Brügge Sehen und Sterben 2008

Amazon Instant Video

(228)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

Nach einem Mord mit tragischen Nebenwirkungen schickt Gangsterboss Harry seine Killer Ray und Ken zum Abtauchen nach Brügge. Für den explosiven Ray ist der Zwangsurlaub eine Strafe, für den besonnenen Ken ein Segen. Er genießt die Kultur, während Ray Touristen beschimpft. Milder wird er, als er Chloe kennenlernt, die er zufällig auf dem Set eines Films trifft.

Darsteller:
Colin Farrell, Brendan Gleeson
Laufzeit:
1 Stunde 42 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Brügge Sehen und Sterben

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Krimi, Drama
Regisseur Martin McDonagh
Darsteller Colin Farrell, Brendan Gleeson
Nebendarsteller Ralph Fiennes, Clémence Poésy, Thekla Reuten, Mark Donovan, Theo Stevenson, Robbie Kay
Studio Tobis
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

108 von 127 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Espenlaub am 13. Mai 2009
Format: DVD
Erfreulicherweise ist die Oscar-Kategorie "Bestes Originaldrehbuch" in den letzten Jahren fast ausschließlich kleinen, aber feinen Filmjuwelen vorbehalten, die dem Massenpublikum häufig unbekannt bleiben. Wer auf der Suche nach unkonventionellem Kino jenseits ausgetretener Genre-Pfade ist, wird - natürlich mit Ausnahmen - bei den Nominierten in dieser Kategorie fündig. Auch wenn Drehbuchautor und Regisseur Martin McDonagh für diese Filmperle keine Oscar-Statuette mit nach Hause nehmen konnte, hat die Nominierung den Bekanntheitsgrad des damals ohnehin schon verblüffend erfolgreichen Films noch etwas gefördert - erfreulicherweise, denn trotz einiger weniger störender Elemente handelt es sich um einen außergewöhnlich gelungenen Film.

Leider tut man gerade hier in Deutschland einiges dafür, ihn als seichte Krimikomödie oder -parodie zu vermarkten, was der Film definitiv nicht ist. Das fängt beim Cover der DVD an, das eher an leichte (jedoch in vielen Fällen nicht minder sehenswerte) Komödien wie "Grabgeflüster" erinnert, und hört beim Titel, der den Anschein einer Parodie erweckt, noch lange nicht auf. Der Vergleich mit "Snatch" und "Pulp Fiction" auf dem Backcover setzt der haarsträubenden Vermarktung die Krone auf: Mit Guy Ritchies meines Erachtens allenfalls mittelmäßiger Gangsterkomödie und Tarantinos genialem, aber völlig anders gearteten Kultfilm hat "In Bruges", so der Originaltitel, nur die Tatsache gemein, dass die Protagonisten Gangster sind.

Diesen Protagonisten aber gesteht McDonagh - anders als Tarantino und Ritchie, deren Figuren jegliche Emotion hinter ihrer lässigen Fassade verbergen - ein ungeheures Maß an Menschlichkeit zu.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Googlhupf am 7. September 2013
Format: Blu-ray
"Brügge sehen... und sterben?" ist eine intelligente und pechschwarze Komödie die wahrscheinlich nicht jedem gefallen wird. Die Besetzung um Colin Farell, Brendan Gleeson und Ralph Fiennes ist hervorragend gewählt und auch die außergewöhnliche Story weiß zu überzeugen. Regisseur Martin McDonagh zeigt einige tolle Bilder verliert im Verlauf des Films aber etwas den Faden und verirrt sich in der Nebenhandlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
40 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Crazier am 23. Juli 2009
Format: DVD
Wo es jetzt ja doch schon einige 1-Stern Bewertungen gab eine Warnung vorweg: Wer einen high-tension Thriller, einen Tarantino-Film oder eine Hochglanz-Pompös-Mega-US-Hollyood-Inszenierung erwartet sollte sich definitiv nach einem anderen Film umschauen.
Was hier geboten wird liegt deutlich über dem meist oberflächlichen Action-Klamauk, welchen man heutzutage zuhauf vorgesetzt bekommt.

Man muss sich Zeit nehmen für diesen Film, diese schwarze Tragikomödie, die vor allem von den herausragenden Leistungen der Darsteller getragen wird. Der Film wechselt fließend zwischen lustigen Dialogen, die man vor allem im Kontext der vorangegangenen Geschehnisse betrachten muss und märchenhaften Bildern vom beschaulichen Brügge, die dem Film an sich auch etwas märchenhaftes geben.
Ansehen sollte man ihn sich mindestens zwei Mal. Nicht nur, weil der Film so gut ist, dass man ihn ohnehin mehrmals schauen möchte, sondern vor allem weil man beide Synchros einmal gesehen haben sollte.
Auf englisch bekommt der Film nochmal eine besondere Atmosphäre. Colin Farrells hart irischer Dialekt, der belgische Akzent der Anwohner und Sätze, die man so nicht direkt ins deutsche übersetzen kann.
Also zuerst auf deutsch verstehen und dann auf englisch ein zweites Mal genießen. "You heat the Canadian?"
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Amazon Instant Video
So ist es auch bei 'Brügge sehen und Sterben'. Da hat man es mit den Filmen einfacher, bei denen diese letzten Meter bei dem 1. Meter beginnen.
Die Idee, zwei Menschen mit etwas verkorksten Biographien in einer erzwungenen Phase der Untätigkeit zu zeigen, die sie eines beruflichen "Unglücks" wegen einlegen müssen, ist eigentlich eine interessante Grundlage für Charakterstudien, freilich eine mit hohen Ansprüchen und entsprechenden Risiken. Die Umsetzung gelingt den beiden Hauptdarstellern des Films grandios, soviel Menschlichkeit mit Stärken und Schwächen jedes Einzelnen habe ich lange nicht mehr zu sehen bekommen, besonders Colin Farrell als Ray bringt eine überzeugende Interpretation eines Menschen, der seine unter anderen Umständen überspielte Angst und Nervosität in der erzwungenen Ruhe nicht aushält.
Traurigerweise hat der Autor nicht zu Ende gedacht, hat seinem Stoff oder seinen Fähigkeiten nicht getraut und rutscht dann schrecklich aus. Mindestens 3 Tote zuviel, für jeden ist die "Begründung", soweit sie überhaupt aufscheint, unverständlich und lächerlich. Parallel wird die Konstruktion der Handlung permanent unglaubwürdiger, das kann es nur in einem - negativ gewendeten - Märchen geben.
Also:
In einem x-beliebigen Vorortzug wird der eine Mann, Ray, von der Polizei gestellt - es gibt ja nur diesen einen, einzigen Zug - und er läßt sich umstandslos in die Stadt zurückbringen, nur damit der Rest der Groteske eine Grundlage erhält.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen