre der Schaden enorm.

Nachbessern müßte der Hersteller sicherlich bei den inneren Komponenten und dem Gehäuse. Form und Aussehen haben sich sehr verändert und der Geruch war sehr übel, doch keine Komponente hat Feuer gefangen oder neigte zu einem Schwelbrand.

Mehr kann man nicht erwarten.

Topp
1717 Kommentare|121 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2011
Gekauft habe ich den Überspannungsschutz auf Grund eines Auslandsaufenthaltes! Um dort meine Ladegeräte für Kamera, Laptop und Handy vor schädlichen und dort kontinuerlich auftretenden Überspannungen zu schützen, habe ich mich dazu entschlossen diesen Überspannungsschutzstecker zu kaufen. Seither blieb die Problematik defekter Lade-/Netzgeräte aus!
0Kommentar|53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 100 REZENSENTam 1. Februar 2016
Ich hatte bisher Überspannungsschutz von APC - bei zwei von drei war mittlerweile die LED ausgefallen bzw. bei einem leuchtet sie noch ganz schwach. Da man als Nicht-Elektroniker und ohne Blick ins Innere (der einem durch Sicherheitsschrauben verwehrt wird) nicht sicher sagen kann, ob nur die Lämpchen oder wirklich der ganze Schutz hinüber sind, habe ich mich gleich nach neuen Adaptern umgesehen, und mich für die von Brennenstuhl entschieden.

Die Adapter sind optisch nicht gerade ein Hingucker, außerdem ist das Gehäuse so breit, dass man nicht zwei Adapter nebeneinander in eine herkömmliche Doppel-Wandsteckdose stecken kann. Mit einem Trick funktioniert es aber trotzdem: Man muss einen der Adapter auf dem Kopf stehend einstecken. Nein, Sie sollen beim Einstecken keinen Kopfstand machen, sondern einfach den Adapter andersherum einstecken ;) . Ist zwar immer noch ein wenig hakelig, aber so passen zwei nebeneinander. Hier hat der Designer mal wieder nicht mitgedacht.

Zur Funktion kann ich freilich nichts sagen - bei mir hat noch nie ein solcher Überspannungsschutz ausgelöst - sie waren immer nach ein paar Jahren defekt (Kontrolllampe erloschen), aber eher nicht wegen Überspannung - da gehe ich eher von geplanter Obseleszenz seitens der Hersteller aus. Trotzdem will ich meine zahlreichen Geräte der Unterhaltungselektronik ein wenig schützen. Die Betonung liegt auf "ein wenig", denn wer denkt, dass solche günstigen Adapter vor direkten Blitzeinschlägen schützen können, liegt vollkommen falsch! Hierfür ist ein Blitzschutz direkt im Zählerschrank notwendig, der ein paar Hundert Euro kostet.

Solche Adapter für die Steckdosen sollen vorwiegend kurze und nicht all zu hohe Spannungsspitzen im Stromnetz abfangen. Diese können z. B. auftreten, wenn viele Leute in einem Mehrfamilienhaus plötzlich gleichzeitig stromhungrige Geräte AUSschalten. Nicht sehr wahrscheinlich, aber möglich. Außerdem können auch seitens des Stromversorgers Unregelmäßigkeiten entstehen (in Deutschland eher selten), so dass die Spannung kurz deutlich über 230 V ansteigt.

Auch bei indirekten Blitzeinschlägen (Blitz schlägt in der Nachbarschaft in den Boden) kann die Spannung kurz sehr stark ansteigen. Das sind dann die Fälle, über die manch andere Rezensenten berichten (verschmorter Überspannungsschutz, Geräte dahinter noch intakt). Auch wenn die Adapter verschmort sind, liegt die Spannung bei indirekten Blitzeinschlägen enorm unter der von direkten Blitzeinschlägen! Direkte Blitzeinschläge können ganze Dachstühle in Brand setzen und sogar ausgesteckte Geräte zerstören - ganz einfach durch Induktion. Die Kraft ist gewaltig, und dagegen hilft kein Steckdosenadapter dieser Welt etwas.

Adapter wie dieser helfen also vorwiegend bei kleineren Spannungsspitzen im Stromnetz.

Auf Grund der klobigen Bauweise und des daraus resultierenden Problems mit zwei Adaptern nenbeinander in einer Doppel-Wandsteckdose ziehe ich einen Stern ab.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2014
Stecker rein, fertig. Hat schon drei Gewitter und einen Einschlag überlebt. Geräte in der Wohnung ohne Schutz kaputt. Geräte mit diesem Adapter laufen weiter.
0Kommentar|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2014
für meine TV - Karte (Externe Terratec H7). Da bei mir immer das Fernsehen stehen blieb wenn ich
im Büro meine Leuchstoffröhre einschaltete, habe ich mir die Brennensuhl ÜS geholt, seitdem läuft die Glotze durch
auch wenn ich die Leuchtröhre anschmeisse.

Man sieht: Nicht NUR Blitzschutz :-)

Qualität: Einwandfreie Qualitätsware , wie man's von Brennenstuhl erwartet, KEIN BILLIGMIST !
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2015
Das Gerät scheint auf dem 1.Blick in Ordnung( habe 10 stück gekauft und damit meine wichtigsten Geräte abgesichert))
Nach dem vor kurzem eine Überspannung auftrat und dabei einige Geräte sich nicht mehr einschalten Liesen, habe ich mit dem Kundendienst wegen der beim Kauf versprochener Garantie bei Gebrauch angefragt, sie wurde mir Verweigert,da ich nicht nachweisen kann dass es eine aus dem Netz stammende Überspannung gewesen sei.Bei der Überspannung hat ein Gerät eines anderen Anbieters ausgelöst und somit mein Klimagerät geschützt.Nach Auskunft des Kundendienstes von Brennenstuhl sind ihre Geräte höher Belastbar und lösen damit später aus (schuld daran wäre der Hersteller der Geräte die zu Niedrig abgesichert sind und daher die interne Sicherung auslösen und das Gerät zerstören.)
Was nützt dann die in der Werbung Versprochen Garantie der Beschädigten Geräte???
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2015
War mir am Anfang nicht sicher, ob der Brennstuhl meine Datenraten meiner DLAN Devolo 500er Geschichte ausbremst.
Nach einigen Tests über eine reine lokale Datenverbindung aber dann das Ergebnis:

Ohne Bedenken weiterempfehlbar. Keine Einschränkungen auf Bits und Bytes :)

Ob Sie auch im Ernstfall für das Einstehen was ich bezahlte kann ich noch nicht sagen... und hoffe es auch niemals zu müssen :D
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 38 beantworteten Fragen anzeigen