EUR 19,99 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von Joe2000

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Bonnie und Clyde


Preis: EUR 19,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Joe2000. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
2 neu ab EUR 19,99 9 gebraucht ab EUR 2,89 2 Sammlerstück(e) ab EUR 6,59

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Bonnie und Clyde + M*A*S*H
Preis für beide: EUR 27,98

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Faye Dunaway, Gene Hackman, Michael J. Pollard, Estelle Parsons, Denver Pyle
  • Regisseur(e): Arthur Penn
  • Komponist: Charles Strouse
  • Künstler: Warren Beatty, Burnett Guffey, David Newman, Theadora Runkle, Dean Tavoularis, Dede Allen, Robert Benton
  • Format: Mono, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 1.0), Englisch (Dolby Digital 1.0), Spanisch (Dolby Digital 1.0)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Niederländisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch, Portugiesisch, Hebräisch, Italienisch, Türkisch, Ungarisch, Polnisch, Schwedisch, Isländisch, Kroatisch, Griechisch, Tschechisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 25. September 1998
  • Produktionsjahr: 1967
  • Spieldauer: 107 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004RYE6
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 36.553 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Sie wurden innerhalb kürzester Zeit zu nationalen Berühmtheiten im Amerika der wilden 30er Jahre. Bonnie und Clyde, das berühmt-berüchtigte Liebes-und Gangsterpaar. Monatelang narrten sie die Polizei von ganz Texas und Louisiana. Sie plünderten Läden, raubten Banken aus und schossen auf alles, das sich ihnen in den Weg stellte.

Amazon.de

One of the landmark films of the 1960s, Bonnie and Clyde changed the course of American cinema. Setting a milestone for screen violence that paved the way for Sam Peckinpah's The Wild Bunch, this exercise in mythologized biography should not be labeled as a bloodbath; as critic Pauline Kael wrote in her rave review, "it's the absence of sadism that throws the audience off balance." The film is more of a poetic ode to the Great Depression, starring the dream team of Warren Beatty and Faye Dunaway as the titular antiheroes, who barrel across the South and Midwest robbing banks with Clyde's brother Buck (Gene Hackman), Buck's frantic wife Blanche (Estelle Parsons), and their faithful accomplice C.W. Moss (the inimitable Michael J. Pollard). Bonnie and Clyde is an unforgettable classic that has lost none of its power since the 1967 release. --Jeff Shannon

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

28 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von nada-san am 11. Februar 2009
Format: Blu-ray
...so wird es auf der Rückseite der Blu-Ray unter Specials aufgelistet. Ich habe dann eine Weile im Specials-Menu nach dem begehrten Feature gesucht, bis mir klar wurde, dass es gar nicht existiert. Es handelt sich nur um die simple Aufzählung, dass der Film digital überarbeitet worden ist. Sei es drum, dachte ich, werde ich eben nicht erfahren wie die das hingekriegt haben.

Über den Film & Hintergrund
---------------------------
Der Film beginnt mit nostalgischen Originalaufnahmen und Texteinblendungen, die gleichsam den Prolog, jenes tragisch-berüchtigten Raub- und Mordepos, bilden. So harmlos - wie durch das Blättern der staubigen Seiten eines Familienalbums, landet man in dem noch staubigeren amerikanischen Südwesten der 30er Jahre. Bonnie Parker, eine arbeitslose Schriftstellerin, liegt nackt auf ihrem Bett und starrt in ihrer Lethargie, hilfesuchend auf das verlassen wirkende Land vor der Haustür.

In den 30er Jahren führte die Weltwirtschaftskrise dazu das die Industrieproduktion sich halbierte. Die Auswirkungen waren besonders für die Bauern in den USA katastrophal, viele mussten in den Westen flüchten.

Als Bonnie plötzlich den vor dem Haus parkenden Wagen bemerkt, weiten sich ihre Augen, scheint sie förmlich aus ihrer Lethargie gerissen. Clyde Barrow - gerade auf Bewährung aus der Haft entlassen, sieht galant aus und ist bewaffnet. Eine seltene Erscheinung in Bonnies gottverlassenem Nest. Da Bonnie aber nicht so schnell zu beeindrucken ist, zettelt Clyde kurzerhand einen Raubüberfall an und überzeugt so die Mittellose mit einer handvoll Dollar. Für Bonnie ist klar: Clyde redet nicht nur - er handelt auch. Der Rest ist Geschichte.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rudolfo am 15. Mai 2012
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Bei seinem Erscheinen in den späten 1960er Jahren hat "Bonnie und Clyde" das Kinopublikum in seinen Bann gezogen und schockiert. Vor allem an der expliziten Ästhetik der Gewaltdarstellung und an der moralischen Ambivalenz der Protagonisten schieden sich die Geister. Filmhandwerklich ist "Bonnie und Clyde" ein Meisterstück: Die grandiosen Schauspieler (Warren Beatty, Faye Dunaway, Gene Hackman, Michael J. Pollard, Estelle Parsons), überwältigend stimmungsvolle Bilder (Oscar 1968 für Beste Kamera), die originellen Dialoge, die konsequente Inszenierung, die schmissige Musik fügen sich zusammen zu einem fesselnden Gesamtkunstwerk. Die besondere Faszination resultiert aber aus der Brüchigkeit der Figuren und der ganz eigenen Stimmung des Films, die sich zwischen humorvoller Leichtigkeit, zynischer Menschenverachtung, verletzlicher Emotionalität und der Aura tödlicher Bedrohung schwingend bewegt. Der Film ist zeitlos spannend und berührend. Was für ein Glück, dass es ihn heute auf Blu Ray Disc gibt! Die Bildqualität ist hervorragend, der Ton in Ordnung, die Extras sind bereichernd - eine fraglos lohnende Investition für jeden, der Thriller mit Tiefgang und/oder Liebesgeschichten mit Thrill mag.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Film- und Buchfreund TOP 1000 REZENSENT am 14. Januar 2013
Format: DVD
Rezension zu: "Bonnie und Clyde" (USA 1967)

Zum Inhalt:

Dieser Film beruht auf wahren Begebenheiten!

Das Gangterpaar Bonnie Parker (1910-1934) und Clyde Barrow (1909-1934) reiste Anfang der 30er-Jahre durch den Mittleren
Westen der USA, raubten Banken aus und ermordeten dabei insgesamt 13 Menschen, darunter 9 Polizisten.
Am 23. Mai 1934 starben beide, als ihr Fahrzeug von Polizeibeamten angehalten und von Kugeln "durchsiebt" wurde.

Zur Bewertung:

1967 verfilmte der Regisseur Arthur Penn die Geschichte des Gansterpaares unter dem Titel "Bonnie and Clyde". Bonnie
Parker, wurde darin dargestellt von Faye Dunaway, und Clyde Barrow, wurde darin dargestellt von Warren Beatty.
Der Film erhielt anfangs überwiegend negative Kritiken und drohte, ein Mißerfolg zu werden. Der Grund war die romanti-
sche Verklärung eines äußerst gewaltbereiten und hochgefährlichen Gangsterpaares und damit eine Gewaltverherrlichung.
Erst ein Re-Release auf Veranlassung von Warren Beatty und eine großangelegte Werbe-Kampagne durch die Film-Firma (WB)
brachten den Erfolg. Der Film wurde von den Kritikern neu -und nun vorwiegend positiv- bewertet und hat heute Kult-Status.

Die Bild- und Ton-Qualität [ Technicolor; Filmlänge ca. 107 Minuten ] ist sehr gut!

Dieser Film ist -auch heute noch- absolut sehens- und empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jens Renner am 31. Juli 2001
Format: DVD
Fast jeder kennt die Geschichte von Bonnie und Clyde, dem wohl bekanntesten Gangsterpärchen überhaupt. Im von der großen Depression geprägten Amerika der späten 20er Jahre wagen die beiden einen Ausbruch aus ihrer so trostlosen Welt, um sich den Traum von Freiheit und Reichtum zu erfüllen. Befügelt durch Sympathiebekundungen der einfachen Leute, rauben sie eine Bank nach der anderen aus, liefern sich blutige Kämpfe mit der Polizei und nähern sich unweigerlich ihrem schicksalshaften Ende.
Faye Dunaway und Warren Beatty (auch Produzent des Films) in den Rollen von Bonnie und Clyde überzeugen durch ihre schauspielerische Leistung, und machen den Streifen wirklich sehenswert. Allerdings krankt er an der stellenweise nicht ganz gelungenen Umsetzung. So beginnt der Beutezug der beiden Protagonisten ohne erkennbare Motivation, und erst nach und nach erschliessen sich dem Zuschauer die Gründe. Auch die musikalische Untermalung führt gelegentlich zu Irritationen; man hat manchmal das Gefühl, es handle sich um ein reines Roadmovie oder gar eine Komödie. Positiv fällt auf, dass Regisseur Arthur Penn die Darsteller stets in Szene zu setzten weiß; sogar die zu Berühmtheit gekommenen schwarz-weiß Fotos des Pärchens finden sich als Motiv im Film wieder.
Womöglich hätte die DVD aufgrund der magelhaften Extras nur drei Sterne verdient; abgesehen von wenigen Texttafeln fehlen sie völlig. Man hätte zumindest erwarten können, dass einige der originalen Fotos und detaillierte Hintergrundinformationen zu den historischen Figuren abrufbar sind. So wird das Potenzial des Mediums DVD nur im Ansatz genutzt. Um der inflationären Vergabe von Sternen gerecht zu werden, und auch den Film nicht unter Wert zu schlagen, gibt's am Ende vier Punkte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen