Menge:1

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 2,25 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 21,68
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: lobigo
In den Einkaufswagen
EUR 22,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: filmrolle
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Boogie Nights [Blu-ray]


Preis: EUR 8,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
7 neu ab EUR 8,97

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Boogie Nights [Blu-ray] + Magnolia [Blu-ray]
Preis für beide: EUR 17,96

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Mark Wahlberg, Burt Reynolds, Julianne Moore, John C. Reilly, Don Cheadle
  • Regisseur(e): Paul Thomas Anderson
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby TrueHD 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Spanisch, Deutsch, Englisch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.40:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 21. Mai 2010
  • Produktionsjahr: 1997
  • Spieldauer: 155 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (48 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B003A2OAMY
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.231 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

San Fernando Valley, 1977. In einem Nachtclub wird der Pornofilmregisseur Jack Horner auf den 17-jährigen Tellerwäscher Eddie Adams, oder besser gesagt auf dessen prall gefüllten Jeansschritt aufmerksam. Er nimmt den Jungen unter seine Fittiche und ebnet ihm den Weg für eine phänomenale Karriere. Dank der Größe seines gottgegebenen Talents und geradezu sagenhafter Stehkraft steigt Eddie unter dem Pseudonym Dirk Diggler zum Superstar der Branche auf. Doch mit Beginn des neuen Jahrzehnts und dem Einzug der Videotechnik müssen die einstigen Stars der Szene jungen Amateurdarstellern weichen. Eddies exzessiver Lebenswandel fordert seinen Tribut. Der Absturz ins Bodenlose ist vorprogrammiert...

Amazon.de

Selbst wenn einen das berüchtigte Pornofilmer-Milieu in den 70er Jahren nicht wirklich interessiert, sollte man sich nicht von den außergewöhnlichen Vorzügen dieses Films abschrecken lassen. Boogie Nights ist einer der prägenden Filme der 90er Jahre und einer der ambitioniertesten und lebendigsten amerikanischen Filme seit Jahren. Er bedeutete auch den Durchbruch für einen jungen, talentierten Regisseur, dessen packender kaleidoskopartiger Stil einen an die Arbeit von Robert Altman bei Nashville und Martin Scorsese bei GoodFellas erinnert. Obwohl der Film auf dem Leben der echten Porno-Legende John Holmes basiert, handelt es sich in Wirklichkeit um eine klassische Hollywood-Fabel um Aufstieg und Untergang: Ein naiver und gutaussehender junger Kellnergehilfe wird in einer Disco im San Fernando Valley von einem berühmten Filmproduzenten entdeckt. Er wird zum aufstrebenden Filmstar, lebt in Saus und Braus und verliert dann alles, als er größenwahnsinnig wird. Durch Drogenmissbrauch wird er ein Opfer der sich ändernden Zeiten und Technologien.

Natürlich handelt es sich nicht wirklich um sowas wie Ein neuer Stern am Himmel oder Du sollst mein Glücksstern sein. Regisseur und Drehbuchautor Paul Thomas Anderson (Boogie Nights war erst sein zweites Spielfilmprojekt!) fügt der alten Showbiz-Version einer Biografie seinen eigenen sardonischen Touch hinzu: Der aufstrebende Jungstar ändert seinen Namen und erlangt in Pornofilmen als "Dirk Diggler" Starruhm.

Anstatt sich exzessiv zu betrinken schnupft er Kokain (die klassische Droge der Zügellosen in den 70er Jahren). Und es ist das Aufkommen des Heimvideos, das seine Träume von einer großen Leinwandkarriere zum Platzen bringt. Die Besetzung ist eine der besten der 90er: mit Burt Reynolds, der für den Oscar nominiert wurde, Julianne Moore, Mark Wahlberg (der wirklich schauspielern kann -- auch von der Hüfte an aufwärts!), Heather Graham (als "Rollergirl"), William H. Macy, John C. Reilly und Ricky Jay. --Jim Emerson – -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ace am 23. April 2007
Format: DVD
Dieser rundum geniale Ensemle-Film brachte Regisseur P.T. Anderson den Durchbruch. Nach dem zwar gelungenen aber nicht sensationellen Debüt "Last Exit Reno" setzte er kräftig nach was die erzählerische, handwerkliche Raffinesse angeht. Mark Wahlberg beweist in der Rolle des Dirk Diggler erstaunlich viel Talent, was ihm bis dahin wohl kaum einer zugetraut hätte. Juliannne Moore, John C. Reilley und William H. Macy sind auch Oberklasse und passen wunderbar zusammen, weshalb Anderson sie wohl auch in "Magnolia" wieder besetzte. Burt Reynolds, in seiner Comeback Rolle, übertrifft sich ebenfalls als Dirk's Mentor und Ersatz-Vaterfigur. Unverständlich dass Reynolds einmal geäussert haben soll, Boogie Nights nie gemocht zu haben.
Wie auch immer. Eins steht fest : Dieses sehr empfehlenswerte 2,5 Stunden Film-Drama ist keine Sekunde langweilig und ein perfektes Sittengemälde aus dem Porno-Milleu der bunten 70er (handlungsmässig.) Man sollte ihn auf jeden Fall mal gesehen haben.
Die vorliegende Special-Edition ist äusserst empfehlenswert. Sie bietet nämlich nicht nur erstmals (ernstzunehmendes) Bonusmaterial (Geschn. Szenen, Interviews, sehr guter Audiokommentar) auf einer 2. DVD, sondern wartet erstmals mit dem korrekten Bildformat auf (2,35:1 in 16:9). Die "alte" DVD hatte 1,85:1!! Da entging einem nicht nur massig Bildinformationen, nein ,die ganze Bildkomposition war dahin, und obendrauf war die Bildqualität auch noch schlecht. Somit ist diese Version auch für Besitzer der Erstauflage ein Muss. Aufgefallen ist ausserdem das eine kurze Sequenz von ein paar Sekunden direkt am Anfang des Films (schwarzer Bildschirm mit Musik unterlegt) ebenfalls auf der alten DVD einfach gefehlt hat. Diese Arthaus Premium Version ist in jeglicher Hinsicht und in allen Belagen eine deutliche Verbesserung der früheren Version. Definitive Empfehlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Django am 22. Mai 2012
Format: DVD
Die Handlung von "Boogie Nights" ist eigentlich relativ kurz erzählt: Aufstieg und Fall eines Pornosdarstellers, seines Umfelds und der ganzen Pronobranche. Am Schluss gibt's noch ein grotesk und beinahe irreal wirkendes Happy End. So weit so gut. Was diesen epischen Film aber so bemerkenswert macht ist, dass er einfach alles bietet: Drama, Humor, Erotik, Spannung und jede Menge echtes 1970er/1980er-Feeling. Ein richtiger "Multifunktionsfilm" halt. Dazu gibt's hervorragende schauspielerische Leistungen. Mit dieser Mischung zieht einem "Boogie Nights" sofort in seinen Bann.

Obwohl die in "Boogie Nights" vorkommenden Figuren grösstenteils kaputte Loser-Typen sind und teilweise Dinge tun, die man definitiv nicht unterstützen kann, so kommen die meisten davon doch irgendwie sympathisch rüber. "Boogie Nights" gelingt nämlich das Kunststück, auch Charaktere, die ihr Geld in einer "schmuddeligen" Branche verdienen oder praktisch ausschliesslich von Koks "ernähren", sympathisch darzustellen - als grundsätzlich nette Leute mit vielen selbstverschuldeten Problemen, aber mit Gefühlen, Wünschen und Träumen wie Du und ich.

"Boogie Nights" ist ein Film, den man sich einfach er immer wieder anschauen kann ohne dass er langweilig wird. Bedingungslose 5 Sterne!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bettina Wolf am 12. September 2008
Format: DVD
Die Story ist schnell erzählt: junger aufstrebender Porno-Darsteller wird erst von der Szene hochgejubelt und mit Preisen überschüttet, überschätzt sich selbst und sein Können aber dermaßen, dass er schließlich derb abstürzt...

Der Plot könnte seicht daherkommen- tut es aber nicht, da die Entwicklung aller einzelnen Figuren und Handlungsstränge so realistisch und gekonnt erfolgt, dass die Darstellung des Porno-Businesses als solches schließlich zur Nebensache wird.

Da wären etwa der Aussteiger, der aufgrund seines Berufes" keinen Kredit für ein neues Geschäftskonzept von der Bank erhält, die Mutter, die aus selbigem Grund das Sorgerecht für den Sohn niemals erhalten wird und fasst daran zerbricht, und schließlich der Pornoproduzent, der sich einem Paradigmenwechsel von Film zu Video stellen muss...

Wer die 70er mit ihrer scheinbaren Leichtigkeit liebt und auf die Disco-Musik und die schrägen Klamotten und das Design steht, wird diesen Film mit seiner Ausstattung und der Atmosphäre lieben, allen anderen wird diese Milieu-Studie wahrscheinlich nur nerven.
Dann lieber "Almoust famous" anschauen, dreht sich um die andere "Subkultur" der ausgehenden 70er- den Rock und dessen Anhänger.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Schmitz VINE-PRODUKTTESTER am 20. November 2011
Format: DVD
Eddie Adams hat ein Talent - und das hängt zwischen seinen Beinen. Wenn es denn steht, handelt es sich gar um 33 Zentimeter härtestem Schwanz. Und Eddie Adams kann immer. Er bekommt sogar Geld dafür, dass er sich vor anderen einen runterholt. Doch dann entdeckt ihn Sexfilmproduzent Jack Horner und macht aus Eddie Adams, der sich mittlerweile Dirk Diggler nennt, den größten Pornodarsteller Ende der 70er Jahre. Doch mit dem Wechsel ins neue Jahrzehnt beginnt der tiefe Fall. Die Pornoindustrie verändert sich - und die Protagonisten dieses Films sind alle davon betroffen.
Regisseur Paul Thomas Anderson gelang 1997 ein kleiner Geniestreich, der gleich für drei Oscars nominiert wurde. Burt Reynolds zeigt als Jack Horner eine geniale Leistung, er steht über allen, auch über Mark Wahlberg, Julianne Moore, Heather Graham und sogar über Philip Seymour Hoffmann, der als schwuler Toningenieur brillant agiert. 150 Minuten vergehen wie im Flug, weil Andersons Film den Aufstieg und Fall des Pornodarstellers Dirk Diggler mit viel Witz garniert. Außerdem gelingt ihm eine großartige Hommage an den Zeitgeist der 70er und 80er Jahre. Der famose Soundtrack und unglaublich skurrile Typen tun ihr Übriges.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen