Gebraucht:
EUR 0,65
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Round3DE
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand am nächsten Tag von GA, USA. Alle Produkte sind geprüft und funktionieren mit garantierter Qualität. Unsere freunldiche, mehrsprachige Kundenbetreuung steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Blowback
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Blowback Import


Erhältlich bei diesen Anbietern.
8 gebraucht ab EUR 0,65

3 CDs für 15 EUR
Musik im Sparpaket:
Entdecken Sie eine große Auswahl an Musik aus allen Genres zum Sonderpreis: 3 CDs für 15 EUR

Tricky-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Tricky

Fotos

Abbildung von Tricky

Videos

False Idols
Besuchen Sie den Tricky-Shop bei Amazon.de
mit 45 Alben, 3 Fotos, Videos, Diskussionen und mehr.

Produktinformation

  • Audio CD (2. August 2002)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Hollywood
  • ASIN: B00005LNH1
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 812.465 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Excess
2. Evolution Revolution Love
3. Over Me
4. Girls
5. You Don't Wanna
6. #1 Da Woman
7. Your Name
8. Diss Never (Dig Up We History)
9. Bury The Evidence
10. Something In The Way
11. Five Days
12. Give It To 'Em
13. A Song For Yukiko

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Blowback

Aus der Amazon.de-Redaktion

Das Thema Musikindustrie beendete Adrian Thaws, genannt Tricky, vorläufig mit der EP Mission Accomplished, auf der er seinen alten Vertragspartnern den langen Finger zeigte und bitterböse Worte entgegenschleuderte. Bis zu diesem Karrierepunkt benahm sich das ehemalige Mitglied der Wild-Bunch-Posse um Massive Attack wie ein Fehler im System. Immer wenn Leute Erwartungshaltungen an den in Bristol geborenen TripHopper der ersten Stunde stellten, reagierte Tricky mit einem "Fuck You!", und machte genau das Gegenteil.

Als TripHop hip war, traktierte er das Publikum mit infernalem Industrial-Lärm, tauchte die Bühne in tiefes Blau und Rot und verweigerte jegliche Kommunikation. Seine Paranoia und sprunghaft wechselnden Stimmungen, die chronische Düsternis seiner Musik hatten neben Asthmaanfällen ihre Ursache auch in einer seltenen Krankheit, die das Immunsystem und die Psyche angreift. Seit einem Arztwechsel und neuer Behandlungsmethode ist dieses Problem unter Kontrolle, nebenbei holte sich Tricky ein neues Management und lebt jetzt in New York. "Mein Leben hat sich komplett geändert", sagt der Brite über sich selbst und Blowback untermauert diese Aussage mehr als deutlich. Zwar gelang es ihm immer wieder, sich neu zu erfinden, doch dieses Album bedeutet eine Trendwende in der Diskografie.

"Ich will ins Radio, auf VH 1 und MTV zu sehen sein", äußert er sich über die neuen Ziele und lässt Worten Songs folgen. Schon das Eröffnungsstück "Excess" überrascht trotz einiger psychotischer Sounds mit fast freudigen Beats und der Gastsängerin Alanis Morissette. Das mit einem Squeeze-Sample verzierte "Evolution Revolution Love" ist unter der Mithilfe von Edward Kowalczyk (Live) fast zu einem richtigen Lied geworden. "Girls" rockt dank Anthony Kiedis (Red Hot Chili Peppers), auf "You Don't Wanna" wurde eine "Sweet Dreams"-Passage der Eurythmics elegant eingearbeitet und "# 1 Da Woman" ist purer, rasanter Pop! Als schlichtweg großartig entpuppt sich die Nirvana-Coverversion "Something In The Way" und dann -- es ist kaum zu glauben -- singen Tricky und Cyndi Lauper (!!) zusammen das sehr düstere, wunderschöne "Five Days".

Blowback steckt voller Überraschungen, Kontraste und Feinheiten. Gerade der Wechsel an den Mikrophonen zwischen Tricky, seinem Freund Hawkman mit dessen Ragga-Stil sowie Nadine Miligros Villenuevo Smith aka Ambersunshower sorgt für zusätzliche Akzente. Beeindruckender hätte der erste Schritt aus Trickys faszinierender Schattenwelt kaum ausfallen können. --Sven Niechiol -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "michaelweaver" am 23. August 2001
Format: Audio CD
"Blowback" ist keinesfalls so anders, als die Vorgänger. Vielleicht eine Spur "heller" und durch einige Gastauftritte etwas pop-orientierter, aber der Sound ist zum großen Teil immer noch ziemlich düster geblieben. Einzig das viele Reggea-Getoaste eines neuen Gast-Sängers hielt mich von der 5-Sterne-Bewertung ab. Ansonsten ist es ein tolles Album. Besonders die powerfulle Nummer "Excess", das geniale "Over Me", die rockigen "Girls" und "Wonder Woman" und das reggae-beeinflusste "Diss Never". Der melancholische Song "Five Days" auf dem Cyndi Lauper gefeaturet wird ist auch hörenswert und "You Don't Wanna" zeigt interessanterweise was man alles aus Eurythmics "Sweet Dreams" basteln kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 7. Oktober 2001
Format: Audio CD
endlich hat tricky das fortgeführt, womit er mit "Maxinquaye" begonnen hatte: verdammt gute und hörbare musik. zwar hatte er auf den drei platten dazwischen nie einen hehl daraus gemacht, dass er es musikalisch voll drauf hat, nur fehlten ihnen dieses bekenntnis zum pop, ihnen gingen die melodie ab. endlich hat er aufgehört, verstörende statt betörende musik zu machen und damit begonnen, den (grossen) gefühlen freien lauf zu lassen. ich freu ich, daß es nun einen musiker mehr gibt, der dem weichspüler und der watte seinen eigene definition von pop entgegenbringt. und ich freue mich, dass es tricky ist, der dies tut.
nehmt euch in acht, von diesem teufelskerl werden noch einige überaschungen zu erwarten sein.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Topi am 11. März 2002
Format: Audio CD
In einen Interview hat Tricky gesagt das er seine Lieder ueberall hoeren will, ob in MTV oder Radio. Persoenlich glaube ich das er es mit diesen Album schaft ueberall durch zu dringen. Eigentlich bin ich sehr enttaeuscht. Tricky hat dieses Album zu kommerziel gemacht und es ist nicht viel von guten alten Trip-hop aus seinen alten Zeiten geblieben. Es hoert sich eher an wie eine Mischung zwischen pop und hip-hop. Lieder sind schnell, texte sind flach und Tricky hat voellig seine Musik geaendert. Wenn sie erwarten das sie guten harten Trip-hop in diesen Album finden werden sie entaeuscht, also sie sollen sich ueberlegen ob sie es kaufen, weil wenn sie reinhoeren, finden sie nur neuen kommerzielen Tricky. Man kann nicht sagen das die Musik schlecht ist. Alle beteiligten haben gute Arbeit geleistet und er hat auch viele andere Kuenstler eingeladen, aber vorsicht, es ist etwas neues und es ist anders.
Topi
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Weber am 8. August 2003
Format: Audio CD
so sagt es Tricky heute selber über dieses Album.
Tatsächlich sind viele Gäste zu hören (z.B. die Gruppe Live)und einiges schlägt fast schon Richtung Hip Hop.
Versöhnlicher als die Alben davor, geht es besser ins Ohr und ist recht gefällig (dass es sogar meiner Freundin gefällt).
Das ganze ist nicht so gut wie das erste Album, aber immernoch innovativer als das meiste das mann Kommerziell bezeichnet.
Meiner Meinung nach tut Tricky diesem Album damit mehr als unrecht, wer sich selbst eine Meinung bilden möchte sollte die Coverversion von "Something In The Way" mal Probehören.
Die Limited Edition hat 2 Tracks mehr.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
ähnlich einer neun-köpfigen hydra hat der hörer es hier mit einem sich ständig jeder beurteilung entziehenden ETWAS zu tun;
mir fällt nichts vergleichbares ein, hier ist nichts kunstvoll der wirkung wegen inszeniert, und wenn es so WÄRE: kompliment, perfektes marketing; nur: so "gekonnt" können üblicherweise nur banken, versicherungen und produzenten von benzinschleudern vermarkten .....

für mich jedoch hat es dieses knallharte gesamt(un-)konzept geschafft, jegliche kritikfähigkeit und objektivität abzuschaffen;
ich nehme schlechtestenfalls ein tricky-album zur kenntnis und finde immer etwas neues beeindruckendes;

sowas von kunst ist in dieser medien- und umsatzgesteuerten zeit und umgebung, in der wir leben, schon eine seltenheit;
da wie dort, ich kenne diesen typen ja nicht persönlich: KOMPLIMENT !!!

diese gedanken könnte ich jedem tricky-album hinzufügen, ich mache es bewusst nur hier ......
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Zugegeben, Fans der alten Tricky-Songs werden sich vielelicht nur schwer mit seinem neuen Sound anfreunden können. Kein Wunder, dass der unvergleichliche Musiker plötzlich mit Alanis Morisette, Cindy Lauper etc. zusammenarbeitet und sogar Songs covert. Doch was solls: Im Gegensatz zu den letzten zwei Alben klingt Blowback fast wie Trickys Erlösung und der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung. Ich freu mich auf jeden Fall auf das nächste Album, da Blowback mehr wie ein Zwischenstopp des einstigen TripHoppers klingt und er bei Erfolg dieses Albums erst beim nächsten wieder seine wahre Klasse zeigt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Musikantin am 22. Januar 2007
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Von Tricky kommt immer etwas Neues. So war auch diese CD überraschend. "Seltsam" ist der erste Eindruck, nach dem dritten Hörgang will man beim Autofahren nichts Anderes mehr hören. Wieder mal glänzt die CD mit Hoheiten wie Cindy Lauper, Alanis Morrissette und Flea und Anthony von den Chili Peppers, deren easy listening-Sound nicht zu überhören ist. Die Kombination mit Trickys düsteren Elementen ist spitze gelungen. Auch wer dub und reggae mag, kommt auf seine Kosten. Eine Horizonterweiterung für experimentierfreudige Neulinge und ein MUSS für Tricky-Kenner.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen