Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 6,20 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 3 Bilder anzeigen

Bonbons & Karamell selbst gemacht-Set: Buch mit Zuckerthermometer Gebundene Ausgabe – 8. März 2011


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 33,98
1 gebraucht ab EUR 33,98

Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Alles rund um Silvester
Festlich kochen, Beleuchtung, Partyzubehör und vieles mehr. Feiern Sie mit.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 64 Seiten
  • Verlag: Südwest Verlag (8. März 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3517086789
  • ISBN-13: 978-3517086781
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 3,1 x 33 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 392.179 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hege Marie Köster ist gelernte Köchin und arbeitet zur Zeit als kochende Redakteurin und Foodstylistin in der Versuchsküche vom Magazin „Essen und Trinken“ aus dem Verlagshaus Gruner + Jahr. Ihre Leidenschaft für Kuchen und Desserts hat sie im Ocean Reef Club in Florida entdeckt. Dort wurde sie Souschefin der Patisserie und hat seit dem immer in der süßen Ecke der Küche gearbeitet. Hege Marie Köster ist Norwegerin, verheiratet und Mutter von 2 Kindern.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Greta am 31. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Den ersten Versuch startete ich mit dem Pharisäerbonbon-Rezept von Seite 32. Einfach, weil ich gerade alle Zutaten im Haus hatte und die Silikonmatte noch nicht da war. Für dieses Rezept brauchte ich nämlich keine. Also frisch ans Werk und immer an die Anleitung halten. Ich rührte brav herum, aber das Zuckerthermometer war total im Weg. Wozu hat das denn diesen Clip da hinten dran für den Topfrand? Aber wo soll ich bloß einen Topf hernehmen, der so einen hohen Rand hat, damit ich es Anclipsen kann? Na, musste erst mal so gehen.

Ich hatte nicht damit gerechnet, dass die Temperatur so lange braucht, bis sie wirklich hochgeht und experimentierte mit Deckel und Herd auf volle Pulle herum. Das ist nicht wirklich nachahmenswert: die Masse blubberte wie im Hexenkessel, backte dann langsam fest und wurde dunkler. Während ich hektisch zu reagieren versuchte, ging inzwischen der Rauchmelder im Flur an. Als ich mit dem Kochlöffel den Rauchmelder stumm schaltete, brannte die Masse dann vollends an.

Ich hab trotzdem alles nach Rezept zu Ende gemacht und sogar die dunklen Bonbons mit Anbrenn-Geschmack ließen erahnen, was Gutes dabei herauskommen kann, wenn es hinhaut. Zum krönenden Schluss bemerkte ich, dass der Clip am Zuckerthermometer verschiebbar ist und das Ding an jeder Topfgröße festgemacht werden kann. Leider nicht mehr an meinem - der ist im Müll.

Ich werde die anderen Rezepte tapfer weiter ausprobieren, denn das klingt alles sehr vielversprechend und wenn ich Übung habe, klappt das bestimmt auch. Falls die Feuerwehr dann doch mal vor der Tür steht, habe ich wenigstens etwas zum Anbieten...
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kuchenbäcker am 18. April 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch weiht den Leser in die Grundlagen der Bonbonkocherei für den Hausgebrauch ein. Es beinhaltet eine Vielzahl interessanter Rezepte. Leider wird in vielen Rezepten auf fertige, industriell gefertige Süßwaren wie Brausepulver und Kaubonbons zurückgegriffen. Wenn man "gesündere" Bonbons und Lutscher selber machen will, deren Inhalt man wirklich kennt, sind die besagten Rezepte nichts. Das Buch enthält aber auch Rezepte ohne "Fertigware". Für den Hausgebrauch ist es durchaus brauchbar.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von gwue am 1. August 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe dieses Set zum Geburtstag bekommen und es seitdem tatsächlich schon ausgiebig genutzt. Die Rezepte in dem Buch sind einfach und leicht verständlich, und für jeden Geschmack ist etwas dabei, wie z.B.:

- Wachmacherbonbons (mit leckerem Kaffeegeschmack)
- Waldmeisterlollis
- Bärchenschlecker
- Salbeibonbons
- Sahnekaramellen
- Schoko-Fudge
- Erdnuss-Fudge
u.v.m.

Dabei versteht man recht schnell, dass Bonbons, Karamell und Fudge einem gewissen Grundprinzip unterliegen, bei dem die geschmackgebenden Komponenten leicht austauschbar sind. Ideen für eigene Kreationen und leichte Abänderungen kommen da ganz schnell.

Was ich an dem Buch jedoch ein wenig bemängele, ist ein Ratgeber für auftauchende Probleme, denn gerade das Herstellen von Bonbons ist gar nicht so trivial, wie es dargestellt wird. So ist es mir passiert, dass mir manche Rezepte aus dem Buch überhaupt nicht gelungen sind, obwohl ich der Anleitung genau gefolgt bin. Auch ein zweiter oder dritter Versuch hat dann meist nicht geklappt, und ich weiß nicht, woran es liegt: ob es am Rezept liegt, oder ob ich einen Fehler gemacht habe, weil ich evtl. etwas falsch verstanden habe. Da wären mehr Tipps oder ein Ratgeber sehr hilfreich.
Dagegen gibt es aber auch mehrere Rezepte, die auf Anhieb gleich geklappt haben, vor allem überzeugt dann auch der Geschmack, meine Tester bzw. beschenkten Versuchskaninchen waren auf Anhieb begeistert. Von einigen Kollegen kamen schon regelrecht bestimmte "Bestellungen" für Bonbons. Und so ein Tütchen Bonbons oder Fudge als Zugabe zu einem Geschenk oder zu Weihnachten macht auch richtig schön was her, fast jeder nascht einfach gern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von John Keen am 11. November 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Wer Süßigkeiten liebt ist sicher schon einmal auf die Idee gekommen selbst sein glück beim Bonbon machen zu versuchen.
Um hier erfolgreich zu sein bedarf es guter Theoretischer Grundlagen und der passenden Hardware. Jedoch bietet dieses Set weder das Eine noch das Andere.

Das Thermometer ist extrem träge und ungenau. So zeigt bei siedendem Wasser 90 grad Celsius an.
Hiermit ist die herstellung von Bonbons leider nicht möglich. So können 10 grad der unterschied zwischen weichen Karamellen und harten Bonbons sein.

Auch das Buch geizt mit Wissen und ist nicht mehr als eine Rezeptsammlung die man im Internet mit besserer Beschreibung und mit mehr Hintergrundwissen umsonst bekommt.
Es bietet z.B. keinerlei Informationen zu den stadien des Zuckers. Denn die Konzentration des Zuckersirups korreliert mit der Temperatur und somit mit der daraus resultierenden Konsistenz der Süßigkeit.
So ist es wichtig zu wissen wann welche Konsistenz erreicht ist um eigene Kreationen zu entwerfen oder um wenigstens zu wissen was schief gelaufen ist wenn etwas nicht gelingt.
Eine Erlärung über den notwendigen Einsatz von Glukosesirup bei SSüßigkeiten sucht man auch vergebens. Gerade hier ist es wichtig zu beschreiben, dass Glukosesirup dem Kristallisationsprozess auf molekularer Ebene entgegenwirkt.

Man merkt dem Buch eindeutig an dass es nicht von einem Professionellen Patissier oder Confiseur geschrieben wurde.

Wer wirklich Bonbons herstellen will kauft für das Geld lieber gleich ein gutes Zuckerthermometer und beliest sicht im Internet bei exploratorium im bereich cooking.

Weiterhin kann ich nur jedem die 2 Halloween folgen von Good Eats mit Alton Brown empfehlen, welcher hier ebenfalls wichtige Hinweise gibt und alles genauestens erklärt. Diese sind auf youtube zu finden.

Viel spass beim Bonbon herstellen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen