Blood And Gold: The Vampire Chronicles 8 und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Blood And Gold: The Vampire Chronicles 8 auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Blood and Gold (Vampire Chronicles) [Großdruck] [Englisch] [Gebundene Ausgabe]

Anne Rice
2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
Statt: EUR 20,55
Jetzt: EUR 20,44 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
Sie sparen: EUR 0,11 (1%)
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Gewöhnlich versandfertig in 3 bis 4 Wochen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 5,56  
Gebundene Ausgabe EUR 19,72  
Gebundene Ausgabe, Großdruck, 16. Oktober 2001 EUR 20,44  
Taschenbuch EUR 5,85  
Audio CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook --  
Unbekannter Einband --  

Kurzbeschreibung

16. Oktober 2001 Vampire Chronicles
Out of the pages of the Vampire Chronicles steps the golden-haired Marius, true Child of the Millenia, once mentor to the Vampire Lestat, always and forever the conscientious slayer of the evildoer, and now ready to reveal the secrets of his two-thousand-year-long existence in his own intense yet intimate voice.

Born in Imperial Rome, imprisoned and made a "blood god" by the ancient Druids, Marius is the baffled yet powerful protector of Akasha and Enkil, Queen and King of the vampires, in whom the core of the race resides.

We follow him through his tragic loss of the vampire Pandora, his lover and fledgling creation. Through him we see the fall of pagan Rome to the Christendom of Constantine, and the sack of the Eternal City by the Visigoths. We see him sailing to the glittering city of Constantinople.

Worlds within worlds unfold as Marius, surviving the Dark Ages and the Black Death, emerges in the midst of the Italian Renaissance to create magnificent paintings and a vampire—the boy Armand.

Moving from Florence, Venice, Dresden, Paris, and the English castle of the secret and scholarly order of the Talamasca, the novel reaches its dramatic finale in a jungle paradise where the oldest of the vampires reigns supreme.

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 784 Seiten
  • Verlag: Random House Large Print; Auflage: Lrg (16. Oktober 2001)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0375431330
  • ISBN-13: 978-0375431333
  • Größe und/oder Gewicht: 24,1 x 17,1 x 4,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 3.074.262 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

With Blood and Gold, Anne Rice is firing on all cylinders again, producing the kind of heady mix that distinguishes her best work: a bizarre mélange of gothic horror, overripe romanticism and a genuinely poetic vision that is very much her own. This latest vampire novel boasts all the Rice specialities, notably a moody, patrician vampire protagonist.

Marius, from a noble family (and a distinguished scholar), is one of the oldest of all vampires, his origins lost in the mist of ancient Rome, in the time of the Emperor Augustus. But all of his encounters over the centuries have not prepared him for his meeting in the present day with a sinister being of snow and ice. The northern vampire Thorne is seeking Maharet, his "maker", a centuries-old Egyptian vampire queen whose unbreakable hold over him rests in chains made of her red hair. As the Visigoths looted and pillaged, Marius looked on; he strode the decadence of the Roman empire, still seeking his lost love Pandora, but was later beguiled by Renaissance beauty Bianca, and the boy Amadeo. Rice, as usual, intertwines her diverse and complex narratives, keeping a massive cast of characters always alive for the reader. But the emphasis here is on the brilliantly created Marius, in thrall to Pandora and his alter ego Mael. As Rice conjures him, Marius may be the most distinctive protagonist in all her fiction. Throughout the seven volumes of the Vampire Chronicles, and most notably in such recent books as Memnoch the Devil and Merrick, Rice showed that she would never be content to repeat herself. Blood and Gold is further evidence of her willingness to tackle new areas in her colossal vampiric mythos.--Barry Forshaw -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

“Rice’s latest goth-fest reads with the brevity and concentrated pleasure of a fairy tale for adults.” – The Vancouver Province

“Rice again displays her gift[s] ... in prose as smooth and luminous as Venetian glass.” — The Toronto Sun

“Rice’s strengths as a writer [include] her knack for colourful characters, her loving attention to historical detail [and] her imaginative exploration of myth and mysticism.” – The Globe and Mail

“Rice creates bright new vampires to cheer.” – Calgary Herald -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Einleitungssatz
HIS NAME WAS THORNE. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Marius 17. Januar 2002
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Marius ist in allen Büchern von Anne Rice immer mein liebster Charakter gewesen, um so mehr habe ich mich gefreut, nach "Armand" und "Pandora" nun mehr über ihn zu efahren. Ich hab das Buch (wie bisher alle Vampir-Bücher von Rice) in kürzester Zeit gelesen und fand es in der Tat spannend, die Schilderungen von Rom, Byzanz, Italien etc. sind wie immer gut, ich habe mein Wissen um die Kunst der Renaissance vermehrt und Marius hat seine GEschchichte schön erzählt, aber trotzdem ... irgendwas hat mich enttäuscht.
Ich denke, es liegt zum Teil an den Kunstschilderungen, die zwar gut gelungen sind, aber redundant werden, denn auch der letzte Leser versteht irgendwann, daß Marius Botticelli mag ...
Zudem gewinnt man dan EIndruck, daß Marius als der Historiker und Logiker, als der er in den letzten Büchern eingeführt worden ist, in seiner Erzählung mehr über die Weltgeschichte reflektiert hätte, als nur die Feststellung des (mehr oder minder ruinierten) Zustandes von Rom. Keinen Abriß der Geschichte von Christus bis heute, sondern die eine oder andere Bemerkung die ihn als den (überlegenen) Beobachter verrät, als der er in die Geschichte eingeführt worden ist. Stattdessen erhält der Leser zwar einen guten Einblick in Marius Befindlichkeit, seine Einsamkeit und seine Suche nach Pandora, doch vermißt man bei allem Verständnis für seine Lage doch die Reflexion über den Lauf der Welt. (War es in "Armand", wo er seiner Verzweiflung Ausdruck verlieh, daß er zwar immer geglaubt habe, die Welt würde sich auf etwas Besseres hin entwickeln, die Welt dies aber nicht getan habe - im Gegenteil?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rice kehrt zurück, auf der Höhe ihres Könnens. 12. November 2001
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Der Römer Marius, von einem keltischen Blutgott zum Vampir gemacht, erzählt die Geschichte seines zweitausend Jahre währenden Lebens, von seinen Leidenschaften, seinen Bürden, seiner Liebe. Als Hüter "Jener, die Bewahrt werden müssen" ständig auf der Hut vor jenen, die dieses Geheimnis missbrauchen oder zu zerstören wollen, ist er verzweifelt auf der Suche nach jener Frau, die er nicht vergessen kann. Sein Weg führt ihn durch weite Teile der Welt, von Rom nach Konstantinopel, ins Italien der Renaissance und nach Deutschland, und endet in einer gefährlichen Konfrontation mit den ältesten Bluttrinkern der Welt. Rice versteht es meisterhaft, die Schauplätze und kulturellen Gegebenheiten der Handlung sichtbar zu machen, und nach dem eher schwach charakterisierten ARMAND und dem aus der Reihe fallenden MERRICK verleiht sie Marius hier eine Persönlichkeit, die vor Leidenschaft(en)nur so brodelt.
Hut ab, endlich wieder eine Meisterleistung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen best book in the vampire chronicles 8. Mai 2005
Von "mfabia"
Format:Gebundene Ausgabe
the story is complete and very detailed. i felt i was a part of marius life, fearing for his life when he was in danger, understanding his state of mind when sad or curious. this book would take me through centuries of european history and i indeed enjoyed it.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Amazing!!! 11. März 2003
Format:Taschenbuch
Hier wird zwar "mal wieder" eine Biographie der Vampire um Anne Rice beschrieben,"trotzdem" ist sie lesenswert und einfach nur atemberaubend.
Hier erfährt Thorne,ein Zögling des ältesten noch lebenden Vampirs Maharet, die Lebengeschichte von Marius.
Auf der Suche nach anderen Vampiren begegnet Thorne nach Jahrhundertelangem Schlaf Marius. Dieser erzählt ihm seine schon über 2000 Jahre lange Daseinsgeschichte;angefangen als junger Mann im Rom und seiner Entführung durch Druiden,welche ihn zu dem machten,was er heute noch immer ist,wie er auf das Geheimnis von "Jenen,die bewahrt werden müssen" stößt und ihr Bewacher wurde,sein Wiedersehen mit seiner Lebensgefährtin Pandora und sein Leben mit ihr während des Beginns des Christentums bis hin zu der Zeit der Renaissance,in der Armand und erstmalig auch die Kurtisane Bianca in Erscheinung treten. Er erzählt wie diese schöne Zeit der Renaissande für ihn mit dem Raub von Armand und dem Überfall auf ihn durch vampirische Satanisten für ihn zu Ende ging und wie er mit Hilfe von Bianca überlebte. Schließlich kommt Marius zu dem Teil seiner Geschichte, in dem er das Erlebte während Lestats Zeit als Rockstar "aufarbeitet" und wie "Jene, die bewahrt werden müssen",und damit auch seine schon seit 2000 Jahren andauernde Lebensaufgabe,zerstört werden.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3.0 von 5 Sternen Literatur - aber kein Muss 1. Juli 2007
Von K. Beck-Ewerhardy TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
L'Estat – der bekannte Blutsauger aus Romanen und Filmen – spielt in diesem Werk eine eher unbedeutende Rolle und diese eigentlich auch nur am Beginn des Romans. Thorne – ein alter Vampir – hat Jahrhundert in einer Hölle schlafend verbracht und hat nur mit Hilfe des Geistgeschenks den Vorgängen in der Welt gelauscht und sich daran erfreut. Doch die Ereignisse um L'Estat und um Akaasha (wie in den beiden Filmen und den dazu gehörigen Büchern berichtet) haben sein Interesse erweckt und er beschließt seine Höhle zu verlassen und sich die Welt anzuschauen und einen der an der Zerstörung Akaashas Beteiligten zu finden um mehr über diese Ereignisse in Erfahrung zu bringen. Nach kurzer Zeit findet er in einer Schänke Marius, der ihn freudig aufnimmt und ihm seine Lebensgeschichte erzählt. So weit die Rahmenhandlung dieses Romans.

Im Weiteren erfahren die Leserin und der Leser die ganze Geschichte Marius' vom Moment seiner „Geburt im Blute“ bis zu den Ereignissen um Akaasha und L'Estat.

Der gewollt antiquierte sprachliche Stil und die damit verbundenen häufigen Wiederholungen und ständigen Betonungen von Gemütszuständen und ihren Wirkungen sorgen des Öfteren für ermüdende Längen bei der Lektüre dieses Romans, was aber seiner insgesamt eher positiven Wirkung keinen allzu großen Abbruch tut. Wer die frühen Romane Rice' schätzte wird sie hier wieder nahe ihrer früheren Form finden und die Enttäuschungen des letzten paar Romane mit Freuden vergessen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?
Waren diese Rezensionen hilfreich?   Wir wollen von Ihnen hören.
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Nicht so gut wie die Vorgänger, viele Wiederholungen, aber...
Marius' Lebensgeschichte ist auch äußerst interessant. Einiges ist aber schon aus anderen Werken bekannt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. April 2012 von Sabine
2.0 von 5 Sternen Marius - geblendet von der eigenen Pracht
Ich hatte mich sehr auf Marius' Geschichte gefreut, diese Figur - aus den Vampire Chronicles bestens bekannt - hatte mich schon immer fasziniert. Lesen Sie weiter...
Am 12. September 2005 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Sehr schön!
ich fand dieses Buch arg gut! Obwohl ich der englishen sprache nicht ganz so betraut bin habe ich fast alles verstanden. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. November 2003 von Christine Reimer
2.0 von 5 Sternen Besser wird's wohl nicht mehr
Irgendwie geht's ja schon seit einschlieslich "Die Königin der Verdammten" Berg ab.
Was Frau Rice in Blood and Gold so zusammenschreibselt ist schon als Leichenfledderei... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. Juli 2003 von Uwe Wuerdinger
1.0 von 5 Sternen The worst book by Anne!
I've been a fan of the vampire chronicles for years. I own every single book. The last for or five volumes left me somewhat unsatisfied, I felt Anne Rice was losing her interest in... Lesen Sie weiter...
Am 23. Juni 2003 veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Anne Rice schaufelt ihr eigenes Grab immer tiefer!
Auch dieser Teil der Vampir Chroniken blieb weit hinter den erwartungen zurück!
Seit Marius im zweiten Teil der Serie erstmal in die Geschichte gebracht wurde, hat mich... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. Mai 2003 von S. Kamber
1.0 von 5 Sternen enttäuschend
Sehr langatmig, dauernde Wiederholungen; es ist eins der schlechteren Bücher der Chronicles. Trotzdem: man kommt ja nicht drum rum, alle gelesen zun haben ;o)
Am 5. März 2003 veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Boring!!
I was looking forward to this novel for such a long time. But I have not read it to the end cos everything I found were endless repetitions, things that were said in the other... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Dezember 2002 von Amazon Customer
2.0 von 5 Sternen Unterdurchschnittlich
Blood and Gold ist - zusammen mit Merrick und Vittorio - eines der schwächsten Bücher in der Vampire Chronicles Reihe. Lesen Sie weiter...
Am 3. Januar 2002 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar