Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 9,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des passenden Audible-Hörbuchs zu diesem Kindle-eBook.
Weitere Informationen

Brennende Kälte: Denglers vierter Fall (KiWi) Kindle Edition

4.2 von 5 Sternen 45 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99

Länge: 256 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Wolfgang Schorlau hat sich an die Spitze der deutschsprachigen Autoren politischer Kriminalromane geschrieben.«, Volker Albers, Hamburger Abendblatt

»Wolfgang Schorlau schreibt so nahe an der Realität wie kaum ein anderer deutscher Autor.«, Stuttgarter Nachrichten

»Die unscheinbar beginnenden Fälle der Einmanndetektei Dengler mit politischer Brisanz aufzuladen, das hat Schorlau immer verstanden.«, Thomas Klingenmaier, Stuttgarter Zeitung

»Schorlau ist der ökonomischste aller deutschen Krimiautoren: keine Schlacken, kein Fett, kein Pathos, dafür reine Präzision, saubere Dramaturgie und ausführliche Recherche.«, Berliner Zeitung

»Im Verlauf des atemberaubend spannenden Politthrillers mit Stuttgarter Lokalkolorit verknüpfen sich die verschiedenen Handlungsstränge zur tödlichen Bedrohung für Georg Dengler.«, Thomas Wagner, Junge Welt

Kurzbeschreibung

Die Spur führt nach Afghanistan – Georg Denglers gefährlichster Auftrag
»Einer der intelligentesten und authentischsten deutschen Politthriller«, urteilte die dpa über Wolfgang Schorlaus Krimi Fremde Wasser. Nun ist Privatermittler Georg Dengler zurück – und stößt auf ein Staatsgeheimnis ...
»Suchen Sie meinen Mann«, sagt Sarah Singer und zieht verzweifelt an ihrer Zigarette, als wäre diese Kippe die letzte auf der Welt. »Mein Mann ist krank – und gefährlich.« Viel mehr hat sie zunächst nicht zu bieten. Georg Dengler, privater Ermittler aus Stuttgart und ehemaliger Zielfahnder des Bundeskriminalamtes, nimmt ihren Auftrag an. Er ist fasziniert von der blonden Frau. Und er glaubt, ihren vermissten Mann zu kennen. Sein Bild erinnert ihn an das große Drama seiner Kindheit, das ihn selbst beinahe getötet und seine Familie für immer ruiniert hätte.
Sarah Singers Mann ist Berufssoldat. Nach geheimen Einsätzen ist er aus Afghanistan nach Deutschland zurückgekehrt, traumatisiert und zutiefst erschüttert. Nach kurzer Zeit verschwindet er spurlos. Und einige Morde geschehen. Als Georg Dengler sich an die Arbeit macht, erfährt er, dass Hans-Jörg Singer noch von ganz anderen Instanzen gesucht wird. Und plötzlich steht er mächtigen Interessen im Weg.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 913 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: eBook by Kiepenheuer&Witsch; Auflage: 1 (21. September 2009)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004WNZ26I
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 45 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #3.999 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Wolfgang Schorlau und Georg Dengler wohnen in derselben Stadt, in Stuttgart. Dengler arbeitet als Privatermittler in der schwäbischen Metropole und ist die bekannteste Kreation des Autors Schorlau. Mit ihm als Held hat Schorlau mehrere Politthriller verfasst, u. a. "Das München-Komplott" und "Dunkles Schweigen", für das er 2006 den "Deutschen Krimipreis" erhielt. Von deutschen Soldaten in Afghanistan bis zum Attentat auf das Münchner Oktoberfest 1980 reicht das Themenspektrum in Schorlaus Krimis. Doch es führt auch über das Genre hinaus: Schorlau veröffentlichte neben einem Roman über Istanbul auch eine Biografie über den Jazzmusiker Wolfgang Dauner.

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Wie schon in den drei vorhergehenden Bänden basiert auch dieser Kriminalroman auf einem im Anhang ausgeführten Tatsachenbericht. In diesem Fall handelt es sich um einen Bericht in der "Stuttgarter Zeitung" vom 29. Januar 2007 über "Hitzewerfer im Kriegseinsatz", eine Art Mikrowellenkanone, die die USA entwickelt haben - und die zu den "nicht-tödlichen Waffen" gehört.

Wolfgang Schorlau lässt seinen privaten Ermittler Georg Dengler auf 250 Seiten nach einem aus geheimen Einsätzen aus Afghanistan zurückgekehrten und an einem "posttraumatischen Belastungssyndrom (PTBS)" leidenden Bundeswehrsoldaten suchen.

Das Verdienst Schorlaus sehe ich vor allem in dem Mut, mit diesem Buch das von der Bundesregierung heruntergespielte Thema "Afghanistaneinsatz der Bundeswehr", wenn auch in Romanform, zu thematisieren. Die geschilderten Episoden im afghanistanischen Einsatz, die im Nachwort "Finden und erfinden" kurz umrissen werden, sind offenbar von Schorlau sauber recherchiert worden. Wenn diese so stimmen, würde sich das Buch für eine Ablösung des Verteidigungsministers und einen Rücktritt der derzeitigen Regierung eignen, denn offenbar geschehen in Afghanistan täglich Dinge, die seit einigen Jahren unter dem Euphemismus "Kollateralschaden" heruntergespielt werden.

Und bei Lichte betrachtet erscheinen diese Berichte nicht abwegig, denn aus welchem Grunde sollten die USA sich taktisch in Afghanistan anders verhalten als einst in Vietnam? Die begangenen Verbrechen, die jedem Menschen- und Völkerrecht, auch den Genfer Konventionen widersprechen, sickern im Falle Vietnams erst seit einigen Jahren durch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 von 9 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
man hat den eindruck, dass schorlau selbst nicht so recht von seiner romanidee überzeugt war. allzu lieblos und teilweise haarsträubend in der geschichte (wodka-melonen für den BND, microwellen durch stahlbeton) denglert er ein buch zusammen, das mit vergrössertem zeilenabstand und verkleinertem satzspiegel gerade so zu einem wird. nach zwei recht ordentlichen leseerfahrungen (münchen-komplott,die letzte flucht) ein veritables ärgernis.
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Wolfgang Schorlau versteht es, Fiktion und reale Bezüge geschickt miteinander zu verbinden. So auch in Denglers viertem Fall. Leider hat der Autor eine entscheidende Schwäche, die sich in diesem Buch besonders deutlich zeigt: Er kann offenbar kein brauchbares Ende schreiben. Bis Seite 240 ein toller Roman, der ab dann leider auf das Niveau eines Groschenromans herabfällt. Hier muss Schorlau noch viel lernen!
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Achtung dieser Text bezieht sich ausdrücklich nicht auf das Buch als solches, sondern nur um die technische Umsetzung der Kindle Ausgabe !!

Ich habe viele Ebooks gekauft, aber ein technisch so unbrauchbare Umsetzung habe ich noch nie erlebt. Jeweils der erste Absatz jedes Kapitels ist normal und gut zu lesen. Jeder weitere Absatz des gesamten restlichen Kapitels nimmt dann aber immer nur ca. 1/2 der Bildschirmbreite auf der rechten Seite ein. Links ist quasi eine leere Spalte ca. 1/2 Bildschirmbreite. Dadurch wird das Lesen wirklich zur Qual: die Zeilen sind extrem kurz, man muss extrem oft blättern .... NERVIG. Schrifgröße, Wortabstand etc. bringt alles keine Besserung.

Wie der Verlag so einen total üblen, auf den ersten Blick sichtbaren und sich durch das ganze Buch ziehenden Formfehler nicht vor Veröffentlichung bemerken kann ist mir ein völliges Rätsel.

Entschuldigung für den "1 Sterner" an den unschuldigen Autor - aber mit 5 Sternen würde die wichtige Ebook Warnung nicht auffallen.
3 Kommentare 8 von 10 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ein paar tagesaktuelle Bezüge, etwas Verschwörungstheorie, ein bisschen Sex und die übliche, nebulös gehaltene Gesellschaftskritik (mit der man keinem wehtut), alles vermischt mit einem Quentchen "Action" aus dem Groschenroman – fertig ist die literarische Entsprechung zum Tatort. Schwer zu sagen was einen mehr erschüttert, die armselige Qualität dieses Romans, die Wertschätzung des Feuilletons der Lokalpresse dafür oder doch die unglaublich dreiste Taktlosigkeit, mit der ein weisser Autor meint, im 21. Jahrhundert wie selbstverständlich das "N-Word" benutzen zu müssen.
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein Soldat kommt aus Afghanistan zurück: Traumatisiert und verstört sieht er hinter jedem Mülleimer einen Feind und schlägt in einer Panikattacke Menschen in einem Supermarkt zusammen. Und dann ist er plötzlich verschwunden. Seine Frau beauftragt den ehemaligen BKA Beamten Georg Dengler ihn zu suchen und der bewegt sich plötzlich in einem Bereich, der hochgefährlich für ihn wird. Denn die Waffenindustrie versteht keinen Spaß, wenn es um neue Entwicklungen geht, die Georg Dengler in Zusammenhang mit dem Fall entdeckt.
Wie die vorigen Krimis von Wolfgang Schorlau ist auch „Brennende Kälte“ unglaublich aktuell und gut recherchiert. Das in der Öffentlichkeit noch wenig diskutierte Thema der traumatisierten Soldaten, die sich nicht wieder in die Gesellschaft einfügen könne, rückt er in den Mittelpunkt um eine Geschichte rund um die Skrupellosigkeit und Verbindungen der Waffenlobby. Dies beschreibt er absolut realistisch und glaubwürdig, ohne künstliche Spannungsbögen und viel Blut und Gewalt. Seine Krimis leben von einer psychologischen Spannung und Realitätsnähe, die die Geschichte rahmen und zusammenhalten. Ständig stellt man sich als Leser die Frage, was wahr ist und was Fiktion, eine Frage, die der Autor in seinem Nachwort zu beantworten versucht.
Ich kann jedem die großartige und hochaktuelle Krimireihe von Wolfgang Schorlau nur empfehlen. Er beschäftigt sich mit aktuellen politischen Themen auf eine außergewöhnliche Weise und gibt Anstoß, sich mit den Themen auch nach der Lektüre weiter zu beschäftigen. Das ist so auf dem deutschen Büchermarkt momentan einmalig und hoffentlich Vorbild für viele Kriminalautoren, sich an brisante politische Stoffe jenseits von CIA Geschichten und simpel konstruierten Terrorstories zu wagen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen