Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Blitzeis [Taschenbuch]

Peter Stamm
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

1. Oktober 2001
Sie heißen Margarita, Stefanie und Urs, Lotta, Larissa oder Dylan. Sie leben in einem heruntergekommenen Backsteinhaus am Rand von Spanish Harlem in New York, stammen aus einem Dorf im schweizerischen Thurgau oder verbringen ihre tristen Tage in einer Lungenklinik nahe der Autobahn bei Hannover. Sie gehen in einer hellen Mondnacht im Eisweiher schwimmen, sie machen Kanuferien in Schweden und entdecken ein gekentertes Boot, oder sie verschwinden auf Block Island - wie Treibgut, ohne eine Spur zu hinterlassen. Immer sind sie jung und unabhängig, einsam oder ein perfektes Paar, scheinbar. Immer sind sie auf der Suche nach etwas und finden doch nichts, stets gerät ihr Leben für einen Moment in Bewegung oder steht plötzlich still. Einziger Beobachter ist der Ich-Erzähler: kühl und distanziert, abwartend, rauchend.
Ebenso wie in "Agnes", seinem preisgekrönten Debütroman, zeichnet Peter Stamm auch in seinen Erzählungen realistische Porträts und scharfe Momentaufnahmen. Coole Liebesgeschichten in bewegten Bildern, die nie abgegriffen sind. Geschichten, die den Zeitgeist treffen.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 128 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (1. Oktober 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442727502
  • ISBN-13: 978-3442727506
  • Größe und/oder Gewicht: 18,7 x 11,9 x 1,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 386.697 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Peter Stamms Figuren werden bestimmt von der Sehnsucht nach dem großen Gefühl, vom festen Glauben, dass das Leben mehr zu bieten hat. Wenn das scheue Glück aber kommt, verschieben sie es lieber auf später. "Andere zwingen die Welt, um sie zu verstehen, in Naturgesetze. Ich mache sie mir zu Geschichten", schreibt Peter Stamm. Mit seinem Debüt "Agnes" wurde er zum Shootingstar, seitdem sind drei gefeierte Romane und drei Erzählungsbände erschienen, die »zum Bemerkenswertesten gehören, was man gegenwärtig lesen kann« (NZZ). "Seerücken", das vierte Buch mit Erzählungen, kommt im März 2011.
»Ein brillanter Erzähler.« (Der Spiegel)

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Dieses dünne Buch von Peter Stamm gehört zu den ganz schönen und wichtigen Büchern, die es überhaupt in diesem Herbst gegeben hat." (Marcel Reich-Ranicki)

"'Blitzeis' gehört zum Bemerkenswertesten, was man gegenwärtig in der deutschen Sprache lesen kann." (Neue Zürcher Zeitung)

"Wir haben viele Jahre gejammert, dass es keine Kurzgeschichten gibt. Wir haben viele Jahre Joyce Carol Oates als die große Figur angesehen. Jetzt haben wir einen Autor, der das Lebensgefühl der absoluten Vereinsamung, der Sprachlosigkeit ausdrückt." (Verena Auffermann)

Klappentext

"Dieses dünne Buch von Peter Stamm gehört zu den ganz schönen und wichtigen Büchern, die es überhaupt in diesem Herbst gegeben hat."
Marcel Reich-Ranicki

"'Blitzeis' gehört zum Bemerkenswertesten, was man gegenwärtig in der deutschen Sprache lesen kann."
Neue Zürcher Zeitung

"Wir haben viele Jahre gejammert, dass es keine Kurzgeschichten gibt. Wir haben viele Jahre Joyce Carol Oates als die große Figur angesehen. Jetzt haben wir einen Autor, der das Lebensgefühl der absoluten Vereinsamung, der Sprachlosigkeit ausdrückt."
Verena Auffermann


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einsam und eisig 13. Mai 2002
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Während die Schauplätze der neun Erzählungen ganz unterschiedliche sind - so der Thurgau, New York, die Natur Schwedens oder ein italienisches Ferienhaus bei drückender Hitze -, gleichen sich die Ich-Erzähler dagegen auf markante Weise. Sie haben keinen starken inneren Antrieb, scheinen einsam, auch wenn sie mit einer Frau zusammen sind, und teilnahmslos. „Der ist tot.", meint etwa das Mädchen Stefanie lakonisch, als sie den Leichnam ihres Freundes im Wasser treiben sieht („Am Eisweiher").
Es gibt zwar Momente, in denen das Glück greifbar scheint. In den entscheidenden Augenblicken versagen aber Stamms Figuren. Sie erweisen sich als unfähig, ihre spontanen Gefühle mitzuteilen. Entweder finden sie die falschen, oder gar keine Worte. In „Was wir können" hat der Ich-Erzähler „einen Moment lang Lust, mir ihr [Evelyn] zu schlafen." Nur war es das dann auch.
Glück widerfährt den Menschen nur, wenn sie den Geschehnissen passiv gegenüber stehen, wenn sie sich ihnen ausliefern. Das sind unvermittelte Augenblicke, in denen jedes gesprochene Wort zuviel wäre. Dementsprechend heisst es auch in den dem Erzählband vorangestellten Zeilen von Esther Mathews: „If there be one thing I can't talk of / That one thing do be love."
Es ist eine zutiefst einsame Welt, die der Autor hier zeichnet. Das spiegelt sich auch in der Eismetaphorik („Blitzeis", „Eisweiher") wider. Stamm vermag seine Charaktere durch kleine, scheinbare unbedeutende Details zu zeichnen. Er beschreibt mehr und lässt die Dinge für sich sprechen, als dass er erklärt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Karge Kurzprosa 4. November 2001
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Stamms zweites Buch Blitzeis fällt qualitativ hinter den davor erschienenen Roman "Agnes" zurück. Zwar schafft er es, die Isolation des Großstadtmenschen zu vermitteln, der heimatlos in der Welt umherreist (die Erzählungen spielen jeweils an anderen Orten), dennoch vermag die Sprache nicht durchgehend zu überzeugen.
Oftmals verliert sich Stamm bei der Beschreibung von Menschenbeziehungen des Ich-Erzählers in Wiederholungen, nach der dritten Storie hat man bereits das Gefühl, alle Texte zu kennen. Dies dämpft die eigentliche Originalität der Szenerien.
Dennoch: immer wieder scheint ein geübter, feinsinniger Erzähler durch, der ein exaktes Gespür für die Probleme des menschlichen Zusammenseins hat. Des Weiteren gehen dem Leser die Themen in all ihrer Banalität nahe, man hat niemals das Gefühl, der Erzähler agiere aus einer Welt heraus, die man nicht selbst erleben könnte.
In Allem eher zu 4 Sternen tendierend, da manche Geschichten sehr überzeugen. Ein gleichwertigeres Qualitätsniveau der Erzählungen wäre wünschenswert gewesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist es!! 14. Juni 2002
Format:Taschenbuch
In den letzten Jahren wurden viele Autoren von Erzählungen hoch gepriesen: Judith Hermann, Julia Frank, Jenny Erpenbeck... und dann natürlich noch Peter Stamm, der als einziger niemals enttäuscht. Wenn man sich einmal damit abgefunden hat, dass da einer schreibt, als sei er ein Zeitgenosse von Carson McCullers und Ernest Hemingway, dann stellt man fest, dass Peter Stamm die klassische Kurzgeschichte perfekt beherrscht. In knapper, schmuckloser Sprache ohne jede Manierismen präsentiert Stamm seine Momentaufnahmen aus unserer Zeit. Verblüffend ist dabei, wie gut die klassische Form zum völlig gegenwärtigen Inhalt passt: Ruderurlaub in Schweden, Praktikum in New York - was sie halt so tun, die Angehörigen der Generation Golf. Durch meist ganz unspektakuläre Wendungen macht Stamm seine Szenen unvergesslich; meistens ist das ziemlich melancholisch, aber das sind ja fast alle guten Bücher. - Besonders hoch rechne ich es Peter Stamm an, dass er nie lügt: Um seine Geschichten interessant zu machen, braucht er keine originellen Unwahrscheinlichkeiten, denen man den Stolz des Autors anmerkt - und ihre Entstehung am Schreibtisch.
Ein außergewöhnliches, wunderbares Buch, mit dem man es auch dann versuchen sollte, wenn man meint, keine Erzählungen zu mögen. Es lohnt sich!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einsam? Ich doch nicht! 2. September 2007
Von Polar
Format:Taschenbuch
Was ist so schlimm an der Suche? Muß man sie nicht von jedem jungen Menschen erwarten, der am Anfang seines Lebens steht. Wenn man sich auf die Suche begibt, birgt sie zumeist etwas Umstürzlerisches in sich. Man ist mit dem, was kennt, nicht zufrieden. Irgendwo muß es was Besseres geben. Je länger die Suche dauert, desto ernüchtert wird man. Peter Stamms Figuren treiben dahin. Er zeigt Momentaufnahmen, ohne Ausgang, ohne Ankunft.

Seine Kurzgeschichten sind scharf umrissen, umso deutlicher treten dahinter die Gesichter zu Tage. Sprachlosigkeit prägt jede Generation. Wer auf sie blickt, flüchtet womöglich davor, die eigene wahrzunehmen. Ihr in diesem Buch zu begegnen, ist gut, das lindert die eigene Suche. Schöne, in sich abgerundete, empfindsame Storys hat Stamm in diesem Buch für uns aufgeschrieben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Mit einer meiner Lieblingsautor
Peter Stamm ist mit einer der besten Autoren für mich.
Ich liebe seine Bücher - ob es nun das Buch Agnes oder Nacht ist der Tag oder an einem Tag wie diesem - um nur... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von C. Lücking veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Buch
Ich kann keine Bewertung abgeben, da der Artikel nicht für mich war.
Aber habe nichts negatives gehört, also war es sicher okay.
Veröffentlicht am 4. Oktober 2011 von M. Weise
4.0 von 5 Sternen Flüchtige Momente des Glücks
Peter Stamm erzählt in neun Kurzgeschichten von Menschen, die sich irgendwie durchs Leben meistern, Menschen wie du und ich. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Oktober 2003 von zueribueb
2.0 von 5 Sternen Widerhaken aus dem beinahe Nichts
Mit 20 Jahren schrieb ich Geschichten, die mich fesselten. Meist ging es dabei um die Liebe: war ich glücklich, waren es Geschichten mit Happy - End. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. Dezember 2002 von "lindenhof"
4.0 von 5 Sternen Nettes, harmloses Lesevergnuegen
Was auf den ersten Blick auffaellt ist die durchgehende Leichtigkeit in allen Erzaehlungen. Grundsaetzlich sind erst einmal alle mobil, inspiriert, attraktiv und... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. Januar 2002 von hartmutw
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne, kleine, leise Geschichten.
Kleines, feines, wunderbar geschriebenes Buch. Starke emotionale, manchmal sehr melancholische Geschichten aus dem Alltag. Überaus spannend und wohltuend.
Am 2. November 2001 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar