Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen217
3,5 von 5 Sternen
Format: Amazon Video|Ändern
Preis:3,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Annie (Kristen Wiig) ist ein echter Pechvogel. Ihr Kuchengeschäft ist vor einiger Zeit pleite gegangen, wofür sie die schlechte Wirtschaftslage verantwortlich macht, allerdings ist ihr Ex-Freund daran nicht ganz unschuldig. Daher arbeitet sie bei einem Juwelier. Die Stelle hat sie aber auch nur deshalb, weil ihre Mutter (eigentlich fehl am Platze, da sie selbst nie Alkohol gemocht hat) bei den anonymen Alkoholikern eine Art Pate war. Den Job führt sie daher mehr schlecht als recht aus und vergrault eher die Kunden, was ihren Chef echt mürbe macht.

Auch in der Partnerwahl hat sie kein Glück. Wilden Sex hat sie mit Macho Ted (Jon Hamm), der sie aber nach dem Sex immer wieder freundlich aber bestimmt rauswirft. Dabei stellt er sich immer mehr als dumm an. Ihre Mietwohnung teilt sie mit dem nervigen Gil (Matt Lucas), der seine Schwester vor kurzem aus Großbritannien zu sich geholt hat. Die beteiligt sich aber nicht an der Miete und benimmt sich wie eine Kettensäge im Wald.

Zwar freut sie sich daher, dass ihre Busenfreundin Lillian (Maya Rudolph) ihr offenbart, dass sie ihren Freund heiraten wird, allerdings blickt sie mit Wehmut auch auf ihr eigenes Gefühlsleben zurück. Den Part als Trauzeugin möchte sie jedoch nur zu gerne wahrnehmen. Was sie jedoch nicht bedacht hat ist Lilians neue Freundin Helen (Rose Byrne), die wohlhabende Frau des Chefs von Lilians Verlobten. Diese buhlt derart um die Gunst von Lilian, dass es im wahrsten Sinne des Wortes zum Kotzen ist. Sowohl Annie als auch Helen wollen das letzte Wort auf der Party haben, was zum Fremdschämen wird, Annies Vorschlag in ein brasilianisches Restaurant zu gehen endet in wahren Durchfall- und Brechorgien in einem Nobelbrautladen, in den sie auch erst durch Helens Eingreifen hineinkommen. Zum allen Überfluss entleert sich Lilians Darm schlagartig auf der Hauptverkehrsstraße vor dem Laden. Doch das ist noch weit nicht alles...

Der Film hat einen recht dämlichen deutschen Titel, allerdings ist der Originaltitel "Bridesmaid/Brautjungfern" auch recht nichtssagend. Stellenweise ist er richtig witzig und gefühlsecht, dann wiederum ist er derb und zotig bis an die Grenzen des guten Geschmacks. Da man bereits bei den Extras sehen kann, dass es viele alternative Witze und Sprüche gibt, ist er daher etwas lang geraten und überzieht ab und an auch den Geduldsfaden.

Erfreulich ist die breite Masse an bekannten Gesichtern in dem Film, die wahre Spiellaune an den Tag legen. So macht Little-Britain-Star Matt Lucas nebst nerviger "Schwester" Rebel Wilson, die ihm seltsamerweise recht ähnlich sieht und damit in Wirklichkeit seine Schwester sein könnte, viel Spaß während Annies Eskapaden sowohl zum Schmunzeln als auch zum Mitfühlen genügend Platz bieten. Ihr Charakter ist glaubwürdig dargestellt. Annies Fehde mit der nervigen Helen ist daher auch bitterböse, aber auch witzig zuweilen aber etwas langatmig geraten. Weil Annie im Film aber so viele Baustellen hat und jeder Hauptcharakter auch um die Brautjungern ihre Szenen haben, insbesondere auch Melissa McCarthy ihren Humor an den Tag legt verliert er sich aber in Details und ist daher meiner Ansicht überlang.

Dass dies jedoch nur die Spitze des Eisbergs ist und der Film noch vieeeeel länger war, sieht man an den geschnittenen Szenen. Hier existiert sogar eine komplette Blind Date Szene, die aus dem Film genommen wurde, alternative und erweiterte Szenen usw. usf. Selbst beim Audiokommentar haben es sich der Regisseur und die Damen nicht nehmen lassen ihr Repertoire vom Leder zu ziehen. So ist Brautalarm zwar herzerfrischend ehrlich und witzig, aber auch derb, zotig und zu lang.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2015
Brautalarm - In Annis Leben läuft alles schief, was nur schief laufen kann. Nun will auch noch Freundin Lilli heiraten und deren Freundin Helen sticht Anni in jeder Beziehung aus. Die Hochzeitsvorbereitungen versinken im Chaos. Ist für Anni noch irgend etws zu retten? Da kann wohl nur noch die Polizei helfen...

Die Gags sind zielsicher lustig und kriegen gerade noch die Kurve - im Gegensatz zu Hangover. Hangover wirkt wesentlich niveauloser.

Es ist eigenartig, dass die Protagonisten in amerikanischen Filmen immer Verdauungsprobleme bekommen, wenn sie in einem ausländischen Restaurant gegessen haben. Aber sei's drum. Die anschließende Szene im Brautladen ist - obwohl eigentlich ekelig - sehr gut gemacht, und anstatt sich zu ekeln muss man darüber lachen. Einfach genial umgesetzt.

Eine zweite geniale Szene ist die, in der Anni im Vorbeifahren versucht, die Aufmerksamkeit des Polizisten zu erregen.

Zugegeben, der Humor ist stellenweise recht eigenwillig, aber kaum außerhalb der Grenzen des guten Geschmacks. An keiner Stelle ist der Film langweilig oder zu deftig. Er wurde sympathisch umgesetzt, gut fotografiert und von den Schauspielern/-innen sehr gut performt. Die Regie hat m.E. aus dem Drehbuch alles herausgeholt.

Wer empfindlich ist sollte jedoch eher auf klassische Liebeskomödien zurückgreifen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2012
Gleich vorweg:
Wer nur auf seichte Liebeskomödien mit harmlosem Humor steht, sollte sich den Film besser nicht anschauen. Definitiv steht fest, dass man "Brautalarm" nicht ohne weiteres in diese Kategorie stecken kann.

Mir persönlich gefällt gerade deshalb dieser Film. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, und mal ganz ehrlich. Frauen mögen nach außen hin versuchen, ihre unschönen Seiten zu verstecken, aber bis auf das Geschlecht sind wir doch im Grunde genauso wie die Männer. Die einen mehr, die anderen weniger, manche bewusst, andere unbewusst. Dass der Film hier nichts verschönt, macht ihn gerade besonders. Wir sind alle irgendwo vulgär, nur zeigt das eben nicht jeder.
Aber darum geht es im Film eigentlich nicht. Es geht um zwei beste Freundinnen, von denen die eine einen neuen glücklichen Lebensabschnitt beginnt, während die andere so ziemlich nichts festes momentan in ihrem Leben hat. Und die einzige feste Konstanze, ihre beste Freundin, gibt ihr auch noch das Gefühl, durch eine neue (bessere) Freundin ersetzt zu werden. Ein altbekannter Konflikt, der hier aber unterhaltsam verarbeitet wird.
Nicht nur gibt es eine Menge Gags, die noch unverbraucht sind und für viele Lacher und "wtf?!"-Momente sorgen, es ist vor allem auch die schauspielerische Leistung der sechs Mädels, die Braut und Brautjungfern verkörpern, die hier auf ganzer Ebene überzeugen. Es wird nichts so sehr überzogen, dass es unglaubhaft wirkt. Im Gegenteil. Ich war beeindruckt von der Tiefe der wirklich ernsthaften Szenen. In den meisten Komödien können mich vor allem Momente, in denen der Film ernst wird und einer der Hauptdarsteller bsp-weise einen Wutausbruch bekommt, nicht mehr mitreißen. Bei "Brautalarm" war das anders. Ich hab in solchen und ähnlichen Szenen mitgefühlt und konnte sowohl die eine als auch die andere Seite verstehen.

Vorhersehbar ist auch dieser Film, eben genauso wie alle anderen Komödien es letztendlich sind. Und auch hier scheint der glückliche Typ, der nette, weniger gutaussehende Nachbar von nebenan zu sein. (Was nicht heißt, dass der Kerl in diesem Film hässlich ist. Er ist halt durchschnittlich. Aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.)

Fazit: Ein Film, der seinen Plot auf den Punkt bringt, überzeugt und trotz seines provokanten Humors nicht an Unterhaltungswert verliert.
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2016
Der Film hat mich leider nicht so sehr überzeugt. Es erinnert mich an einen anderen Film. Die beste Freundin hat keinen Mann an Ihrer Seite und plant den Polterabend für Ihre beste Freundin wobei sie Konkurrenz von der Schwägerin der Braut bekommt. Lustig aber reißt einen nicht vom Hocker.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2016
Als Einstimmung auf die eigene Hochzeit sollte man sich diesen Film eher nicht ansehen. Es ist ein netter Film über wahre Frauen-Freundschaft, mit dem üblichen fäkalhumor. Ich fand dem Film etwas in die Länge gezogen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2013
"Brautalarm" hat sicher unter seinem furchtbaren Cover+Titel zu leiden, vermutet man dahinter doch nur eine der billigen Prämissen wie "War of the Brides" oder "Jetzt gibts Ärger"

Dagegen sortiert sich Brautalarm mit seinen derben Späßen eher in den "Hangover" und "Kill the Boss" Gefilden ein und macht gerade deshalb so viel Spaß. Der ideale Film wenn Man(n) bei der DvD-Auswahl an diesem Abend nur die zweite Geige spielt, denn dieser film ist scheibengewordene Gleichberechtigung - hier können beide Parteien gleich viel Spaß haben. Freunde von oben genannten "Hangover" und eben "Kill the Boss"(absolute Empfehlung) greifen sowieso zu.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2015
Die Erwartungen an den Film wurden so ziemlich getroffen! Es gab ein paar gute Lacher, über die man sich im Nachhinein noch schlapp lacht. Das klassische Happy End darf aber natürlich nicht fehlen ;)
Ich würde den Film durchaus ein zweites Mal gucken.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2012
Vorab: "Brautalarm" sollte wirklich nicht als weibliches Pendant zu Hangover beworben werden - zwar ähnelt sich der Plot, die Story und der Humor vorallem sind aber nicht annähernd zu vergleichen. Da könnte man auch sagen, dass "Rio" das tropische Pendant zu "Ice Age" ist, oder so, mir ist gerade nichts besseres eingefallen. Aber das ist nunmal die heutige Vermarktungsstrategie und ehrlich gesagt war ich froh, nicht einen verweiblichten Klon von Hangover gesehen zu haben.
Dennoch:
Ich kann nicht ganz nachvollziehen, warum dieser Film von einem so großen Teil des Publikums schlecht aufgenommen wurde. Von guten Kritiken überrascht:
Filmstarts 4/5 Sterne
Chicago Sun-Times 4,5/5 Sterne
Filmcritic.com 4,5/5 Sterne
Empire UK 4/5 Sterne
habe ich mich dann auch an den Film rangewagt und ich wurde, wie auch schon von "Crazy, Stupid, Love", entgegen meiner Erwartungen zu diesen Romantikkomödien, nicht enttäuscht, wobei "Brautalarm" nur zu 15% romantisch und zu 85% komödiantisch ist.

Wie auch schon meine Überschrift ausdrückt, die Story ist nicht gerade originell, das muss sie meiner Meinung nach aber auch nicht sein - denn "Brautalarm" überzeugt nicht durch Storytelling, sondern durch viele gute Gags und durch überraschend originelle und gut inszenierte Charaktere. Die Schauspieler machen einen guten Job und jeder Charakter hat seine eigene Hintergrundgeschichte, die mehr oder weniger vertieft wird, man lernt aber jedes Mädl des Freundeskreises kennen.
Anders als von mir erwartet ist dieser Film kein reiner Frauenfilm, hier dürften eigentlich beide Geschlechter ihren Spaß haben. Wer genau jetzt Zugang zum Humor von "Brautalarm" hat, kann ich nicht sagen, ich aber konnte mich voll darauf einlassen und ich hatte wirklich viel Spaß - Langeweile kam jedenfalls nicht auf.

Ein sehr interessantes Bild der Frau wird hier dargestellt - ein für diese Charaktere zutreffend ECHTes Bild. Ich wiederhole mich nocheinmal, hier wird EIN Frauenbild dargestellt, natürlich sind nicht alle so. Von Zickenkrieg bis hin zu Freundschaft, vielleicht misfällt der Film ja gerade deswegen so vielen, weil hier ein Frauenbild gezeigt wird, das viele wohl nicht gerne sehen. So kommt es bei vielen Zuschauern zum Fremdschämen bei Gags, bei denen sie mit männlichen Darstellern herzlich gelacht hätten.

Fazit: Zusammengefasst kann man den Film wirklich nur dann genießen, wenn man sich, wie so oft, einfach voll auf ihn einlässt. "Brautalarm" zeigt keine Emotionen, kein Drama, wenig Romantik, keine Action, es handelt sich wirklich um eine reine Komödie - mit eigensinnigem Humor, der bestimmt nicht jedem gefällt, einen Versuch ist es aber allemal wert!

4/5 Sterne
0Kommentar|16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2013
Ich habe den Film zuerst teilweise im deutschen TV mit deutscher Synchronisation gesehen und fand ihn nur bedingt witzig. Dennoch war ich neugierig, vor allem auch wegen der grandiosen Melissa McCarthy (Gilmore Girls, Mike & Molly). Also folgte ein zweiter Versuch per DVD und in der englischen Originalfassung, und ich muss sagen, ich habe an vielen Stellen herzhaft gelacht! Wie so oft gehen leider der Witz und die feine Ironie im Original durch die (immer wieder aufs Neue dämliche) deutsche Synchronisation verloren. Wenn man Amerika und seine Sitten kennt, hat oftmals ein einziges Wort in einer bestimmten Betonung einen gewaltigen Lacheffekt! Allein schon die beiden britischen Geschwister, mit der sich die Hauptdarstellerin Annie die Wohnung teilt, (mit Matt Lucas aus Little Britain!!) sind im Original zum Totlachen! Stellenweise ist der Film wirklich sehr böse und erinnert an britischen Humor mit für amerikanische Verhältnisse wirklich derben Geschmacklosigkeiten. Dennoch: Alles in allem eine intelligente, witzige Kommödie mit einer tollen Hauptdarstellerin Kristen Wiig und einer fantastisch komischen Melissa McCarthy! Einziges Manko ist der typisch amerikanische Hollywood-Schluss mit Happy End in Reichtum und Luxus, so dass die ganze vorherige Kritik daran und den Auswirkungen auf die Freundschaft der beiden Frauen leider verpufft.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2015
Ich liebe diese Komödie!!! Einfach zum schießen der Film. Ich bin ein riesen Fan von Melissa McCarthy und deshalb ist auch dieser ein unbedingtes Muss für die DVD Sammlung! Super für nen Mädelsabend!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

3,99 €