Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Breach (Combo HD DVD and Standard DVD)


Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Sprache: Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital-Plus 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital-Plus 5.1)
  • Untertitel: Englisch, Französisch, Spanisch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • Anzahl Disks: 1
  • Studio: Universal Studios Home Entertainment
  • Produktionsjahr: 2007
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000OYAT4E

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Florian Huber am 22. Juni 2008
Format: DVD
Ich habe diesen grandiosen Thriller vor ziemlich genau einem Jahr in den USA auf DVD gesehen, ohne zuvor je etwas von diesem Film gehört zu haben. Dabei bin ich ein echter Filmfreak und kriege das für gewöhnlich schon mit, wenn da ein neuer Film mit Chris Cooper und vor allem mit Ryan Phillippe anläuft. Doch dieser Film ging sowohl in den USA wie auch hierzulande in den Kinos völlig unter. Dass der Film hier nicht landen konnte, ist ja noch nachvollziehbar, da es sich um einen wahren Fall von Spionage in den USA handelte, der hier schon längst wieder vergessen ist (wenn er überhaupt je präsent war?). Darüber hinaus ist Chris Cooper trotz einiger grandioser Rollen - und einem Oscar! - noch weit entfernt davon ein Zugpferd des amerikanischen Films für die Vermarktung in Deutschland zu sein. Schade eigentlich, denn Cooper lieferte hier wieder einmal eine wahre Glanzleistung ab. Subtil und eindringlich spielt er diese zwielichtige Rolle und bekommt aber auch in keiner einzigen Szene die Schau gestohlen. Dabei brillieren in diesem Film neben ihm auch noch Ryan Phillippe, der mit diesem Film wohl entgültig im ernsten und ernstzunehmenden Fach jenseits von "Eiskalte Engel" und "Studio 54" angekommen sein dürfte, sowie Laura Linney, die stets über jeden Zweifel erhaben ist.
Das Hauptproblem des Films ist schlicht und ergreifend, dass er nicht massentauglich zu vermarkten ist. Dafür fehlen vor und hinter der Kamera die (ganz) großen Namen, es gibt keine Effekt- und Stuntshow, die man in Trailern vorführen könnte und schließlich bleibt das "Problem" des wahren Falls, auf dem der Film beruht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
26 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von tabula_rasa2605 am 16. April 2008
Format: DVD
Der junge, zielstrebige FBI-Agent O'Neill, der bisher durch kleinere Aktionen erfolgreich die Karriereleiter aufgestiegen ist, bekommt, zunächst ohne sein Wissen, die Chance seines Lebens: man setzt ihn als Assistenten ins Büro von Robert Hanssen, gegen den eindeutige Indizien vorliegen, einer der bedeutendsten Doppelspione in der amerikanischen Geschichte zu sein. O'Neill's Aufgabe ist es nun, Beweise hierfür zu sichern und Hanssen in falscher Sicherheit zu wiegen, damit dieser bei frischer Tat ertappt werden kann.

Chris Cooper stellt sich hier schnell als Idealbesetzung für die Figur des innerlich zerrissenen Doppelagenten heraus, bei dem einerseits niemand an seiner patriotischen, patriarchalischen und äußerst religiösen Einstellung zweifelt, dem jedoch auf der anderen Seite sein eigenes Ego, die Angst vor der Bedeutungslosigkeit, im Wege steht.
Ryan Phillippe als sein junger, unerfahrener und somit auch leicht beeinflussbarer Gegenspieler empfindet anfangs beinah eine Art Bewunderung für seine nach außen hin sehr werteorientiert auftretende Zielperson. Jedenfalls solange, bis er von seinen Auftraggebern alle Fakten über dessen Doppelleben auf den Tisch gelegt bekommt.
Insgesamt ein recht ruhiger, (im positiven Sinne) altmodischer Agentenfilm, den man eher einem anderen Jahrzehnt zugeordnet hätte. Obwohl man bereits im Vorspann die Original-Einblendung des damaligen US-Justizministers Ashcroft und somit auch die Verurteilung Hanssen's erfährt, mangelt es dem Film dennoch keineswegs an Spannung. Diese zieht er jedoch allein aus Dialogen und Fakten, wer also auf die obligatorische Portion Action nicht verzichten kann, wir hiervon wohl eher enttäuscht werden. Wer aber bereits mit Filmen wie dem "guten Hirten" etwas anfangen konnte, der ist sicherlich auch hiermit gut bedient.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schwalbenkönig TOP 1000 REZENSENT am 27. November 2009
Format: DVD
Ein erstklassiger Agententhriller! Hier wird aber keine kampferprobte Ein-Mann-Armee mit einem ungeheuren Waffenarsenal zur Rettung der westlichen Welt in den Nahen Osten geschickt. Nein, hier geht es um die (authentische) Enttarnung eines Maulwurfs innerhalb des CIA durch einen unbedarften Neuling. Und hier geht es auch nicht um des Rätsels Lösung. In bester Columbo-Manier geht es um das Wie. Erstklassig ist "Enttarnt" hauptsächlich durch das Katz-und-Maus-Spiel zwischen dem alten Hasen, der sich in seinem Bau in Sicherheit wiegt und dem jungen Fuchs, der ihm ständig im Nacken sitzt (Okay, vielleicht waren das jetzt ein bis zwei Tiere zuviel). Kurzum, ein eindrucksvolles Kammerspiel, das gerade zum Finale hin unter Starkstrom steht. Ansehen!

Extras der DVD:
Entfallene Szenen, Alternative Szenen, Hinter den Kulissen, Anatomie einer Figur, Epsisode der TV-Serie "Der Maulwurf", Kommentar zum Film von Autor/Regisseur Billy Roy und Eric O'Neill
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank Linden TOP 1000 REZENSENT am 13. Juni 2008
Format: DVD
robert hanssen ist ein altgedienter f.b.i. hase kurz vor der rente. 25 jahre lang hat er der behörde und seinem land gedient und ist der topmann in sachen computer und russland.
aber robert hanssen ist auch ein spion, der seit mitte der 80er jahre doppelagenten an die udssr und später an russland verraten hat.
rund 50 enttarnungen sollen es gewesen sein, von denen 3 nachweislich mit hinrichtungen endeten.
als das f.b.i. durch eine russische quelle davon wind bekommt wird hanssen in eine andere abteilung versetzt und rund um die uhr observiert. ausserdem wird der junge agentanwärter o'neill auf den verdächtigten angesetzt.
von persönlichen problemen und zweifeln geplagt, beginnt o' neill das vertrauen des misstrauischen mannes zu gewinnen.

kritik:

enttarnt ist ein hervorragender spionagethriller der auf wahren begebenheiten beruht. sogar die namen der hauptprotagonisten wurden nicht verfälscht. die story wurde ausserdem anhand der original ermittlungsakten erstellt, was dazu führt das der film unglaublich authentisch wirkt. auch der echte o'neill war an fast allen drehtagen anwesend.
was das schauspielerische angeht wurde ebenfalls nicht geknausert.
stars wie chris cooper, ryan phillippe, laura linney, kathleen quinlan und dennis haysbert agieren allesamt überzeugend und teilweise grandios (chris cooper).
die dialoge wirken wie schon gesagt authentisch und passend.
die story ist spannend, interessant, mitreissend und packend.
wer actionszenen mag wird enttäuscht werden, da es keine gibt. muss auch nicht sein, da der film ohne gewalt auskommt.
die filmmusik fällt nicht negativ auf.
die ganze atmosphäre des films ist als kühl zu bezeichnen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden