Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Body Census (Ltd. ed. ) Limited Edition


Preis: EUR 9,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch deejaydead_ und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
6 neu ab EUR 6,90 5 gebraucht ab EUR 3,89 1 Sammlerstück(e) ab EUR 11,99

Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Wird oft zusammen gekauft

Body Census (Ltd. ed. ) + Cannibal Anthem (LTD. Orange Vinyl / 180 Gramm inkl. MP3-Download-Code) [Vinyl LP]
Preis für beide: EUR 26,51

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (30. März 2007)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Limited Edition
  • Label: Beton Kopf Media (Soulfood)
  • ASIN: B000MGBSYE
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 374.171 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. The beast sleeps within you
2. Remember one thing
3. We believe, we believe
4. Ain't that hungry yet
5. You are U both
6. My dear ghoul
7. Hide and seek
8. Homo gotikus industrialis
9. Body census
10. Adonai, my lord
11. The fall

Produktbeschreibungen

-Limited Luxus Edition im Digipak ETAH 60 (mit Download Code, Sticker und XL-Booklet)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Victor Delacroix am 21. Mai 2007
Format: Audio CD
Statt einen einzigen großen Text zum gesamten Album zu verfassen, habe ich mich für eine Track-By-Track Rezension entschlossen, da diese meiner Ansicht nach hilfreicher für den Leser ist als pauschal über alle Tracks zu schreiben.

1.The Beast Sleeps Within You: Ein dunkler Chor und ein simples Arrangement leitet das Album ein. Im Großen und Ganzen aber recht unspektakulär

2.Remember one thing: Toller, sehr tanzbarer Track mit schönem, eingängigen Refrain. Gute Nummer!

3.We believe, we believe: Auch wieder schön tanzbar, geht aber schon nach zwei Durchläufen auf die Nerven. Ziemlich schwacher Track.

4.Ain't that hungry yet: Definitiv ruhiger als die vorherigen Titel, trotzdem einer der besten Tracks des Albums. Schön, dunkel und geheimnisvoll.

5.You are A goth (Elcom 2): Die Fortführung des Tracks "El Commandante" von der Remixkultur-CD aus der Cannibal Anthem Box. Wieder definitiv tanzbarer, aber leider auch recht nervig und "El Commandante" absolut nicht würdig!

6.My dear ghoul: Schnell, roh und auf den Punkt. Großartiger Track. Der beste Track auf dem Album und einer der Besten von :W: überhaupt!

7.Hide and seek: Atmosphärisches Instrumental mit recht melancholischem Unterton. Sehr gut!

8.Homo gotikus industrialis: Fängt gut an und wird aber ab dann einfach nur blöd und peinlich. Schnell überspringen!

9.Body census: Nicht schlecht, aber auch kein Überkracher. Dümpelt belanglos vor sich hin.

10.Adonai, my lord: Guter Track, wieder schön tanzbar und atmosphärisch.

11.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von kwichybo TOP 1000 REZENSENT am 9. Mai 2007
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Also WUMPSCUT-Mastermind Rudi Ratzinger ist wirklich ein ziemlich zielstrebiger, rastloser und vor allem kreativer Mensch. Ein Mann, dem scheinbar nie die musikalischen Ideen ausgehen, und der mit "Body census" jetzt bereits die vierte Scheibe seit 2004 auf den Markt wirft. Nachdem die Vorgänger "Bone peeler" (gut!) , "Evoke" (okay!) und "Cannibal anthem" (na ja!) recht gewöhnungsbedingte Werke waren, die bei der WUMPSCUT-Hörerschaft eher gespaltene Reaktionen hervorriefen, so ist Ratzinger mit "Body census" entgültig wieder zurück in der Spur, und kann zumindest teilweise an alte Glanztaten anknüpfen. Okay zugegeben...Klassiker wie "Embryodead" und "Bunkertor 7" werden wohl für alle Ewigkeit unerreicht bleiben. Aber WUMPSCUT befinden sich mittlerweile zumindest wieder auf Niveau der 2004er-Scheibe "Bone peeler". Und das ist doch auch was !!!
Vorbei ist die Zeit, in der man sich mit nur 2 - 3 starken Songs pro Scheibe begnügte. Denn "Body census" funktioniert endlich wieder als Ganzes. Eine Scheibe, die man ohne Probleme am Stück durchhören, und unter dem Kopfhörer "durchleben" kann.
Typische WUMPSCUT-Songs wie "We believe, we believe" , "My dear ghoul" , "Remember one thing" (klasse!) , "The beast sleeps within you" , "Adonai my lord" , "Ain't that hungry yet" oder der fiese Stampfer "Body census" bieten wüsten EBM-Industrial-Sound aus dem Lehrbuch, der mit haufenweise düsteren, morbiden und (alp)traumhaften Melodien gespickt ist. Und über all diesen ausgetüftelten, beeindruckenden und gleichzeitig knallharten Soundscapes regiert die prägnante Stimme von Rudi Ratzinger höchstpersönlich, die alle WUMPSCUT-Tracks sowieso unverwechselbar macht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Woah, was für ein geiles Album.
Der gute Rudi kehrt teilweise mit der Trackzusammenstellung in seine guten, alten Zeiten zurück.

Die Scheibe enthält tanzbare Tracks (We Believe, We Believe + Remember one thing), krachige Tracks (My dear Ghoul) und experimentellen Sound, so wie man ihn von früher gewohnt ist.

Es war ein wahrlicher Genuss die Scheibe anzuhören.
Bei "We Believe, We Believe" und "Remember one thing" schwelgte ich in Erinnerungen an die Tracks "Crucified Division" und "Hang him Higher". Bei "My dear Ghoul" waren es "Embryodead" und "Black Death".

Was mir auch sehr gut gefällt ist die Tatsache, dass Rudi wohl endlich zu seiner Stimme gefunden hat und meiner (Gehör)meinung nach weniger Effekte auf seiner Stimme liegen hat. Klasse Entscheidung!

Für Wumpscut - Fans definitiv nicht aus dem CD - Regal wegzudenken. Für alle anderen... erst reinhören und dann entscheiden, denn Wumpscut war und ist nicht jedermanns Sache. UND DAS IST AUCH GUT SO!!! =:-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sven Pape am 1. August 2007
Format: Audio CD
Kann jemand 10 Jahre nach der "Bunkertor 7" noch das Gequatsche der alten fans ertragen, dass früher alles besser war und Rudi "viel härter" und "kompromissloser" und überhaupt?!

Seit 2004 zu jeder Platte dieses Gelaber... Wann werden die sog. Fans endlich mal mitkriegen und akzeptieren (!!), dass sich der Stil von wumpscut im Laufe der Jahre (eigentlich Jahrzehnte) verändert hat??? Schenkt euch doch die neuen Platten und hört euch auch die nächsten Jahrzehnte weiterhin "bunkertor 7", "mfast" und so weiter an. Aber erspart uns endlich euer Dauer-Gewinsel!!!

Zur neuen Platte: ich schliesse mich da der Kritik von D. Reinhold an. Durchschnittliches Album, keine Ausfälle auch die gleichen Anspieltipps. Ich würde "the fall" noch dazu nehmen. Sehr eingängig, wenige Kanten - so wie die Vorgänger bone peeler (2004), evoke (2005), cannibal anthem (2006)...

Die Kritik von "nicky" finde ich einfach nur unverständlich. Hat sie/er sich mit den Sternen vertan? Oder wollte sie/er einfach nur ihr/sein Ratzinger-Witzchen loswerden??

Stile ändern sich, aber man erkennt wumpscut immer noch. Und das ist gut so!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen