oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Break It Yourself

Andrew Bird Audio CD
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
Preis: EUR 16,60 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 7 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 20. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Hinweise und Aktionen


Andrew Bird-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Andrew Bird

Fotos

Abbildung von Andrew Bird
Besuchen Sie den Andrew Bird-Shop bei Amazon.de
mit 19 Alben, 12 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Break It Yourself + Hands of Glory + Noble Beast (Digi)
Preis für alle drei: EUR 45,64

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Hands of Glory EUR 16,73
  • Noble Beast (Digi) EUR 12,31

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (2. März 2012)
  • Erscheinungsdatum: 2. März 2012
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Pias Coop/Bella Union (rough trade)
  • ASIN: B006UTJ72W
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 87.051 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Desperation Breeds¿
2. Polynation
3. Danse Carribe
4. Give It Away
5. Eyeoneye
6. Lazy Projector
7. Near Death Experience Experience
8. Things Behind The Barn
9. Lusitania
10. Orpheo Looks Back
11. Sifters
12. Fatal Shore
13. Hole In The Ocean Floor
14. Belles

Produktbeschreibungen

motor.de

Wer klopft denn da am Mainstream der besonderen Art? Nach seinem Versuch über die Tierwelt hat Andrew Bird wieder Music for the Masses im Gepäck und lässt auf dem neuen Werk "Break It Yourself" allzu metaphysische Kniffe beiseite. (Foto: Cameron Wittig) Ein gedankenverlorener, mit einer einzigen Akustikklampfe bewaffneter Songwriter war Andrew Bird nie – keines seiner Alben schien einfach durch das Genre fliegen zu wollen, immer versuchte er Neuland zu erkunden, die Möglichkeiten auszureizen und behielt dabei stets klaren Kopf. Trotzdem überspannte er – zumindest inhaltlich – den Bogen auf seinem letzten Werk "Noble Beast", weil die Betrachtungen über die Tierwelt genauso schön wie gewollt wirkten. Heinz Sielmann in allen Ehren, aber da Bird schon reichlich Instrumentarium verwendete, war das Konzept dann doch zu viel des Guten und zusammengenommen stemmte das Ergebnis schwer daran. Wie so manches zuvor im Kosmos dieses wundersamen Einsiedlers. Einsiedler, weil Andrew Bird schon so etwas wie eine Ausnahmeerscheinung ist. Als studierter Violinist ging es ihm in den vergangenen fünfzehn Jahren immer um das Besondere an handgemachter Musik und so attestierte ihm die Süddeutsche Zeitung einst, ein Virtuose zu sein, der mit dem Pop-Fan und feinsinnigen Arrangeur in sich kämpft und meist als glücklicher Sieger hervorginge. Für das nunmehr neunte Album "Break It Yourself" bedeutet das: Aus seinem großen Selbstvertrauen ist eine unnachahmliche Lockerheit entstanden – ein Zauber über den Moment, in dem selbst Donovan und karibische Folklore zusammenpassen. Stilistische Wagnisse, wie man sie von ihm kennen mag und doch ist hier etwas anders. Andrew Bird – "Eyeoneye" "Break It Yourself" hält inne, vergräbt den Willen bedingungsloser Originalität unter verspieltem Charme und wo zuletzt Fabeln aus der Tierwelt herangeführt wurden, um menschliche Charakteristika zu beschreiben, drückt er die Sachen nun – für seine Verhältnisse – recht deutlich aus: Im wundervoll arrangierten "Hole In The Ocean Floor" spricht er die Worte Mexiko und Golf zwar nie aus, aber sein Text offenbart diesen Zusammenhang ohne jedweden Schnörkel. Andrew Bird klopft damit an die Tür zu mehr öffentlicher Akzeptanz und, ja, wenn er so weitermacht, werden es bei den Konzerten bald nicht nur Geisteswissenschaftler sein, die mit dem Fuß wippen – auch solche, die einfach gerne Popmusik hören. Natürlich ist all jenen Entwarnung zu geben, die Andrew Bird genau wegen seiner leichten Schrulligkeit mögen: "Break It Yourself" offenbart diese zweifelsohne und doch will es mehr als das sein – handelt es sich schließlich um einen Songwriter, der sich in absoluter Bestform weiß und so spielend leicht wie selten zuvor auftritt. Darauf (k)ein "Noble Beast". Marcus Willfroth VÖ: 02.03.2012 Label: Bella Union/Cooperative Music Tracklist: 01. Desperation Breeds? 02. Polynation 03. Danse Carribe 04. Give It Away 05. Eyeoneye 06. Lazy Projector 07. Near Death Experience Experience 08. Things Behind The Barn 09. Lusitania 10. Orpheo Looks Back 11. Sifters 12. Fatal Shore 13. Hole In The Ocean Floor 14. Belles

Produktbeschreibungen

Sie bestellen:CD:Andrew Bird,Break It Yourself.Versand aus Deutschland/Label: Bella Union/ Published: 2012

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen nice box 10. Februar 2013
Von sbo40
Format:Vinyl
ist ne hübsche leinenbox, handnummeriert, aber ohne cd, gehe davon aus, dass alle boxen ohne cd kommen, da meine box eingeschweißt war, jedoch sehr schönes vinyl, schönes booklet.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar