Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,80 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Bloodrayne [Blu-ray] [Special Edition]

Ben Kingsley , Kristanna Loken , Uwe Boll    Freigegeben ab 18 Jahren   Blu-ray
2.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (81 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 1. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Prime Instant Video

Bloodrayne sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als Blu-ray zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Bloodrayne [Blu-ray] [Special Edition] + BloodRayne 2 - Deliverance [3D Blu-ray] [Special Edition] + Bloodrayne - The Third Reich - Uncut [3D Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 37,97

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Ben Kingsley, Kristanna Loken, Michelle Rodriguez, Michael Madsen, Matt Davis
  • Regisseur(e): Uwe Boll
  • Format: Special Edition
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Splendid Film/WVG
  • Erscheinungstermin: 23. Juli 2008
  • Produktionsjahr: 2005
  • Spieldauer: 94 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (81 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0016APX32
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 57.985 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Movieman.de

Lange haben wir auf das neueste Bollwerk gewartet und es wäre einfach, in den Chor der Boll-Basher einzustimmen, doch muss man "Bloodrayne" vielleicht etwas differenzierter sehen, denn der Film ist auf jeden Fall besser als die beiden Vorgänger "House of the Dead" und "Alone in the Dark". Was Boll hier gelingt, zumindest teilweise, ist die Erschaffung von Stimmung. Die Einstiegsequenz sieht hübsch aus und lässt hoffen, dass Boll sich vielleicht selbst übertroffen hätte. Dem ist freilich nicht so, denn dem gelungenen Art Design und dem hübschen Einstieg zum Trotz stolpert "Bloodrayne" das erste mal, als ein Schauspieler den Mund öffnet und lahmen Dialog zum Besten gibt. Die Wahl der Schauspieler ist fragwürdig. Während Kristanna Loken sich müht, dem Thema Vampirismus etwas Substanz abzugewinnen, aber vom Drehbuch im Stich gelassen wird, betreiben Ben Kingsley und Michael Madsen konsequente Arbeitsverweigerung. Man fühlt sich an Jeremy Irons in "Dungeons and Dragons" erinnert — und sie alle haben etwas gemeinsam: Sie spielen nur des Gehaltsschecks wegen mit. Die Kämpfe könnten deutlich besser choreographiert sein, da man selbst bei den schnellen Schnittfolgen merkt, dass hier während des Drehs kaum etwas geboten wurde. Die Geschichte selbst ist ziemlich hanebüchen und das Drehbuch zwingt die Titelfigur, etwa alle 15 Minuten zu erwähnen, dass ihre Mutter von Kragan vergewaltigt und ermordet worden ist. Ist "Bloodrayne" also ein guter Film? Mitnichten. Aber er ist ein netter B-Horror-Actionstreifen, der jedoch etwas zu sehr in Blutgeilheit verfällt, was die dem Ende nachgeschobene, absolut sinnfreie Montage bestens unterstreicht. Fazit: Viel Action, wenig Hirn, aber doch recht unterhaltsam

Moviemans Kommentar zur DVD: Bild und Ton können überzeugen, das Bonusmaterial ist in der Mehrheit doch eher enttäuschend.

Bild: Das Bild macht einen sehr stilisierten Eindruck, was vor allem den Farbfiltern zu verdanken ist, die die Szenerie in einen rötlich-erdigen Schimmer tauchen, um so den vampirischen Hintergrund zu unterstreichen. Das gelingt auch sehr gut und sorgt für einige Stimmung (00:10:20). Rauschen ist in tolerablem Rahmen vorhanden und die Kompression kann von kleineren Schwierigkeiten abgesehen auch überzeugen. Der Kontrast ist jedoch die größte Schwachstelle dieses häufig nachts spielenden Films, denn hier sind schwarze Flächen nur spärlich definiert, so dass alles eine einheitliche Masse ergibt. Darüber hinaus fehlen die Konturen, durch die man unterschiedliche Elemente erkennen könnte, so die Haare, die mit dem Background verschmelzen oder ähnliches (00:07:25). Die Schärfe ist ordentlich, wobei sie in Nahaufnahmen lupenrein ist (Auge bei 00:27:50), aber auch bei den Totalen lässt sie noch Raum zum Entdecken vieler Details.

Ton: Der Sound ist in Ordnung, nicht atemberaubend, aber doch schon angemessen. Eklatante Unterschiede fallen eigentlich nur bei den Dialogen auf, denn diese sind im Deutschen etwas arg steril geraten. Sie lassen im Original deutlich mehr Atmosphäre aufkommen und fügen sich auch vom Volumen her besser in das akustische Gesamtbild. Effekte werden vor allem bei den Schwertkämpfen präsentiert und können so auch die Home-Cinema-Anlage ein wenig zum Leben erwecken, allerdings gibt es auch Passagen, in denen das Geschehen dann doch etwas zu ruhig daherkommt. Aber dennoch: auch audiotechnisch gesehen rührt der Film was — zumindest ein bisschen.

Extras: Oh Graus, es gibt keinen Audiokommentar! Gerade ein Audiokommentar von Uwe Boll ist an Herrlichkeit und Unterhaltungswert nicht zu übertreffen. Ansatzweise ein Ersatz hierfür ist das knapp 50-minütige Dinner mit Boll, bei dem er mit zwei Leuten gemütlich zu Abend isst, die Boll-Welt erklärt und Englisch radebrecht, dass es eine wahre Freude ist. Leider ist das auch das einzig gute Extra auf der Bonusdisk, denn das einstündige Behind the Scenes ist quasi eine fade unkommentierte B-Roll. Der Blick auf die VFX ist schnell vorüber und die Interviews mit Boll, Michael Madsen, Will Sanderson, Geraldine Chaplin und Michelle Rodriguez sind viel zu kurz, als dass sich hier etwas Informatives ergeben könnte. Die entfallenen und erweiterten Szenen dauern gute fünf Minuten, sind aber auch tatsächlich nur Füllmaterial. --movieman.de

Produktbeschreibungen

Ben Kingsley, Kristanna Loken Ben Kingsley, Kristanna Loken, Blu ray Laufzeit 94 min, Action, 1 Disk, Version: Softbox, FSK KJ erschienen am: 25.07.2008 18. Jahrhundert: Vampire treiben im ganzen Land ihr Unwesen. Das Mädchen Rayne wird von einer Zirkustruppe festgehalten und als halb Mensch, halb Vampir vorgeführt. Eines Abends gelingt Rayne allerdings die Flucht aus ihrem Käfig und sie begibt sich auf eine gefährliche Mission. Ihr Ziel ist es, sich an ihrem Vater Kagan, dem mächtigsten aller Vampire, für die Vergewaltigung ihrer Mutter zu rächen. Die Vampirjäger Vladimir und Sebastian von der Brimstone Society verfolgen bald ihre Fährte und schaffen es, Rayne für ihre Ziele zu gewinnen. Mit Hilfe einer geheimnisvollen Prophezeiung gelingt es Rayne ein für Kagan wertvolles Artefakt zu ergattern um somit eine Audienz zu erhalten. Der Weg zu ihrem Ziel ist jedoch mühsam und die Truppe muss sich gegen böse Feinde bewähren. Viele dunkle Gestalten versuchen, sich ihnen in den Weg zu stellen.



Schlagworte: Blu ray Bluray Spielfilm Unterhaltungsfilm Action

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
41 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Uwe Bolls bester Film! 31. Januar 2007
Format:DVD
Die gute Nachricht: "Bloodrayne" ist der beste Film von Uwe Boll.
Die schlechte Nachricht: Gut ist der Film noch lange nicht.

In gewisser Weise ist "Bloodrayne" stilprägend: Ich kann mich an keinen Film erinnern, dessen Story dermaßen dünn und gleichzeitig auch verworren ist. Die Löcher im Drehbuch sind größer als die Story des Films und die Handlungsstränge sind völlig ungeschickt zusammengefügt. Figuren tauchen quasi aus dem Nichts auf, Elrich (Billy Zane) verschwindet irgendwann völlig aus der Geschichte und wird nie wieder gesehen.

Uwe Boll versteht es nicht, die Darsteller zu führen. Michael Madsen wirkt gelangweilt, als würde er nur darauf warten, daß Quentin Tarantino mal wieder eine vernünftigte Rolle für ihn hat. Selbst bei seiner Sterbeszene zeigt er keine Gefühlsregung. Ben Kingsley spielt regelrecht versteinert, als würde er noch unter Schock stehen, was für eine Rolle er angenommen hat. Unfassbar für den Mann, der Itzhak Stern und Ghandi gespielt hat. Und Rock-Opernstar Meat Loaf sollte endlich mal einsehen, daß er einfach kein guter Schauspieler ist.

Boll wiederholt ständig die gleichen Kamerfahrten, vor allem Luftaufnahmen grüner Landschaften und Reiter ("Der Herr der Ringe" scheint ihm gefallen zu haben...) sind keine Seltenheit, der Schnitt des Films ist eine Qual. Die Actionszenen sind viel zu schnell geschnitten, während die Übergänge bei den Landschaftsaufnahmen einfach schlecht montiert wurden.
Ähnlich quälend ist auch der Look von "Bloodrayne": Die Kostüme sehen nicht mittelalterlich aus, die Requisiten sind billig und die Kulissen wirken teilweise wie aus einem Freizeitpark.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolout unterhaltsam 11. Oktober 2008
Von U. Weigel
Format:DVD
Ich habe jetzt die ca. 40 negativen Rezensionen gelesen und muss jetzt einfach meine Meinung dazu abgeben. "BloodRayne" ist selbstverständlich kein Meilenstein der Filmgeschichte aber dieser Film unterhält. Nur weil Dr. Uwe Boll nicht gerade den besten Ruf als Regisseur hat, sollte man sich erstmal eine Film angucken, bevor man ihn mit nur einem Stern bewertet. Boll ist ein Genrefilmer und das wird in jedem seiner Filme klar. Mann kann ein Videospiel nicht 1:1 verfimen und deshalb hat Boll, wie ich finde, mit diesem Prequel eine reife Leistung abgeliefert. Mit Darstellern wie Kristanna Loken, Michael Madsen, Michelle Rodriguez und Oscar-Preisträger Ben Kingsley!!! hat Boll ein tolles Cast zusammengestellt.

Fazit: Ein unterhaltsamer Actionhorrorfilm im Sti von "Blade".
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßig 11. Juli 2009
Von Isabella
Format:DVD
Ich habe sicher schon schlechtere Filme als Bloodrayne gesehen, aber auf jeden Fall auch wesentlich bessere.

Die Story an sich ist gar nicht mal schlecht, die Szenerie durchaus gelungen, die Schauspieler relativ passabel gewählt und trotzdem fehlt es an sämtlichen Stellen.

Mir missfallen in erster Linie die Dialoge, die Synchronstimmen sprechen wie abgelesen, langweilig, emotionslos, wären das besser gewählt, hätte der Film schon mal ein paar Punkte mehr gewinnen können. Der nächste Minuspunkt landet bei Mr. Logans Outfit, ständig fällt mein Blick auf diese unvorteilhafte schreckliche Hose.

Die Schauspieler wirken in der Tat gelangweilt, hölzern, wie Marionetten. Schlechte Darstellung, schlechte Inszenierung. Spannung ist in dem Film überhaupt nicht vorhanden, Emotionen negativ, alles wirkt stumpf, langweilig, abgedroschen. Die Charaktere strahlen nichts aus. Der einzige der meiner Meinung nach ein wenig Stimmung ins Bild bringt ist Billy Zane, der brachte mich tatsächlich kurz zum schmunzeln, das war's dann aber auch.

Die Schlußzene war der absolute Hammer, er liegt im sterben, sie will ihn beißen, er nee, meine Zeit ist gekommen, sie strahlt absolute Emotionslosigkeit aus und lässt ihn schnell sterben. Kein Zeit verschwenden. Das gab so dieser Gefühllosigkeit in dem Film noch mal die letzte Krönung.

Fazit: Kann man schauen, wie gesagt, es gibt schlimmere Filme, muss man aber nicht
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Yuna
Format:DVD
These movies may be the most badly made ones ever but what are ya gonna do?
Watch it, it's actually pretty fun to watch, just good old entertainment. I'm a massive fan of the BloodRayne Game Series, and this movie DID NOT RUIN RAYNE!!

IMPORTANT INFO: These two movies are the PREQUELS to the story in the First Game! The movie "BloodRayne 3: Warhammer" is set in World War II and is the story in the first game! So get excited people... lol

Don't judge a movie you haven't seen first! It's alright.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der deutsche Ed Wood in Topform 4. März 2008
Von Meister
Format:DVD
Nachdem ich 1993 die deutsche Kinopremiere von Uwe Bolls "Barschel-Mord in Genf" hautnah miterlebt und die zahlreichen schlechten Kritiken zu Bloodrayne hier gelesen habe, war ich doch positiv von diesem Film überrascht: bekannte Schauspieler, passende Drehorte in Rumänien, viel Filmblut und nett gemachte Splattereffekte. Das ein mäßig begabter Regisseur aus einem schlechten Drehbuch mit noch schlechteren Dialogen keinen guten Film machen kann, ist doch eigentlich logisch - aber für einen unterhaltsamen B-Film ohne Anspruch hat es gereicht. Immerhin bietet die DVD eine gute Bild- und Tonqualität, was ja leider auch nicht selbstverständlich ist. Für einen amüsanten Filmabend vor dem Fernseher und vier Sterne reicht es in jedem Fall.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Deutliche Schwächen aber dennoch kurzweilige Unterhaltung
Ja, bei einigen Kulissen und Requisiten sowie einigen Kostümen muss man schon arg schmunzeln. Wobei dies meines Erachtens schon fast die größte Schwäche des... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Friday_13th veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Guter Film!
Von der Machart eher ein B Movie, mit überschaubarer finanzieller Ausstattung.. Aus den zur Verfügung stehenden Mitteln wurde aber meines Erachtens nach das... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von A. Garbarek veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Cooler Film mit kleinen Mängel ...
aber nicht desto trotz durchaus sehenswert. Alle mal gut um einen netten Flimmerabend zu verbringen und nebenbei bissel Popkorn zu futtern. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Hardware veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Reiterfilm, statt Horrorfilm
Ich kenne die Spiele und muss sagen, dass dieser Film ein Griff ins Klo ist. Ein typisches Bollwerk eben. Ich hatte das Gefühl, es war mehr ein Reiterfilm, als ein horrorfilm. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Jake Hays veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Bloodrayne
Der Film ist nicht schlecht, leider hatte ich mir etwas anderes darunter vorgestellt. Allerdings ist der Untertitel nicht so oft vorhanden.
Vor 20 Monaten von Brigitte Hagel veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen langweilig
Viel gibt es nicht zu sagen:
Eine langweilige Low-Budget Produktion im Stil billiger US-Serien à la XENA.
Einfach nur schwach. Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von Matthias Kalin veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen 3D Version lohnt sich auf jeden fall.
Kino Version in 3D oder Extended Cut .... (beide Versionen vorher angesehen)
Ich hab mich für die 3D Version entschieden und wurde nicht enttäuscht. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Juni 2012 von Holger Schmitz
4.0 von 5 Sternen Sehr guter Trashfilm.
Die Story hat mich sehr gut unterhalten. Schöne dunkle Atmosphäre.
Das Bild ist gut.
Der Ton ist mit "Deutsch DTS-HD MA 5.1" eine Blu-ray würdig.
Veröffentlicht am 31. Oktober 2011 von Holger Schmitz
5.0 von 5 Sternen Der Film ist echt klasse
Also ich habe den Film letztens gesehen. Wenn ich mir da so andere angeblich große Blockbuster ansehe, die gut bewertet wurden, dann muss dieser Film 5 Sterne bekommen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. Juni 2011 von S. Leist
1.0 von 5 Sternen Selten einen so schlechten Film gesehen
Durch Zufall fand ich beim Stöbern diesen Film, ohne vorher über dessen Existenz Bescheid zu wissen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Februar 2011 von Schnöppl
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Freitag der 13. Neuverfilmung 0 15.11.2008
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar