Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel indie-bücher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Pimms designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen11
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 9. April 2013
Mackenzie Smith wächst im ländlichen Cornwall bei einem Rudel von Gestaltwandlern auf. Sie muss immer wieder um Akzeptanz in der Gruppe kämpfen, weil sie der einzige Mensch unter ihnen ist, auch wenn sie sich an ihre eigene Mutter kaum mehr erinnern kann. Dass die Shifter sie verstecken, würde die Todesstrafe bedeuten, wenn einer der Elite der Brethren davon Wind bekommen sollte; allerdings sind die Brethren unter ihrem Lord Alpha Corrigan weit weg in London und mit anderen Dingen beschäftigt. Dies ändert sich schlagartig, als Macks Alpha John tot aufgefunden wird und die Brethren anrücken, um die Nachfolge zu regeln und den Mord aufzuklären. Am besten würde Mack im Hintergrund bleiben, aber das liegt einfach nicht in ihrer Natur...

Auch wenn BLOODFIRE auf den ersten Blick mit klassischen Fantasy-Elementen wie Gestaltwandlern unter einem sexy Alpha aufwartet und es eine Heldin mit unerkannten Fähigkeiten und mysteriöser Herkunft ebenfalls schon öfter in ähnlichen Büchern gab, zieht einen die Geschichte schnell in ihren Bann. Dass die Shifter in Cornwall leben und in einer sehr ländlicher Umgebung, bedeutet ebenso eine Abwechslung zu vergleichbaren Stories wie die ungewohnte Mythologie, die im Lauf der Handlung ins Spiel kommt. Mit Zauberern, Wichtelein und Fae wird die Handlung weiter bereichert.

Mit "Mack the Attack" wird man schnell warm und fiebert mit ihr mit, wenn sie sich gegen Intrigen im Rudel stemmt, trotz besseren Wissens die Klappe einfach nie halten kann und immer wieder mit dem attraktiven und dominanten Lord Alpha Corrigan aneinandergerät, der ein bißchen an den Beast Lord Curran in Ilona Andrews' Kate-Daniels-Serie erinnert. Auch wenn die Story mit diesem Vorbild natürlich nicht ganz mithalten kann (das wäre für einen Serienauftakt einer unbekannten Autorin einfach zu viel verlangt), bietet sie viele interessante Charaktere und einen spannenden Handlungsbogen bis zum Schluss, mit dessen Ausgang man nicht unbedingt gerechnet hätte.
Nach dem offenen Ende möchte man gern an der Story dranbleiben und erfahren, wie es weitergeht; erfreulicherweise sind Teil 2 und 3 der Serie bereits veröffentlicht (BLOODMAGIC, BLOODRAGE). Hoffentlich kommt hier noch mehr das Prickeln zwischen Mack und Corrigan zum Zug, von dem man sich im ersten Teil deutlich mehr gewünscht hätte.

Wer gern paranormale Fantasy liest, die einen guten Weltaufbau und interessante Charaktere bietet, ist mit diesem Serienauftakt gut bedient; ich werde die Fortsetzungen auf jeden Fall lesen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2013
Als leidenschaftlicher Fan von Ilona Andrews wurde mir Bloodfire empfohlen, also hab ich es einmal ausprobiert.

Als Erstes fielen mir die Ähnlichkeiten zu Kate Daniels in Plot und Figurenkonzeption auf; beides legt sich aber später, sodass das Buch nicht wirklich als Abklatsch abgetan werden kann. Die Geschichte gefiel mir gut, die Handlung war nicht zu langatmig, die Figuren vielleicht ein bisschen zu wenig beschrieben und detailliert, aber interessant.

Einen Stern Abzug gibt es für zwei Punkte:
1. Die Handlung dreht sich um ein Geheimnis, das ausgetreten wird. Ich meine, ja, eine kleine Kreatur mit Gollums Redegewandtheit bringt die Sprache drauf, aber eigentlich ist jedem sofort klar, was gemeint ist, das heißt jedem außer der Protagonistin, die sich hier wirklich besonders doof anstellt...
2. Das Buch bräuchte DRINGEND einen Lektor. Die ganzen Fehler gingen mir wirklich schnell wirklich auf die Nerven...

Davon abgesehen ist Bloodfire aber insgesamt sehr gut, vor allem als Indie-Veröffentlichung.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2016
Inhaltsangabe:
Mackenzie Smith wusste schon immer, dass sie anders ist. Aufwachsen als einziger Mensch in mitten eines Gestaltwandlerrudels macht dir diesen Umstand schnell klar, doch kombiniere dies mit einem feurigen Temperament und Kampffähigkeiten und du hast eine junge Frau vor dir mit der du dich nur ungern anlegen willst.
Als die einzige Vaterfigur in ihrem Leben brutal ermordet wird und die Gestaltwandler Royals mit ihrem raubtierhaften Alpha, Corrigan, kommen um zu ermitteln, muss sie sich nicht nur verstecken, um ihre Adopitvfamilie vor dem Zorn des Brethren zu bewahren, sondern auch Rache für den Mord ihres Adoptivvaters nehmen ...

Meine Einschätzung: Mehrfach bin ich diesem Buch über den Weg gelaufen und entschied, dass ich es mir kaufen sollte, nur um dann festzustellen, dass ich es schon eine ganze Weile besitze *Bookhoarder* und entschied es nun endlich von seinem Elend zu erlösen.

Tja und was soll ich sagen? Ich bin im Bloodfever! Helen Harpers Schreibstil empfinde ich als sehr leicht und angenehm zu lesen - einmal drin klebte ich sprichwörtlich an dem Buch und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich muss auch gestehen, dass mich die Idee hinter dem Buch sehr an die Rachel Morgan und Kate Daniels Reihe erinnert hat, was gar nicht negativ zu deuten ist, denn beide Reihen mag ich sehr.

Die Handlung an sich sich ist spannend, wenn sie auch nur langsam an Fahrt aufnimmt. Nichts desto trotz kommt es zu einem Finale, dass meiner Meinung nach viel zu schnell vorbei ist. Das hier fast ausschließlich Mack im Mittelpunkt steht ist neu, denn sonst gibt es da auch fast immer eine Liebesgeschichte, die sich von Anfang an abzeichnet - hier jedoch nicht (sofort, finde ich zumindest). Die Dialoge sind witzig/spritzig, gelegentliches Kichern konnte ich mir auch nicht verkneifen.

Bei den Charakteren waren sie mir alle mehr oder weniger sympathisch, auch wenn ich Mack gelegentlich am liebsten erwürgt hätte. Sie ist teilweise ziemlich naiv, macht auf tough und geht dann ohne "Kampf" einfach fort ... von Corrigan will ich gar nicht anfangen *seufz*

Alles in Allem ein vielversprechender Auftakt zur Reihe und ich lese definitiv weiter!!

Mein Fazit: 5 Sterne - spannender und vielversprechender Auftakt. Gestaltwandler Fans sollten sich die Reihe mal anschauen ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2014
This was a breathless ride and the very gripping start of an UF-series about read-haired Mackenzie, the sole human living with the Cornwall pack. They're a group of various kinds of weres, lead by an alpha. Apparently, when Mack was a kid, she was dumped on the local Alpha, a geas preventing any of them to tell about Mack to any outsider was placed and with time, she became a... kind of member. She is fierce, among their best fighters and has problems with authority the others obviously don't have. When she is enraged or high on any emotion, her blood feels to her like being on fire and she becomes even fiercer and more powerful.

All of the calm and peace evaporates the day her Alpha gets murdered in a gruesome way and not only does Mack need to get her vengeance on her surrogate father's killer, but this event calls “The Brethren”, the were's rulers and their overlord to Cornwall. Something none of the pack needs, because if it's found out that Mack is human, her life and that of her foster-pack will be forfeit – it breaks one of the most imperative of the shifters's rules...
So Mack has to tread carefully, keep her snarkiness at bay and overall perform the “weak and meek” whenever the Brethren are near and at the same time solve the murder that has happened. One of the problems is the new Lord Alpha, Mr.-Smokin'-Hot, who doesn't buy her bad acting at being the meek were-hamster [yeah, hilarious!] and finds her interesting all the more, because she so isn't cowed by anything or anyone. Including him.

In the course of the story, Mack finds out a lot about herself she is totally unprepared for and the explanation for her “bloodfire” is an amazing feat. Her character and the plot resemble some of the UF series I really like, but it's all brought together in a novel way: Mack does remind me a bit of Kate Daniels or MacKayla Lane, Corrigan the were Overlord has features of Curran or Barrons, but still they are all very much their own persons. The members of the pack are not really that well fleshed out, but I didn't really mind, because Mack's story and the mysterious crime kept me glued to the pages. The pacing is great and the world-building provides a good and solid frame for this and future stories, for even if the crime is solved, the end implies a series that will bring Mack around a lot. I've to add that it was a welcome change that the story takes place in England and for once not the US or Ireland. I think the setting kind of left its mark on the story and its characters.

As the title says, this book isn't flawless, there are some not so impressive elements: the way Mack stubbornly clings to her belief that she is human and nothing more, although a lot points to a different conclusion; the fact that I had a very good idea about what she could be about in the middle of the book and other stuff. But nevertheless, this is a five-star-read for me, because all the very good points outshine the not so good ones. Mack's character and her voice are so much fun to read about – and I appreciate that this is UF with a hint of attraction and possibilities, but no insta-love or ridiculous, mind-numbing “I think about nothing else any more”-kind of pull. I'm very glad I found this book and series and will read the other four available books right away.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2013
Erstes Buch einer Serie im paranormalen Milieu mit Handlung in England. Hier lebt eine Schattengesellschaft von Übernatürlichen, die im Geheimen neben den Menschen existiert.

Mackenzie Smith wurde als siebenjähriges Kind von ihrer Mutter nach langer Flucht beim Gestaltwandlerpack von John abgegeben, eine Erklärung ab es nicht, die Mutter wurde nie mehr gesehen. Unterdessen erwachsen ist Mack zufrieden und glücklich, trotz gelegentlichen Anfeindungen Einzelner, da sie menschlich sei und dieses Arrangement nicht erlaubt wäre.
Doch nachdem ihr Mentor und Ersatzvater John ohne Zeugen brutal ermordet worden ist, kommt das vorgesetzte Pack mit dem Lord Alpha Corrigan aus London, um zu ermitteln und den neuen Alpha des Cornwall-Pack zu bestimmen. Jetzt muss sich die trauernde Mack zusammennehmen und unscheinbar sein- was ihr nicht gelingt und bittere Konsequenzen hat.

Die Geschichte ist so unterhaltsam und süffig geschrieben, dass ich beinahe fünf Sterne gegeben hätte, doch fehlt noch was, allzu gewollt erscheinen gewisse Hindernisse, die die feurige und unbeherrschte Mack bewältigen muss, sie wirken zu konstruiert und überzeugen nicht ganz. Das Schema, Underdog und Übermännchen, kommt auch hier vor (Clichée), doch macht es trotzdem Spass, das Geplänkel mitzuerleben. Trotz manchen Schwächen macht es Spass und ich werde auf jeden Fall weiterlesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2013
Mackenzie (Mack)Smith wurde von Ihrer Mutter bei den Gestaltwanderern (Shifter) versteckt, da jemand hinter Ihnen her ist. Gleichzeitig wurde der gesamte Pack durch Macks Mutter mit einem Bann belegt, so dass kein Mitglied des Pack sagen kann, Mack wäre ein Mensch.
Aus Angst vor Bestrafung durch den Lord Alpha versuchen alle zu verheimlichen, dass Sie kein Shifter ist. Dies wird unterstützt durch eine Creme, die Mack wie einen Werehamster riechen lassen soll.

Mack ist jedoch eine der besten Kämpferinnen und daher in Ihrem Pack sehr beliebt. Als Ihr Alpha ermordert wird versucht Sie die Tat aufzuklären und seinen Tod zu rächen.

Der Lord Alpha Corrigan erinnert in der Tat zu Beginn stark an Curran aus der Kate Daniel reihe, aber das verfliegt sehr schnell.

Das Buch habe ich innerhalb von wenigen Stunden gelesen und konnte es kaum weglegen. Gut, dass ich direkt alle 3 Bänder geholt habe.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2014
Wer auf Fantasy mit temperament in Form einer schlagkräftigen Frau steht, ist hier genau Richtig.

Mackenzie Smith hat ein großes Mundwerk das sie öfter als ihr lieb ist in Schwierigkeiten bringt, vor allem dann wenn sie es gar nicht gebrauchen kann.

In den fünf Bänden der Blood Destiny begleitet man "Mack" auf ihrem Weg in diese Welt zu passen, und es ist nicht der sonstige Teenie Traum Kitsch, denn auf den steht Mack selbst nicht, "No Bloody F*****g Way."

Viel derbes britisches Englisch, gute Charaktere, Aussicht auf ein richtiges Ende und eine wirklich temperamentvolle Protagonistin die man einfach lieben muss!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2015
Ein junge Frau wächst als nicht-Werwolf unter Werwölfen auf. Der Anführer des Rudels / der Familie wird ermordet und sie versucht, diesen Mord aufzuklären. Dabei muss sie sich auch mit dem Veränderungen im Wolfsrudel und ihrer eigenen, ihr nicht bekannten, Herkunft auseinandersetzen. Der Band ist der erste von 5en, ich habe sie alle hintereinander verschlungen, weil sie spannend und humorig geschrieben waren. Wenn man sich nicht mehr als eine nette Feierabendlektüre erwartet, ist die Reihe genau richtig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2013
Mir haben die Charaktere des Buchs sehr gut gefallen. Mack ist zwar tatsächlich recht stur, aber das macht nun Mal ihren dennoch liebenswerte Persönlichkeit aus. Die Geschichte ist witzig und die Spannung lässt nie nach. Wer allerdings gerne von einer perfekten Heldin liest, wird hier enttäuscht werden. Ansonsten kann ich nur sagen: KAUFEN!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2013
To shorten the waiting for Ilona Andrews new Kate Daniels novel this book is perfect. Even if some elements have been borrowed, Mack is an own person and the story is great.There is Suspense, Humour and Romance in it. I can definately reccomend it.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden