Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 9,60 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Blutiger Pakt: Warhammer-40,000-Roman Taschenbuch – 13. Juni 2011


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 46,00 EUR 19,99
1 neu ab EUR 46,00 7 gebraucht ab EUR 19,99
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Warhammer 40.000-Übersicht Jetzt reinlesen [499kb PDF]
  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (13. Juni 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453533879
  • ISBN-13: 978-3453533875
  • Originaltitel: Blood Pact (Gaunt's Ghosts)
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3,5 x 18,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 253.443 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Dan Abnett (geboren 1965) ist Engländer und hat in Oxford studiert. Anschließend arbeitete er zunächst als Herausgeber und veröffentlichte Kinderbücher und Comics. Bald darauf begann er auch selbst zu schreiben, unter anderem hat er für bekannte Superhelden wie X-Men, Scooby-Doo, Batman, Conan und Doctor Who getextet. Darüber hinaus verfasst er seit den späten 80ern Romane und Comics über archaische SciFi-Welten und fremde Galaxien. Am bekanntesten ist wohl seine Romanreihe rund um "Warhammer 40.000" oder "Warhammer 40k", das außerdem als fantastisches Strategie- und Rollenspiel präsentiert wird.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dan Abnett, Jahrgang 1965, ist Comic-Autor und Schriftsteller. Mit seinen Romanen für das „Warhammer 40,000“-Universum, unter anderem die beliebte Gaunts-Geister-Serie und die Eisenhorn-Romane, hat er weltweit zahlreiche Science-Fiction-Fans gewonnen. Dan Abnett lebt in Kent.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Chris K. am 15. Juni 2011
Format: Taschenbuch
Die Geister von Tanith, diesmal gebunden im Etappendienst fernab der Front...Langeweile vorprogrammiert - allerdings nicht beim Leser.
Schon zu Beginn des Buches zeichnet sich das besondere Gefühl ab, das man beim Lesen der Geisterreihe an zahlreichen Stellen immer wieder
bekommt. All die Kunst von Abnett, die Schauplätze unglaublich real erscheinen zu lassen, geht auch in diesem Band auf.

Ich will hier keinen Spoiler einschieben, deshalb nur kurz zum Inhalt:
Der Etappendienst langweilt die seit 14 Jahren ununterbrochen an der Front stehenden Geister, die Kommissare haben alle Hände voll zu tun.
Gaunt bekommt Kontakt mit einem gefangenen hohen Blutpaktkrieger, den der Erzfeind jedoch bereits auf der Abschussliste hat...

Prima: viele einzelne Handlungsstränge mit darin auftauchenden bekannten Hauptcharkteren verwinden sich nach und nach in die Hauptthematik,
der Fluß der Geschichte bricht quasi nie ab, das Buch scheint wie immer bei den Geistern viel zu schnell zu Ende gelesen zu sein.

Ich habe nur kurz reinlesen wollen als das Buch kam, da ich noch "Am Abgrund" (Horus Heresy) fertig lesen wollte, allerdings habe ich Blutiger
Pakt dann doch in 48h durchgehabt... :) Geister eben...

FAZIT: "Nekropolis", "Verräter" und "Jago" bleiben die besten Bände, aber hier definitiv ein neues Szenario mit allem was man als Geisterfan braucht...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Felix Enenkel am 16. Juli 2011
Format: Taschenbuch
Blutiger Pakt, der lang ersehnte Roman in der Reihe der Geister um Komissar-Oberst Ibram Gaunt..Zunächst mag man zwar denken das am Anfang eine gewaltige Schlacht einzug hält..Allerdings und Abnett beweist auch hier wieder sein Geschick als Warhammer Author, finden sich die Geister mit dem langweilligen Alltag an der "Heimatfront" konfrontiert.
Aber wie dem auch sei..

Der Roman ist definitiv eine Klasse für sich obwohl natürlich ungeschlagen die vorhergegangenen Romane Nekropolis und Die Jago-Mission für mich immer noch die besten sind.
So hat dieser Roman doch das gewisse etwas und Abnett fesselt den Leser wieder einmal erneut mit dem Stoff aus dem die Geister gemacht sind -Feinstes Tanithisches Nalholz also-.
Es treten viele altbekannte Charaktere auf zwar dem Anschein nach in kleinen Sidestories diese fügen sich gegen Ende jedoch zu einem grossen ganzem zusammen. Mir persönlich erging es z.B. so das man endlich weitere Einblicke in die Psyche Gaunts erhalten hat und vor allem um seine Vorgeschichte.

Fazit:
Blutiger Pakt ist ein muss für jeden Gaunt's Ghosts Fan- Mr. Abnett ich ziehe meinen Hut vor ihnen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 14. Juli 2011
Format: Taschenbuch
...oder High-Noon am ehemaligen Turm der Plutokraten!
Nicht umsonst ist Dan Abnett noch immer die Nummer Eins unter den Warhammer-Schreibern und hier zeigt er uns wieder wieso das so ist bzw. dies meine ganz eigene subjektive Meinung ist :-)
Mit seinem neuen Werk präsentiert Abnett dem Leser eine durchweg spannende und atemlose Hatz durch das verschneite und vom Warp verschleierte Balopolis, der Hauptstadt von Ballhaut, in der Gaunt mal wieder unversehens in Schwierigkeiten gerät, als eine Kommandotrupp des Erzfeindes einen Überläufer auschalten will.
Mehr gibt es nicht von mir zur Handlung...selbst lesen.
Der Roman ist wie das, wohl durchaus beabsichtigte, Gegenstück zu Abnetts Roman DER VERRÄTER und trotzdem keine Wiederholung der damaligen Ereignisse. Der immer so namen- und gesichtlose Erzfeind erhält hier nun Letzteres und siehe da, auch Jene sind "menschlich" mit allen dazugehörigen Attributen. Auch die Bösen haben Herz und Seele.

Das Schöne, speziell an diesem Roman ist, das Abnett lässt seinen Figuren auch ab und an mal eine kurze Atempause gönnt. Zeit zum reflektieren, sich an Vergangenes zu erinnern und auch daran, das Gereon die thanitischen Geister für immer verändert hat. Das lässt die dem Leser nach zwölf Bänden ohnehin ans Herz gewachsenen Akteure noch lesenswerter erscheinen.

Von mir gibt es volle fünf Sterne und ich hoffe auf ein Wiedersehen mit der ganzen Bande auf Heilsheimat..
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Knut Ribbeck am 13. Juni 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Gaunts Geister haben sich mir als die Prügelknaben des Warhammer 40.000 Universum im Kopf festgesetzt. Die durchkämpfen riesige Schlachten und Ben Abnett läßt einen oft mitreisen. Ob man mit Gaunt direkt auf den Kopf los geht oder man direkt neben den Tanithern im Graben oder Häuserschluchten liegt, man ist mitten drinnen.

Nach dem ziemlich düsternen Szenario von Jago freut ich ich mich sehr auf das Buch. Die Langeweile der Geister wird auch so gut rübergebracht, dass ich mit mir kämpfen mußte das Buch weiter zu lesen. Ein Geister-Buch unter 2 Tagen lesen gab es bisher nicht.

Nach 5 Tagen war ich dann durch und bin auf mich selber reingefallen - das diesmal die Geister durch Guerilla Aktionen bekämpft werden und es nicht umgekehrt passiert war für mich gewöhnungsbedürftig (daher die 4 Sterne).

Das Buch darf mittlerweile (den Nachfolger hab ich auch bereits gelesen in der gewohnten Zeit) als Wegbereiter gesehen werden. Weiter will ich aber nicht vorgreifen.

Daher lesenwert. Und wenn man es noch nicht hat, sollte man beide Bücher bestellen, damit man vielleicht nicht zu sehr in grübeln kommt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden