holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen761
4,4 von 5 Sternen
Größe: Precision Clean|Ändern
Preis:32,85 €+ Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Größe: Precision Clean|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Mich hat es einfach interessiert, inwiefern sich diese vielen Oral-B Zahnbürsten(Modelle) voneinander unterscheiden und so habe ich im Lauf der Zeit die Möglichkeiten wahrgenommen VIELE Oral-B-elektrische Zahnbürsten zum Test anzufordern um Vergleiche zu ziehen. Hier fließen also Erkenntnisse aus unterschiedlichen Modellen/ Bürstenköpfen zusammen.

(((( Eine Entscheidung, welches Modell für Sie richtig ist, kann ich Ihnen nicht abnehmen. ))))

Es gibt für mich nur einen wesentlichen Anhaltspunkt: Wenn Ihnen Ihr Zahnfleisch wichtig ist, sollten Sie auf eine Andruckkontrolle großen Wert legen, die von "zu viel Druck" abhält! Entweder Sie gewöhnen es sich selbst gut an, die Bürste nur locker anzudrücken, oder Sie nutzen eine "Elektrische" die möglichst mit Piepen oder Blinken auf zu festen Druck hinweist. (Dazu zählen VITALITY und die 500/600/700-Modelle NICHT!)

#Andruckkontrolle: Das hier besprochene Modell (Braun Oral-B TriZone 600) hebt in der Produktbeschreibung eine "Sensitive Andruckkontrolle" hervor. Das klingt schön, ist aber - sorry, wenn ich's so platt sage - Quatsch, denn man nimmt diese Art Andruckkontrolle u.U. nicht ausreichend wahr, weil das Gerät stoppt nicht, nur die Rotationen hören auf. Faktisch merkt man es kaum... (Eine nach meinem Erachten GUTE Andruckkontrolle piept und blinkt. Das gibt's bei den Modellen 100 und Triumph.)

# Oral-B Putzsystem mit präziser *Zahn-für-Zahn-Reinigung*?
Klingt schön, ein Alleinstellungsmerkmal für dieses Modell ist es absolut nicht. In exakt dieser Ausführung (Braun Oral-B Professional Care 600 Elektrische Zahnbürste) handelt es sich um ein Standard-Modell mit einer gewöhnlichen runden Aufsteckbürste. *Zahn für Zahn" muss man mit JEDER Aufsteckbürste reinigen!! (Also mich zumindest regt so ein Unsinn in Produkt-Texten furchtbar auf. ;-)

#TriZone: Zudem hat Oral-B seine Produkt-Vielfalt mit Einführung der TriZone praktisch verdoppelt, nach meinem Ermessen ist das zwar eine gute Taktik um neue Kunden zu gewinnen, dabei unterliegt womöglich noch der eine oder andere Alt-Kunde einer Irreführung. Es wird versprochen dass man "wie mit einer Handzahnbürste" putzt. Genau das kann man sich zwar einbilden, und muss während dem Putzen auch JEDE "Elektrische" "auf und ab bewegen" --- Genau das mache ich mit dem rotierenden Kopf auch. Mich persönlich stört der große TriZone Kopf mehr, als er nutzt (komme an die Weisheitszähne nicht dran) und teurer (+Made in China) ist er auch noch.

#Akku: 500/600700-Modelle haben (mein persönliches Ermessen!) einen guten Akku. Für die Nutzung mit 2 Personen ist das Gerät geeignet, man wird es dann auch entsprechend oft auf der Ladestation haben.

~~~ Falls Sie z.B. (bereits) eine Oral-B "Elektrische" mit TriZone Bürstenkopf besitzen, dann kaufen Sie sich einfach einmal einen *Precision Clean* Bürste (passt auf alle "rotierend-oszillierenden") und dann testen Sie für sich, ob das Ihnen besser gefällt. Eine neue Zahnbürste (also ein Komplett - Angebot wie dieses hier) benötigen Sie dann nämlich nicht. ;-)

~~~ Wenn Sie sich diese Elektrische, also ein Professional Care 600-Modell wie dieses hier, gekauft haben und die Bürste ist Ihnen zu hart oder zu weich ---- dann haben Sie jederzeit die Möglichkeit auf eine andere runden Bürste (siehe weiter unten) zu wechseln - z.B. auf die Sensitive, die würden auf einem Modell mit 22.000 Pulsationen und vor allem für Kinder wesentlich mehr Sinn ergeben. Oder auf eine TriZone-Bürste... alles möglich!

#### Vergleich der Modelle - meine Erkenntnisse:
Was mich gelegentlich ärgerlich stimmt bei Oral-B (P&G) sind Preisunterschiede an ein und demselben Modell => Tipp: Preise ändern sich (hier bei Amazon) ständig; eventuell ist eine UVP ein Anhaltspunkt!

Grundsätzlich gibt es bei den Elektrischen "Rotierenden/ Oszillierenden" (dazu zählen auch TriZone!) 4 Leistungs -Klassen:

1- Oral-B Vitality (bei ca.15 bis 20 Euro) -> die Günstigste!
Fühlt sich lauter an als alle folgenden Modelle, hat eine geringe Putzfrequenz, Akku hält nicht so lange.
Dieses Modell hat KEINE ANDRUCKKONTROLLE, es besteht die Gefahr, dass man zu fest andrückt und somit das Zahnfleisch schädigt. Der Preis ist verlockend ... ich empfehle dieses Modell definitiv nicht.

2 - Oral-B 500/ 600 / 700 - hier fängt es an, dass sich alle diese Modelle vom Innenleben (Putzfrequenz) nicht unterscheiden: 20.000 Pulsationen / Minute. Akku hat ausreichende Lebensdauer, dass man das Gerät mit 2 Personen nutzen kann. Andruckkontrolle vorhanden, stoppt aber nur Pulsationen -> hört sich vordergründig gut an, faktisch merkt man es kaum! (Ich finde Andruckkontrolle erst ab 1000-er Serie gut und zielführend.)
Diese Modelle gibt es in quietschbunt und mit unterschiedlichen Bezeichnungen/ Außenformen und Bürsten-Aufsätzen. Es lebe die Vielfalt! ;-)

3 - Oral-B 1000 / 3000 - Die 40.000 Pulsationen, merkt man vom Zahnputzergebnis - im Vergleich zu den 20.000 Pulsationen - nur minimal, dafür hört sich die Zahnbürste etwas ruhiger an und fühlt sich auch ruhiger an! In dB ausgedrückt (ich hab's gemessen!) ist das eher zu vernachlässigen. Bei Modellen mit 40.000 Pulsationen wirkt alles leiser, ruhiger, angenehmer... (kommt schon fast an SONIC heran, vibriert aber nicht so *lustig*)
Wichtiger ist, dass diese Modelle eine VISUELLE ANDRUCKKONTROLLE haben -> blinkt bei zu viel Druck rot auf. DAS halte ich für die EFFEKTIVSTE Möglichkeit, dass man zu festem Druck aufs Zahnfleisch vorbeugt.

4 - Oral-B Triumph 5000/ 5500 - Das Spitzenmodell kann noch etwas MEHR als die 1000-/3000-er, aber bei der Putzleistung kann man nicht mehr erwarten . Der AKKU ist STÄRKER - das merkt man. Es gibt mehr Putz-Modi (Einstellungen) und einen SMART-Guide. (Meiner Erfahrung nach nutze ich höchstens den Polier-Modus. Der Smart-Guide ist mittlerweile nicht mehr in Betrieb, da die Batterien leer waren...) Im Lieferumfang sind hier auch MEHR (unterschiedliche) Bürsten-Aufsätze und ein Reise-Etui (auch das nutze ich nicht, weil viel zu klobig).
Zur Andruckkontrolle: Die ist hier wirklich extra-Klasse.

Folgende Gemeinsamkeiten haben ALLE Modelle:
!! Den 2-Minuten- (ab 500-er Modellen auch einen) Quartals-Timer. Nach etlichen Jahren mit etlichen Modellen halte ich den 2- Minuten-Timer für wichtig. Quartals-Timer ist eher ein *nice-to-have* - meist am Anfang wenn man die Elektrische neu hat achtet man noch drauf..
!! Für alle Modelle kann man EIN Ladegerät verwenden, das ist für alle Oszillierend- Rotierenden universell! D.h. wenn man bereits ein Komplett Modell hat, ist es ausreichend ein weiteres Handteil zu kaufen. Wenn man z.B. ein Oral-B Mundpflege Center hat (mit dem Oxyjet) kann darauf all Oral-B rotierenden Zahnbürsten laden.)

!! Die TRIZONE" und alle *RUNDEN* Aufsteckbürsten passen auf alle ORAL-B elektrischen Zahnbürsten mit oszillierend-rotierender Technologie - im Prinzip muss man nur drauf achten, dass die SONIC-Bürsten NICHT drauf passen (die sind meist länglich - und auch darum halte ich die TriZone für einen Schuss ins Knie, denn hier wurde mehr Verwirrung gestiftet, als Nutzen in Sachen "keep it simple")

*.
*

Welche Aufsteckbürsten? (+ meine subjektiven Erfahrungen)
Braun Oral-B Sensitive Aufsteckbürsten, 4er-Pack (4 Stk ca. 12)
SENSITIVE - wie der Name schon sagt, für Leute, die seit jeher lieber mit der weichen Bürste putzen. (Ich kann damit nix anfangen.)

Braun Oral-B Sensitive Aufsteckbürsten, 4er-Pack (4 Stk. ca. 12)
PRECISION CLEAN - Das Standard Modell und am günstigsten (hier ist es im Lieferumfang enthalten!). Empfehlenswert und hat eine Lebensdauer von 1 Monat. Danach sieht die Bürste vielleicht nicht abgenudelt aus, aber wenn man dann eine Neue aufsteckt merkt man sehr schnell, dass die Alte eben nicht mehr viel Putzkraft hatte!

Braun Oral-B Tiefen-Reinigung Aufsteckbürsten, 4er-Pack (4 Stk. Ca. 16,50)
TIEFEN-REINIGUNG - Nicht die Günstigsten und die Lebensdauer ist auch nur" 1 Monat, wie bei allen anderen. (Ich nutze diese Bürsten bevorzugt.)

Braun Oral-B Aufsteckbürsten 3D White, 3er-Pack (3 Stk. ca. 13,00€) - Ich nenne diese *Spezial-Polier-Werkzeug* - sie wirkt erst bei einer Elektrischen mit 40.000 Pulsationen ruhig, ansonsten eher wie Bohrhammer(hart!) (-> Ich nutze sie gelegentlich - in Verbindung mit einer trockenen Zahnpasta mit hohem Schleifpartikel-Anteil - und erziele Ergebnisse, die sich anfühlen, wie nach der Experten-Behandlung beim Zahnarzt.)

Braun Oral-B TriZone Aufsteckbürsten, 4er-Pack (4 Stk. ca. 14)
TriZone - Mit diesen Aufsteckbürsten stehe ich persönlich - siehe oben - auf Kriegsfuß. Für meinen Geschmack gaukelt der P&G Werbetext zu viel vor - denn in echt, putzen sie nicht besser als die runden Köpfe, haben aber - das stört mich am meisten - einen viel zu großen Bürstenkopf, mit dem ich leider nicht gut an Backen- oder Weisheitszähne dran-komme. Das (minimale) Auf-Ab-Schwingen halte ich für hohlen Hokuspokus, der weniger verspricht, als er hält. Noch dazu sind die TriZone Bürstenköpfe Made in China und trotzdem teuer - und nach einem Monat muss man sie wechseln, wie alle anderen auch.

Braun Oral-B Interspace Aufsteckbürsten, 2er Pack (2 Stk. ca. 9)
INTERSPACE - Wenn man ein verwinkeltes Gebiss oder Lücken hat kann dieses *schmale Bürstenpaket* eine Hilfe sein. (Kann ich empfehlen!)

Braun Oral-B Ortho Care Essentials Kit Aufsteckbürsten, 3er Pack (3 Stk. ca. 9)
Ortho Care - Für Träger von Zahnspangen oder Brackets. Besonders weiche Bürsten .(Habe ich noch nie genutzt.)

* Zungenreiniger und Zahnstocher ... gibt es auch ... könnte ja sein, dass jemand das benötigt. (Ich nicht. ;)

.

T i p p s:
=======
Zur angegebenen Nutzungsdauer (4 Woche) der Aufsteckbürsten, machen Sie einfach einmal den folgenden Versuch:
Nachdem Sie eine Bürste - egal welches Modell - einen Monat, oder meinetwegen 6 Wochen, regelmäßig genutzt haben, wechseln Sie auf eine andere (NEUE!!!) Bürste: Bei mir fühlt es sich immer an, wie ein himmelweiter Unterschied. Und das geht mir jedes Mal so, vor allem, weil ich die Bürsten meist länger als einen Monat nutze ;-)
-> Bürsten sehen nämlich nach 4 bis 8 Wochen nicht unbedingt schlimm abgenutzt aus - auch wenn da so ein Ausbleich-Mechanismus als Indikator eingearbeitet ist - sie tun noch *gut* ihren Dienst. Ich merke dann aber, dass nach den 2 Minuten Putzen noch mal mindestens 1 Minute weiter geputzt werden muss, um wirklich alles glatt zu bekommen... erst dann wechsle ich eine Bürste. Ich denke also, man *kann* eine Bürste schon mal länger als 4 oder 6 Wochen nutzen, aber man muss dann ebenso die Putzdauer erhöhen um trotzdem noch gute Ergebnisse zu erzielen.

Reinigung der elektrischen Zahnbürste + Akku-Pflege - Tipps:
# Wenn Akku geladen ist, NICHT auf dem Ladegerät abstellen (soll den Akku schonen). Aus Sicht desjenigen, der sein Bad gerne sauber und reinlich hat - ergibt sich, neben eventueller Akku-Schonung, auch noch der Effekt, dass sich dann nicht dieser hässliche Kalk-Ablagerung-Rand am Ladegerät bildet!
# Nach Gebrauch am allerbesten sofort mit dem Handtuch abtrocknen, oder auf ein Frottetuch abstellen. Die Öffnung unten ab und am mit Wattestäbchen reinigen, denn da drin wird's besonders gerne *keimig"* :(
# Wer's KEIMFREII mag: Bürstenköpfe *kann* man ab und an in Redesept-Lösung reinigen (das entkeimt auch!) und auch mit Gebissreinigungs-Tabs funktioniert das wunderbar.

.

In eigener Sache: Sollten Sie meine Bewertung - in ähnlich lautendem Text - bei vielen Oral-B Modellen vorfinden, so kann ich Ihnen nur versichern: Ich bin kein Mitarbeiter von Oral-B und bekomme rein gar nichts dafür (außer, dass ich die Geräte zur Verfügung gestellt bekam über ein Tester-Programm). Sorry, ich habe kein Händchen mich kurz zu fassen, vieles klingt redundant - einiges konnte ich kürzen und einige Kleinigkeiten vermutlich komplett aus dem Fokus verloren. Über Hinweise bin ich dankbar.

Warum 5 Sterne?
Jedes Modell für sich hat seine Vorzüge, bzw. Eigenheiten - und liegt zudem in einer etwas anderen Preis-Klasse. Ich warne in Sachen Funktion gerne in Sachen Andruckkontrolle und lege damit mehr Wert auf die Gesundheit (Zahnfleisch) als --- z.B. auf den Akku. Das kommt auch daher, dass ich bei keinem dieser vielen getesteten Modelle den Akku als zu gering, zu schnell entladen empfunden habe, noch dass bei einem der vielen Probanden der Akku kaputt gegangen wäre. Kurzum: Mit der Akku-Leistung bin ich so lange zufrieden, so lange das Gerät nicht vorzeitig den Geist aufgibt. Und das kam bisher nur (vor fast 5 Jahren) bei einer VITALITY vor, die allerdings 3 Jahre im Einsatz war.

Ich würde einen Bewertungsstern abziehen, wenn ich einen groben Mangel entdecke, oder (wie bei anderen Modellen) die Beschreibung/ Werbung für grob irreführend erachte. Sollte dies vorkommen, ändere/ ergänze ich meine Bewertung.

-
-
PS. Eine Rezension zu verfassen ist ein Aufwand, von dem viele profitieren, darum finde ich eine Rückmeldung motivierend --- noch besser: Verfassen Sie selbst Rezensionen. ;-)
2121 Kommentare|842 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Mich hat es einfach interessiert, inwiefern sich diese vielen Oral-B Zahnbürsten(Modelle) voneinander unterscheiden und so habe ich im Lauf der Zeit die Möglichkeiten wahrgenommen VIELE Oral-B-elektrische Zahnbürsten zum Test anzufordern um Vergleiche zu ziehen. Hier fließen also Erkenntnisse aus unterschiedlichen Modellen/ Bürstenköpfen zusammen.

Das hier vorliegende Modell mit Bezeichnung CROSS ACTION, unterscheidet sich von dem Modell Braun Oral-B PRO 600 Precision Clean elektrische Zahnbürste, Modell 2014 nur durch den Bürstenkopf -> Braun Oral-B CrossAction Aufsteckbürsten (3er Pack) --- Tipp: Preise/ Angebotslage vergleichen könnte lohnen! ;-)

(((( Eine Entscheidung, welches Modell für Sie richtig ist, kann ich Ihnen nicht abnehmen. ))))

Es gibt für mich nur einen wesentlichen Anhaltspunkt: Wenn Ihnen Ihr Zahnfleisch wichtig ist, sollten Sie auf eine Andruckkontrolle großen Wert legen, die von "zu viel Druck" abhält! Entweder Sie gewöhnen es sich selbst gut an, die Bürste nur locker anzudrücken, oder Sie nutzen eine "Elektrische" die möglichst mit Piepen oder Blinken auf zu festen Druck hinweist. (Dazu zählen VITALITY und die 500/600/700-Modelle NICHT!)

#Andruckkontrolle: Das hier besprochene Modell (Braun Oral-B TriZone 600) hebt in der Produktbeschreibung eine "Sensitive Andruckkontrolle" hervor. Das klingt schön, ist aber - sorry, wenn ich's so platt sage - Quatsch, denn man nimmt diese Art Andruckkontrolle u.U. nicht ausreichend wahr, weil das Gerät stoppt nicht, nur die Rotationen hören auf. Faktisch merkt man es kaum... (Eine nach meinem Erachten GUTE Andruckkontrolle piept und blinkt. Das gibt's bei den Modellen 100 und Triumph.)

# Oral-B Putzsystem mit präziser *Zahn-für-Zahn-Reinigung*?
Klingt schön, ein Alleinstellungsmerkmal für dieses Modell ist es absolut nicht. In exakt dieser Ausführung (Braun Oral-B Professional Care 600 Elektrische Zahnbürste) handelt es sich um ein Standard-Modell mit einer gewöhnlichen runden Aufsteckbürste. *Zahn für Zahn" muss man mit JEDER Aufsteckbürste reinigen!! (Also mich zumindest regt so ein Unsinn in Produkt-Texten furchtbar auf. ;-)

#TriZone: Zudem hat Oral-B seine Produkt-Vielfalt mit Einführung der TriZone praktisch verdoppelt, nach meinem Ermessen ist das zwar eine gute Taktik um neue Kunden zu gewinnen, dabei unterliegt womöglich noch der eine oder andere Alt-Kunde einer Irreführung. Es wird versprochen dass man "wie mit einer Handzahnbürste" putzt. Genau das kann man sich zwar einbilden, und muss während dem Putzen auch JEDE "Elektrische" "auf und ab bewegen" --- Genau das mache ich mit dem rotierenden Kopf auch. Mich persönlich stört der große TriZone Kopf mehr, als er nutzt (komme an die Weisheitszähne nicht dran) und teurer (+Made in China) ist er auch noch.

#Akku: 500/600700-Modelle haben (mein persönliches Ermessen!) einen guten Akku. Für die Nutzung mit 2 Personen ist das Gerät geeignet, man wird es dann auch entsprechend oft auf der Ladestation haben.

~~~ Falls Sie z.B. (bereits) eine Oral-B "Elektrische" mit TriZone Bürstenkopf besitzen, dann kaufen Sie sich einfach einmal einen *Precision Clean* Bürste (passt auf alle "rotierend-oszillierenden") und dann testen Sie für sich, ob das Ihnen besser gefällt. Eine neue Zahnbürste (also ein Komplett - Angebot wie dieses hier) benötigen Sie dann nämlich nicht. ;-)

~~~ Wenn Sie sich diese Elektrische, also ein Professional Care 600-Modell wie dieses hier, gekauft haben und die Bürste ist Ihnen zu hart oder zu weich ---- dann haben Sie jederzeit die Möglichkeit auf eine andere runden Bürste (siehe weiter unten) zu wechseln - z.B. auf die Sensitive, die würden auf einem Modell mit 22.000 Pulsationen und vor allem für Kinder wesentlich mehr Sinn ergeben. Oder auf eine TriZone-Bürste... alles möglich!

#### Vergleich der Modelle - meine Erkenntnisse:
Was mich gelegentlich ärgerlich stimmt bei Oral-B (P&G) sind Preisunterschiede an ein und demselben Modell => Tipp: Preise ändern sich (hier bei Amazon) ständig; eventuell ist eine UVP ein Anhaltspunkt!

Grundsätzlich gibt es bei den Elektrischen "Rotierenden/ Oszillierenden" (dazu zählen auch TriZone!) 4 Leistungs -Klassen:

1- Oral-B Vitality (bei ca.15 bis 20 Euro) -> die Günstigste!
Fühlt sich lauter an als alle folgenden Modelle, hat eine geringe Putzfrequenz, Akku hält nicht so lange.
Dieses Modell hat KEINE ANDRUCKKONTROLLE, es besteht die Gefahr, dass man zu fest andrückt und somit das Zahnfleisch schädigt. Der Preis ist verlockend ... ich empfehle dieses Modell definitiv nicht.

2 - Oral-B 500/ 600 / 700 - hier fängt es an, dass sich alle diese Modelle vom Innenleben (Putzfrequenz) nicht unterscheiden: 20.000 Pulsationen / Minute. Akku hat ausreichende Lebensdauer, dass man das Gerät mit 2 Personen nutzen kann. Andruckkontrolle vorhanden, stoppt aber nur Pulsationen -> hört sich vordergründig gut an, faktisch merkt man es kaum! (Ich finde Andruckkontrolle erst ab 1000-er Serie gut und zielführend.)
Diese Modelle gibt es in quietschbunt und mit unterschiedlichen Bezeichnungen/ Außenformen und Bürsten-Aufsätzen. Es lebe die Vielfalt! ;-)

3 - Oral-B 1000 / 3000 - Die 40.000 Pulsationen, merkt man vom Zahnputzergebnis - im Vergleich zu den 20.000 Pulsationen - nur minimal, dafür hört sich die Zahnbürste etwas ruhiger an und fühlt sich auch ruhiger an! In dB ausgedrückt (ich hab's gemessen!) ist das eher zu vernachlässigen. Bei Modellen mit 40.000 Pulsationen wirkt alles leiser, ruhiger, angenehmer... (kommt schon fast an SONIC heran, vibriert aber nicht so *lustig*)
Wichtiger ist, dass diese Modelle eine VISUELLE ANDRUCKKONTROLLE haben -> blinkt bei zu viel Druck rot auf. DAS halte ich für die EFFEKTIVSTE Möglichkeit, dass man zu festem Druck aufs Zahnfleisch vorbeugt.

4 - Oral-B Triumph 5000/ 5500 - Das Spitzenmodell kann noch etwas MEHR als die 1000-/3000-er, aber bei der Putzleistung kann man nicht mehr erwarten . Der AKKU ist STÄRKER - das merkt man. Es gibt mehr Putz-Modi (Einstellungen) und einen SMART-Guide. (Meiner Erfahrung nach nutze ich höchstens den Polier-Modus. Der Smart-Guide ist mittlerweile nicht mehr in Betrieb, da die Batterien leer waren...) Im Lieferumfang sind hier auch MEHR (unterschiedliche) Bürsten-Aufsätze und ein Reise-Etui (auch das nutze ich nicht, weil viel zu klobig).
Zur Andruckkontrolle: Die ist hier wirklich extra-Klasse.

Folgende Gemeinsamkeiten haben ALLE Modelle:
!! Den 2-Minuten- (ab 500-er Modellen auch einen) Quartals-Timer. Nach etlichen Jahren mit etlichen Modellen halte ich den 2- Minuten-Timer für wichtig. Quartals-Timer ist eher ein *nice-to-have* - meist am Anfang wenn man die Elektrische neu hat achtet man noch drauf..
!! Für alle Modelle kann man EIN Ladegerät verwenden, das ist für alle Oszillierend- Rotierenden universell! D.h. wenn man bereits ein Komplett Modell hat, ist es ausreichend ein weiteres Handteil zu kaufen. Wenn man z.B. ein Oral-B Mundpflege Center hat (mit dem Oxyjet) kann darauf all Oral-B rotierenden Zahnbürsten laden.)

!! Die TRIZONE" und alle *RUNDEN* Aufsteckbürsten passen auf alle ORAL-B elektrischen Zahnbürsten mit oszillierend-rotierender Technologie - im Prinzip muss man nur drauf achten, dass die SONIC-Bürsten NICHT drauf passen (die sind meist länglich - und auch darum halte ich die TriZone für einen Schuss ins Knie, denn hier wurde mehr Verwirrung gestiftet, als Nutzen in Sachen "keep it simple")

*.
*

Welche Aufsteckbürsten? (+ meine subjektiven Erfahrungen)
Braun Oral-B Sensitive Aufsteckbürsten, 4er-Pack (4 Stk ca. 12)
SENSITIVE - wie der Name schon sagt, für Leute, die seit jeher lieber mit der weichen Bürste putzen. (Ich kann damit nix anfangen.)

Braun Oral-B Sensitive Aufsteckbürsten, 4er-Pack (4 Stk. ca. 12)
PRECISION CLEAN - Das Standard Modell und am günstigsten (hier ist es im Lieferumfang enthalten!). Empfehlenswert und hat eine Lebensdauer von 1 Monat. Danach sieht die Bürste vielleicht nicht abgenudelt aus, aber wenn man dann eine Neue aufsteckt merkt man sehr schnell, dass die Alte eben nicht mehr viel Putzkraft hatte!

Braun Oral-B Tiefen-Reinigung Aufsteckbürsten, 4er-Pack (4 Stk. Ca. 16,50)
TIEFEN-REINIGUNG - Nicht die Günstigsten und die Lebensdauer ist auch nur" 1 Monat, wie bei allen anderen. (Ich nutze diese Bürsten bevorzugt.)

Braun Oral-B Aufsteckbürsten 3D White, 3er-Pack (3 Stk. ca. 13,00€) - Ich nenne diese *Spezial-Polier-Werkzeug* - sie wirkt erst bei einer Elektrischen mit 40.000 Pulsationen ruhig, ansonsten eher wie Bohrhammer(hart!) (-> Ich nutze sie gelegentlich - in Verbindung mit einer trockenen Zahnpasta mit hohem Schleifpartikel-Anteil - und erziele Ergebnisse, die sich anfühlen, wie nach der Experten-Behandlung beim Zahnarzt.)

Braun Oral-B TriZone Aufsteckbürsten, 4er-Pack (4 Stk. ca. 14)
TriZone - Mit diesen Aufsteckbürsten stehe ich persönlich - siehe oben - auf Kriegsfuß. Für meinen Geschmack gaukelt der P&G Werbetext zu viel vor - denn in echt, putzen sie nicht besser als die runden Köpfe, haben aber - das stört mich am meisten - einen viel zu großen Bürstenkopf, mit dem ich leider nicht gut an Backen- oder Weisheitszähne dran-komme. Das (minimale) Auf-Ab-Schwingen halte ich für hohlen Hokuspokus, der weniger verspricht, als er hält. Noch dazu sind die TriZone Bürstenköpfe Made in China und trotzdem teuer - und nach einem Monat muss man sie wechseln, wie alle anderen auch.

Braun Oral-B Interspace Aufsteckbürsten, 2er Pack (2 Stk. ca. 9)
INTERSPACE - Wenn man ein verwinkeltes Gebiss oder Lücken hat kann dieses *schmale Bürstenpaket* eine Hilfe sein. (Kann ich empfehlen!)

Braun Oral-B Ortho Care Essentials Kit Aufsteckbürsten, 3er Pack (3 Stk. ca. 9)
Ortho Care - Für Träger von Zahnspangen oder Brackets. Besonders weiche Bürsten .(Habe ich noch nie genutzt.)

* Zungenreiniger und Zahnstocher ... gibt es auch ... könnte ja sein, dass jemand das benötigt. (Ich nicht. ;)

.

T i p p s:
=======
Zur angegebenen Nutzungsdauer (4 Woche) der Aufsteckbürsten, machen Sie einfach einmal den folgenden Versuch:
Nachdem Sie eine Bürste - egal welches Modell - einen Monat, oder meinetwegen 6 Wochen, regelmäßig genutzt haben, wechseln Sie auf eine andere (NEUE!!!) Bürste: Bei mir fühlt es sich immer an, wie ein himmelweiter Unterschied. Und das geht mir jedes Mal so, vor allem, weil ich die Bürsten meist länger als einen Monat nutze ;-)
-> Bürsten sehen nämlich nach 4 bis 8 Wochen nicht unbedingt schlimm abgenutzt aus - auch wenn da so ein Ausbleich-Mechanismus als Indikator eingearbeitet ist - sie tun noch *gut* ihren Dienst. Ich merke dann aber, dass nach den 2 Minuten Putzen noch mal mindestens 1 Minute weiter geputzt werden muss, um wirklich alles glatt zu bekommen... erst dann wechsle ich eine Bürste. Ich denke also, man *kann* eine Bürste schon mal länger als 4 oder 6 Wochen nutzen, aber man muss dann ebenso die Putzdauer erhöhen um trotzdem noch gute Ergebnisse zu erzielen.

Reinigung der elektrischen Zahnbürste + Akku-Pflege - Tipps:
# Wenn Akku geladen ist, NICHT auf dem Ladegerät abstellen (soll den Akku schonen). Aus Sicht desjenigen, der sein Bad gerne sauber und reinlich hat - ergibt sich, neben eventueller Akku-Schonung, auch noch der Effekt, dass sich dann nicht dieser hässliche Kalk-Ablagerung-Rand am Ladegerät bildet!
# Nach Gebrauch am allerbesten sofort mit dem Handtuch abtrocknen, oder auf ein Frottetuch abstellen. Die Öffnung unten ab und am mit Wattestäbchen reinigen, denn da drin wird's besonders gerne *keimig"* :(
# Wer's KEIMFREII mag: Bürstenköpfe *kann* man ab und an in Redesept-Lösung reinigen (das entkeimt auch!) und auch mit Gebissreinigungs-Tabs funktioniert das wunderbar.

.

In eigener Sache: Sollten Sie meine Bewertung - in ähnlich lautendem Text - bei vielen Oral-B Modellen vorfinden, so kann ich Ihnen nur versichern: Ich bin kein Mitarbeiter von Oral-B und bekomme rein gar nichts dafür (außer, dass ich die Geräte zur Verfügung gestellt bekam über ein Tester-Programm). Sorry, ich habe kein Händchen mich kurz zu fassen, vieles klingt redundant - einiges konnte ich kürzen und einige Kleinigkeiten vermutlich komplett aus dem Fokus verloren. Über Hinweise bin ich dankbar.

Warum 5 Sterne?
Jedes Modell für sich hat seine Vorzüge, bzw. Eigenheiten - und liegt zudem in einer etwas anderen Preis-Klasse. Ich warne in Sachen Funktion gerne in Sachen Andruckkontrolle und lege damit mehr Wert auf die Gesundheit (Zahnfleisch) als --- z.B. auf den Akku. Das kommt auch daher, dass ich bei keinem dieser vielen getesteten Modelle den Akku als zu gering, zu schnell entladen empfunden habe, noch dass bei einem der vielen Probanden der Akku kaputt gegangen wäre. Kurzum: Mit der Akku-Leistung bin ich so lange zufrieden, so lange das Gerät nicht vorzeitig den Geist aufgibt. Und das kam bisher nur (vor fast 5 Jahren) bei einer VITALITY vor, die allerdings 3 Jahre im Einsatz war.

Ich würde einen Bewertungsstern abziehen, wenn ich einen groben Mangel entdecke, oder (wie bei anderen Modellen) die Beschreibung/ Werbung für grob irreführend erachte.

.
*
-
PS. Eine umfangreiche Rezension mit Tipps und Erfahrungen zu verfassen ist ein Aufwand, von dem viele profitieren, darum finde ich eine Rückmeldung motivierend --- noch besser: Verfassen Sie selbst Rezensionen. ;-)
1111 Kommentare|214 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Februar 2014
Die Übersschrift sagt eigentlich schon alles was man wissen muss. Einige werden sich vielleicht fragen wieso die Wertung mit zwei Sternen so hart ausfällt. Die liegt einfach darin begründet das ich eigentlich schon immer diese Zahnbürste benutze und die Halbwertszeit dieser Elektrozahnbürste immer kürzer wird. Beziehungsweise ich den Akku einfach nicht mehr für Zeitgemäß halte und ich Braun unterstelle, dass sie extra nicht z.B. einen LiPo Akku verbauen. Desweiteren dauert es sehr lange bis die Zahnbürste vollatändig geladen ist. Der überarbeitetet Motor ist etwas kräftiger als der alte und wer handwerklich geschickt ist kann auch den Akku wechseln wenn er defekt ist.

+ Anchaffungspreis ok
+ Solides Reinigungsergebniss

- Akku
- Ladezeit
- Preis Ersatzbürsten
22 Kommentare|72 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2015
1. Meine Braun war jetzt mehrere Jahre alt. Das Problem des schnell alternden Akku ist bekannt. Daher habe ich ein Sanyo Eneloop eingebaut. Allerdings ist es nicht sehr einfach und bedarf einer gewissen Lötkunst. Danach hatte meine Braun noch 1 Jahr Lebenszeit und endlich Power im Antrieb. Eine Akkuladung mit der Eneloop hielt ca. 2,5Wochen.
2. Wie man am Bild erkennen kann, löst sich am Griff das Gummi. Bevor ich diese Chemie in den Mund bekomme, wird sie verschrottet.
3. Das Stück Metall, wo man den Bürstenkopf aufsetzt, löst sich auf, d.h. eine "schwarze Suppe" löst sich ab.

Fazit: Ich vermute, dass Braun damit spekuliert, daß mit dem kaputten Akku auch die komplette Bürste weggeworfen wird. Daher ist es deren Meinung nach nicht notwendig, das komplette Griffstück langlebig zu gestalten. Entsprechend ist das verwendete Material (Metall und Gummi) minderwertig aus kurzlebigen Chemikalien. Wohl bekommts wer das Zeug in den Mund bekommt, lecker :-(
review image
44 Kommentare|55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2014
Die Akkulaufzeit fing schon nach 6 Monaten an deutlich schlechter zu werden. Sehr zügig musste der Akku immer im Ladegerät sein und trotzdem reichte es manchmal nur für einmal Putzen pro Tag (normale Ersatzzahnbürste muss immer bereit sein). Nach 2 Jahren dann der Totalausfall.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2015
Ich verwende seit 18 (!!) Jahren elektrische Zahnbürsten von Oral B. Meine Zahnärztin hat mir diese empfohlen ("Nehmen Sie unbedingt Oral B, und zwar die mit 40 000 Rotationen, alles andere taugt nichts! Hab schon alle durchprobiert!"). Ich habe auf sie gehört und bin dieser Marke treu geblieben. Nun bin ich bei meinem 3. Modell angelangt. Die ersten beiden haben jeweils 8 Jahre gehalten!
Letztes Jahr dachte ich mir: "Ach was, versuch mal eine einfachere, die mit 20 000 Umdrehungen. Glauben Sie mir, es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ein Gefühl, als wäre der Akku dauerschwach. Wie ein Auto mit zu wenig PS. Oder wie schwacher Kaffee.
Mein Rat: Wenn Sie schon eine elektrische kaufen, dann erstens eine von Oral B (keine vom Supermarkt), und zweitens eine mit 40 000 Rotationen. Die 20 Euro mehr schaffen ein großes Plus an Putzbefriedigung.
Übrigens, ich verwende die Aufsteckbürsten von Rossmann (Hausmarke). Sie kosten einen Bruchteil von den original Oral B-Bürstchen. Qualitativ merke ich keinen Unterschied.
Fazit: eine elektrische mit starkem Motor von Oral B und Aufsteckbürsten von der Billigmarke.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2015
Ich nutze seit Jahren Oral-B Zahnbürsten und bin mit der Funktion sehr zufrieden: DIe Zähne strahlen. :)

Was mich extrem nervt ist die Tatsache, dass nach ca. zwei Jahren die Akkuleistung spürbar abnimmt. Natürlich nimmt die Leistung eines Akkus im Laufe der Zeit ab. Das ist nachvollziehbar und wäre kein Problem, wenn man den Akku einfach selbst tauschen könnte. Das ist vom Hersteller verständlicherweise nicht gewollt, weshalb der Akku fest verlötet ist. Ich habe bereits versucht zwei altersschwache Zahnbürsten vorsichtig auseinanderzubauen, um vielleicht doch irgendwie den Akku austauschen zu können. Einmal ist ein hauchdünner Draht sofort beim Öffnen des Gehäuses gerissen und das zweite Mal konnte ich den Akku nicht herauslösen, ohne das Gerät unbrauchbar zu machen. Da ich kein Fan von Wegwerfartikeln bin gibt es nur drei Sterne.
33 Kommentare|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich werde folgende Punkte genauer beschreiben:

1.) Kauf (Wo habe ich das Gerät gekauft? Warum dieses Gerät? Ist es geliefert worden?)
2.) Verpackung (Verpackungsmaterial und Qualität der Verpackung)
3.) Erster Gebrauch (Aufbauen, Laden des Akkus, Erstes Einschalten)
4.) Täglicher Gebrauch (Tägliches Putzen, Putzgefühl)
5.) Zusammenfassung (Gegenüberstellung der positiven und negativen Aspekte der Bürste)

1.) Kauf

Die Zahnbürste von Oral B habe ich bei DM- Drogeriemarkt Österreich gekauft, sie ist nicht geliefert worden.
Ich habe mich für diese Zahnbürste entschieden, weil mir ein Mittelklassegerät reicht. Ich brauche kein Display, keine visuelle Andruckwarnung oder andere Extras. Wenn ich zu fest andrücke, tut das nicht gut und dann ändere ich meinen Putzstil. Ich brauche keine Extras. Das Gerät ist relativ billig bzw preiswert. Ich bin sehr zufrieden.

2.) Verpackung

Ich bin mir nicht sicher ob das jetzt auch noch gleich ist, aber meine Bürste wurde zusammen mit einem Aufstecker, dem Ladegerät und einer Transportbox verpackt. Die Verpackung bestand aus hartem Kunststoff, sie war aber sehr stabil, sodass nichts kaputt ging. Ich bin zufrieden.

3.) Erster Gebrauch

Nach dem Auspacken steckt man die Ladestation an die Steckdose, einen Aufsatz auf die Bürste und lässt diese aufladen. Ich habe mir einen ganzen Tag für die Ladung Zeit genommen und habe die Bürste erst danach in Betrieb genommen. Sie besitzt einen Knopf- zum Ein- und Ausschalten und eine Batteriewarnung, wenn der Akkustand kritisch wird. Die Bürste verfügt über einen Timer. Dieser Timer macht sich bemerkbar, indem er alle 15 Sekunden einen Impuls abgibt. Nach dem ersten Einschalten war die Bürste bereit.

4.) Täglicher Gebrauch

Die Bürste macht all das, was sie verspricht. Das Putzen ist angenehm, ich persönlich finde ganz neue und frisch ausgepackte Aufstecker nicht so angenehm. Sie sind sehr hart. Man muss beim Zahnfleisch aufpassen, sonst finde ich es angenehm. Der Akku hält bei mir locker 10 Tage bei 2 Mal 2 Minuten Putzzeit pro Tag.

5.) Zusammenfassung

Positives:

+ schaut gut aus
+ nimmt wenig Platz weg
+ verbraucht wenig Strom
+ Akkustandwarnung inkludiert
+ relativ günstig
+ rutschfester Gummi außen
+ liegt gut in der Hand
+ angenehmes Putzen
+ Timerfunktion aktiviert
+ Akku hält lange
+ Wasserdicht
+ leicht zu reinigen

Negatives:

- Neue Aufstecker schmerzen leicht
- Aufstecker sind sehr teuer
- relativ lauter Antrieb

Ich kann dieses Gerät trotzdem jedem empfehlen!

Wenn ich Ihnen anhand meiner Rezension weiterhelfen konnte, würde ich mich sehr über eine positive Rückmeldung in Form eines Likes freuen! Dazu einfach meine Rezension als "HILFREICH" markieren.

Sollten Fragen auftauchen, können Sie mich jederzeit kontaktieren oder die Frage zu den Kommentaren hinzufügen. Ich gebe Ihnen so schnell, wie möglich eine Antwort.

Sollte ich Probleme erkennen, welche diesen Artikel betreffen, werde ich so schnell wie möglich einen Nachtrag verfassen!

Vielen Dank!

L.M.
0Kommentar|58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Hallo, liebe Mundpfleger!

Nun also wieder ein neuer Aufguß der schon hinlänglich bekannten Oral-B Serie. Die von mir zur Braun Oral-B Professional Care 500 elektrische Zahnbürste gemachten Angaben sind weiterhin zutreffend, hier also nun eher eine "Management Summary":

Ein regelmäßiges Ärgernis ist bei allen Akkumodellen der fest eingebaute und nicht ohne detailliertes Wissen zerstörungsfrei auswechselbare NiMH-Akku, der bei täglicher Benutzung im zahnärztlich empfohlenen Umfang (2-3x, jeweils 2-5 Minuten) schon nach etwa 2 Jahren deutliche Kapazitätsdefizite zeigt. Dabei handelt es sich NICHT um robuste LSD-Zellen mit Lötfahnen (wie z. B. die Sanyo Eneloop) sondern eine NiMH-Sonderbauform der Größe "4/5AA", die gegenüber alten Modellen (4/5A) nochmals und sinnloserweise in der Baugröße (und Kapazität) verringert wurde.

Für den Auslandsreisenden ist das Basismodell ebenfalls nicht verwendbar, da dessen induktive Ladestation auf 220-230V fixiert ist und nachweislich bei 110V nicht funktioniert. Eine Braun Oral-B Reiseladestation Mini Typ 4729 (bzw. Google-Suche nach "67040052" & "oral-b") ist auf folgende Handstücke festgelegt: 3718, 3719, 3728, 4715, 4717, 4729, 4733, 4736 D 15/17/18/19er Serie D10511 OC 18er Serie S 18er Serie (Sonic Complete).

Eine konstruktiv wirklich leicht vermeidbare Unzulänglichkeit beginnt erst bei längerem Gebrauch und etlichen verschlissenen Putzköpfen wirklich zu nerven: Die Zahnbürst sifft. Das Problem ist der Putzkopf, der auf halber Strecke ein kleines Löchlein mit Blick auf eine Edelstahlfeder und ein Schwingungsgewicht aufweist und die fehlende Dichtung zwischen der Antriebsschaufel und dem Stutzen des Putzkopfs (dort, wo man die lustigen Farbringe anbringen kann): Dort tropft Putzflüssigkeit heraus und rinnt am Handgerät herab. Also besser über dem Waschbecken putzen!

Laden/Selbstentladung: Neuere Modelle der Oral-B-Serie (diejenigen die mit der Ladezustands-LED blinken können, die eine blaue oder gelbe statt grüne LED haben) erzeugen ein deutlich vernehmbares "Tickern" im Ruhezustand (d. h. ausgeschaltet und nicht auf dem Ladeteil). Aus naheliegenden Gründen muß man unterstellen, daß dort, wo Geräusche entstehen auch (unnötigerweise) Strom fließt. Strom, der den eingebauten Akku kontinuierlich entlädt und zusätzliche Ladezyklen aufzwingt. "Der Spannungswandler", sagt Braun/Oral-B. "Unfug!", sage ich.

Bei der doch recht länglichen Ladezeit (ich zitiere aus der Oral-B 500 BDA: "[...] Ein kompletter Ladevorgang dauert mindestens 18 Stunden und ermöglicht Ihnen eine Nutzung von bis zu einer Woche bei täglichem Putzen (zweimal pro Tag für 2 Minuten) [...]") muß unterstellt werden, daß eine ungeregelte Konstantstromladung erfolgt, die Zeit vergeudet und den Akku unnötig streßt. Und: "Bis zu einer Woche" bei 2x2Minuten! Einerseits wieder weiche Werbeaussagen zu praktisch nicht erreichbaren Idealwerten, andererseits: Schon mal zwei Minuten die Zähne geputzt (30 Sekunden je Quadrant!) und dabei ein sauberes Ergebnis erzielt?

Die Übersetzung lautet: Bei normaler Nutzung alle drei Tage für 24h an den Lader. IM NEUZUSTAND!

Verschleiß: Die (originalen) Putzköpfe halten bei bestimmungsgemäßer Anwendung relativ lang - ich benutze meist die Braun Oral-B Precision Clean Aufsteckbürsten, 8er Pack +2, die im Stückpreis am günstigsten ausfallen - und liefern ein ordentliches Putzergebnis. Guter Rat: Die kostengünstigen Nachbauten sind enttäuschend und taugen allesamt nichts. Zum Handgerät: Der Antrieb (DC-Motor mit Metallzahnrädchen, Nylon- oder Delringetriebe, Metallexzenter, Metallschaufel) hält erwiesenermaßen mindestens einen fünfmaligen Akkutausch durch, und wird nach einiger Zeit etwas laut - was dem Putzergebnis keinen Abbruch tut und mit etwas zähem Silikonfett wieder gebändigt werden kann. Irgendwann werden - nach über einem Jahrzehnt - die Gummidichtungen spröde und rissig, die Weichzonen beginnen zu kleben. Wer dann nicht neu investieren kann oder will, wird sich aus Einzelteilen möglicherweise einen "Frankenstein" bauen, die Hardware ist seit anno dunnemal kompatibel.

Mein zwei-Sterne-Fazit: Es gibt derzeit definitiv keine Zahnbürste die besser putzt, insbesondere in Problemzonen. Jeder, der den Umstieg von einer manuellen Zahnbürste wagte, hat mir das bestätigt. Wer allerdings nicht der Wegwerfgesellschaft (teure Bürstenköpfe aus Kunststoff und nicht auswechselbare Akkus im Handteil) angehören will, sollte sich den Kauf gründlich überlegen. Außerdem kommt man nicht umhin, auf mehrtägigen Auslandsaufenthalten außerhalb von 230V-Ländern weiterhin manuellen Zahnbürsten den Vorzug zu geben oder in einen Lader zu investieren, der den Anschaffungspreis annähernd verdoppelt.

Um nicht ein Opfer von "Planned Obsolescence" zu werden (diese Taktik werfe ich Braun/Oral-B durchaus vor, die aggressiv mit B-Promis im Fernsehen wirbt, nutzlose Gimmicks wie eine nur unzureichend funktionierende "Andruckkontrolle", LCD-Display oder Fantastillionen an 3D-Schwingungen hineinbastelt, aber seit Jahrzehnten auf der alten Wegwerftechnik beharrt), hier eine kurze Anleitung, nach der jeder halbwegs handwerklich begabte Schrauber mit etwas Löterfahrung für wenig Geld und innerhalb einer knappen Stunde jeder schlappen Bürste wieder zu neuer Kraft verhelfen kann.

Die Langfassung bitte meiner Rezension zur Braun Oral-B Professional Care 500 elektrische Zahnbürste entnehmen.

Werkzeuge: Schwächelndes Handgerät, Ladestation mit Nocke, Ersatzakku (4/5AA) mit Fahnen oder angelöteten Drähtchen, Feinlötkolben, Lötzinn, Entlötsaugpumpe oder -litze, Pinzette, kleiner Schraubendreher, Geduld.

1. Handgerät reinigen, insbesondere im Bereich der blauen Dichtfugen.
2. Chromring am Kopf zur Antriebsschaufel hin abhebeln.
3. Die Vertiefung für die Ladenocke mit dem "Recyclingtool" unter kontinuierlichem Druck im Gegenuhrzeigersinn(!) um etwa 90° drehen. VORSICHT: Federbelastung in Längsrichtung!
4. Den Bajonettverschluß langsam(!) freigeben, dabei Achtung auf die Kupferlackdrähtchen. Das Innenleben durch Druck auf die Spitze aus der Plastikumhüllung schieben.
5. On-/Off-Metallbügel an den Drehpunkten aushängen.
6. Anschlüsse für den Motor mit Entlötsaugpumpe/Entlötlitze oder Pinzette und Geduld an der Platine ablöten.
7. Akkuhalter mit Elektronikplatine vom Motor trennen, dafür die seitlichen Rastnasen eindrücken.
8. Vorsichtig die Kupferlackdrähte aus dem Drahthalter aushaken.
9. Akkufahnen auslöten/lösen und den Akku z. B. mit einem Schraubendreher zur Fußseite des Halters durchschieben.
10. Lötfahnen des neuen Akkus (4/5AA) passend machen oder Drähtchen anlöten.
11. Akku wieder einlöten, dabei Polung beachten.
12. Getriebeteile mit Silikonfett einfetten, die Schritte 5.-7. umgekehrt durchführen.
13. Optional: Zum Test die Vertiefung am Gerätefuß in die Ladenocke des Laders einsetzen, LED muß aufleuchten. Die Bürste starten.
14. Schritte 2.-4. in umgekehrter Reihenfolge ausführen.

Fertig. Danke, Oral-B für diese simple Prozedur!
22 Kommentare|54 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 17. September 2013
Größe: Precision Clean|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Die Braun Oral-B Professional Care 600 Elektrische Zahnbürste wird in einem stabilen Karton geliefert. Der Lieferumgang umfasst: Handstück, Ladeteil, Bedienungsanleitung in mehren Sprachen und eine Aufsteckbürste Precision Clean.

Die Zahnbürste ist schnell zusammengebaut. Einfach die Aufsteckbürste auspacken und auf das Handteil stecken, da kann man eigentlich nichts falsch machen. Das Handgerät auf das Ladeteil stellen und die elektrische Zahnbürste erst mal aufladen. Der Ladevorgang hat bei mir 24h gedauert. Während des Aufladens blinkt die grüne Kontrollleuchte, wenn das Gerät vollständig aufgeladen ist leuchtet das Licht für ein paar Sekunden und geht dann aus. Nachdem der Akku komplett aufgeladen ist, kann man die Zahnbürste ca. 7 Tage benutzen. Wenn die Akkuleistung zur Neige geht, dann blinkt die rote Kontrollleuchte.

Das Handstück liegt gut in der Hand und dank zwei Gummiflächen rutscht sie auch nicht mit nassen Händen aus der Hand. Es hat einen Ein-/Ausschaltknopf, ist also nicht überfrachtet mit Knöpfen. Die Zahnbürste besitzt einen Professional Timer, der daran erinnern soll, dass man sich einer anderen Kieferpartie zuwendet. Nach 2min zeigt ein längeres Stottern an, dass die empfohlene Zeit um ist - das Gerät schaltet nicht automatisch ab. Es gibt nur ein Reinigungsprogramm was ich für völlig ausreichend halte.

Das Zähneputzen mit der Zahnbürste und der Aufsteckbürste Precision Clean empfand ich als ziemlich unangenehm. Die Zahnbürste ist sehr laut und man ist froh, wenn man sie wieder nach 2min abstellen kann - da brummt einem dann schon der Schädel genug. Die rotierende und pulsierende Aufsteckbürste empfinde ich in der oberen Zahnreihe als sehr unangenehm. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich mir gleich einen Zahn ausschlage - trotz Andruckkontrolle, die durch ein sich leicht ändernden Geräusch anzeigt, dass man zu stark aufgedrückt hat. In der unteren Zahnreihe hatte ich keine Probleme. Die Zähne fühlten sich nach dem Putzen glatt und sauber an.

Die Reinigung der Bürste ist völlig problemlos, einfach unter das Wasser halten und fertig. Was mir nicht so gut gefällt, ist, dass das Ladeteil etwas nach innen gebogen ist, so dass sich dort immer Wasser sammelt und wenn man mal vergisst es abzuwischen, entstehen dort sehr unschöne Ränder.

Die Braun Oral-B Professional Care 600 elektrische Zahnbürste ist schon meine zweite - nach Braun Oral-B TriZone 500 elektrische Zahnbürste - elektrische Zahnbürste von Oral-B. Nachdem mir das Vorgängermodel nicht so zugesagt hat, habe ich mir von dieser etwas Neues, Innovatives erhofft, doch außer der höheren Seitwärtsbewegungen/Min. ist das Model - bis auf die Bürste selber - meiner Ansicht nach identisch. Die höhere Anzahl der Seitwärtsbewegungen/Min hört man durch ein etwas anderes Laufgeräusch und man spürt es auch. Ich meine auch, dass die Zähne dadurch etwas besser gereinigt werden.

Leider kann ich keine Weiterentwicklung bei den Oral-B Zahnbürsten erkennen. Nach dem Putzen der Zähne dröhnt einem noch immer der Kopf und auch die Bürste - die wohl nicht neu ist sondern schon länger im Handel - mit ihren Bewegungen empfinde ich als unangenehm. Die Putzleistung ist zwar zufriedenstellend, dafür ist das Putzen selber unangenehm. Ich werde auf jeden Fall bei meiner alten elektrischen Zahnbürste - eines anderen Herstellers - bleiben.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 43 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)