oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Blutsbande. Bekenntnisse einer Vampirin [Taschenbuch]

Catherine Jinks , Christa Broermann
3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 12,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 25. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch EUR 8,95  
Taschenbuch, 1. Dezember 2009 EUR 12,90  

Kurzbeschreibung

1. Dezember 2009
Vampire sind tot. Und wenn sie nicht gepfählt werden wollen, sollten sie aufhören, Menschen zu beißen, und lernen, ihre Sucht zu akzeptieren, regelmäßig ihre Selbsthilfegruppe aufsuchen und endlich anfangen, ihr »Leben« in den Griff zu kriegen. Nina, mit 15 gebissen, lebt bei ihrer Mutter (nicht gebissen). Sie hasst die Vampir-Selbsthilfegruppe, die sie einmal wöchentlich besuchen muss, und langweilt sich (wenn’s denn ginge) zu Tode. Und das wird voraussichtlich – nun ja – ewig so bleiben. Doch eines Tages kommt Bewegung in die blutleere Bande: Ein Gruppenmitglied wird durch eine silberne Kugel eliminiert. Mit Nina (die beweisen will, dass Vampire keine unfähigen Schlaffis sind), Dave und Pater Ramon an der Spitze machen sich die Mitglieder der Gruppe auf, den Vampirjäger zu jagen.

Hinweise und Aktionen

  • Lösen Sie unser Krypto-Rätsel zum Start von Endgame und Gewinnen Sie eine Goldmünze im Wert von 1000 EUR: Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Blutsbande. Bekenntnisse einer Vampirin + Mit Zähnen und Klauen: Mein Leben als Werwolf
Preis für beide: EUR 27,80

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 332 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag; Auflage: 1. (1. Dezember 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423247797
  • ISBN-13: 978-3423247795
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: The Reformed Vampire Support Group
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13,6 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 728.156 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Catherine Jinks, geboren 1963 in Brisbane, Australien, verbrachte ihre Kindheit in Papua Neu Giunea. Sie studierte Geschichte in Sydney, wo sie heute noch mit ihrem Mann und ihrer Tochter lebt. Sie schreibt für Erwachsene und Jugendliche und wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter dem Children's Book Council of Australia Book of the Year.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3.5 von 5 Sternen
3.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend - ja. Lustig - eher weniger. 28. November 2012
Format:Taschenbuch
Inhalt
Seit Nina mit 15 Jahren vor über 30 Jahren gebissen wurde, fristet sie ein tristes Dasein als Vampir. Von wegen unbeschreiblich schön und unglaublich stark - Vampire sind schwach, dauernd krank und sehen dementsprechend auch so aus. Und das schlimmste ist, dass Nina jeden Dienstag nachts mit anderen Vampiren die "Selbsthilfegruppe für abstinente Vampire" besuchen muss, die natürlich Pflicht ist. Denn die australischen Vampire ernähren sich nicht von Menschen- sondern von Meerschweinchenblut. Das Leben könnte also nicht langweiliger und elender verlaufen, bis ein Vampir aus ihrer Gruppe tot aufgefunden wird - mit einem Holzpflock durchstochen, was eine der wenigen Möglichkeiten darstellt, einen Vampir wirklich zu töten. Und weil sie alle so schwach sind und panische Angst haben, macht sich Nina mit Dave, einem anderen Vampir, und Father Rámon, einem katholischen Pfarrer, der die Selbsthilfegruppe leitet und kein Vampir ist, auf die Suche nach dem Mörder, der unglücklicherweise die Adressen von allen Vampiren besitzt.

Meine Meinung
Von diesem Buch erhoffte ich mir eine lustige Parodie, die mich herzlich zum Lachen bringt. Doch was das betrifft, wurde ich leider enttäuscht. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber wirklich lustig fand ich das Buch nicht. Klar, es war recht zynisch und ab und an, vor allem am Anfang, wo die Umstände erklärt wurden, musste ich ein paar Mal schmunzeln, aber das war es auch schon. Was nicht heißt, dass ich das Buch schlecht fand. Tatsächlich hat es mir sogar ganz gut gefallen, denn es war ein spannender "Thriller" mit kleinen Road-Trip Momenten, gefälligen Charakteren und ein wenig Nervenkitzel am Ende.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen witziges, etwas anderes Vampirbuch 14. Juni 2011
Format:Taschenbuch
Im großen und ganzen lag ich mit meinen Erwartungen völlig richtig, es war fast genauso wie erwartet. Man bekommt ein lustiges Buch, mivt viel Spannung und definitiv keinen gewöhnnlichen Vampirroman.

Der Schreibstil war sehr lustig, allerdings nicht allzu detailreich (vor allem bei manchen, sonst sehr ekligen Szenen zum Thema "Wie trinken Vampire"). Da es in der Ich-Perspektive der Hauptperson geschrieben wurde, war, wie man später bemerkte, nicht alles objektiv, vor allem die Vampire selbst werden sehr negativ dargestellt, weil Nina es hasst, ein Vampir zu sein.

Da ich schon gerade beim Thema bin, die Charaktere waren fast alle sympathisch und lustig. Jeder der Vampire hat irgendwelche komischen Eigenarten und definitiv haben wir es hier zumindest zu Beginn des Buches mit richtigen Anti-Helden zu tun. Im Verlauf der Geschichte wird dann allerdings einigen klar, was eigentlich in ihnen steckt und überrascht stellen sie fest, dass sie sogar mutig sein können. Auch wenn nicht alle Charaktere einen Wandel durchziehen, ist es doch schön zu beobachten, dass es einige tun.

Die Geschichte fand ich wirklich toll. Allein die Grundidee ist wirklich super. Endlich mal haben wir keine Super-Vampire, die megageil aussehen und zudem noch selbstlos und übermächtig sind. Nein, die Vampire hier sind das komplette Gegenteil. Schwach, untersetzt, und so hübsch oder hässlich, wie sie eben als Mensch waren. Dazu kommt, dass ihnen ständig schlecht ist und sie komisches schwarzes Zeug erbrechen.
Wenn man dann die ganzen Charaktere kennen gelernt hat, geht die Geschichte auch richtig los. Ein Mitglied der Selbsthilfegruppe (auch mal eine geile Idee, eine Vampir-Selbsthilfegruppe :D) wird umgebracht. Doch wer war es?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leichte Lektüre für zwischendurch 26. April 2011
Format:Taschenbuch
Ich bin auf dieses Buch zufällig in der Bücherrei gestoßen und habe es ausgeliehen. Viele Bücher sind spannend und gut geschrieben, vielschichtig und komplex. Dadurch erfordern sie viel Zeit, die man im Alltag aber nicht hat und die einen aber, da das Buch so spannend ist, dazu bringen, seine Alltagsaufgaben zu vernachlässigen. Dadurch, dass man sich für diese Bücher viel Zeit nehmen muss und diese nicht immer hat, wird man immmer wieder aus der Handlung herrausgerissen und verliert dadurch völlig den Überblick.
Diese Probleme hatte ich mit diesem Buch nicht. Ganz im Gegenteil, es ist seicht, lustig und sehr einfach, aber auch mitreißend geschrieben. Ich habe das Buch die letzten 4 Tage überall hin mitgeschleppt und wenn ich zwischendurch mal 10 Minuten Lehrlauf hatte, weil ich auf jemanden warten musste, oder aber einfach nichts zu tun hatte, habe ich dieses Buch gelsen. Und das kann man mit den wenigsten Büchern machen.
Die Autorin schildert auf eine sehr humorvolle Art das Leben der Vamprin Nina die trotz ihrer 51 Jahre im Körper einer 15 Jährigen steckt. Die Art wie sie sich verhält, redet und ihre Gefühle zum Ausdruck bringt, vermittelt dem Leser das Gefühl dass sie auch innerlich in dem Entwicklungsstadium einer 15 jährigen Stecken geblieben ist.
Mir gefällt der völlig neue Ansatz in Bezug auf das Thema Vampire. Ich habe schon sehr viel in dem Genre gelesen und vieles wiederholt sich natürlich. Daher ist es immer interessant das ganze Thema nocheinmal unter einem ganz anderen Gesichtspunkt mit anderen Vorraussetzzungen zu behandeln.
Alles in allem ist dieses Buch leichte Kost für jung und alt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar