oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Blockflötenkonzerte

Dieser Titel ist Teil der Aktion 3 CDs für 15 EUR.

Dorothee Oberlinger, Johannes Pramsohler Audio CD
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 10,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 29. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
3f12
Sony Entertainment Shop
Mehr von Sony finden Sie im Sony Entertainment Shop unterteilt nach Filmen, Games und Musik. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen


Amazon Künstler-Shops

Sämtliche Musik, Streaming von Songs, Fotos, Video, Biografien, Diskussionen und mehr.
.

Wird oft zusammen gekauft

Blockflötenkonzerte + Werke für Blockflöte + Italian Sonatas
Preis für alle drei: EUR 34,95

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Werke für Blockflöte EUR 10,98
  • Italian Sonatas EUR 12,99

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Komponist: Telemann, Graun, Graupner, Schultze
  • Audio CD (18. September 2009)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Dhm (Sony Music)
  • ASIN: B002J919BO
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 13.185 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. 1. Allegro
2. 2. Adagio
3. 3. Allegro
4. 1. Allegretto
5. 2. Allegro
6. 3. Andante
7. 4. Tempo di Menuet
8. 1. Ouvertüre
9. 2. La Speranza
10. 3. Air en Gavotte
11. 4. Menuet
12. 5. Air
13. 6. Plaisanterie
14. 1. Allegro
15. 2. Adagio
16. 3. Vivace

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die Blockflötistin Dorothee Oberlinger gilt mittlerweile als "Star im Bereich der Alten Musik" (rbb). Für ihre erste CD bei dhm - "Italian Sonatas" - wurde sie mit dem Echo Klassik 2008 als "Instrumentalistin des Jahres" ausgezeichnet. Nach der letztjährigen hochgelobten Produktion mit Werken von Telemann erscheint nun ihre neue CD mit deutschen Blockflötenkonzerten des Barock. Mit dem Ensemble 1700 unter der Leitung von Reinhard Goebel spielt sie ein neu entdecktes Konzert, das Georg Philipp Telemann (1681-1767) zugeschrieben wird, eine festliche Suite des Darmstädter Telemann-Kollegen Christoph Graupner (1683-1760) und ein Konzert des wenig bekannten Berliner Komponisten Johann Christoph Schultze (1733-1813), das auf der Schwelle zur Frühklassik komponiert wurde.

SPIEGEL Online schrieb über ihr Telemann-Spiel: "Oberlinger spielt Telemann, als ginge es um letzte Dinge. Edler klang eine solche Altflöte wohl nie."

„Perlen aus dem Barock-Ozean. Unterstützt vom Telemann-Experten Reinhard Goebel veranstaltet Dorothee Oberlinger eine Entdeckungstour für Feinschmecker.“
(KulturSPIEGEL, September 2009)

„Barocke Freuden. Welch Klangwelle rollt auf uns zu, wenn man die Flötentöne von Dorothee Oberlinger hört: Präzise Intonation, subtile Tongebung und ein schier unerschöpflicher Atem tragen die schnellen Läufe luftig über die Distanz. Überflieger-Technik, die gerade zu den Werken des Barockkomponisten Georg Philipp Telemann passt, für dessen Interpretationen Dorothee Oberlinger besonderes Gespür besitzt.
(SPIEGEL Online, 14.10.2009)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
1 Sterne
0
4.4 von 5 Sternen
4.4 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Virtuosität und Charme 13. Januar 2011
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Dorothée Oberlinger beweist erneut, dass sie eine der führenden Blockflötistinnen unserer Zeit ist! Ihre Virtuosität ist stupend, aber dass allein genügt nicht. Sie trifft den richtigen Ton der Kompositionen! Mit ihrem "Ensemble 1700" unter Reinahrd Goebel hat sie eine neue CD aufgenommen.
Das bekannte Telemann-C-Dur-Konzert, 1968 mit Frans Brüggen und dem legendären Comncentus musicus Wien als Referenz-Aufnahme eingespielt - zeigt Oberlinger mit Goebel tänzerischer und die beiden reizen die Chromatik der Komposition viel mehr als ihre Vorgänger aus. Der Vergleich mit Maurice Steeger im letzten Satz braucht sie nicht zu scheuen... auch sie kann die Skalen enorm schnell spielen, ja sie macht in den Wiederholungen auch noch tolle Verzierungen! Der Glanzpunkt der CD, dessen eloquenter Text von Reinhard Goebel diesen als Kenner der Blockflöten zeigt (er hat dies Instrument - was kaum jemand weiß - selber jahrelang gespielt) aber ist die F-Dur Suite GWV 447 von Christoph Graupner: Der 2. Satz, Speranza, ist einzigartig in der Kompositon und in der Ausführung!
Für alle Menschen, die die Blockflöte mögen und für diejenigen, die sie immer noch als Kinderinstrument abtun!
Thomas Rink
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar 3. Mai 2010
Von Barockfan
Format:Audio CD
Was will man mehr: Flöte und Orchester im perfekten Einklang. Die CD schließt in Bezug auf Qualität nahtlos an die vorhergenden Einspielungen von Oberlinger an. Das Flötenspiel ist technisch brilliant, die Interpretation lässt keine Wünsche übrig - ebenso wenig der Orchesterpart. Klare Kaufempfehlung!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trauma 24. September 2009
Format:Audio CD
Meint scherzhaft Frau Oberlinger im Interview. Die ein oder anderen hatten mit diesem Instrument ein Kindheitstrauma und stehen ihm daher distanziert-ablehnend gegenüber.

Sind Blockflötenspieler anerkannte Künstler ? Oftmals streben sie, sich auch anders als durch die Blockflöte zu verwirklichen. Frans Brüggen und Michael Schneider sind dafür beredte Beispiele.

Auch Dorothee Oberlinger hat ihr eigenes ensemble gegrundet, das ensemble 1700.

"Im Mittelpunkt der Arbeit des von Dorothee Oberlinger gegründete Ensemble 1700 steht die Realisierung anspruchsvoller und ungewöhnlicher Konzert- und CD-Projekte auf musikwissenschaftlicher und aufführungspraktischer Grundlage."

Frau Oberlinger ist eine der grossen Flötistinnen der Gegenwart.

Entsprechend freundlich die Aufnahme ihrer CD: "Oberlinger gilt zur Zeit als eine der renommiertesten Musikerinnen ihres Fachs; mit viel Energie widmet sie sich sowohl zeitgenössischem als auch vergessenem barocken Repertoire. Ein Konzert in g-Moll hat sie als Weltersteinspielung aufgenommen. Es wird Georg Philipp Telemann zugeschrieben, sicher ist das aber keineswegs. Hier macht Oberlinger sofort klar, dass sie auch das virtuose Fach nahezu in Perfektion beherrscht.

Die Balance stimmt in der neuen Einspielung. Orchester und Solistin musizieren eng bei- und miteinander, nur an wenigen Stellen überdeckt das Orchester die Soloflöte. Die Balance stimmt aber auch, was die ausgewählten Stücke betrifft: viel bisher Ungehörtes, ein breites stilistisches Spektrum und eine Solistin, deren makelloses und vitales Spiel dieser hörenswerten Platte den letzten Schliff gibt" meint Jan Ritterstaedt.

Da sie den gängigen Markt-Kriterien entsprechend gut zu vermarkten ist, hat die Aufnahme sicher den Erfolg, den sie verdient.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rezension: Oberlinger, Blockflötenkonzerte 12. Februar 2013
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Nachdem ich Frau Oberlinger im Konzert live erlebte, war ich außerordentlich begeister und habe mir die CD bestellt; ich höre sie immer wieder gern! Kann jedem Blockflötenliebhaber empfohlen werden.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein Flötmaschine. 9. April 2010
Format:Audio CD
Frau Oberlinger ist in der Lage, Zunge und Finger sehr schnell zu bewegen, aber Musik Machen verlangt doch mehr. Zu einem beseelten, singenden Vibrato in langsamen Sätzen reicht es nicht, offenbar ist ihr das zu schwer. Das Resultat sind viele seelenlose maschinelle Töne, deren Qualität nicht einmal an ein gutes gedacktes Orgelregister herankommt. Traurig.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar