Gebraucht kaufen
EUR 3,41
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Boston Jane - Ein Mädchen in der Wildnis Gebundene Ausgabe – August 2002


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,40
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
23 gebraucht ab EUR 0,40

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
  • Verlag: Dressler; Auflage: 6., Aufl. (August 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3791508210
  • ISBN-13: 978-3791508214
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 21,2 x 14,2 x 2,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 486.770 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Boston Jane erzählt frei von der Leber weg und verfügt dabei über viel Mutterwitz und Selbstironie. […] Am Ende nimmt man wehmütig Abschied von der couragierten Heldin und einer Zeit des Aufbruchs, die unwiederbringlich vorbei ist.

Jennifer L. Holm erzählt ein spannendes Abenteuer, das in Ausnahmesituationen immer wieder den ganzen Mann – und die ganze Frau – erfordert. ›Boston Jane‹ muss beweisen, dass sie in dieser neuen Welt ihren Platz behaupten kann und dass Emanzipation eine Frage des Charakters ist.

Eine schöne Geschichte über ein starkes Mädchen und ihren Weg zu sich selbst, über die Schwierigkeiten in einer harten Welt und über eine zarte Liebe. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jennifer L. Holm wuchs in Pennsylvania mit fünf Brüdern auf. Nach dem Studium arbeitete sie fürs Fernsehen und begann zu schreiben. ›May Amelia – In den Wäldern am großen Fluss‹ ist ihr erstes Buch, das schon bald nach Erscheinen viele Preise gewann und auf der Newbery Honor List stand. Die Tagebuchaufzeichnungen einer Großtante der Autorin bilden den wahren Hintergrund dieser ergreifenden und spannend erzählten Geschichte.
Jennifer L. Holm lebt mit ihrem Mann in Brooklyn, New York. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

38 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "sunny_0070" am 7. Dezember 2003
Format: Gebundene Ausgabe
Jane Peck,ein Mädchen im Alter von 11 Jahren,keinen Gedanken an die Meinung anderer Leute verschwendet,ganz sie selbst.Bis sie Sally Biddle kennen lernt die sie unerbittlich auf die Fehler ihres bishergien daseins aufmerksam macht.Als dann auch noch William Baldt-der hübsche Gentleman den sie heimlich bewundert-sie aufordert eine richtige junge Dame zu werden gibt sie nach und lässt sich in der "Akademie für junge Damen" zu "Miss Jane Peck" erziehen.Mit nun 15 Jahren folgt Jane William ins harte Grenzland wo er ein Holzgeschäft eröffnen will und sie zur Frau nehmen will.Doch als Jane nach einer langen und beschwerlichen Schiffsreise an der Shoalwater Bay ankommt,ist William nicht da.
Es geht um ein Mädchen das sich in der Meinung und dem Ideal der damaligen Zeit verliert.Erst als sie in der Wildnis alleine ist mit nur ein paar Pionieren und Indianern merkt sie,dass das Leben doch nicht nur aus Teegesellschaften und Kleidern besteht. Langsam verwirft sie die Frage nach der Anständigkeit und denkt praktisch, was damals natürlich nicht schicklich war.Dort im rauen Grenzland muss sie sich zwischen Miss Jane Peck aus Philadelphia und Boston Jane von der Shoalwater Bay entscheiden.Es ist interessant zu lesen wie ein Mädchen sich in der harten Wildnis behauptet und langsam wieder zu sich selbst findet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Emma am 9. Dezember 2006
Format: Gebundene Ausgabe
" Boston Jane " ist ein überaus unterhaltsames , interessantes und romantisches Buch über ein junges Mädchen im 19. Jahrhundert .
Die kleine stürmische Jane lebt zusammen mit ihrem Vater ein unbeschwertes und unkonventionelles Leben . Dank bodenständiger Erziehung macht sie sich nichts aus Kleidern und Etikette . Das ändert sich jedoch , als ein junger Mann namens William bei ihrem Vater in die Lehre tritt . Der junge Arzt verzaubert Jane vollkommen . Seinetwegen besucht sie " Miss Hepplewhite`s Akademie für junge Damen " und will eine vollkommene Frau werden . Bald sind Teegesellschaften und Stickereien das Wichtigste in ihrem Leben . William will schließlich sein Glück im noch unerschlossenen Westen Amerikas machen und bittet Jane bald zu sich um seine Frau zu werden . Sie nimmt eine beschwerliche Reise in Kauf um zu ihrem Geliebten zu gelangen ... doch im Grenzland angekommen , findet sie von William keine Spur . Nun beginnt für sie ein entbehrungsreiches Leben und sie muss wieder lernen , auf eigenen Beinen zu stehen und ihre Oberflächlichkeiten zu vergessen- und findet schließlich ihre wahre Liebe ..
Dieses Buch hat mich überaus beeindruckt . Die Wandlung vom kleinen Wildfang in eine oberflächliche Dame und wieder zurück in ein bodenständiges Mädchen hat mich sehr beeindruckt . Die Umstände der damaligen Zeit sind einfach interessant und ich kann das Buch nur empfehlen .
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von G. Wehrli am 23. August 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Ein Mädchen aus Fleisch und Blut, ein weiblicher Tom Sawyer setzt sich in den Kopf, um der Liebe willen, sich zu verleugnen und eine Dame zu werden. Ganz nach den Regeln des 19. Jahrhunderts will sie auf Taschentücher Veilchen sticken, bei Teegesellschaften nobel die Tassen füllen, sich in züchtiger Schweigsamkeit üben und die Fussknöchel verdecken. Der Erfolg ihrer Bemühungen stellt sich ein und der Angebetete bittet um ihre Hand. Doch vor der Heirat muss sie ihm in den wilden Westen folgen, wo der Mann seit einiger Zeit sein Glück sucht. Bei ihrer Ankunft ist er nicht da, sie muss sich - Dame hin oder her - um ihr eigenes Ueberleben kümmern. Die "Dame" lernt wieder die praktischen Seiten des Lebens kennen, erobert sich durch harte Arbeit den Respekt der harten Männer und bleibt trotz nackten Knöcheln eine "Dame". Interessant sind die lebhaften Beschreibungen der uns fremden Regeln des 19. Jahrhunderts, die für Damen galten, die Strapazen der sechsmonatigen Schiffsreise in den Westen und die Lebensweisen der Pioniere und der Indianer in einem damals entlegenen Gebiet der Staaten. Das Buch bietet kein "action" auf jeder Seite. Es ist mehr ein Werk der stillen Entwicklung eines Menschen, der sich von der Sturheit der Regeln löst und einen eigenen Weg findet. Ein Roman, der die Schmerzen und Unsicherheiten des Erwachsenwerdens zeigt. Das Thema ist uralt und immer wieder aktuell. In diesem Fall besonders reizvoll verpackt für Mädchen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Meg am 16. November 2005
Format: Gebundene Ausgabe
Jane Peck, das elfjährige kleine Mädchen mit den Kirschflecken auf ihren Schürzen trifft eines Tages, als sie mal wieder von Sally Biddle gepisackt wird, ihren Traumprinzen. Und sogar Sally Biddle ist neidisch, denn der Traumprinz, William Baldt, ist Praktikant bei Janes Vater. William hat sein Medizinstudium abgeschlossen und will nun praktische Erfahrung sammeln. Jane himmelt ihn an und tut alles, was er sagt, denn er hat sie ja bei ihrer ersten Begegnung vor Sally Biddle, der perfekten Dame, verteidigt. Als William von Jane verlangt, auf "Miss Hepplewhites Akademie für junge Damen" zu gehen, besucht sie die Benimmschule mit Begeisterung, nur um William zu gefallen. Doch lange währt die Freude nicht, denn Williams Praktikum ist bald beendet und er will in den Westen ziehen, um Land zu erwerben.
Viele Monate später erhält Jane einen Brief von William und ein halbes Jahr später wieder. Sie schreibt ihm leidenschaftlich und beim dritten Brief antwortet er ebenso: er bittet sie, seine Frau zu werden. Jane ist sofort einverstanden, ihr Vater aber garnicht. Er sagt, William hätte seinen Verstand verloren, weil er seine Ausbildung weggeworfen hätte um in den Westen Bäume fällen zu gehen. Nach einiger Überredungskunst lässt ihr Vater sie gehen. Sie nimmt Mary, ihre beste Freundin und die Küchenhilfe, mit auf ihre Reise in die Shoalwaterbay.
So segeln sie auf der "Lady Luck" sechs Monate lang und Jane verbringt ihren 16. Geburtstag damit, in einen Eimer zu spucken...
In der Shoalwaterbay angekommen, ist da kein William, der auf sie wartet und auch nach zwei Monaten noch nicht. Unterdessen hat sich Jane von der Feinen Dame, die sie für William geworden war zu einer selbstständigen jungen Dame entwickelt, die sich gut selbst durchschlagen kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen