EUR 9,80
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
The Bloody White Baron ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

The Bloody White Baron (Englisch) Taschenbuch – 5. März 2009


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 5. März 2009
"Bitte wiederholen"
EUR 9,80
EUR 7,95 EUR 9,58
18 neu ab EUR 7,95 2 gebraucht ab EUR 9,58

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Faber & Faber (5. März 2009)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0571230245
  • ISBN-13: 978-0571230242
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 1,8 x 19,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 87.518 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Produktbeschreibungen

Synopsis

Roman Ungern von Sternberg was a Baltic aristocrat, a violent, headstrong youth posted to the wilds of Siberia and Mongolia before the First World War. After the Bolshevik Revolution, the Baron - now in command of a lethally effective rabble of cavalrymen - conquered Mongolia, the last time in history a country was seized by an army mounted on horses. He was a Kurtz-like figure, slaughtering everyone he suspected of irreligion or of being a Jew. And his is a story that rehearses later horrors in Russia and elsewhere. James Palmer's book is an epic recreation of a forgotten episode and will establish him as a brilliant popular historian.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

James Palmer was born in 1981, lives in Beijing and has travelled extensively in East and Central Asia. This is his first book. He brings to it a knowledge of comparative religion as well as a deep fascination with the cultures and history of China and Mongolia.

In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Prutkow am 23. September 2010
Wer den Irrsinn des (frühen) 20. Jahrhunderts zumindest nachvollziehen will, wenn nicht verstehen, der kommt am Mad Baron schwerlich vorbei. Ein wildes Panoptikum fern aller kulturellen Zentren wird hier von Palmer kenntnisreich und angenehm lesbar vorgeführt. Das Leben Ungern Sternbergs - oder vielmehr seine letzten Jahre ab 1914 - sind jener Stoff, aus dem in den 60er Jahren Filmepen à Doktor Schiwago, Lawrence von Arabien etc. gemacht wurden. Dass es kein solches Werk "Ungern" gibt, liegt allein an der abgrundtiefen Schlechtigkeit des Charakters... was ihn wiederum sehr interessant macht. Im Englischen sagt man "larger than life", und diese fundamentale Differenz zwischen dem Menschen Ungern und seiner Umgebung kommt in diesem Buch aufs beste raus.
Aber Vorsicht: Diese dunkle Episode aus den Todeszuckungen des Ersten Weltkriegs und den grotesken Schlachtereien des Russischen Bürgerkriegs wird als quasi Vorläufer der Nazi-Ideologie vermarktet (und auch von Palmer zumindest hin und wieder vermerkt). Da muss man sagen: Die Argumentationskette ist so langgestreckt wie der Weg zwischen der Mongolei und Westeuropa. Und entsprechend dünn. Ungerns irrsinniger Versuch der Renaissance der Goldenen Horde und Umkehr der Revolution von 1917 ist vieles (vor allem ungemein spannend), aber sicher nicht der Anfang des Nationalsozialismus und des Holocaust. Sein Antisemitismus entsprang dem gleichen Nährboden, aus dem unabhängig und weit weg von der Mongolei die Geißel des 20. Jahrhunderts entstand.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Cen am 27. Juli 2010
Die Lebensgeschichte des Barons Ungern von Sternberg ist so unglaublich, dass sich ein Buch über ihn liest wie ein Fantasy-Epos. James Palmer schreibt dabei in einem etwas plauderigen Tonfall, lässt manche eigene Anekdote einfließen. Das ist gut und unterhaltsam. Manchmal geht diese angelsächsische Schreibart und auch die ebenso geprägte Sicht auf die Dinge aber auch etwas auf die Nerven. Dann erscheint einem diese lockere Art doch dissonant mit den Geschehnissen jener Tage, die sich für nonchalantes Storytelling doch manchmal eher wenig eignen. Insgesamt aber ein lohnendes Buch, das die Fakten zuverlässig zusammenträgt, ohne den schlechten Beigeschmack des in der Sovietzeit veröffentlichten Buches von Pozner.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen